Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammel-Thread für FTL-Antriebe aus verschiedenen Scifi-Universen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sammel-Thread für FTL-Antriebe aus verschiedenen Scifi-Universen

    Da bisher laut Suchfunktion noch niemand auf die Idee gekommen zu sein scheint über FTL-Antriebe verschiedener Scifi-Realitäten/Universen zu diskutieren, möchte ich an dieser Stelle damit mal beginnen.

    Mir ist beim Erstellen von http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post1324342 schon aufgefallen das es alleine in Star Trek mindestens 10 verschiedene FTL-Antriebsformen gibt.
    Auf meiner in meinem Profil verlinkten Homepage habe ich noch paar Antriebsformen anderer bekannter Scifi-Universen als Referenz reingestellt.

    Mir geht es vorallem um Vor- und Nachteile der Antriebsformen, um Steuerbarkeit vom Raumschiff aus, um Höchstgeschwindigkeit und Energiebedarf sowie um grundsätzliche physikalische Einschränkungen.

    Grundsätzlich kann man FTL (Faster then Light) oder zu deutsch ÜLG (Überlichtgeschwindigkeit)-Antriebe in 3 grundsätzliche Kategorien einteilen:

    1. Prinzip der Raumkrümmung, Raumfaltung oder Raumdistorsion
    (berühmtestes Beispiele wären der Warpantrieb aus Star Trek und der Gravitationsantrieb aus Event Horizon)

    2. Prinzip der Schaffung von Abkürzungen durch einen höherdimensionalen Raum
    (berühmtestes Beispiel der Hyperraumantrieb aus diversen Universen sowie Wurmlöcher)

    3. Prinzip der Zustandsänderung des zu transportierenden Objektes oder der Raum-Zeit-Struktur (Tunnelung, dimensionale Verschiebung, Austausch von Punkten samt Inhalt des Raum-Zeit-Kontinuum)
    (vermutliches Beispiel der Sprungantrieb aus Battlestar Galactica)


    Vor der eigentlichen Diskussion der Antriebsformen möchte ich nochmals die Höchstgeschwindigkeiten zusammenfassen:

    * Solitonwelle aus Star Trek: 1024 xc (Warp 8 laut Encyclopedia 1024 xc, aus einer Folge gegeben)
    * Warpantrieb aus Star Trek: 7912 xc (Warp 9,99 laut Encyclopedia 7912 xc, theoretische Maximalgeschwindigkeit der Prometheus-Klasse)
    * Hyperraumantrieb (Spruntore) aus Babylon 5: 36.400 xc (laut Internet-Recherche Flugzeit Erde-Babylon5 von 36 Stunden und Entfernung von 10,8 Lj)
    * originaler Hyperraumantrieb der X-303 aus Stargate: 118.990 xc (laut Dialog einer Folge 1 Tag für 100 Parsecs (326 Lj))
    * verbesserter Hyperraumantrieb der X-303 aus Stargate: 219.000 xc (laut Dialog einer Folge 1 Stunde für 25 Lj)
    * Hyperraumantrieb eines ISD aus Star Wars: 1.460.000 xc (laut einem Roman 1 Tag Flugzeit für 4000 Lj)
    * Koaxialwarpantrieb aus Star Trek: 2.102.400 xc (20 Lj in 5 Minuten (Dialog aus einer Folge))
    * natürliche Subraumkanäle der Vaadwaur/Turei aus ST: 21.024.000 xc (200 Lj in 5 min (Dialog aus einer Folge))
    * Subraumkatapult aus ST: 21.900.000 xc (2 Stunden für 5000 Lj (Dialog aus einer Folge))
    * Transwarpkanal der Borg aus ST(1): 43.800.000 xc (200 Lj in 2,4 min (Dialog aus einer Folge))
    * Quanten-Slipstream aus ST: 47.304.000 xc (15 Lj in 10 Sekunden (Dauntless-Flug aus einer Folge))
    * Transwarpantrieb der Voth aus ST: 47.304.000 xc (90 Lj in 1 Minute (Dialog aus einer Folge))
    * Asgard-Hyperraum-Antrieb der BC-304 aus Stargate Atlantis: 70.972.222 xc (18 Tage Flugzeit für Erde-Atlantis (3,5 Mio Lj))
    * Transwarpkanal der Borg aus ST(2): 102.492.000 xc (65 Lj in 20 Sekunden (Flug der USS Enterprise-D durch einen Transwarpkanal; Dialog aus einer Folge))
    * Transwarpzentrum der Borg aus ST: 1,6 Mrd xc (30.000 Lj in 10 Minuten (Flug der USS Voyager nach Hause; Zeit geschätzt))
    * Stargates aus Stargate: 12 Mrd xc (5 Sekunden "Flugzeit" für Erde-Abydos (2000 Lj laut Dialog einer Folge))
    * Slipstream-Antrieb aus Andromeda: 19,7 Mrd xc (1 Stunde Flugzeit von Milchstraße bis Andromeda-Galaxie (2,25 Mio Lj))
    * Bajoranisches Wurmloch aus Star Trek: 31,5 Mrd xc (1 Minute Flugzeit bei 60.000 Lj)
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    auch wenn ich dafür kein experte bin gehört da auf jeden fall noch ein hyperraumantrieb aus PR dazu. funktioniet aber ganz anders als die anderen. man entmaterialisiert und wird ohne zeitverlust einfach an eine andere stelle versetzt. dort rematerialisiet man wieder.
    Die Regierung dient dem Volk und nicht umgekehrt!

    Kommentar


    • #3
      Einige interessante Überlicht-Antriebssysteme aus dem Perry Rhodan-Universum :

      Transitionstriebwerk
      Dieses Antriebssystem stammt aus der Frühzeit der PR-Serie (60er Jahre) und ermöglicht es einem Raumschiff Sprünge durch den Hyperraum durchzuführen. Ähnlich wie bei einem Transmittersprung (siehe ST Transporter), wird das Raumschiff entmaterialisiert, dann als Energieimpuls durch den Hyperraum geschleudert und wieder rematerialisiert. Soein Transitionssprung muss vorher aufwendig berechnet werden und läuft dann aber in Nullzeit ab. Um den Energieaufwand und das Risikio eines Fehlsprungs zu reduzieren, muss das Raumschiff vorher 50 - 90 % der Lichtgeschwindigkeit fliegen. Normale Sprungweiten liegen bei ca. 1000 bis 5000 Lichtjahren, wenn sie von grösseren Schiffen durchgeführt werden.

      Aber auch Extrem-Sprünge biszu 35.000 Lichtjahren wurden schon durchgeführt. Transitionen lösen sogenannte Strukturerschütterungen im Normaluniversum aus und dürfen deshalb in Sonnensystemen nicht durchgeführt werden. Also fliegen die Raumschiff z.B. bis über die Plutobahn hinaus und gehen erst dort in Transition. Strukturerschütterungen können mit Strukturtastern über Lichtjahre hinweg geortet und angepeilt werden. Die maximale Reichweite lag früher mal bei ca. 500 bis 500.000 Lichtjahren, je nach Schiffstyp (50 Meter Korvette bis Superschlachtschiff). Zwischen den einzelnen Transitionen muss sich die Besatzung erholen (Entzerrungsschmerz).

      Linearantrieb
      Das Lineartriebwerk war früher in der PR-Serie lange Zeit das "Standard-Überlichttriebwerk", und ermöglich einen überlichtschnellen Flug auf "Sicht", der aber meistens in mehreren Etappen durchgeführt wird. Dabei wird mit Hilfe eines kalupschen Kompensationskonverters ein sogenannter Linearraum zwischen dem Normaluniversum und dem Hyperraum erzeugt.

      Im Jahr 2400 hatte ein Lineartriebwerk in der PR-Serie eine maximale Reichweite von ca. 300.000 Lichtjahren. Bereits 36 Jahre später verfügte ein Ultraschlachtschiff ( 2,5 km Durchmesser) über mehrere Kalup-Konverter, die jeweils 680 Meter gross waren und einzeln eine Reichweite von biszu einer Million Lichtjahren hatten. Überlichtflüge bis zu einem ÜL-Faktor von 190 Millionen waren mit solchen Systemen möglich - z.b. 9 Tage Flugzeit für 4,7 Millionen Lichtjahre in PR-Roman 368.

      Dimesextratriebwerk
      Dieser Antrieb stellt das Maximum an Antriebwerkstechnik zu Zeiten des Solaren Imperiums in der PR-Serie da. Das Dimesextratriebwerk wurde speziell für Fernflüge entwickelt und erzeugt einen "Halbraum" zwischen der 5. und 6. Dimension (Dakkarzone). Die dabei erreichte Reisegeschwindigkeit ist so hoch, dass ein Flug zu anderen Galaxien in wenigen Stunden möglich ist (vielmilliardenfache Lichtgeschwindigkeit). Im Jahr 3437 fliegt Perry Rhodan an Bord der Marco Polo, zusammen mit 8000 Mann Besatzung, mithilfe eines Dimesextratriebwerkes zur Galaxie Gruelfin, die über 35 Millionen Lichtjahre entfernt ist.

      Metagrav-Antrieb
      Der Metagrav-Antrieb ist das Standard-Überlichttriebwerk in späteren PR-Zyklen und ermöglicht interstellare und intergalaktische Reisen. Das ganze funktioniert u.a. durch Raumkrümmung und ermöglicht sehr hoch Überlichtgeschwindigkeiten.

      Hypertakt-Triebwerk und Transmiterm-Rotator
      Eine moderne Variante des Transitionstriebwerks, dass aber mit kosmokratischer Technik arbeitet - also von Menschen nicht so einfach nachgebaut werden kann. Beim Hypertakt-Triebwerk werden Dauer-Transitionen mit einer Frequenz von 1230 Hertz durchgeführt, ohne das eine Entmaterialisierung stattfindet...

      Dimetranstriebwerk - Sprungantrieb für intergalaktische Entfernungen - kann nur im Zentrum einer Galaxie eingesetzt werden.

      Septim-Parallelspurtriebwerk - Ein auf Alientechnik (Kelosker) basierende Weiterentwicklung des Dimextratriebwerkes. Erreichte biszu 25-billionenfache Lichtgeschwindigkeit und wurde an Bord der SOL eingesetzt, um die Entfernung von 501 Millionen Lichtjahren zwischen der Milchstrasse und dem "Mahlstrom der Sterne" (eine gigantische Materiebrücke zwischen zwei Galaxien) zu überbrücken. Das Wissen zum Bau soeines Antriebes ging mit dem Abzug der Kelosker (siebendimensionale Denker) verloren.

      Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
      Starcat66
      Zuletzt geändert von Starcat66; 04.12.2007, 14:21.
      Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

      Kommentar


      • #4
        Bei PR gab's doch auch noch ein Hypertakt-ähnliches Prinzip mit dem das Ewigkeitsschiff von Tengri Lethos flog.

        Dann hätten wir da noch einen Raumsprung-ähnlichen Antrieb bei den Leviathanen in Farscape.

        Die Taelons in "Earth: Final Conflict" haben einen Hyperdimensionsantrieb.

        In "Wing Commander" gibt es auch so eine Art Sprungtore.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
          In "Wing Commander" gibt es auch so eine Art Sprungtore.
          Kann es sein, daß du Wing Commander mit Babylon 5 verwechselst? Weder in den Wing Commander Spielen, noch im Film gab es Sprungtore zu sehen. Wurden sie vielleicht in den Büchern erwähnt? Im Film sah es so aus, als ob sie natürliche Schwerkraftquellen (Quasar Charybdis) benutzen würden, um zu springen.
          Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
          I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

          MfG, Hazard

          Kommentar


          • #6
            Ich habe das nicht mehr so genau in Erinnerung, ich dachte es wären bestimmte Sprungpunkte im Raum gewesen.
            Die DVD liegt hier schon, muss ich mir mal wieder ansehen.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kaptain Kork Beitrag anzeigen
              auch wenn ich dafür kein experte bin gehört da auf jeden fall noch ein hyperraumantrieb aus PR dazu. funktioniet aber ganz anders als die anderen. man entmaterialisiert und wird ohne zeitverlust einfach an eine andere stelle versetzt. dort rematerialisiet man wieder.
              Ich bin auch erst PR-Anfänger, aber ich weiss bereits, dass es im Perryversum auch einige verschiedene Methoden des FTL gibt. Bei Perrypedia werden folgende Antriebe gelistet:

              Zitat von Perrypedia
              * Transitionsantrieb:
              Ein »Sprungantrieb«, basierend auf einem transmitterähnlichen Prinzip unter Nutzung des Hyperraumes.

              * Linearantrieb:
              Für die Milchstraßenvölker basierend auf akonischen Entwicklungen und später der erbeuteten Technologie der Druuf, ermöglichte erstmals »echten« Überlichtflug unter Nutzung eines "Zwischenraumes" (Halbraum). Besteht aus einer statischen Komponente (Linearkonverter) und einer dynamischen für den Vortrieb (Impulsantrieb, Gravotron-Antrieb).
              o Goon-Block: Dieser Triebwerkstyp wird von der Endlosen Armada verwendet und wird in Armadaschmieden hergestellt. Er enthält u.a. einen miniaturisierten Linearantrieb.

              * Metagrav:
              Ebenfalls ein echter "Flug" unter Nutzung des Hyperraumes und bis zum Einsetzen der Hyperimpedanz am weitesten verbreitete Antrieb bei den Völkern der Milchstraße.

              * Hyphas-Antrieb:
              Er ist mit dem Metagrav-Antrieb technologisch verwandt, allerdings nicht so leistungsfähig. Er wird von den Völkern der Galaxie Chearth verwendet.

              * Sagiron-Antrieb:
              Er wird vom Volk der Sooldocks verwendet. Er gestattet einen kontinuierlichen Überlichtflug, allerdings sind die Überlichtfaktoren sehr gering, und die Maximal-Reichweite liegt bei nur wenigen Lichtmonaten oder Lichtjahren.

              * Dimetranstriebwerk:
              Ein Sprungtriebwerk für intergalaktische Entfernungen auf Paratronbasis. Die Rematerialisierung erfolgt im Massenmittelpunkt der Zielgalaxie.

              * Dimesextatriebwerk:
              Ein "Flug"-Triebwerk für intergalaktische Entfernungen, entwickelt von Geoffry Abel Waringer unter Zuhilfenahme der Dakkarhalbspur und Sextagonium. Die Cappins verwendeten auch Dimesextatriebwerke. Die Zgmahkonen setzten dimesextaartige Triebwerke ein, um ihren Dakkardimballon zu verlassen.

              * Septim-Parallelspurtriebwerk:
              Dieses Triebwerk beruht auf keloskischer Technik. Die SOL war aufgrund der Anwesenheit der Kelosker an Bord von 3582 bis 3583 damit ausgestattet. (PR 769-PR 801)

              * Transferdim-Triebwerk:
              Überlichtantrieb der BASIS im Jahr 3586. Das Transferdim-Triebwerk ist vermutlich eine aphilische Weiterentwicklung des Dimesextatriebwerks.

              * Oktabimnebenspurhypertriebwerk:
              Eine missglückte Triebwerks-Neuentwicklung, die auf der LEIDSEPLAAN, einem Schiff des Experimentalkommandos, erprobt wurde.

              * Paradim-Nullsphäre:
              Dieses Triebwerk wurde vermutlich von den Vaianischen Ingenieuren entwickelt und stellt vermutlich den Standard in Tradom und den restlichen Bereichen der Mächtigkeitsballung VAIAs dar.

              * Intermitter-Antrieb:
              Überlichttriebwerk im Ewigkeitsschiff des Tengri Lethos, welches hohe Geschwindigkeiten durch eine sehr schnelle Abfolge von kurzen Transitionen erreicht.

              * Hypertakt-Triebwerk:
              Ein der Kosmokraten-Technologie entstammendes Triebwerk, welches ein Raumschiff mittels einer schnellen Serie von weichen Transitionen zwischen Normal- und Hyperraum pendeln lässt.

              * Transmiterm-Rotator-Triebwerke:
              Überlichttriebwerke der Loower, welche hohe Geschwindigkeiten durch eine sehr schnelle Abfolge von kurzen Transitionen erreichen. Basieren vermutlich auf Kosmokraten-Technologie.

              * Teleporter-Triebwerk:
              Diese Technologie wurde von den Qevayaan erfunden. Das einzige bekannte Triebwerk dieser Art ist in den Calditischen Palästen eingebaut. Die Leistungsparameter sind unbekannt, müssen jedoch als sehr hoch angesetzt werden.

              * Supratron-Generator:
              Gekapselte Technologie von TRAITOR. Basiert auf einer 'abschirmenden Hyperraumblase' und erreicht trotz Hyperimpedanz hohe Geschwindigkeiten.

              * Enerpsi-Antrieb:
              Dieses Triebwerk nutzt das veränderte psionische Netz im Einflussbereich des Kosmonukleotids DORIFER.
              Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
              Stalter: "Nope, it's all bad."

              Kommentar


              • #8
                Zu Wing Commander: In den Spielen sind es feste Sprungpunkte.

                Wing Commander CIC Article

                Die Infos wurden wohl aus den Anleitungen der Spiele, den Spielen selbst und den Romanen zusammgesucht. (Der Film hat man geflissentlich (und imho vollkommen zurecht ) ignoriert.)


                mfg
                Brooklyn
                "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                -Konstantin Tsiolkovsky

                Kommentar


                • #9
                  Babylon 5 und Freelancer benutzen stationäre Sprungtore, die einen Flug durch den Hyperraum ermöglichen.

                  Nachteil: Schiff kann den Sprung nicht selber steuern, Schiffe sind auf Sprungtore oder Sprunglöcher (Freelancer) angewiesen.

                  Vorteil: Hohe Maximalgeschwindigkeit, für das Schiff geringer Energieverbrauch

                  Geschwindigkeit: 36.000 c (B5) bishin zu mehreren Mio c (Freelancer)


                  In Space 2063 wurden laut Folgendialoge Wurmlöcher erzeugt oder angezapft, Vor- und Nachteile sind ähnlich wie bei Babylon 5.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Sonnentransmitter
                    Da hier auch schon über Sprungtore gesprochen wurde, sollte man auch mal die Sonnentransmitter aus der Perry Rhodan-Serie erwähnen.

                    Sonnentransmitter erzeugen gigantische Transmissionsfelder und ermöglichen so den Transport ganzer Raumflotten über Millionen von Lichtjahren, zu einer Empfangsstation. Soein Transmittersystem besteht in der Regel aus mindestens zwei oder mehr Sonnen.

                    Diese sind meistens völlig identisch und wurden häufig in Form von regelmässigen Polygonen angeordnet.In ihrem Schnittpunkt entsteht ein sogenannter Transmitter-Aufriss, in den man mit seinen Raumschiff hineinfliegen kann.

                    Gesteuert wird das ganze von einer Justierungsstation, die entweder in unmittelbarer Nähe des Sonnentransmitter steht, oder auch viele Lichtjahre entfernt sein kann.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 0288tibi.jpg
Ansichten: 1
Größe: 13,5 KB
ID: 4212643

                    Wie man hier sehen kann, gibt´s bei PR ein riesiges Netzwerk mit diesen Transmittersystemen :
                    Sonnentransmitter - Perrypedia

                    Im Jahre 3460 versuchen die Terraner in der PR-Serie, die Erde und den Mond durch einen Sonnentransmitter zu transportieren Die Sache geht schief, statt im Zentrum unserer Michstrasse, materialisieren die beiden Himmelskörper an einem Ort, der über 500 Millionen Lichtjahre entfernt ist - wie teuer wäre wohl die Transportversicherung gewesen ...

                    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                    Starcat66
                    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Charan Beitrag anzeigen
                      Babylon 5 und Freelancer benutzen stationäre Sprungtore, die einen Flug durch den Hyperraum ermöglichen.

                      Nachteil: Schiff kann den Sprung nicht selber steuern, Schiffe sind auf Sprungtore oder Sprunglöcher (Freelancer) angewiesen.

                      Vorteil: Hohe Maximalgeschwindigkeit, für das Schiff geringer Energieverbrauch

                      Geschwindigkeit: 36.000 c (B5) bishin zu mehreren Mio c (Freelancer)


                      In Space 2063 wurden laut Folgendialoge Wurmlöcher erzeugt oder angezapft, Vor- und Nachteile sind ähnlich wie bei Babylon 5.
                      In B5 können Zerstörer-Klasse Schiffe und einige kleinere (White Star) eigene Sprungtore öffnen.
                      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                      - Florance Ambrose

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei Stargate können ja Sternentore für Jäger verwendet werden um weit entfernte Orte zu ereichen, die Ori haben sogar ein Supergate erichtet um unsere Galaxie zu ereichen.

                        Auf Corellia im SW Universum soll es ja gewaltige Triebwerke geben mit dennen der Planet irgendwann das Corellia System ereichte, das ist fast schon Perry Rhodan reif

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich versuch mal alle bisher erwähnten Systeme in unsere 3 Hauptkategorien und einigen Unterkategorien einzuordnen:

                          1. Prinzip der Raumkrümmung, Raumfaltung oder Raumdistorsion

                          * Warpantrieb aus Star Trek
                          * Solitonwelle aus Star Trek
                          * Tachyonenwirbel aus Star Trek
                          * Koaxialwarpantrieb aus Star Trek
                          * Metagrav-Antrieb aus Perry Rhodan
                          * Hyphas-Antrieb aus Perry Rhodan
                          * Sagiron-Antrieb aus Perry Rhodan
                          * Gravitationsantrieb aus "Event Horizon"

                          2. Prinzip der Schaffung von Abkürzungen durch einen höherdimensionalen Raum

                          2a) Feste Sprungpunkte

                          * Subraumkatapult aus Star Trek (Fürsorger-Phalanx und Tash's Gravitonkatapult)
                          * Sprungtore aus Babylon 5
                          * Spruntore aus Space Rangers
                          * Sprungtore aus Freelancer
                          * Sprungpunkte aus Wing Commander
                          * Wurmlöcher aus Space 2063, Star Trek und anderen Universen
                          * Subraumkanäle aus Star Trek
                          * künstliche Wurmlöcher (z.B. Geodätische Falte) aus Star Trek

                          2b) Vom Schiff generierte Sprungpunkte mit instantaner Fortbewegung

                          * Sprungantrieb aus "Battlestar Galactica"
                          * Leviathane-Stellarantrieb aus "Farscape"
                          * Sprungantrieb aus "Starship Troopers"
                          * Hyperraumantrieb aus "Lost in Space"
                          * Hyperraumantrieb aus "Supernova"
                          * Dimetranstriebwerk aus Perry Rhodan
                          * Dimesextatriebwerk aus Perry Rhodan
                          * Septim-Parallelspurtriebwerk aus Perry Rhodan
                          * Transferdim-Triebwerk aus Perry Rhodan
                          * Oktabimnebenspurhypertriebwerk aus Perry Rhodan
                          * Paradim-Nullsphäre aus Perry Rhodan
                          * Supratron-Generator aus Perry Rhodan
                          * Sonnentransmitter aus Perry Rhodan

                          2c) Vom Schiff generierte Sprungpunkte mit röhrenartige Tunnel durch den Hyperraum oder einem anderen höherdimensionalen Raum

                          * Kreuzer-Sprungantrieb aus Babylon 5
                          * Hyperraumantrieb aus Star Wars
                          * Hyperraumantrieb aus Stargate
                          * Transwarpantrieb aus Star Trek
                          * Quantenslipstreamantrieb aus Star Trek
                          * Slipstreamantrieb aus Andromeda

                          3. Prinzip der Zustandsänderung des zu transportierenden Objektes oder der Raum-Zeit-Struktur

                          * Sikarianischer Raumtrajektor aus Star Trek
                          * Iconianische Portale aus Star Trek
                          * Ansata-Inverter aus Star Trek (Dimensionsverschiebung nach Elway)
                          * Nyrianischer Langstreckentransporter aus Star Trek
                          * Stargate aus Stargate (+ Atlantis)
                          * Transitionsantrieb aus Perry Rhodan
                          * Intermitter-Antrieb aus Perry Rhodan
                          * Hypertakt-Triebwerk aus Perry Rhodan
                          * Teleporter-Triebwerk aus Perry Rhodan
                          * Transmiterm-Rotator-Triebwerke aus Perry Rhodan
                          * Enerpsi-Antrieb aus Perry Rhodan
                          Zuletzt geändert von McWire; 04.12.2007, 19:06.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            Beim Honorverse wäre es primär eine Variante von 2c.
                            Das Schiff erzeugt sich seinen eigenen Übergang in den Hyperraum, aber es ist keine Röhre, sondern das Schiff verschwindet einfach völlig unspektakulär aus dem Normalraum und erschein genauso unspetakulär einfach im Hyperraum.
                            Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                            - Florance Ambrose

                            Kommentar


                            • #15
                              @Charan
                              Du hast die Leviathane aus Farscape unterschlagen.
                              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X