Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

?? Wurden wir von Menschen auf die Erde gebracht ??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ?? Wurden wir von Menschen auf die Erde gebracht ??

    Hy @ all,

    es geht um das beliebte Thema " Wie sind wir überhaupt auf unseren Planeten ( die Erde ) gekommen "

    ich denke das uns Menschen wie Du und ich auf diesen schönen Planeten ausgesetzt haben.
    Diese, unsere Verwanten sind natürlich schon ein ganzes Stück weita in der Evolution als wir. Mit Evolution meine ich vorallem was das Technische Verständnis angeht und die nutzung natürlicher Resourcen.

    Ich denke der Grund dafür könnte sein, dass Sie sich nochmal angucken wollen wie Sie (also wir Menschen ) uns entwickeln\t haben. Sie wollen wissen wie sie aus " nichts " bzw. natürlichen Resourcen, Hightec - Geräte produziert haben.
    Da Sie schon lange durchs Universum reisen können und Technicken beherschen die wia uns nich Träumen lassen würden, is es doch für Sie bestimt interesant anzuschauen wie Sie zu diesem ErfahrungsSCHATZ überhaupt gekommen sind.Und was liegt da näher als sich einen " Lebenden Planeten " zu suchen das vorherige Leben komplett auszuradieren (DinoSaurier) und uns darauf mit NICHTS ( Keina Technick ) auszusetzen und zu beobachten wie ein Mensch sich so entwickelt bzw. wie Sie sich damals so entwickelt haben.

    Lebender Planet:
    das wichtigste Indiz für einen Aktiven lebenden Planet ist wohl dia Tatsache das er eine Ozonschicht gebildet hat und diese als Verteidigung gegen Ultraviolette Strahlung (Teil von Sonnenstrahlen bzw. SternenStrahlen) nutzt um sich selba am leben zu halten. Z.B. um zu verhindern das er Austrocknet. Es ist wohl nur EIN Indiz für einen lebenden Planeten, jedoch denke ich das man meine Ozonschicht-theorie ganz gut mit Unserem Imunsystem vergleichen kann. Lebende Planeten gibt es wohl aber Millionen in unserem Universum.

    Hia ist ENDLICH mal ein beweis für meine Theorie das es Millarden von Lebenden Planeten " Erden " gibt:

    Sensation: Schweizer Forscher entdeckt neue Erde - Wissenschaft & Technik - News - Blick.ch

    (dies ist übrigens schon der 2.te lebende Planet der von uns gefunden wurde)

    zurück zum eigentlichen Thema:
    um meinen Gedanken gang hinsichtlich dieses Themas nachvollziehen zu können sollte man z.B. mal in den Wald gehen und sich fragen wie haben wia es den geschaft in diesa Natur " High - Tec " Geräte zu produzieren wie z.B. Computer. Also, wie haben wia es geschaft aus " Nix " hightec zu entwickeln.

    Ich denke das dass ein Sinnvolles Indiz dafür ist das Wir von anderen Artgenossen auf diesen Planeten gebracht wurden.
    Zuletzt geändert von GenovaBoy; 15.03.2009, 00:05.

  • #2
    Der Blick? Das ist doch das Äquivalent zur Bild-Zeitung der Deutschen.

    Diese Meldung ist ausserdem schon fast zwei Jahre alt, und dieser Thread scheint auch nicht unbedingt im richtigen Thread zu sein. Was hat das nämlich mit dem kommenden Star Trek-Kinofilm zu tun?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von GenovaBoy Beitrag anzeigen
      Hia ist ENDLICH mal ein beweis für meine Theorie das es Millarden von Lebenden Planeten " Erden " gibt:

      Sensation: Schweizer Forscher entdeckt neue Erde - Wissenschaft & Technik - News - Blick.ch

      (dies ist übrigens schon der 2.te lebende Planet der von uns gefunden wurde)
      Nein, das ist nicht ganz richtig.
      Es ist eine Vermutung, dass es auf Gliese 581c Wasser gibt, da es in der habitablen Zone liegt, es ist noch nicht bestätigt worden.
      Außerdem ist der Zentralstern ein Roter Zwergstern, der Röntgenstrahlung in unregelmäßigen Abständen abgibt, und zwar in tödlicher Dosis, siehe hier:
      Gliese 581 c ? Wikipedia

      Zudem ist die Rotationsdauer des Planeten gleich der Umlaufdauer um den Planeten, deshalb werden auf der einen Seite extrem heiße (sonnenzugewandt) und auf der anderen extrem kalte Temperaturen herrschen (sonnenabgewandt).

      Der Größe, sowie die Masse des Planeten wurden nur berechnet, sowie alle anderen Daten eigentlich auch.

      Welcher ist denn der zweite Planet, auf dem Leben vermutet wird?

      P.s.: Falsches Board .
      68 61 62 61 64 61 2d 68 61 62 61 64 61

      Kommentar


      • #4
        Zitat von mattberg Beitrag anzeigen

        Welcher ist denn der zweite Planet, auf dem Leben vermutet wird?

        Der zweite ist/war ein " Lebender - Planet " der aber vereist war, er ist 5mal kleiner als die Erde.

        Leider habe ich mir damals der link abhanden gekommen.

        Jedenfalls ist es doch schon sehr interesant das aufeinmal, ein " Lebender - Planet " nach dem anderen gefunden würd.

        Ich glaube schon sehr lange an die Theorie, dass es in unserem Universum millionen von " Lebenden - Planeten " gibt. So wie unsere Erde ein " Lebender - Planet " ist.

        LG GenovaBoy

        Kommentar


        • #5
          naja, das mit dem "Wir sind hier ausgesetzt worden" klingt mir, als hättest Du eine etwas zu hohe Dosis Däniken gelesen, wenn es eine solche menschliche Zivilisation irgendwo gegeben haben sollte, dann müßten die hierzu entsprechende "Big-Brother-Kandidaten" finden, die sich auch mehr oder weniger freiwillig aussetzen lassen (hey, schlag das Konzept mal RTL vor: "Big Brother 2020 - Das Mond-Dorf" ;-) ). Dazu müßte denen dann auch am besten eine Gehirnwäsche verpaßt worden sein, denn sonst würden die sich sofort versuchen entsprechend zu organisieren und wiederum mit ihrem Wissen entsprechende Technische Hilfsmittel schaffen - d.h. die industrielle Revolution hätte nicht Jahrtausende auf sich warten lassen. Da klingt die Theorie mit den Außerirdischen, die hier irgenwelches genetisches Material verstreut haben sollen ja noch glaubhafter...

          Zu deinen "lebenden" Planeten: Hier versteht der Laie häufig völlig falsch, daß es hier um erdähnliche Planeten geht, die VIELLEICHT eine Entwicklung von Leben annähernd denkbar sein lassen KÖNNTEN - und selbst hier spricht man fast nur von möglichen Mikroorganismen, noch lange nicht von irgend etwas, das auch nur ansatzweise in Richtung Säugetier, Insekt o.ä. geht. E.T. zu finden dürfte wesentlich anspruchsvoller sein und eher Zeiträume in Anspruch nehmen, die Generationen kommen und gehen lassen (wenn nicht dazwischen kommt). Sorry wenn ich Dir hier Deine Wunschvorstellung kaputtrede - ich bin ja auch wirklich ein Science Fiction - Fan, und wenn sowas wie Außerirdische existieren wäre es mir lieber heute als morgen, daß die mit ihrer Untertasse, der Enterprise, einem X-Wing der Galactica oder mit sonstwas hier bei uns in den Vorgärten landen und (hoffentlich freundlich gesinnt) "Hallo" sagen, allerdings entspringt das ganze eher einem Wunschdenken, als auch nur ansatzweise in die Nähe der Realität zu kommen...
          Grüße,
          Peter H

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
            und wenn sowas wie Außerirdische existieren wäre es mir lieber heute als morgen, daß die mit ihrer Untertasse, der Enterprise, einem X-Wing der Galactica oder mit sonstwas hier bei uns in den Vorgärten landen und (hoffentlich freundlich gesinnt) "Hallo" sagen, allerdings entspringt das ganze eher einem Wunschdenken, als auch nur ansatzweise in die Nähe der Realität zu kommen...

            Es gibt genug Fotos von " High Tec Flugeräten " , welche am Himmel gesichtet wurden , oder sogar weiter unten, also näher zum Boden.

            von den Millionen Fotos, sind bestimmt nicht alle Fake´s.

            Und woher weist du, dass die " Besucher " oder " Reisenden " keine Menschen waren, so wie du und ich nur technisch viel höher entwickelt?

            LG

            Kommentar


            • #7
              Zitat von GenovaBoy Beitrag anzeigen
              Und woher weist du, dass die " Besucher " oder " Reisenden " keine Menschen waren, so wie du und ich nur technisch viel höher entwickelt?

              LG
              Daß sich auf zwei getrennten Planeten Lebewesen zur Intelligenz haben entwickeln können, die sich äußerlich zumindest zu 90% oder mehr gleichen ...
              also ich weiß nicht. Die Chance, das 3mal in Folge der Lottojackpot von derselben Person geknackt wird, dürfte um ... oh, 2 oder 3 Größenordnungen wahrscheinlicher sein. Mindestens.
              Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
              (Dr. Samuel Johnson)

              Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Eagleeye Beitrag anzeigen
                Daß sich auf zwei getrennten Planeten Lebewesen zur Intelligenz haben entwickeln können, die sich äußerlich zumindest zu 90% oder mehr gleichen ...
                also ich weiß nicht. Die Chance, das 3mal in Folge der Lottojackpot von derselben Person geknackt wird, dürfte um ... oh, 2 oder 3 Größenordnungen wahrscheinlicher sein. Mindestens.
                Ich behaupte das es sogar Dinosaurier noch auf anderen Lebenden - Planeten in unserem Universum gibt.

                Es ist doch völlig ARROGANT, DUMM und NAIV, zu denken das wir die einzigsten Menschen im Universum seihen.
                Du gehst zu sehr davon aus das unser ganzes Leben was wir kennen, alles auf unserem lebenden - planeten begann ( die Erde ).
                Und dazu kommt dann auch noch, das wir natürlich der Mittelpunkt des ganzen Universums sind. ------ Wie ARROGANT und Naiv ist das?

                Es wurden schon oft, " High - Tec " Flugeinheiten gesichtet. Einige erfunden bzw. gefaket, aber einige auch realität.
                Wieso sollten es keine Menschen in diesen Flugeräten sein?

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt nur eine endliche Kombinationsmöglichkeit von Atomen zu Molekülen - in einem unendlichen Universum würde es also nicht nur Spezies geben, die den Menschen ähneln - sondern es würde (in hinreichender Entfernung) Spezies geben, die identisch sind mit den Menschen: Ein Sci Fi-Forum betreiben, mindestens eine Evi Kerzel haben und darüber disskutieren, wie wahrscheinlich es ist, dass eine fremde Spezies den Menschen gleicht. Darauf würde dann ein Benutzer antworten (wahrscheinlich Evi), dass die Kombinationsmöglichkeit von Atomen endlich ist und daher würde es in einem unendlichen Universum nicht nur Spezies geben, die den Menschen ähneln - sondern es würde welche geben, die identisch sind mit dem guten alten Homo sapiens sapiens, also Spezies, die Sci Fi-Forum betreiben, mindestens eine Evi Kerzel haben und darüber disskutieren, wie wahrscheinlich es ist, dass eine fremde Spezies den Menschen gleicht... (soll ich fortfahren?)

                  Es bleibt nur eine Frage: Ist das Universum unendlich? Und wenn nicht, ist es groß genug, dass sich Atomkombinationen wiederholen?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Evi Kerzel Beitrag anzeigen
                    Es bleibt nur eine Frage: Ist das Universum unendlich? Und wenn nicht, ist es groß genug, dass sich Atomkombinationen wiederholen?
                    Es ist unbegrenzt, aber wahrscheinlich nicht unendlich. Und vor allem ziemlich leer.

                    Kommentar


                    • #11
                      Es ist doch völlig ARROGANT, DUMM und NAIV, zu denken das wir die einzigsten Menschen im Universum seihen.
                      Du gehst zu sehr davon aus das unser ganzes Leben was wir kennen, alles auf unserem lebenden - planeten begann ( die Erde ).
                      Und dazu kommt dann auch noch, das wir natürlich der Mittelpunkt des ganzen Universums sind. ------ Wie ARROGANT und Naiv ist das?
                      Davon sagt doch keiner was. Vor allem behauptet keiner, dass wir der Mittelpunkt des Universums sind (obwohl dass gewissermaßen zutreffend ist, allerdings auch für jeden anderen Punkt im Universum). Nimm mal eine kalte Dusche, um dich wieder zu beruhigen.

                      Im Übrigen kann ich nur sagen, dass wir nicht annehmen, sollten, dass wir irgendwas Besonderes im Kosmos sind. Selbst wenn wir bislang kein Leben außerhalb der Erde nachweisen konnten, ist unwahrscheinlich, dass die Erde der einzige Hort für Leben im Universum ist. Die nicht unvernünftige Grundannahme, dass wir keine Ausnahme von der Regel sind, führt dann auch zu der Annahme, dass sich das Leben auf anderen Planeten, die der Erde ähneln, ähnlich entwickeln wie der auf der Erde. Das bedeutet, dass dort Dinosaurier leben oder gelebt haben könnten und dass möglicherweise vorhandene höherintelligente Lebewesen zwei Arme, zwei Beine und einen Kopf auf den Schultern haben. Allerdings müssen diese dann nicht nahezu identisch mit dem Homo Sapiens sein. Ich würde auch davon ausgehen, dass sich diese Wesen in einigen Eigenschaften deutlich von uns unterscheiden. Merke: Dinosaurier ist nicht gleich Dinosaurier und Primat ist nicht gleich Primat (und mit Blick auf diese Diskussion ist "intelligenter Mensch" auch nicht gleich "intelligenter Mensch"!

                      Zum Rest der hier geschrieben wurde fällt mir allerdings nur die Frage ein, wie man sich eine solche "Theorie" ausdenken kann, die absolut unnötig ist, um irgendwas zu erklären. Zwar ist die Entwicklung des Lebens nach wie vor nicht gänzlich entschlüsselt, sie wird aber gut genug verstanden, um die Entwicklung des Lebens auf der Erde bei Weitem als plausibelstes Szenario erscheinen zu lassen. Und NEIN, das heißt jetzt nicht, dass die Erde die Mittelpunkt des Lebens sein soll sondern dass sich das Leben auf der Erde ebenso gut wie auch jedem anderen Planeten, der die nötigen Bedingungen aufweist, entwickeln konnte.

                      Bei der Frage nach der Herkunft des Menschen wird die Sachlage noch eindeutiger. Die Hinweise, Indizien und Beweise, dass sich der Mensch aus den Affen entwickelt hat, sind so eindeutig, dass eine Theorie, laut der außerirdische Menschen Menschen auf der Erde angesiedelt haben, unnötig und unsinnig erscheint.

                      Ansonsten kann ich nur noch eines sagen: Nehmt eure esoterischen Ideen, schreibt einen Sci-Fi Roman und habt vielleicht Erfolg damit, aber haltet euch mit mit diesen Ideen von der Wissenschaft fern oder setzt überhaupt euch erst einmal mit der Wissenschaft auseinander.

                      Kommentar


                      • #12
                        [Ich beziehe mich auf Stormking]

                        Aha, in sich gekrümmt also...

                        Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass da draußen mehr von meiner Sorte sind, die genau so schräg sind, wie ich.

                        Dieser Gedanke hat mich schon häufig lächeln lassen... ganz im Gegenteil zum Tholarin... (war ein Scherz)


                        [Und jetzt auf dich, Lukewarm]

                        So sehe ich das auch. Warum sollte man sich auch selbst Konkurrenz ins galaktische Haus holen? Sehr unökonomisch.
                        Zuletzt geändert von Evi Kerzel; 15.03.2009, 18:06.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von GenovaBoy Beitrag anzeigen
                          Ich behaupte das es sogar Dinosaurier noch auf anderen Lebenden - Planeten in unserem Universum gibt.

                          Es ist doch völlig ARROGANT, DUMM und NAIV, zu denken das wir die einzigsten Menschen im Universum seihen.
                          Du gehst zu sehr davon aus das unser ganzes Leben was wir kennen, alles auf unserem lebenden - planeten begann ( die Erde ).
                          Und dazu kommt dann auch noch, das wir natürlich der Mittelpunkt des ganzen Universums sind. ------ Wie ARROGANT und Naiv ist das?

                          Es wurden schon oft, " High - Tec " Flugeinheiten gesichtet. Einige erfunden bzw. gefaket, aber einige auch realität.
                          Wieso sollten es keine Menschen in diesen Flugeräten sein?
                          Gegenfrage WARUM (und jetzt nehmen wir mal an, daß vielleicht wirklich nicht alle UFOs gefaked sind) sollten ausgerechnet MENSCHEN darin sitzen?!?

                          Daß wir nicht die einzige (Erbsenzähler-Modus ein: es heißt "einzige" nicht "einzigSTe" - warum wird das Wort Epedimie-artig so falsch in Foren verbreitet? Erbsenzähler-Modus aus) intelligente Lebensform im All sind denke ich auch. Allerdings angesichts der Größe und der Wahrscheinlichkeit ist es unrealistisch zu denken, daß die gerade unsere Ecke der Galaxis aufsuchen.
                          Daß Menschen in den UFOs sitzen ist Wunschdenken deinerseits und klingt nach Kampfstern-Galactica-Geschichte. Es gibt physikalische Einflüsse auf Planeten (stärke der Schwerkraft, Atmosphären-Zusammensetzung, Strahlung), nach denen man annähernd bestimmen kann, wie groß dort ein Lebewesen durch die Körperstatik werden könnte, und einige Merkmale mehr - da ist man aber immer noch weit davon entfernt, sagen zu können, wie diese Wesen letztlich wirklich aussehen - das kann man nur vermuten - dürfte aber vom Konzept "Mensch" doch recht stark abweichen.

                          "Menschen" oder was annähernd ähnliches mit Wiedererkennungswert ist unwahrscheinlich anzutreffen, da da die Natur viel zu einfallsreich und anpassungsfähig ist.

                          Der Gedanke entspringt unserer begrenzten Fantasie und der Eigenart, alles zu vermenschlichen. Was dabei rauskommt sieht man bei Star Trek und bei Star Wars deutlich: Da sind zwar massig Ausserirdische, allerdings immer fast immer mit dem Grundgerüst des menschenähnlichen, nur daß sie irgendwelche längeren Ohren haben, 2 Arme mehr oder irgenwelche Geschwulstartigen Auswüchse - im Bestfall wird mal optisch Richtung Insekt oder Saurier abgewichen. Liegt aber wahrscheinlich daran, daß es für die Filmemacher einfacher ist, Kostüme zu basteln in die auch ein Mensch reinpaßt. Natürlich könnte rein zufällig irgend eine Spezies im all etwas einer von uns erfundenen SF-Kreatur ähneln, aber wohl kaum übereinstimmen - daß diese dann menschenähnlich ist, dürfte zu bezweifeln sein - was allerdings nichts mit Intelligenz zu tun hat. Dafür bedarf es vereinfacht hauptsächlich einer gewissen Hirngröße, allerdings heißt größeres Gehirn umgekehrt nicht automatisch "intelligent" (Sieht man an Elefanten, die rennen noch Ohrenwackelnd und nackt durch die Savanne, anstatt Raumschiffe zu bauen) ,-).

                          Ameisen hingegen können biologisch einfah auf Grund ihrer Größe nicht intelligent sein, weil die Hirnmasse zu gering ist un ein entsprechendes Neuronengitter bilden zu können, die bleiben immer eine Schwarm-Intelligenz - allerdings könnte eine Ameisen-ähnliche Lebensform auch im Großformat dennoch eine Schwarmintelligenz ohne Individual-Denken bleiben, weil es in ihrer Umgebung einfach von der Natur her vielleicht das bessere Konzept ist. Eine Schwarmintelligenz wäre im Normalfall ohne Individual-Wahrnehmung als Besucher bei uns eher unangenehm, weil die nur Vermehrung und (Essen-)-Resourcen als Bewegungs- und somit als Besuchsgrund hätten; da wären wir als Menschen eher ein Störfaktor auf der Erde.

                          Nebenbei gibt es auch Wissenschaftler (ich betone aber hier, daß dies NICHT meine Meinung ist), daß es vielleicht gar nicht so optimal ist, daß derM ensch gerade fleißig versucht aus der Erde einen Leuchturm zu machen, in dem man ringsum in die Galaxis ein freudiges "hallo" sendet, denn wenn es anderes Leben auf entsprechender Entwicklungsstufe gibt, haben die vielleicht irgendeinen Grund, warum sie sich so ruhig verhalten... Ich glaube auch gerne, daß sich eine weiterentwickelte Kultur eher zu etwas friedlicherem Verhalten, als dem Menschen ähnlich, tendieren; allerdings müssen nicht alle zwingend wirklich friedlich sein!

                          Wie gesagt, ich bezweifle NICHT daß es irgendwo im All Intelligentes Leben gibt die vielleicht sogar eine technische Hochkultur entwickelt haben, die uns weit voraus ist; aber daß diese den Erd-Menschen gleichen ist denkbar unwahrscheinlich.

                          Klar kann man argumentieren wie in "Per Anhalter durch die Galaxis", wo die simple Rechnung aufgestellt wird, daß wenn das All unendlich groß ist, auch die Wahrscheinlichkeit unendlich groß ist, daß es eine oder mehrere exakte Kopien der Erde gibt, die sich vielleicht einzig durch ein einzige Blatt mehr an irgendeinem Baum im Amazonas unterscheiden oder eine Welt, auf der Hitler den Krieg gewann und Shakespear Pornos schrieb. ;-)

                          Nächster Punkt ist dann (wir nehmen jetzt mal die Ufos für bare Münze):

                          A) WO kommen Deine menschlichen E.T.s her? Haben die ein Versteck hier im Sonnensystem, sollten es von uns bei Missionen übersehene Marsianer sein, Plutoianer, Neptuner oder was ("Captain Future" läßt grüßen) oder ein geheimer Stützpunkt, eingerichtet von denen, die uns ausgesetzt haben? Denn alles andere wäre etwas weit für kurze, Sensationsauslösende Besuche.
                          Oder können die die Lichtgeschwindigkeit mit irgendeinem Wurmloch-artigem-Hyper- oder Warp-Antrieb austricksen, mit denen wir uns im SF-bereich behelfen.

                          B) über jahrhunderte Besucher, hm (gab auch mal einen Theoretiker der behauptete, das seien Zeitmaschinen). Warum landen die mal nicht und sagen endlich öffentlich "Hallo" - sind wir denen zu gefährlich, zu dumm oder haben die einfach Angst, sie bekämen die Schnauze voll, weil sie uns nach Deiner Theorie ja hier ausgesetzt haben und wir deshalb vielleicht noch angefressen sind? ;-)

                          C) Wenn sie schon nicht landen wollen und so gesehen auch nicht auffallen wollen, wie dämlich sind die dann sich so oft von irgendeinem geistig nicht gerade zur Elite gehörenden Menschen sichten oder erwischen zu lassen?!? Da stellen die sich ja dämlicher an, als Kinder, die im Nachbarsgarten Kirschen klauen wollen.

                          D) Erschwerend kommt dazu, daß sich Leben auf Planeten sehr, sehr Langsam in für uns erfaßbaren Zeiträumen entwickelt - d.h. wir haben die Enormen Distanzen im All, die, wenn man die reale Physik und damit die Lichtgeschwindigkeit nicht ganz ignoriert, dafür sorgt, daß man bei den meisten Planetenreisen Jahrzehnte, wenn nicht Jahrtausende unterwegs ist.

                          Der Mensch sendet etwa seit 70 Jahren Radiosignale, d.h. momentan könnten wir maximal eben in einer Entfernung von 70 Lichtjahren auffallen, sofern in der Gegend jemand auch auf solche Signale lauscht. Wenn jetzt gerade eine angenommende Zivilisation in der Entfernung unsere ersten Signale empfangen kann (und auch verstehen), haben sie 70 Jahre alte Informationen von uns - schicken die eine Nachricht aus, braucht es ab jetzt nochmal 70 Jahre, bis die Nachricht bi uns ankommt. Also erschwert das eine Kommunikation enorm, erschwerend kommt noch hinzu, daß in 70 Jahrenm eine zivilisatin wie die Menschen bereits verschwunden sein könnte (Kriege, Naturkatastrophen, Meteoriten etc.)

                          Anderes Leben auf anderen Planeten hat sich vielleicht schon millionen Jahre früher gebildet oder wird sich erst bilden, woraus resultiert, daß zu den Entfernungen, die schon ein Zeitproblem darstellen hinzukommt, daß eine vielleicht existierende Hochkultur bereits wieder von ihrem Planeten getilgt wurde (Kriege, Naturkatastrophen), bevor wir überhaupt mal ein Signal in deren Richtung geschickt hätten, andere Planeten beherbergen vielleich aber Intelligenzen, die leider noch auf Steinzeit-Niveau rumalbern. D.h. die Wahrscheinlichkeit wird noch geringer, da eine andere Spezies quasi GLEICHZEITIG mit uns auf entsprechender Intelligenz- und Kulturstufe angelangt sein muß ("GLEICHZEITIG" umfaßt hier aber immer noch Zeiträume von tausenden von Jahren).

                          Also wenn Du uns "Arroganz" vorwirfst, dann könnten wir Dir das Wort "Naivität" um die Ohren hauen.

                          Nebenbei bemerkt, finde ich die Behauptung, daß "Außerirdische" wie Menschen aussehen genauso arrogant und egozentrisch, wie die Behauptung, daß wir die Einzigen im All sind. Beides setzt den Menschen als Maß aller Dinge ein!

                          Aber warte doch einfach ab und frag die Ausserirdischen selber, denn nach Erich von Däniken landen die ja im Jahr 2012 sowieso auf dem Platz vor dem Kölner Dom - hat er aus irgendeinem Maja-Kalender rausgelesen, obwohl ich noch rätsel, woher die Majas Köln gekannt haben sollen, wenn sie dort aus temporalen Gegebenheiten nie ein Kölsch probieren konnten und auch ihre Masken kaum dem Karneval entsprungen sein dürften - allerdings gibt es mir andererseits zu denken, warum um Gottes willen Ausserirdische den Erstkontakt gerade in einer Narrenhochburg vollziehen sollten... ;-) (bin mal gespannt, wie sich Däniken rausredet, sollten die E.T.s es sich 2012 doch anders überlegen ;-) )
                          Zuletzt geändert von Peter H; 15.03.2009, 14:54.
                          Grüße,
                          Peter H

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Evi Kerzel Beitrag anzeigen
                            Es bleibt nur eine Frage: Ist das Universum unendlich? Und wenn nicht, ist es groß genug, dass sich Atomkombinationen wiederholen?
                            Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                            Es ist unbegrenzt, aber wahrscheinlich nicht unendlich. Und vor allem ziemlich leer.
                            Das Universum (unser Universum) ist nicht unendlich. Der Raum, in dem Sterne existieren, bzw. Materie ist, ist etwa 13-20 Milliarden Lichtjahre groß.
                            "Dahinter" ist nichts, einfach nichts, weder Zeit, noch Raum noch Materie, noch nicht einmal ein leerer Raum (ist aber je nach Ansatz anders).
                            68 61 62 61 64 61 2d 68 61 62 61 64 61

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
                              Bei der Frage nach der Herkunft des Menschen wird die Sachlage noch eindeutiger. Die Hinweise, Indizien und Beweise, dass sich der Mensch aus den Affen entwickelt hat, sind so eindeutig, dass eine Theorie, laut der außerirdische Menschen Menschen auf der Erde angesiedelt haben, unnötig und unsinnig erscheint.
                              - Wo " das Leben " seinen Anfang hatte oder wie es entstanden ist, kann weder ich noch Irgendjemand anderes hier aus unserer Erdkolonie erklären.
                              Weil keiner dabei war.
                              Ich denke sogar das, die Menschen die uns hier eventuel. ausgesetzt haben, auch nicht wissen wie im endefekt, " alles " bzw. Leben entstanden ist.
                              Ich denke das ist noch ein Grund wieso sie uns hier aussetzten.
                              Nicht nur um zu beobachten wie sie aus natürlichen Resourcen diese High-Tec erlangt haben, sondern auch um dem Anfang des Lebens wieder etwas näher zu kommen, bzw. der Antwort, auf die Frage des Anfangs des Lebens, einen Schritt näher zu kommen.

                              - Wenn man von Entwicklung der entwicklung des Menschen spricht, hat eigentlich fast jeder diese Bild hier im Kopf:

                              http://www.uni-kl.de/aegee/kaisersla.../evolution.jpg

                              Diese Theorie, ist zum glück schon vor einiger Zeit von höchstangesehenden Wissenschaftlern entkräftet wurden. Und als " Falsche - Anahme " abgestempelt wurden.
                              Ich behaupte nicht das wir keine Primaten, Affen (man nene es wie mans will ), sind. Jedoch gehören wir zu einer " GattungsFamilie ".


                              Die Inteligenz, die hatten wir schon immer, nur nicht das Wissen!!!
                              Zuletzt geändert von GenovaBoy; 15.03.2009, 15:45. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X