Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Alien findet ihr am unheimlichsten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Alien findet ihr am unheimlichsten?

    Ich finde immer diejenigen Aliens am spannensten, über die man quasi nichts erfährt, und wo es der eigenen Fantasie überlassen bleibt, sich auszumalen, wie fürchterlich sie sind.

    Paradebeispiel Alien (nur Teil 1): Obwohl inzwischen jeder weiß, wie das Alien aus "Alien" aussieht, hat man es im Originalfilm, wenn überhaupt, immer nur ausschnittsweise, und nur bruchteil-sekundenlang gesehen. Außerdem erfährt man im Film nichts über das Alien, außer das, was der sterbende Roboter Ash darüber sagt, nämlich (sinngemäß) "Ihr Trottel habt eh keine Chance gegen diesen perfekten Killer-Organismus". *grusel*

    Schön auch in "Das Ding aus einer anderen Welt", wo quasi dasselbe passiert wie in "Alien": eine durchaus wehrhaft wirkende Gruppe von Menschen wird dezimiert durch einen einzelnen feindlichen Organismus, ohne dass der Zuschauer etwas über seine Herkunft oder seine Bestimmung erfährt. Und genau durch diese Unkenntnis, das Nicht-Verstehen des Fremden ("Alien") entsteht erst das Gruseln. Finde ich.

    Zur Perfektion hat es MMN "Picknick am Wegesrand" getrieben, auch bekannt als filmische Umsetzung und PC-Spiel "Stalker". Ohne spoilern zu wollen, wird hier der Gedanke der Bedrohlichkeit von weit fortgeschrittenen Intelligenzen sehr sehr deutlich: Das, was diese Aliens quasi als Müll im Vorbeiflug auf der Erde weggeschmissen haben (freilich ohne sich dazu herabzulassen, mit den Erdenbewohnern zu reden), bringt fast den Weltuntergang, weil sich die Menschen/Völker um diesen "Müll" streiten. Nicht auszudenken, was geschähe, würden diese Aliens sich diesem Ameisenhaufen namens "Menschheit" ernsthaft zuwenden.

    Jedenfalls erfährt man nullkommagarnix über diese Aliens, und das finde ich immer sehr spannend. Genau wie in Alien, in "Das Ding aus einer anderen Welt", oder eigentlich auch in "2001": auch hier gibt es die Aliens, die diese Monolithen aufgestellt haben, aber über sie selbst erfährt man garnix.

    Wie habt ihr das gerne? Gruselt ihr euch vor präsenteren Monstern lieber? Findet ihr Godzilla bedrohlicher, weil er so groß ist? Oder Darth Maul, weil er *hust* so verschlagen ist? Oder die Ghosts aus Final Fantasy (dem Film), weil die durch Boden und Decke kommen, und euch die Seele entreißen?
    Habt ihr lieber den Typ "Zombie" (Borg, Alien), oder lieber den Typ "Alleinherrscher" (Darth Vader, Baron Harkonnen), oder den Typ "Drachen" (Godzilla, Dunkler Reiter) oder einen ganz anderen Typen?

    Hier könnten Verwechslungen entstehen mit der Umfrage "Die besten Bösen", aber der Unterschied ist: Der "beste Böse" ist der Böse, wo ihr euch vorstellen könnt, dass alle anderen ihn auch ganz böse finden. Hier ist aber die Frage: Wen findet ihr ganz persönlich gruselig, egal, ob irgendwer anders ihn auch böse findet, oder, ob jemand anderes ihn überhaupt kennt.

  • #2
    Ich gebe dir da so ziemlich uneingeschränkt recht.
    Wenn du das Monster nicht siehst, ist es einfach bedrohlicher, denn du weisst nicht mal gegen was du kämpfst, geschweige denn, was seine Fähigkeiten sind und wie du es überhaupt bekämpfen könntest.
    Ja, es kommt noch nichtmal zu einem Kampf, in dem du dich zu wehren dann ja wenigstens versuchen könntest; kein Adrenalin, kein Kampfrausch, keine Präsentation der eigenen Gefährlichkeit, etc..

    Davon profitieren ja auch solche Spiele wie "Silent Hill" - erstmal hörst du nur ein Rauschen im Radio, du weisst dann, daß irgendwas Gefährliches in der Nähe ist, siehst es aber noch nicht.
    Dann tauchen die ersten Schemen aus dem Nebel auf, nur ganz langsam erfährst du, gegen was du da eigentlich kämpfst (bzw., vielleicht lässt du es auch einfach und schleichst dich vorbei).

    Sobald die Bedrohung erstmal offensichtlich und bekämpfbar ist, ist für mich der Gruseleffekt weg.
    In dem Sinne finde ich auch alle von dir aufgeführten Beispiele von Typen nicht gruselig, denn denen fehlt allesamt (ok, bis auf das Alien im ersten Teil) das verborgen Lauernde.
    Und nochwas fehlt, was ich persönlich sehr gruselig finde:
    Nämlich, die Pervertierung von Bekanntem und im besten/schlimmsten Fall auch noch als harmlos Bekannten.
    Sowas habe ich aber nur in sehr wenigen SciFi-Filmen gesehen, spontan fällt mir da eigentlich nur "Screamers" ein, oder wie der hieß. Dort, wo selbst harmlos wirkende Kinder plötzlich ihr dunkles Geheimnis offenbaren.
    Aus anderen Genres würde ich dann noch nennen:
    "The Grudge"; das Geräusch, das die Geister in dem Film machen, finde ich extrem gruselig, weil es so unnatürlich ist. Ein simples geisterhaftes Stöhnen würde bei mir nicht solch einen Effekt erzielen.
    "Silent Hill"; seltsam verzerrte Krankenschwestern, merkwürdige kleine Monster (ehemalige Schüler?) in der Schule - da werden als harmlos bzg. sogar positiv gesehene Figuren krankhaft verdreht, in etwas pervers und bedrohlich wirkendes umgewandelt.

    Sowas finde ich persönlich schon sehr gruselig, es fehlt aber wie gesagt in den meisten SciFi-Filmen bzw. -Serien, die ich kenne.

    Kommentar


    • #3
      also alien ist wirklich das beste bei sowas.als der typ im luftschacht mit dem flammenwerfer sitzt und sich dann umdreht und das alien direkt hiter ihm sitztXD
      sowas wie darth vader oder borg find ich allerdings nich gruselig
      bei den borg hätte man vielleicht ein größeres geheimnis draus mache können
      so wie die jetz sin dumme zombies und jeder kann weglaufen =(
      „Nichts will ich als ein schlankes Schiff und den weisenden Stern in der Höh'“

      Kommentar


      • #4
        Ich finde, dass die unheimlichsten Aliens von Larry niven in seinem Ringwelt-Universum auftauchen, wobei ich besonders an die Pak-Protektoren und Kzinti denke.
        Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser immer mehr über diese Rassen, diese sind aber so fremdartig, dass sie noch unheimlicher werden.
        Eine andere Rasse, die ebenfalls in dieser Liga mitspielt sind die Amnion aus Stephen R. Donaldsons Gap-Zyklus.
        Zuletzt geändert von Zocktan; 07.02.2008, 10:58.
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
          Ich gebe dir da so ziemlich uneingeschränkt recht.
          Wenn du das Monster nicht siehst, ist es einfach bedrohlicher, denn du weisst nicht mal gegen was du kämpfst, geschweige denn, was seine Fähigkeiten sind und wie du es überhaupt bekämpfen könntest.
          [...]

          Sobald die Bedrohung erstmal offensichtlich und bekämpfbar ist, ist für mich der Gruseleffekt weg.
          Sagen wir mal so: Wenn die Bedrohung offensichtlich ist, sich aber als weit überlegen, sozusagen nicht bekämpfbar herausstellt, dann finde ich das auch ganz schön unheimlich. Beispiel: Die Inhibitoren aus Alastair Reynolds' Romanen, vor denen selbst die technologisch am höchsten entwickelte Fraktion der Menschheit die Flucht ergreift.

          Kommentar


          • #6
            Ihr habt natürlich recht mit Alien und co. Aber ich muss zugeben, gerade aus diesem Grund mag ich solche Gruselfilme nicht, ich habe Alien z.B. gar nicht gesehen. Ich bin nicht der Mensch, der sich gerne gruselt. Deshalb vielleicht ist einer meiner Favoriten der oben angesprochene Baron Harkonnen, der aus dem Lynch-Film. Ich würde so ziemlich alles tun um dem nicht zu begegen.

            Eine andere "Person" ist HAL aus 2001, präzise wie, nun ja, ein Computer nur leider völlig unberechenbar, leidenschaftslos und absolut effizient.
            Die Borg gehen in eine ähnliche Richtung, nur sind die Geschichten immer etwas anders, niemand ist den Borg so ausgeliefert wie die Besatzung der Discovery HAL in 2001.

            EDIT: So beim genauen Nachdenken sind das ja eigendlich keine Aliens, Baron Harkonnen ist ein Mensch und HAL ein Computer...

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Dinger aus Krieg der Welten, in der neuen Verfilmung extrem grusellich. Vor allem zum Anfang wo diese Walker noch unbesiegbar wirkten, das war für mich grusellicher als die 4 Alien Filme zusammen. Welcher ***** hat den Film eigentlich ein FSK 12 gegeben? Das wäre für mich ein ab 18 Kanidat gewesen. Vor allem da dagegen AVP2 wie ei Kinderfilm wirkt.

              Ansonsten war „das Ding aus einer anderen Welt“ auch sehr gut. Aber das Alien aus Teil 1 fand ich echt langweilig. Und das nennt sich Filmlegende.
              Klimaerwärmung einmal positiv
              Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

              Kommentar


              • #8
                Am "unheimlichsten" sind einfach die Gegner, über die man nicht viel weiß. Das ist einfach so und dabei hängt es gar nicht von der Natur des Bösewichts ab, denn die kennt man ja so gut wie kaum.
                Beispiel: Die Borg. In TNG lange Zeit der beste Gegner schlechthin, weil man einfach so gut wie nichts über ihn wusste und weil er noch unverbraucht war. Aber jede gute Idee kann verbraucht werden. Nach dem x-ten Mal Borg ist es einfach nicht mehr unheimlich.
                Diese Schwäche, die Böse immer an sich haben, kann man aber dadurch kompensieren, dass man sie ab dem Zeitpunkt, ab dem man sie dann doch näher beleuchtet, vielschichtiger macht. Das ist bei den Borg leider nicht passiert. Ein Beispiel, wo das passiert ist, wäre Darth Vader. In Episode IV war er einfach noch "nur" der Böse (warum das "nur" in Anführungsstrichelchen steht, muss man glaube ich nicht erläutern). Als er in Episode V schon bekannt war, ging man dazu über, seine Beweggründe zu beleuchten. Dadurch verlor er zwar einen Teil der "Bösewicht-Aura", was aber herrvorragend durch seine Rolle als "gefallenen Helden" ersetzt wurde.
                Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                Für alle, die Mathe mögen

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                  Am "unheimlichsten" sind einfach die Gegner, über die man nicht viel weiß. Das ist einfach so und dabei hängt es gar nicht von der Natur des Bösewichts ab, denn die kennt man ja so gut wie kaum.
                  Beispiel: Die Borg. In TNG lange Zeit der beste Gegner schlechthin, weil man einfach so gut wie nichts über ihn wusste und weil er noch unverbraucht war. Aber jede gute Idee kann verbraucht werden. Nach dem x-ten Mal Borg ist es einfach nicht mehr unheimlich.
                  Naja, die Borg wurden so richtig ja erst bei Voyager verheizt. Das ist so ein typisches Serienproblem. Da soll ein Gegner einerseits übermächtig sein und wird dann doch immer wieder von einer eigentlich um Größenordnungen unterlegenen Truppe gestoppt. Dasselbe mit die Würmern bei Stargate. Das kostet natürlich Glaubwürdigkeit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde die fliegenden Aliens aus Pitch Black echt gruselig, da sie nur nachts kommen und dann noch aus der Luft, und man sie fast nie ganz zu gesicht bekommt. Also ich denke das die schon gruselig sind.

                    Aber auch die Aliens aus der Alien Saga sind wirklich unheimlich, wenn sie sich aus dem nächsten Schatten anschleichen und dann los springen ist das schon echt gruselig

                    Kommentar


                    • #11
                      Also die Yuuzhan Vong finde ich schon ziehmlich beunruhigend. Wenn man bedengt was sie in der GFFA angerichtet haben. Ausserdem sind es Religiöse Fanatiker die schmerzen verehren und gefangene ihren brutalen Götern opfern.
                      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo zusammen, ich bin neu hier und gleich auf dieses Thema hier gestoßen!

                        Naja das Alien aus dem original Alien Film von 1979 finde ich eigendlich schon ziemlich unheimlich, aber noch unheimlicher finde ich das riesengroße Skellet des toten Besatzungsmitglieds des abgestürzten Raumschiffs in dem die Besatzung der Nostromo die Alien Eier findet!

                        Ich meine dieses Skellet von dem Kane meint "sieht so aus als wäre es aus einer Art Stuhl herausgewachsen", ich finde es aus diesem Grund so unheimlich weil man über diese Wesen überhaubt nichts erfährt!!!!!

                        Es wäre eine gute Idee mal eine Art Vorgeschichte zum ersten Alien Film zu drehen in der man auch was über dieses Raumschiff und über diese anderen Aliens erfährt!

                        Gruß Franz

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                          Hallo zusammen, ich bin neu hier und gleich auf dieses Thema hier gestoßen!

                          Naja das Alien aus dem original Alien Film von 1979 finde ich eigendlich schon ziemlich unheimlich, aber noch unheimlicher finde ich das riesengroße Skellet des toten Besatzungsmitglieds des abgestürzten Raumschiffs in dem die Besatzung der Nostromo die Alien Eier findet!

                          Ich meine dieses Skellet von dem Kane meint "sieht so aus als wäre es aus einer Art Stuhl herausgewachsen", ich finde es aus diesem Grund so unheimlich weil man über diese Wesen überhaubt nichts erfährt!!!!!

                          Es wäre eine gute Idee mal eine Art Vorgeschichte zum ersten Alien Film zu drehen in der man auch was über dieses Raumschiff und über diese anderen Aliens erfährt!
                          In der tat, das "Alien" aus der Filmreihe finde ich sehr furchterregend... Es gibt kaum etwas was mich mehr schockiert hat, außer vielleicht diesem Mensch-Alien-Hybrid aus dem vierten Teil...

                          Einer der Macher des orginalfilmes, ich weiß grad nicht wer, nannte "Hinter den Kulissen" diesen Piloten "Spacejokey". Ich hab hierzu etwas aus dem "Die Alien-Saga"-Thread gefunden:

                          Der eigentliche Erfinder des Alien, Ridley Scott (Regisseur von Alien 1), konzipierte das Alien als Biowaffe. Das abgestürzte Raumschiff, das die Besatzung der Nostromo dort findet, war ein Bio-Waffen-Transporter, das wegen eines Unfalls abstürzte. Und die Bio-Waffe ist das Alien, das dazu geschaffen wurde, um ganze Planetenbevölkerungen auszuradieren. Das erzählt Ridley Scott im Audio-Kommentar der DVD.
                          Jetzt wäre es doch mal interessant, zu erfahren, wer diese Bio-Waffe hergestellt hat (offenbar die "Space-Jockeys"), und wohin dieser Bio-Waffen-Transporter eigentlich unterwegs war. Anscheinend herrschte Krieg zwischen den Space-Jockeys und einem anderen Volk. Und Ripley ist nur rein zufällig dazwischen geraten.
                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja die "Predatoren" werden es wohl nicht sein, denn von "Alien vs. Predator" wusste ja zur Zeit des ersten Alien Kinofilms niemand was!

                            Aus diesem Grund finde ich es auch unlogisch das die Aliens bereits in unserer Zeit (Alien vs. Predator) auf der Erde bekannt waren, denn zur Zeit als die Nostromo unterwegs war waren die Aliens ja noch völlig unbekannt und zur Zeit der Nostromo fand wohl auch erst der "Erstkontakt" mit den Aliens statt!

                            Diese "Spacejokey´s" wirken auf jeden Fall ziemlich unheimlich, und es wäre mal eine tolle Sache mehr über sie zu erfahren!

                            Es gibt aber ausser den Aliens noch ein paar weitere Kreaturen in Sci-Fi Filmreihen die ich unheimlich finde!

                            Das wären zum einen "Das unbeschreibliche Ungeheuer" aus dem genialen Fantasy Film "Krull", die Terminatoren "ohne Haut und Fleisch",die "Slayers" aus Krull, dieses Alien dem Luke Skywalker in "Krieg der Sterne" den Arm abschlägt, die Morlocks aus dem alten Time Machine Film, und diese halben Insekten mit den großen Gehirnen aus "Metaluna 4 antwortet nicht!

                            Was kein Alien ist, was ich aber trotzdem irgendwie unheimlich finde ist die "Doomsday Machine" aus der Star Trek Classic Serie!

                            Gruß Franz

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                              Naja die "Predatoren" werden es wohl nicht sein, denn von "Alien vs. Predator" wusste ja zur Zeit des ersten Alien Kinofilms niemand was!

                              Aus diesem Grund finde ich es auch unlogisch das die Aliens bereits in unserer Zeit (Alien vs. Predator) auf der Erde bekannt waren, denn zur Zeit als die Nostromo unterwegs war waren die Aliens ja noch völlig unbekannt und zur Zeit der Nostromo fand wohl auch erst der "Erstkontakt" mit den Aliens statt!
                              Naja, da kommen wir zu einer Sache die ich net verstehe...
                              Die Nostromo wurde ja von Mutter und der Gesellschaft absichtlich zu dem Abgestürtzen Schiff gebracht, um ein Exemplar der Aliens zu bergen. Aus der Tatsache, und wie Ash über das Alien sprach lässt doch drauf schließen, dass die Gesellschaft etwas gewusst haben muss über diese Spezies.

                              Das ist etwa das selbe wie mit den Borg in ST...
                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X