Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Scifi-Serie noch möglich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Scifi-Serie noch möglich?

    Ich wollt mal das wissen:

    Ist eigentlich eine ganz neue Scifi-Serie noch möglich?

    Weil ich find, irgendwie war alles schon mal in irgendeiner Form da

    Und ein Stoff für eine gaaaaanz neue Serie würde mir nichts dazu einfallen

    Oder doch?

  • #2
    Ja natürlich ist eine ganz neue Scifi-Serie noch möglich. Als Beispiel sei meine eigene Idee für ein Scifi-Universum genannt, die ich hier:

    http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2056489

    erläutert habe. Die potentiellen Handlungen können natürlich jenen gleichen, die man schon in zahlreichen anderen Scifi- und Nicht-Scifi-Serien gesehen hat, so dass lediglich der Hintergrund variiert ist. Aber das könnte man auch für Nicht-Scifi-Serien behaupten, z.B. Detektiv- oder Polizeiserien.

    Kommentar


    • #3
      Find ich ja drollig. Da gibt's tatsächlich Leute die glauben, dass es abgesehen von dem was sie kennen nichts neues mehr geben kann?! Weia.

      Natürlich wird es immer ein paar Ähnlichkeiten zu früheren Sachen geben. SF ohne SF-Elemente ist halt nicht möglich. Aber es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, so viele Optionen was Geschichten und fiktive Universen angeht, dass das Fernsehen noch nicht mal an der Oberfläche gekratzt hat.
      Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
      Stalter: "Nope, it's all bad."

      Kommentar


      • #4
        Und was für Ideen hast Du dazu?

        *Zweitezeiledazuschreibdamiteskeineinzeilerist*

        Kommentar


        • #5
          Muss DJSun1981 zustimmen eine richtige eigene Serie Film wird man nie auf die Reihe bekommen den, Star Trek, Star Wars, Star Gate haben schon alles auf den Tisch gelegt.

          Das einzige ste was sie unterscheiden lassen würde sind Handlungen, Geschichten, Spielzeit in der Zukunft. Aber von technischen oder so wird man nie ein neue Geschichte mehr erzeugen können, besonders eine die gut ist und realistisch erscheint für den Zuschauer.
          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

          Kommentar


          • #6
            alleine wenn man die bereits verfügbaren Bücher mit den verfilmten Serien/Filmen vergleicht fallen mir auf Anhieb ein paar ein, die komplett anders (d.h. so das man Ähnlichkeiten schon gezielt suchen muss) wären als alles was ein nur TV Zuschauer bisher zu sehen bekommen hat. Da brauch man auch gar nicht viel zu suchen, die "Klassiker" sind schon genügend anders als SW und co. Nehmen wir zum Beispiel Hyperion, klar gibt es Raumschiffe,etc.. (man kann sich ja auch nicht beschweren das in fast jedem Musikstück eine Gitarre zu hören ist), aber die Grundidee dürfte auch für einen Nur-TV-Serien-Experten der wirklich alles im Fernsehen und im Kino gesehen hat vollkommen neu sein. Im Gegensatz zu anderen Genres (Krimis, etc...) ist die Science-Fiction doch ziemlich variabel.
            "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
            (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
              Muss DJSun1981 zustimmen eine richtige eigene Serie Film wird man nie auf die Reihe bekommen den, Star Trek, Star Wars, Star Gate haben schon alles auf den Tisch gelegt.


              Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
              Das einzige ste was sie unterscheiden lassen würde sind Handlungen, Geschichten, Spielzeit in der Zukunft. Aber von technischen oder so wird man nie ein neue Geschichte mehr erzeugen können, besonders eine die gut ist und realistisch erscheint für den Zuschauer.
              das dürfte wenn es dann so wäre(was ich nicht denke) wohl kaum am Gernre liegen sondern am vorstellungsvermögen und der Empathie der Zuschauer.


              Zitat von TheJoker Beitrag anzeigen
              alleine wenn man die bereits verfügbaren Bücher mit den verfilmten Serien/Filmen vergleicht fallen mir auf Anhieb ein paar ein, die komplett anders (d.h. so das man Ähnlichkeiten schon gezielt suchen muss) wären als alles was ein nur TV Zuschauer bisher zu sehen bekommen hat. Da brauch man auch gar nicht viel zu suchen, die "Klassiker" sind schon genügend anders als SW und co. Nehmen wir zum Beispiel Hyperion, klar gibt es Raumschiffe,etc.. (man kann sich ja auch nicht beschweren das in fast jedem Musikstück eine Gitarre zu hören ist), aber die Grundidee dürfte auch für einen Nur-TV-Serien-Experten der wirklich alles im Fernsehen und im Kino gesehen hat vollkommen neu sein. Im Gegensatz zu anderen Genres (Krimis, etc...) ist die Science-Fiction doch ziemlich variabel.
              vollste Zustimmung hier. Allein Steven Baxters "Sternenkinder" oder Reynolds "Unendlichkeit" oder viele viele weitere sind so weit entfernt von allem was man bisher in bewegtem Bild und Ton gesehen hat das es für den "Nur-TV-Serien-Experten" buchstäblich Welten öffnen würde die er sich nicht einmal im Ansatz hätte vorstellen können(was ja das eigentlich tolle an SciFi ist)
              I can see a world with no war and no hate.

              And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

              Kommentar


              • #8
                Also wenn man mal einfach nur bisher unverfilmte Bücher hernehmen würde (und nicht nur aktuelle Erscheinungen sondern auch Geschichten aus Büchern die momentan nicht im Laden stehen, weil die Verlage diese halt mal wieder ein paar Jahre auf Eis gelegt haben) und hier nur die Sahnestückchen rauspicken würde, dann hätten die Filmemacher die nächsten 50 Jahre keine andere Beschäftigung als SciFi-Filme und Serien zu drehen (vorausgesetzt die Verfilmungen sind akkurat und nicht "billig" gemacht...) Also wer sich nicht vorstellen kann, dass sich da noch was machen lässt, der beschäftigt sich scheinbar zu häufig mit dem Format 16:9 und hat DIN A5 und Co. (die ohne Bilder) wohl sträflich vernachlässigt ;-)
                Grüße,
                Peter H

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
                  Und was für Ideen hast Du dazu?

                  *Zweitezeiledazuschreibdamiteskeineinzeilerist*
                  Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
                  Muss DJSun1981 zustimmen eine richtige eigene Serie Film wird man nie auf die Reihe bekommen den, Star Trek, Star Wars, Star Gate haben schon alles auf den Tisch gelegt.

                  Das einzige ste was sie unterscheiden lassen würde sind Handlungen, Geschichten, Spielzeit in der Zukunft. Aber von technischen oder so wird man nie ein neue Geschichte mehr erzeugen können, besonders eine die gut ist und realistisch erscheint für den Zuschauer.
                  Wie TheJoker, 1 von 1 und Peter H schon richtig festgestellt haben, ist die SF-Literatur voll von Ideen und Konzepten, die noch von keiner TV-Serie behandelt wurden, und auch in der SF-Literatur sieht es nicht danach aus, dass es in naher Zukunft keine neuen Ideen mehr geben würde.
                  Z.B. lese ich derzeit ILIUM von Dan Simmons, und ich kann euch versprechen, das ist dermaßen anders, dass es euch die Sprache verschlagen würde. Und weitere Beispiele wurden ja auch schon genannt.
                  Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                  Stalter: "Nope, it's all bad."

                  Kommentar


                  • #10
                    Dazu kommt, daß Produktionsfirmen heutzutage lieber "Copycats" als Plattformen für Neuerungen sind. Noch dazu sind einige "Neuansätze" gar nicht publikumstauglich, sondern eher für kleine, interessierte Kreise gedacht - auch hier würde der geringe finanzielle Erfolg eine Produktion im großen Stil eher abschrecken.
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
                      Aber von technischen oder so wird man nie ein neue Geschichte mehr erzeugen können, besonders eine die gut ist und realistisch erscheint für den Zuschauer.
                      machen wir das doch direkt mal als Beispiel an meinen Ideen (siehe geposteten Link) fest. Wo findest du, dass es sich vom technischen her nicht um eine neue Geschichte handelt, oder um keine, die gut ist unter dem Zuschauer realistisch erscheint?

                      Kommentar


                      • #12
                        Für mich sind in diesen Thread dein Stichpunkte alle in Star Trek integriert^^

                        Hätten wir jetzt Krieg oder Politische Spannung mit ein Land auf der Erde, würden wir ein Serire/Film vor die Nase bekommen wir wir Menschen alle friedlich das Weltraum erforschen ohne ein Konflikte zuhaben (siehe next Generation 1987 oder 69iger classic Enterprise. Danach wo es große Spannung nicht mehr gab würde DS9 produziert, wo auch in einer Star Trek Welt (die wir bis dahin friedlich kannten, auch Kriege existieren können).

                        Das selbst gilbt für Technischen Fortschritt in der Zukunft wie wir sie gerne hätten.
                        "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Eröffner des Threads geht von einer falschen Annahme aus: Ausschlaggebend für die Produktion einer Serie sei die Frage, ob das Thema schon einmal irgendwo dagewesen sei. Das ist eine sehr unrealistische Vorstellung, denn in Wirklichkeit lassen sich die Konzernchefs fast ausschließlich von Gewinninteressen leiten. Das heißt, wenn Aussicht auf ordentlich Cashflow besteht, wird eine Serie auch produziert (unabhängig davon, ob das Thema schon mal behandelt wurde oder ob die Figuren alle Schlafanzüge anhaben). Das bedeutet auch: wenn die Funktionäre zu der Einschätzung gelangen, dass sich mit einer Sci-Fi-Serie ordentlich Geld verdienen lässt, dann werden sie wahrscheinlich auch grünes Licht geben. Genau deshalb wird es in zwei Jahren die Star-Wars-Serie und vielleicht auch eine neue Star-Trek-Serie geben.

                          Davon abgesehen, halte ich nicht viel von der Annahme, dass im Scifi-Bereich nichts neues mehr zu erwarten sei. Es gibt eine ganze Menge Stellschrauben (Erzählstil, Erzählperspektive, Visualisierung, Realismusgrad, Figurenkonstellation, Charakterentwicklung usw.), deren Variation sehr viel Raum für Innovationen bietet.
                          Mein Profil bei Last-FM:
                          http://www.last.fm/user/LARG0/

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
                            Für mich sind in diesen Thread dein Stichpunkte alle in Star Trek integriert^^
                            dass musst du mir jetzt aber mal erklären. Das von mir ersonnene Universum unterscheidet sich recht deutlich von Star Trek: das Universum selbst ist räumlich viel größer, und fern der Erde angesiedelt (das ist eher aus Galactica entnommen), der Anteil der Menschen, die statt auf der Erde auf fernen Planeten leben, ist viel größer, die gesellschaftliche Philosophie ist eine andere, kein Geschwafel davon, der Mensch würde arbeiten um sich zu verbessern, stattdessen sind viele Arbeiten vollautomatisiert, so dass der Mensch kaum noch arbeiten muss, in Sachen KI und Robotern/Droiden orientiere ich mich weit mehr an Star Wars, die Baumformen der Raumschiffe sind ganz anders als in Star Trek, ebenso die Technologien, und schließlich ist auch die Mission meines Raumschiffes eine ganz andere als die der Sternenflottenschiffe.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                              dass musst du mir jetzt aber mal erklären. Das von mir ersonnene Universum unterscheidet sich recht deutlich von Star Trek: das Universum selbst ist räumlich viel größer, und fern der Erde angesiedelt (das ist eher aus Galactica entnommen), der Anteil der Menschen, die statt auf der Erde auf fernen Planeten leben, ist viel größer, die gesellschaftliche Philosophie ist eine andere, kein Geschwafel davon, der Mensch würde arbeiten um sich zu verbessern, stattdessen sind viele Arbeiten vollautomatisiert, so dass der Mensch kaum noch arbeiten muss, in Sachen KI und Robotern/Droiden orientiere ich mich weit mehr an Star Wars, die Baumformen der Raumschiffe sind ganz anders als in Star Trek, ebenso die Technologien, und schließlich ist auch die Mission meines Raumschiffes eine ganz andere als die der Sternenflottenschiffe.
                              Star Trek war nur so ein Beispiel von mir weil ich das am meisten mag von allen Scifi Serien.

                              Du selbst schreibst ja schon das du aus bestimmten Serien Zeug entnommen hast und so ähnlich ist.

                              Ausserdem gab es doch von Handlung her schon alles. Technik was soll noch mehr gehen? Eine komplett neue Technik von Grund auf wir sehr schwer werden zu erfinden für ne Serie wo sich ein normaler Zuschauer dann noch rein versetzen kann.

                              Alles in allen was du so aufzählst gab es in irgend einer weisser schon mal in ein Film oder Serie. Egal ob ein leben wo es viele Roboter gibt oder wo alle automatisch geht (vieles).

                              Nehmen wir noch mal Star Trek in diesen Universum gibt es für jeden Fan auch aus anderen Serien der eben lieber ein Volk haben will was Religöser ist oder Krieg mehr macht was dabei.
                              Star Trek hat von allem was dabei. Nehmen wir mal Bajoraner ein Religöses Volk mit viel Hintergrundinformation schon. Oder Vulkanier und Klingon mit richtiger Offiziellen Sprachen, eine komplette Geschichte und und und.

                              Es ist sehr schwer eine richtig neue Serie entstehen zulassen. Man siehe selbst Star Gate glaubt immer mehr von Star Trek, egal ob es Spezies sind oder Technologie oder sogar Raumschiffsdesign
                              "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X