Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BORG;unsere mögliche Zukunft?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BORG;unsere mögliche Zukunft?

    Sind BORG nicht eigentlich eine Art nächster Schritt in Sachen evolution?Wenn man die Idee hinter der Evolution auch auf geistiger Ebene übernimmt?

    Wohin sollte sich eine Gesellschaft entwickeln wenn z.B.Technologisch alle Energieprobleme gelöst worden sind...wird das Ego eines Einzelnden dann nichtdekadent?verfallen wir dann nicht in eine Apathie?
    Womit beschäftigen wenn alles perfekt ist?
    ich glaube kaum das eine Welt voller Einsteins harmnonieren könnte da die Inteligenz des menschen bei zunahme eher zu Gottkomplexen,Grössenwahnn und Überheblichkeit führt?!?
    Wird der nächste logische Schritt in der entwicklung der Gesellschaft der sein das Individualität eher Stillstand heisst und eine Art kollektives denken als einziges eine Art weiterentwicklung bringt?
    Natürlich geht es mir eher um die Idee bei dem BORG Kollektiv,nicht um die technische umsetzung.

    Werden wir in 500 oder 1000 Jahren alle eine art BORG Kollektiv sein?Oder schon eher?

    Denn an einem Strang zieht die menscheit irgendwie nicht wirklich.....auch wenn die meisten an gleiche bzw.ähnliche Werte glauben so ist die umsetzung in Formk von politik udn wirtschaftlichen Interessen doch zu verscheiden.Seit 2000 jahren gab es kein einziges Jahr in dem KEIN KONFLIKT diese Welt erschütterte!

    matrix mag so eine Lösung sein....vielleicht wird sie freiwilig funktionieren?Aber bei matrix ist das eher stillstand...da die maschinen die menschen in zaun halten,ihnen keine entwicklung geben sondern sie nur kontrollieren um sich selbst zu schützen!

    Angefangen von Hirnimplantaten mit denen man sich mit anderen "verbinden" kann bis hin zu einer globalen bewusstseinsvernetzung?....wie wirds von statten gehen?

    eure Meinung ist gefragt
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

  • #2
    Eine gute Beschreibung für das Wie findet sich hier unter "Assimilate" --->

    WELCOME TO EXIT MUNDI: A COLLECTION OF END-OF-WORLD SCENARIOS

    Lustig und erschreckend zugleich, die "auparishtaka"-Anweisung hab ich tatsächlich so ausgeführt.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
      Sind BORG nicht eigentlich eine Art nächster Schritt in Sachen evolution?Wenn man die Idee hinter der Evolution auch auf geistiger Ebene übernimmt?
      Ja denke das kan man sagen, aber die Evulution verläuft nicht auf einer Lienie. Es gibt kein Omega das am ende dabei rauskommt, wie wir ja auf der erde eshen können haben sich die Verschiedensten Tierarten entwickelt. Wenn man in etwa Spinnen oder Insekten her nimmt ihre Evulution hat sie so sehr vom Menschen entfernt das man sie für Fremdartig hält, ein Borgkolektiv ist zwar eine möglichkeit die Biologische mit der technischen Evulution zu verbinden aber nicht die Einzige.

      Wohin sollte sich eine Gesellschaft entwickeln wenn z.B.Technologisch alle Energieprobleme gelöst worden sind...wird das Ego eines Einzelnden dann nichtdekadent?verfallen wir dann nicht in eine Apathie?
      Womit beschäftigen wenn alles perfekt ist?
      Es gibt keine Pervekte Welt, wir finden immer wieder eine Lösung doch Probleme treten dan trotzdem auf. Murphys Gesetz sagt das immer etwas schief gehn kann, den Sicherheit und Pervektion sind nur eine Ilussion.

      Alles kan wie gesagt nie pervekt verlaufen, selbst wenn wir (fast) pervekte Technologien besitzen, es bleiben noch die Zwischenmenschlichen Beziehungen, das sind dan die Probleme.

      ich glaube kaum das eine Welt voller Einsteins harmnonieren könnte da die Inteligenz des menschen bei zunahme eher zu Gottkomplexen,Grössenwahnn und Überheblichkeit führt?!?
      Warum? wenn alle gleich Inteligent sind, dann wird niemand einen Gott Komplex bekommen. Nehmen wir das Mittelalter, ein Mensch von Heute währe dort dank seines Wissens ein hoch gebildeter Mann. Die Bildung der Menschen steigt, also wird man in Zukunft mehr wissen aber sich nicht als Einstein fühlen da die Genies dieser Epoche wohl Einstein³ sein werden

      Wird der nächste logische Schritt in der entwicklung der Gesellschaft der sein das Individualität eher Stillstand heisst und eine Art kollektives denken als einziges eine Art weiterentwicklung bringt?
      Natürlich geht es mir eher um die Idee bei dem BORG Kollektiv,nicht um die technische umsetzung.
      Ich denke Nein, aber es ist jetzt noch nicht absehbar was in 1000 Jahren sein wird, welchen Grund sollte so ein Kolektiv besitzen? Das würde eine radikale Änderung der Sozialstruktur sein, der irgendwie unglaubwürdig ist.

      Werden wir in 500 oder 1000 Jahren alle eine art BORG Kollektiv sein?Oder schon eher?
      1984

      Denn an einem Strang zieht die menscheit irgendwie nicht wirklich.....auch wenn die meisten an gleiche bzw.ähnliche Werte glauben so ist die umsetzung in Formk von politik udn wirtschaftlichen Interessen doch zu verscheiden.Seit 2000 jahren gab es kein einziges Jahr in dem KEIN KONFLIKT diese Welt erschütterte!
      Doch ein Kolektiv ist wohl nicht die Lösung für uns, wir würden dann zwar keine Kriege führen aber ein mensch währe in diesem Borg Kolektiv nur ein Zahnrad. Man sollte nie Vergessen, das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile... im Kolektiv wären wir nur Drohnen.

      matrix mag so eine Lösung sein....vielleicht wird sie freiwilig funktionieren?Aber bei matrix ist das eher stillstand...da die maschinen die menschen in zaun halten,ihnen keine entwicklung geben sondern sie nur kontrollieren um sich selbst zu schützen!
      Ewig 1999 erleben? also nein, VR ist als Freizeitspaß was nettes aber um dort zu leben ist es nichts.

      Angefangen von Hirnimplantaten mit denen man sich mit anderen "verbinden" kann bis hin zu einer globalen bewusstseinsvernetzung?....wie wirds von statten gehen?
      Das Internet ist ja schon mal ein Anfang, ob Gehirne vernetzt werden... wer weis.

      eure Meinung ist gefragt
      Danke

      Kommentar


      • #4
        Du denkst also, dass die Auslöschung des Individualismus und des Freidenkens die nächste Stufe der Evolution ist? Ich hoffe mal nicht. Schließlich ist es doch unser freier Geist, der uns selbst Ziele setzen lässt, Entscheidungen trifft und uns motiviert uns selbst weiterzuentwickeln. Bei den Borg ist es schon realistisch, dass sie keine eigenen Erfindungen oder gar Kultur haben, denn es gibt niemanden bei ihnen, der auf die Idee kommen würde etwas besseres zu bauen oder ein Bild zu malen.

        Kommentar


        • #5
          Es gibt nicht nur eine nächste Stuffe der Evulution, dieses Kolektiv oder was es werden soll ist eine Möglichkeit doch kann sich alles auch total Anders entwickeln. Ich glaub ja nicht an diese Borgzukunft, doch irgendwan wird sich Zeigen wie es weitergeht.

          Kommentar


          • #6
            Also ich denke nicht, dass ein Kollektiv uns im Endeffekt weiterbringt. Aber die Sache mit Implantation ist ja auch heute schon ein Thema. Und ich denke, bis zu einem gewissen Grad spricht auch nichts dagegen, und kann sogar hilfreich sein. Derzeit laufen ja die Forschungen in solche Richtungen auf Hochtouren. Ich begrüsse eigentlich, gibt es doch schon brauchbare Fortschritte. So wurde einem stummen Menschen durch solche Technik zumindest ein Teil des Hörens geschenkt, und ein blinder Mensch kann wieder halbwegs sehen. Das ist doch positiv, wenn man jemanden wieder teilweise die Sinne zurückgeben kann. Oder die neueste Prothesentechnik, die sich vielleicht durch Gedankenkraft bewegen lässt. Das ist doch für solche Menschen eine gewaltige Verbesserung der Lebenssituation. Also wenn sowas kommt finde ich das super, aber ein geistiges Kolletik wäre mir zuviel der Vorstellungskraft.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Also wenn sowas kommt finde ich das super, aber ein geistiges Kolletik wäre mir zuviel der Vorstellungskraft.
              Würde wohl auch selbst mit extrem Fortschrittlicher Technik schwierig. Man stelle sich über 6mrd Menschen vor die 24h am Tag vor sich hinfunken. Die Datenraten wären nicht gerade klein, bei der Masse braucht es einiges an Frequenzen, etc... Eine freie Frequenz zu finden ist heute schon schwierig, Wlan Kanäle kommen sich bei etwas dichter besiedelten Gebieten schon heute in die Quere. Die passenden Frequenzbereiche zum funken fallen nicht vom Himmel und sind begrenzt.

              Was ich mir durchaus vorstellen kann sind die angesprochenen Protesen, Ersatzorgane, etc... So ein G'Kar Augenimplantat für einen Blinden wäre unbedingt zu begrüßen, genau wie eine Skywalker Handprotese Auch mit Hirnunterstützenden Implantaten hätte ich kein Problem, so ein eingebauter Taschenrechner, ein fotografisches Gedächnis oder auch der berühmte Universalübersetzer fände ich durchweg positiv.
              "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
              (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

              Kommentar


              • #8
                Hm... mechanische Ersatzteile gut und schön, aber die Gentechnick wird sie eines Tages als veraltet dastehen lassen. Wozu eine Luke Skywalker Hand wenn man eine brand Neue gezüchtete Hand bekommen kan? 100% Biologisch und auch verträglich wenn sie durch Verwendung von eigenem Material erzeugt wird.

                Kommentar


                • #9
                  Das denke ich nicht. Ich vernute eher, es wird eine Mischung aus beidem. Warum auch nicht, so kann man Synergieeffekte nutzen und das ganze verbessern. Es gäbe ja vieles am Körper, das man stabiler und sichere dadurch machen könnte.
                  Textemitter, powered by C8H10N4O2

                  It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                    Wozu eine Luke Skywalker Hand wenn man eine brand Neue gezüchtete Hand bekommen kan?
                    Natürlich für die 8 Wochen, bis die neue Hand im Klontank gewachsen ist und angenäht werden kann.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                      Natürlich für die 8 Wochen, bis die neue Hand im Klontank gewachsen ist und angenäht werden kann.
                      Dazu müßte der Patient (bzw. dessen spezielle DNA) erst mal in der Lage sein, genetisch zu regenerieren. Sonst wird es wohl bei der "Luke Skywalker Hand" bleiben müssen. BTW, das Thema spielt (u.a.) in den Honor-Harrington-Romanen von David Weber eine gewisse Rolle; die Titelheldin kann nämlich nicht regenerieren. Was bei Ihr allerdings daran liegt, daß sie ein Gen (sprich: Dshinn) ist, das heißt, aus einer Familie stammt, deren Vorfahren genetisch angepaßt wurden. In ihrem Fall auf das Überleben auf Welten mit leicht bis mäßig erhöhter Schwerkraft (bis ca. 2 g).
                      Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                      (Dr. Samuel Johnson)

                      Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                      Kommentar


                      • #12
                        Cybernetic wäre ein logischer Schritt. Denn schon jetzt können wird Rechenprozesse nicht mehr begreifen, wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mehr mit Sprache vermitteln. Irgendwann werden wir unsere eigene Technik und ihre Produkte nicht mehr verstehen können. Völlig von der Technologie abhängig zu sein, ohne unsere technologische Welt wirklich in ausreichendem Umfang zu begreifen ist gefährlich. Daher muss man beides, Mensch und Mashine, zusammenführen, um ein genügend hohes Maß an Kontrolle zu gewährleisten.
                        My Anime List

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                          Cybernetic wäre ein logischer Schritt. Denn schon jetzt können wird Rechenprozesse nicht mehr begreifen, wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mehr mit Sprache vermitteln. Irgendwann werden wir unsere eigene Technik und ihre Produkte nicht mehr verstehen können. Völlig von der Technologie abhängig zu sein, ohne unsere technologische Welt wirklich in ausreichendem Umfang zu begreifen ist gefährlich. Daher muss man beides, Mensch und Mashine, zusammenführen, um ein genügend hohes Maß an Kontrolle zu gewährleisten.
                          Warum das denn? Seit fast einem Jahrhundert fliegen die Menschen und die wenigsten haben einen Plan davon, wie das eigentlich funktioniert. Solange es immer mehr als einen Spezialisten auf einem bestimmten Gebiet gibt, halte ich es nicht für nötig aus wissenschaftlich-populistischen Gründen ein Kollektiv zu gründen oder Menschen mit Maschinen zu verbinden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Es ist ja auch möglich das sich eine elitäre Wissenschaftlerklasse endwickelt die dan im Laufe der Jahrtausende zu soetwas wie einer Bruderschaft wird. Die Bruderschaft der Schraube, das Volk weis nichtmal wie man eine Glühbirne einschraubt doch die Bruderschaft kennt das Geheimnis. Ja etwas zu Warhämmermäßig aber auch Möglich, die Breite Masse ist Dum wie Stroh. Auch eine Evulution.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die breite masse ist ja auch dumm wie stroh....FFF....im namen der freiheit.."Voll dagegen,voll dagegen,haupsache keine Strasse fegen."

                              hier wurde erwähnt das individualität und Freidenken wichtig sind....heute ist das so.....aber das heisst nicht das irgendwann in Zukunft diese Dinge wirklich erstrebenswert sind...natürlich sehe ich das auch so das individuelle Freiheit ein unantastbarer Wert ist....doch vielleicht wird die zukunft ja den menschen irgendwann an einen Punkt bringen wo sich Geist und Verstand nur kollektiv weiterentwickeln können.ich glaube die heutige Freiheit beruht nur auf dem Gedanken selber zu entscheiden was man tut,wohin man geht und ob man einfach nur für sich lebt und die kleinen Freuden des täglichen Lebens (was nicht heisst das ich das auch nicht zu schätzen weiss ;-) ) ..und auf der gewissheit nicht unterdrückt zu werden was aber eigentlich nur von einem gedanken herrührt..gegen seinen Willen gewalt ausgesetzt zu werden die von anders denkenden herrührt.
                              mein Gedanke des kollektivs ist eher der das eine Gesellschaft die sich von Konsumdenken und von niederer triebbefriedigung befreit hat in dem Sie selber irgendwann diese bedürfisse nicht mehr als Erstrebenswert ansieht....aber das ist nicht eine Entwicklung wie sie die Bürger der fiktiven Föderation aus Star Trek vollzogen haben sondern eine Zukunft die sich viel später vielleicht etablieren wird.

                              ich meine eine Zukunft ohne Hunger,Krieg oder Leuten die statt ihren kranken Grossvater zu besuchen sich lieber an ihrer neuen Grafikkarte erfreuen und das Wochenende WoW zocken (nur ein beispiel).

                              letztenendes werden cybernetische Implantate ja nur einzelnde Körperfunktionen verbessern und mehr "Speichervermögen" im gehirn verbindet nicht kollektiv...sondern ist weiterhin eine verbesserung die auf Individualität und Freiheit beruht...es wird ja niemand gezwungen.
                              Noch ein gedanke kam mir...was ist wenn dann irgendwann aus 50 leuten die sich erstmals "neuronal verbinden" irgendwann 1000 werden und plötzlich sind es millionen die dann sowas wie ein kollektiven Verschmelzungsprozess erfahren der sie auf eine Art und weise so sehr intellektuell bereichert das der Gedanke entsteht das es andere umbedingt auch machen müssen..UND DIESE Menschen können es irgendwie nicht glauben das der Rest das nicht als Vorteil ansieht......und diese Gruppe Kollektiv denkender Menschen versucht so weit in Politik und Wirtschaft einzugreifen das es zwar nicht rechtswiedrig ist oder ethisch und moralisch fragwürdig aber eine Art nicht aufzuhaltender Zwang für alle wird ,der wie ein Ameisenstaat den einzelnden keine Wahl lässt.

                              Wenn plötzlich Staatliche Organe davon überzeugt sind das es der einzige Weg zu verbesserung ist...eine Art Eqibilirium oder "grosser Bruder"..geschaffen durch eigentlich gute Menschen die ja nur gutes tun wollten.
                              Ich meine damit auch keinen Minderheitenholocaust der droht oder ein Politisches System im eigentlichen Sinne....sondern der gedanke das die menscheit wichtiger ist als der Mensch.

                              Und zu guter letzt...glaube ich selber das so eine Zukunft kommen wird...aber wirklich erst in einer zukunft der menschen die einfach über das technische hinaus gewachsen ist.
                              Spätestens wenn die ersten Menschen höhere geistige Fähigkeiten entwickeln...und irgendwann Telepathie/Telekinese jeden 10 zur verfügung steht wirds schwer mit individueler Freiheit
                              Gegen Panzer kann man sich wehren aber gegen eine Art Hypnose die unbewusst stattfindet nicht.
                              "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X