Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hypothetische Entwicklung Gesellschaft, Wissenschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hypothetische Entwicklung Gesellschaft, Wissenschaft

    Hi ihr,
    ich weiß nicht obs ähnliche Fragen schon gibt, weil ich nicht Einschätzung kann wie diese Thread benannt worden sind.

    Ich möcht' einen kleinen Diskussionsthread aufmachen:

    Schildert mir eure fiktive Entwicklung einer intelligenten Spezies von der Stufe unserer Menschenaffen (wenn ihr eben Darwinprinzip als Vorbild nehmt) bis zur modernen Gesellschaft.

    Das intressante will ich mit der größe der Planeten geben:
    Einmal ein Planet mit (1/6)*V_erde und dann 60*V_erde


    Mal vorne weggelassen ob so n Planet überhaup existieren kann (Klima, Rotation, kenn mich nicht gut aus)

    Bilden sich beim großen Planeten mehrere gegengestellte Partein, die sich bekämpfen, vielleicht sogar unterschiedliche Arten, die im...pfff, vielleicht 1600 Jahrhundert (nach unserer Zeitrechnung) zusammentriefen und sich gegenseitig verbündeten/verfeindeten.Haben diese beiden Parteien auch vorstlellung von auserirdischem Leben und halten die gegenpartei für diese, oder vielleicht für Werke des Teufels, Monster usw?
    Gibts beim kleinen Planeten zu wenige Lebewesen, dass nur A-sexuelle Vermehrung möglich ist?

    Es gibt unzählige Faktoren die man beachten müsste.

    Aber ist nur so ne Art Diskussion vielleicht kann man es auch als Spiel/Rollenspiel betrachten.
    Wenns keinen Zuspruch findet, einfach nicht mehr Antworten.
    Mich würd auch intressieren was ihr von so "Gedankenexperimenten" (die eben rein theoretisch auch realisierbar/vorstellbar wären) haltet.

    MfG
    Quanty
    Physics Homework Excuse #23
    My cat died...I think....

  • #2
    Dafür müsste man sich erstmal auf einige weitere Rahmenbedingungen einigen: soll die Spezies uns anatomisch gleichen oder können wir die verschiedensten (theoretischen) Lebensformen "bauen".

    Das mit der Größe und der Lebensfähigkeit des Planeten hängt auch von der obigen Frage ab, ansonsten schwierig zu recherchieren und mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden.

    Solche Gedankenexperimente sind immer interessant doch leider habe ich nicht das nötige Fachwissen und muss mir diesbezüglich einiges anlesen
    http://zurueckgespult.blogspot.com/

    Kommentar


    • #3
      Ich denke mal, egal wie groß der Planet sein sollte, wird es zu beginn nur ein bestimmtes Gebiet geben, wo menschenähnliches Leben möglich wäre. Der Urzeitmescnh braucht ein bestimmtes Klima, da er sich zu Beginn seienr Existenz noch an kein sehr kaltes oder sehr heißes Klima angepasst hat. Deswegen denke ich nicht, dass sich mehrere unterschiedliche Rassen entwickeln würden, die erst spöter zusammenkommen würden. Aber wie DutchMaxwell schon sagte, kommt es auf die Anatomie an. Andere Anatomie, andere Lebensvorraussetzungen. Würde es mehrer unterschiedliche Anatomien geben, dann würden bestimmt unterschiedliche Rassen an unterschiedlichen Orten leben und sich im laufe der zeit so anpassen,d ass sie irgendwann zusammentreffen, was mit Sicherheit eher einen feindliuche Situation ergeben würden, da der Mensch grundsätzlich Einzlkämpfer ist und in großen Mengen aggresiever wird. Jede Rasse will eben das, was sie machen und leben durchsetzen. Durch die unterschiedlichen Entwicklungsregionen würden sie ziemlich unterschiedlich sein. Ein noch kleinerer Planet als die Erde kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen. Die Erde ist schon sehr klein. Und wir haben zur zeit (zumindest in den asiatischen Ländern) eine zu große Bevölkerung. Deswegen würde die Menschheit auf dem kleinen Planeten schnell aussterben, da zu wenig Platz wäre, aber nichts unternommen wird, gegen das Wachstum, da man in der Steinzeit viele Menschen braucht, um zu überleben. Es gibt durch die hohe Bevölkerung auf einem kleinen Planeten zu wenig Nahrung und wie eben schon erwähnt würde man viel schneller aggresiev werden und es würde zu Kriegen kommen.

      Fazit:
      Kleiner Planet -> Schnelles Ende der Menschheit
      Großer Planet -> Ähnliche Entwicklung
      (mit der Annahme von einer einzigen Anatomie des Menschen)
      Manche Dinge sind einfach anders als andere.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Quanty Beitrag anzeigen
        Schildert mir eure fiktive Entwicklung einer intelligenten Spezies von der Stufe unserer Menschenaffen (wenn ihr eben Darwinprinzip als Vorbild nehmt) bis zur modernen Gesellschaft.
        Das intressante will ich mit der größe der Planeten geben:
        Einmal ein Planet mit (1/6)*V_erde und dann 60*V_erde
        Mal vorne weggelassen ob so n Planet überhaup existieren kann (Klima, Rotation, kenn mich nicht gut aus)
        Einige Zahlen nur mal so am Rande als Grundlage für die weitere Diskussion:
        V soll wohl das Volumen sein. Dann ergeben sich folgende Werte, wenn man eine ähnliche Dichte wie die Erde annimmt:

        Volumen = 1/6 V_e,
        Radius 0.55 r_e => Durchmesser 6900 km = Mars
        Masse = 1/6 m_e => Schwerebeschleunigung 1/2 g

        => Atmosphäre?

        Volumen = 60 V_e
        Radius 3.9 r_e => Durchmesser 50000 km = Uranus/Neptun
        Masse = 60 m_e => Schwerebeschleunigung 4 g

        => recht groß und schwer - Entstehung? Zusammensetzung?
        ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
        ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

        Kommentar


        • #5
          Ich glaub ihr seht das etwas zu eng.
          Es sollte nur rein hypothetisch sein.
          Ob ein Planet so wirklich existieren kann ist erstmal zweitrangig.
          Man soll selbst Erklärungen liefern warum und warum, sie müssen nicht zwangsweise 100% stimmen, es soll lediglich ein Gedankenexperiment sein.
          Wenn eure Wesen z.B. im Wasser leben sollte man errklären wie sich das wichtigste und Fragwürdigste entwickelt hat, Strom usw...
          Wie gesagt, der Spass soll hier im Vordergrund stehen.
          Physics Homework Excuse #23
          My cat died...I think....

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Yusaku Beitrag anzeigen
            Einige Zahlen nur mal so am Rande als Grundlage für die weitere Diskussion:
            V soll wohl das Volumen sein. Dann ergeben sich folgende Werte, wenn man eine ähnliche Dichte wie die Erde annimmt:

            Volumen = 1/6 V_e,
            Radius 0.55 r_e => Durchmesser 6900 km = Mars
            Masse = 1/6 m_e => Schwerebeschleunigung 1/2 g

            => Atmosphäre?
            wenn er als Mond eines Gasriesen daherkommt mit ähnlichen zusatzeigenschaften wie Europa(Mond)->aquatisches Leben auf basis von Chemosynthese

            Zitat von Yusaku Beitrag anzeigen
            Volumen = 60 V_e
            Radius 3.9 r_e => Durchmesser 50000 km = Uranus/Neptun
            Masse = 60 m_e => Schwerebeschleunigung 4 g

            => recht groß und schwer - Entstehung? Zusammensetzung?
            Bildung in Flüssigwasser führenden Schichten des Gasriesen, (Energie)Versorgung durch chem Reaktion zirkulierender Schwebstoffe deren Endprodukte beim treiben in höhere Atmosphärenschichten durch Sonnenlicht wieder aufgebrochen werden(mögliche spätere Entwicklung zur Photosynthese oder ähnlichem)->Bedingung:Gasriese müsste relativ nahe an der Sonne liegen(ca Venus-Merkurbahn)
            I can see a world with no war and no hate.

            And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

            Kommentar

            Lädt...
            X