Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Damnatus" - ein Fanprojekt braucht Hilfe!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Damnatus" - ein Fanprojekt braucht Hilfe!

    Hallo Leute!

    Ich weiß nicht wie viele von euch überhaupt das Universum von Warhammer 40.000 (WH40k) kennen, geschweige denn den Fanfilm "Damnatus - Der Feind im Inneren". Der befindet sich jetzt seit gut 4 Jahren in der Entwicklung und hat es bis zur Fertigstellung geschafft. Dummerweise gibt es jetzt Probleme. Games Workshop, die Firma der WH40k gehört, hat ein Verbot ausgesprochen, den Film zu verbreiten.
    Und nein, Geld wollten die Macher keins dafür. Ziel war es, Damnatus via BitTorrent etc. zu verbreiten, einfach für die Fans und vollkommen gratis.

    Natürlich versuchen die Macher, sich noch einmal mit der Geschäftsführung in Verbindung zu setzen, was aber derzeit wenig aussichtsreich erscheint. Und sollte das tatsächlich nichts werden, so braucht die Crew des Films eventuell jede Unterstützung.

    Ich selber möchte erstmal nur auf die Situation aufmerksam machen. Verfolgt die Debatte am besten selbst und bildet euch eure eigene Meinung. Ich finde es nur Schade, dass eine Firma wegen der angeblichen Inkompatibilität von deutschem und englischem Recht ein so lange gereiftes Fanprojekt zu zerstören.

    D A M N A T U S - Die offizielle Website des Projekts, samt Trailern

    forenplanet.de - DAMNATUS - Der Feind im Innern Link zum "Sphärentor-Forum", wo derzeit die Situation diskutiert wird

    Was ist eure Meinung dazu?

  • #2
    Irgendwie habe ich mir schon gedacht, dass es irgendwie so enden würde. Ohne einen Vertrag kann man wirklich nichts machen, und die Leute hätten einen mit GW abschliessen sollen oder gleich von Anfang an sich die Mühe schenken können. Dass GW sehr pingelig mit seinem geistigen Eigentum ist, ist ja auch bekannt, und deshalb kam es ja auch zur Trennung von Wh40k und WhFB.

    Ich sehe schwarz für das ganze Projekt.

    Kommentar


    • #3
      Nachdem ich mir mal die Diskussionsseite angeschaut habe, zwei Sachen dazu:

      1. Ich glaube nicht, daß irgendeiner hier dem Projekt helfen könnte. Ich schätze, es ist den GW-Verantwortlichen bewusst, daß dieser Film eine Menge Unterstützer und Sympathisanten hat, selbst wenn mehrere hundert Scifi-Forum-Benutzer sich per Brief oder email zum Film bekennen würden, würde das deshalb sehr wahrscheinlich gar nix nützen.

      2. Ich kenn mich zugegebenermaßen mit den rechtlichen Aspekten nicht aus, aber ich frage mich jetzt schon die ganze Zeit, warum es nicht einfach möglich sein sollte, GW die Rechte an dem Film zu übertragen?
      Europäisches oder amerikanisches Urheberrecht hin oder her, wenn man per Vertrag alle rechtlichen Ansprüche an jemanden abgetreten hat, sollte man doch später auch keinen Anspruch mehr auf das so veräusserte Produkt haben, oder?

      Ich glaube jedenfalls nicht, daß "wir wollen kein Geld damit machen, wir wollen ihn kostenlos per BitTorrent vertreiben" den Verantwortlichen im Management die Sache versüßt, denn, wie auch im Damnatus-Forum schon geschrieben wurde, wenn er erstmal als Torrent verfügbar ist, hat quasi keiner mehr Einfluß auf seine Verbreitung, und gerade das dürfte den GW-Leuten vielleicht sauer aufstoßen.

      Kommentar


      • #4
        Da gibt es keine chance denke ich. Die Tatsache das der Film von hier aus "vertrieben" wird und GW das rechtlich anerkennen müsste,gibt dem ganzen den Todestoß.Ist der Film erstmal als Torrent unterwegs,kann jeder damit machen was er will,auch den Film an sich oder Teile daraus kommerziell nutzen. Würde das geschehen,kann GW selber nicht mehr rechtlich dagegen vorgehen sondern nur der Rechteinhaber des Fanfilms.Und das trauen die verantwortlichen den Jungs halt(verständlicherweise) nicht zu. Für eine wirtschaftlich denkende Firma eine nachvollziehbare Praxis,dann lieber auf diese "Gratiswerbung" zu verzichten,wenn der mögliche Gewinn in keiner Relation zum möglichen "Schaden" steht.
        Ähnlichrs kann/konnte man schon bei vielen selbstgemachten Mods zu Spielen beobachten
        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          2. Ich kenn mich zugegebenermaßen mit den rechtlichen Aspekten nicht aus, aber ich frage mich jetzt schon die ganze Zeit, warum es nicht einfach möglich sein sollte, GW die Rechte an dem Film zu übertragen?
          Europäisches oder amerikanisches Urheberrecht hin oder her, wenn man per Vertrag alle rechtlichen Ansprüche an jemanden abgetreten hat, sollte man doch später auch keinen Anspruch mehr auf das so veräusserte Produkt haben, oder?
          So wie ich das verstanden habe, ist das im deutschen Recht so festgeschrieben, dass die Macher auf jeden Fall das Urheberrecht besitzen und sich das nicht einfach vertraglich abgeben lässt. Angenommen sie gingen vor Gericht mit dem Ziel, sich die Rechte wiederzuholen: GW wäre im Nachteil, weil das deutsche Recht das Urheberrecht grundsätzlich und unveräußerlich einräumt.
          Wie gesagt, bin aber nicht sicher ob ich das wirklich verstanden habe.

          Ist der Film erstmal als Torrent unterwegs,kann jeder damit machen was er will,auch den Film an sich oder Teile daraus kommerziell nutzen. Würde das geschehen,kann GW selber nicht mehr rechtlich dagegen vorgehen sondern nur der Rechteinhaber des Fanfilms.Und das trauen die verantwortlichen den Jungs halt(verständlicherweise) nicht zu. Für eine wirtschaftlich denkende Firma eine nachvollziehbare Praxis,dann lieber auf diese "Gratiswerbung" zu verzichten,wenn der mögliche Gewinn in keiner Relation zum möglichen "Schaden" steht.
          Nichts für ungut, aber was ist mit den vielen Fan-Filmen zu ST oder SW? Die werden doch auch geduldet, afaik sogar ohne dass die Fans solche Projekte erst von Paramount/Lucasfilm genehmigen lassen müssten. Und soweit ich weiß gabs da auch nie große Probleme damit dass die auf einmal kommerziell weiterverbreitet wurden. Wieso sollte das gerade bei Damnatus anders sein?

          Ähnlichrs kann/konnte man schon bei vielen selbstgemachten Mods zu Spielen beobachten
          Wie meinst du das jetzt? Dass die Mods aus den gesichtspunkten verbpten wurden, oder dass tatsächlich irgendwelche Leute die "verkauft" haben? Wenn zweiteres würden mich Beispiele interessieren,weil das wären ja sozusagen echte Präzedenzfälle im Gegensatz zu GWs derzeitigem "Wir verbieten das aus Prinzip, weil wir die Rechte nicht sicher haben können."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
            Irgendwie habe ich mir schon gedacht, dass es irgendwie so enden würde. Ohne einen Vertrag kann man wirklich nichts machen, und die Leute hätten einen mit GW abschliessen sollen oder gleich von Anfang an sich die Mühe schenken können.
            Das ist zu kurz gedacht. Die ganze Sache mit der rigiden Urheberrechts-Politik verfolgt Games Workshop erst seit etwa 3 Jahren. Davor konnte man noch vernünftig mit ihnen reden, was die Damnatus-Crew auch getan hat. (Games Workshop hat sogar in ihrem offiziellen Hobby-Magazin 2x auf den Film aufmerksam gemacht und verlautbart wie toll das doch alles ist.) Seit dem wurde GW dann immer "komischer".

            Wenn GW sagt, "OK, macht den Film - gemäß unseren komischen Copyright-Richtlinien ist das in Ordnung", dann sollte man doch annehmen, dass sie nicht plötzlich ne 180° Wendung machen.

            Dass GW sehr pingelig mit seinem geistigen Eigentum ist, ist ja auch bekannt, und deshalb kam es ja auch zur Trennung von Wh40k und WhFB.
            Dem kann ich nicht folgen. Wh40k und WHFB waren schon seit jeher zwei unterschiedliche Systeme, und beide kommen von Games Workshop.
            ~ TabletopWelt.de ~

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              So wie ich das verstanden habe, ist das im deutschen Recht so festgeschrieben, dass die Macher auf jeden Fall das Urheberrecht besitzen und sich das nicht einfach vertraglich abgeben lässt. Angenommen sie gingen vor Gericht mit dem Ziel, sich die Rechte wiederzuholen: GW wäre im Nachteil, weil das deutsche Recht das Urheberrecht grundsätzlich und unveräußerlich einräumt.
              Wie gesagt, bin aber nicht sicher ob ich das wirklich verstanden habe.
              Nichts für ungut, aber was ist mit den vielen Fan-Filmen zu ST oder SW? Die werden doch auch geduldet, afaik sogar ohne dass die Fans solche Projekte erst von Paramount/Lucasfilm genehmigen lassen müssten. Und soweit ich weiß gabs da auch nie große Probleme damit dass die auf einmal kommerziell weiterverbreitet wurden. Wieso sollte das gerade bei Damnatus anders sein?
              Vielleicht weil der "erkennungswert" bei ST und SW viel höher ist als bei anderen Sachen,schon rein vom Optischen her..einen Typen in weisser SW Rüstung oder Starfleet Uniform kannst du halt schlecht woanders "einbauen",ohne das es sogar dem unkundigsten Aufällt..
              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              Wie meinst du das jetzt? Dass die Mods aus den gesichtspunkten verbpten wurden, oder dass tatsächlich irgendwelche Leute die "verkauft" haben? Wenn zweiteres würden mich Beispiele interessieren,weil das wären ja sozusagen echte Präzedenzfälle im Gegensatz zu GWs derzeitigem "Wir verbieten das aus Prinzip, weil wir die Rechte nicht sicher haben können."
              Beides ist schon vorgekommen..ein Beispiel aus dem Spiel Cossacks(selber erlebt das ganze) : über eine Fan Seite kam die idee eines Mods auf,der die Figuren historisch korrekt darstellen sollte,dann kamen noch andere dinge hinzu,die das ganze Spiel um einiges verbesserten.Jedenfalss wurde ein Jahr lang fleissig gemoddet.Kaum wurde der Mod auf besagter Fan seite zum freien download bereitgestellt,fing der Zirkus an. Der Mod war insgesamt so gut gelungen,das dem Publisher des Spiels die idee kam,damit Kohle zu machen und so haben sie den Modder "eingekauft" und die freie verbreitung verboten,weil sie auf die idee kamen das ganze als Addon rauszubringen. Allerdings hatten die kurzen 2wochen freier download gereicht,das schon genügend Kopien im Umlauf waren. Als das Add on dann rauskam hier in Deutschland wurden auf einmal diese Kopien rausgekramt und vor allem im Osten verkauft,eine rechtliche Möglichkeit das zu untersagen gab es zwar,aber bis das gerichtlich durchgesetzt worden wäre,hätte es Jahre gedauert. Das hat dann bei besagtem Publisher zu Millionenverlusten geführt,denn wer kauft schon hier ein AddOn für 25€ wenn er über Ebay den "Mod" in Polen oder Russland für 8€ bekommt...
              deshalb sind solche Firmen halt sehr empfindlich was solche sachen angeht
              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

              Kommentar


              • #8
                Es gibt nun eine Petition für Damnatus.

                Die Begründung findet man u.a. unter:
                Warhammer 40k Fanworld - DAMNATUS BRAUCHT DIE HILFE DER 40kfanworld - BITTE ALLE BETEILIGEN

                Die Pentation selber:
                DAMNATUS - Wh40k Fan Films Forbidden Petition

                Gebt eure Stimme ab, egal ob Warhammer-Fan oder nicht, ist auf jeden Fall für einen guten Zweck
                Zuletzt geändert von Waaaghgrot; 13.07.2007, 16:02. Grund: typo

                Kommentar


                • #9
                  Also,wie kommt ihr nur drauf das ihr damit etwas erreicht ?

                  Ihr hättet euch im vorfeld einen Anwalt nehmen müssen,der die rechtslage prüft und euch schriftlich bestätigen kann,daß es rechtens geschieht,wenn ihr ein solches projekt durchführt.
                  Weiß doch jeder,daß mann vorsichtig sein muß wenn irgendwo (c) steht !

                  Auch wenn es mir ehrlich leid tut wenn ein fanprojekt so scheitert,aber ich sehe da kaum hoffnung für euch
                  Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                  Kommentar


                  • #10
                    @C´tair:
                    Irgendwie ist deine Aussage lustig, vergleicht man sie mit deiner Signatur - "Besiegt ist nur,wer den Mut verliert.Sieger ist jeder,der weiterkämpfen will.". ;-)

                    Aber ich muß dir leider recht geben, ich glaube halt auch nicht dran, daß eine Petition da viel machen wird.
                    Obwohl - wenn es wirklich schon ein paar tausend Unterzeichner sind... möglicherweise eröffnet sich ja doch noch eine Möglichkeit, den Film zu veröffentlichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine nette - wenn auch leider utopische - Idee war, Robin Williams (ja, Dr. Patch Adams ) anzuschreiben, der angeblich auch ein begeisterter 40k-Spieler sein soll. Aber der Weg ist IMO der richtige - Promis auf sich aufmerksam machen, vor allem alte GW-Größen, die noch Kontakte haben und denen dieses Projekt etwas bedeutet.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich find GW hat schiss, dass ihr Produckt ins lächerliche gezogen wird und sie sind Frustriert. Sie Haben es 3mal Versucht einen Film zu erstellen und sind gescheitert. Dann kommen einige Hobbyfilmer und schaffen das was GW nicht geschaft hat.

                        Des weiterem möchte ich auch den Film sehen. Des halb habe ich diese Petizion unterschrieben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hab mir den Trailer angeschaut, Respekt, dafür dass es ein Fanprojekt ist, hat es verdammt professionell gewirkt. Klar ist da nicht Geld wie Heu vorhanden, das sieht man auch, aber für eine Produktion die mit Mitteln von Fans gemacht wurde, nochmals, Respekt.
                          Was mich aber an so Fanprojekten stört ist, dass die Schauspieler dann teilweise so deutschen Dialekt sprechen. Bin Schweizer, kann daher ausser bayrisch nichts so richtig zuordnen, aber gutes Hochdeutsch sollte schon sein. In einem Film. Sehe ich anders wenns zb ein bayrischer Bauernschwank ist, dann wäre es ok oder der Bulle von Tölz oder sowas, aber ein SF oder Fantasy Film in dem Dialekt gesprochen wird oder ein Akzent gut hörbar ist wirkt halt.....hmmm....naja, unbeholfen. Bayrisch hab ich in dem Trailer nicht gehört, ist jetzt nur ein Synonym.
                          Nein, ich stelle auch keine Ansprüche an etwas das umsonst sein soll, würde aber dadurch professioneller wirken und ich glaube es soll ja möglichst gut wirken. Letztendlich nicht mein Problem. Ist auch nicht das Thema, ich weiss.

                          Warum sich der Rechteinhaber sträubt kann mehrere Gründe haben. Da muss man sich halt um eine Lizenz bemühen. Ob sie sich für ihre eigenen fehlgeschlagenen Versuche schämen, ob sie sich für den Film Damnatus schämen, ob sie Geld für ne Lizenz wittern, ob sie Schaden am Produkt befürchten oder ob sie einfach nur schlechte Laune haben ist spekulativ.
                          Und die Petition schadet zumindest nichts, sie zeigt auf, dass Interesse der Menschen am Produkt besteht, man müsste es halt irgendwie drehen, dass für den Inhaber der Urheberrechte was rausspringt, so wie es bei der GEMA für Musikstücke ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab den Film zwar selber noch nicht gesehen, könnte mir aber vorstellen das dieser sog. "Dialekt" speziel eingeführt wurde, um die Personen besser unterscheiden zu können. Außerdem ist es ja gerade fluff-getreu wenn ein Catachaner einen anderen Dialekt hat, als ein Inquisitor oder Techpriester, die von einer ganz anderen Welt kommen,...

                            ...und das mit dem Recht ist ja auch ne ganz komische Geschichte gewesen, Games Workshop hatte ja sogar schon, in seinem Hobby-Magazin, Werbung für den Film gemacht,...da wird glaub ich keiner richtig schlau draus

                            Die bisherige Entwicklung gibts auch nachzulesen unter: DAMNATUS-Verbot (Lexicanum)

                            Kommentar


                            • #15
                              Vieleicht gäbe es noch eine möglichkeit,wenigstens daß vorhandene filmmaterial zu veröffentlichen.
                              Dazu müßten die fanfilm-macher nur den titel,und alle charakteristischen merkmale entfernen,die über das copyright identifizierbar wären.

                              Das wäre dann zwar nicht mehr das "richtige",aber immerhin wäre es alles nicht völlig umsonst.

                              Ansonsten vieleicht noch eines:
                              Ist doch klar was das heiß...Die leute von warhammer ,machen eine klare kampfansage !
                              Den sollten die fans ihnen geben und entsprechend auf kommende produkte reagieren !
                              Auch andere hersteller machen gute produkte...
                              (coole HP übrigens)
                              Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X