Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was findet ihr im Scifi am Beindruckensten/ Interresanten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was findet ihr im Scifi am Beindruckensten/ Interresanten?

    Ich habe versucht alle Foren durchzusuchen um herauszufinden ob es diesen Threat schon gibt, aber ich habe nichts gefunden...(habe meist nach seite 11 aufgehört in den einzelnen Foren zu suchen...)

    Was findet ihr im Scifi am Beindruckensten/ Interresanten?

    Das würde mich interresiereten, also könnetet ihr mir was dazu schreiben?
    Ich persönlich finde die Riesigen Schiffe und Raumstationen interresant.
    Und die von Fan´s erstellten Karton-bastelbögen, Ausdrücken und Basteln, schon hatt man ein bischen mehr Scifi zuhause.
    http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

  • #2
    37 haben sich meinen kleinen Text angeschaut, aber niemand hatt was geschrieben.....
    Jetzt kommt schon! Was ist für euch das beeindruckensete im SciFI?
    http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

    Kommentar


    • #3
      vielleicht ist das gar nicht so leicht zu beantworten.
      SciFi ist schließlich ein enorm weites Feld.
      Manche Raumschiffe finde ich wunderschön, manche Raumstation sehr interessant, wie DS9 oder Babylon 5,
      die Idee, andere Welten wären auch besiedelt, wie unsere Erde....
      das sind viele Gründe, warum mich SciFi interessiert.
      Auch einfach mal die Phantasie spielen zu lassen, eine Zukunft zu sehen, die so wohl nie stattfinden wird und sich beim Fernsehen unterhalten zu lassen.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Mich faszinieren die unendlichen Möglichkeiten.
        Als ich anfing, Science Fiction zu lesen, waren gerade die ersten Sonden zum Mond und zu den inneren Planeten unterwegs.
        Es gab nur unscharfe Bilder von der mit Wolken bedeckten Venus und vom Mars.
        Die Bilder der damaligen Teleskope waren ebenfalls sehr unscharf. Von den äußeren Planeten wusste man noch weniger, geschweige denn vom Aussehen der Monde.
        (Ich hatte auch selbst ein kleines Teleskop, mit dem ich immerhin die marsianischen Polkappen, die Saturnringe und die Monde von Jupiter beobachten konnte.)

        Die SF-Romane der damaligen Zeit spielten sehr oft noch im Sonnensystem und handelten von untergegangenen Marszivilisationen, Dinosaurien im Venusdschungel oder Lebewesen auf den Jupiter- und Saturnmonden. Das war für mich als kleinen Jungen völlig faszinierend. (Der Mars hat mich bis heute in den Bann geschlagen. )

        Mit der weiteren Erkundung des Sonnensystems wurde später klar, dass wir hier wohl nicht mit intelligentem Leben rechnen dürfen, und die SF widmete sich mehr interstellaren Themen.

        Aktuelle Entwicklungen der Naturwissenschaften wurden oft vorweggenommen oder fanden rasch Eingang in die Romane. Auch das hat mich immer interessiert. Die Frage "Was wäre wenn ...?" wird auf unterschiedlichste Weise gestellt und beantwortet.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Ich persönlich begeistere mich immer wieder für die unendlichen Möglichkeiten des Lebens unter verschiedensten Bedingungen. Das fing bei mir mit dem Lesen vom unerreichten "Solaris" an. Mein Vater war ein alter TOS-Fan, daher bin ich damit auch aufgewachsen. Faszinierend sind auch die diversen Szenarien der Zukunft der Menscheit. Die Zukunft könnte düster und kalt werden. Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" halte ich für ziemlich realistisch. Die Zukunft könnte aber auch echt klasse werden, wie halt in ST.

          Ebenso ist der technische Aspekt sehr reizvoll, diverse (theoretisch denkbare) Technologien sieht man dort im Endstadium, den Warpantrieb etwa (trotz des Massebedarfs von 1000 Sternen).

          Ich persönlich kenne in Film und Literatur kein anderes Gerne, welches bei soviel Fantastischen auch noch soviel Seriöses zu bieten vermag.
          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

          Kommentar


          • #6
            Was mir besonders gefällt, ist die möglichkeit, sich auf unterhaltende Weise kritisch mit unseren Menschenbildern und Idealen auseinander zu setzen.
            Z.B. wenn man so eine Idealgesellschaft wie die Födereation in StarTreck oder das Commonwealth in Andromeda sieht, bringt das einen zum Nachdenken, ob wir soetwas je erreichen können (jetzt nicht technologisch, sondern gesellschaftlich).
            Oder wenn man so Wesen wie die Vulkanier sieht, die den Gedanken der absoluten Rationalität zu ende gedacht haben und sich dem Entsprechend verhalten. Und man merkt: das kann es nicht sein.
            Oder die Nietzscheaner, die die Übermenschen Nietzsches und den Kulturdarwinisumus verkörpern. Und man auch hier merkt: so extrem sollte es nicht kommen.
            Und mit all diesen guten und schlechten Beispielen, die sich um eine Utopische Gesellschaft konstruieren, fängt man an, sich zu wundern, ob es sowas wie eine Idealgesellschaft überhaubt geben kann.

            Außerdem liebe ich Raumschlachten!!!!
            Raketen, die durch den Raum sirren, Futuristische Waffen, die versuchen sie abzufangen und explodierende Schiffe. Und all dies ist so unreal, das man kein schlechtes Gewissen dabei haben muss!
            Leben ist Jazz.
            Jazz ist Leben.
            Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

            Kommentar


            • #7
              Mich fasziniert am meisten das Andersartige. Realität und Menschen kriege ich im Alltag mehr als genug zu sehen, da ist mir jede Abwechslung willkommen.

              Ferne Welten, fremde Lebensformen, fremde Kulturen, das finde ich - sofern das Ganze nicht komplett aus den Fingern gezogen unlogisch ist - unglaublich interessant (nein Star Trek, physikalische Korrektheit biegt biologische Dummheit nicht zurecht )

              Wobei ich natürlich auch zugeben muss, dass gut inszenierte Raumschlachten nicht volllkommen uninteressant sind, aber dennoch, ohne gute Story mit logischen Background läuft nix, egal ob SciFi oder nicht.

              Kommentar


              • #8
                Ich finde auch die riesigen Städte sehr interresand, wie Coruscant, riesige glänzende Hochhäuser, und die Technolgien: Hyperaumantrieb, Phaser, Warp, Androiden, Transporter.......

                Und falls mal einer sich Karton-Modelle anschauen will:
                kostenlose Science-Fiction-Kartonmodelle
                Auf dieser Seite kann mann Kartonn-Modele downloaden.
                Am besten finde ich den Puddel-Jumper und die Imperial Landing Craft, den PJ habe ich schon 6 und die ILC schon 12 mal gebaut.
                http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

                Kommentar


                • #9
                  mich faszinieren am meisten die Möglichkeiten die die SF-Technik bietet(fantasiere dann oft weiter was man mit der genannten Technik sonnst noch so alles anstellen könnte(abseits dessen was einem gezeigt wird))


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  1 von 1 schrieb nach 2 Minuten und 23 Sekunden:

                  Zitat von Blind_Hawk Beitrag anzeigen
                  Oder wenn man so Wesen wie die Vulkanier sieht, die den Gedanken der absoluten Rationalität zu ende gedacht haben und sich dem Entsprechend verhalten.

                  tschuldigung
                  Zuletzt geändert von 1 von 1; 19.02.2009, 22:00. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                  I can see a world with no war and no hate.

                  And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

                  Kommentar


                  • #10
                    Mich beeindrucken auch am Genre Science Fiction, das es eben so viele Möglichkeiten gibt, eine Geschichte zu erzählen, da in Scifi eigentlich alles möglich ist, seien es Zeitreisen,Paralleluniversen,Außerirdische Inversionen.....
                    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Außerdem begeistern mich die technologischen Entwicklungen wie Antriebsysteme, Raumschiffe oder auch Waffen, soviel Vielfalt bekommt man sonst in keinem Genre geboten, außerdem entwickelt man ja als Fan die Geschichten noch oft weiter und fragt sich was wohl sonst noch in seiner Lieblingsserie/Roman alles passieren könnte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Der haupaspekt den ich daran mag, das ist "Freiheit"

                      Also mich beeindruckt zunächst weniger "Sci Fi" als mehr das allgemein genre "Fantasy" womit ich natürlich nicht nur schwert und zauberstab-fantasy meine sondern z.B. Star Wars ist in meinen augen NULL Science Fiction.

                      Und daran mag ich eben die "freiheit" im prinzip, also das abolut alles irgendwie machbar ist.
                      Einer sehr wichtigen freiheiten ist die perspektive zu wechseln. Also zum beispiel einen konflikt zu zeigen der Analog zu einem konflikt ist der reel passiert. Auf diese weise kann man diesen konflikt von einer anderen perspektive sehen, oder auch darstellen wozu er führen kann (sprich weniger zukunftsvision bezüglich etwas technologischem sondern etwas sozialen)

                      Speziell am Sci Fi kommt eben für mich das element dazu, was es auch anspruchsvoller macht, diese freiheit in einem ramen darzustellen der irgendwo denkbar ist. Also eine mögliche zukunft zu zeigen die wirklich eintreten kann (oder auch gegenwart... ach ihr wisst schon wasich meine). Oder eben auch zu überlegen welche gefahren gegenwärtige entwickelungen in sich haben könnten und wie sich diese in zukunft auswirken.

                      Oder gar wie in Star Trek (ursprünglich) wie es aussähe wenn die menschen sich mal sozial weiterentwickeln und von ihren teilweise bescheierten und kleinlichen ansichten (ihr verhehrt allaa nicht ihr müsst alle sterben/ ihr seid Juden ich mag euch nicht ihr müsst sterben/ ect ect ect) abweichen und ihre bemühungen mal in richtung von etwas produktiven und nicht kontraproduktiven lenken.

                      Und, auch nicht zu verachten: URLAUB VON DER REALITÄT^^
                      Ich bin wie ein Hund, der Autos nachjagt! Ich wüsste gar nicht, was ich tun würde, wenn ich mal eins erwische...

                      http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak

                      Kommentar


                      • #12
                        Mich fasziniert am meisten die technische Entwicklung, die unendlichen Möglichkeiten die sich einem bieten und natürlich sich einfach mal in eine andere Welt zu bewegen.

                        Bei manchen alltäglichen Problemen kommt mir immer wieder in den Sinn ob es diese Probleme auch noch in der Zu kunft geben wird und wie man sie dort wohl löst.
                        Vade retro glossarium et orthographia

                        Don't mess with a Reindeer! Punk!

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Möglichkeiten die Scifi bietet, sind für mich am beeindruckensten.
                          Die Entfernungen und nicht zu vergessen die verschiedensten Technologien, so abwägig sie auch sein mögen.
                          Vor 500 Jahren dachte man ja auch die Erde wär eine Scheibe, also warum nicht?
                          Kampf dem Kindesmißbrauch
                          mein-seelenmord.chapso.de

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde die verschiedenen Kulturen der Aliens interressant, Jede Kultur hat eine andere Religion, andere Sitten, eine eigene Geschichte und eigene Wertvorstellungen!
                            Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

                            Kommentar


                            • #15
                              Nun, dann will ich auch mal:

                              Was mich an der Science-Fiction am meisten fasziniert, ist die Vorstellung, mit einem Raumschiff durch die Weiten des Weltraums zu fliegen, zu fernen Sternen, Planeten und anderen Himmelskörpern zu reisen. Eng damit zusammen hängt natürlich auch die Technologie, mit der das Raumschiff angetrieben werden soll.

                              In zweiter Linie kommen dann sonstige technische Fortschritte, die das alltägliche Leben betreffen, wie z.B. Replikatoren, Roboter die einem Arbeiten abnehmen, Häuser die sich selbst sauberhalten , planetarische Transportmittel, Holodecks, u.ä.

                              Und last but not least ein eventuell geschilderter gesellschaftlicher und geistiger Fortschritt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X