Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was sind die Aureaner?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was sind die Aureaner?

    Ich hoffe, dass dieses Thema hier richtig ist. Falls nicht, bitte ich einen der Moderatoren es zu verschieben.

    Sicher denkt ihr bei dem Titel dieses Threads an die El-Aurianer aus Star Trek. Diese sind hier aber eindeutig nicht gemeint. Vielmehr möchte ich wissen, was für ein Volk die Aureaner sind. Hierzu habe ich nämlich drei unterschiedliche Quellen mit völlig verschiedenen Erklärungen gefunden, zwei bei der Google-Suche:

    Diese drei Links beziehen sich jeweils auf dasselbe. Es geht um eine Science-Fiction-Geschichte mit Aureanern:
    egosoft.com :: Topic review - [Story]Die Intrige der zwei Welten (Konflikt Aurea a.d)[komplett überarbeitet]
    egosoft.com :: View topic - [Story]Die Intrige der zwei Welten (Konflikt Aurea a.d)[komplett überarbeitet]
    egosoft.com :: View topic - Preview / Review [Last Update: 09/02/2005-21:15]

    Demnach würde ich die Aureaner als sehr fortschrittliches, humanoides Volk deuten, welches den Terranern technisch überlegen ist und auch älter ist. Vielleicht vergleichbar mit den Minbari. Allerdings sind diese Aureaner korrupt.

    Fantasy:
    Das Erbe Forum - Aureaner Vorposten blockiert Handelswege!

    Demnach handelt es sich bei den Aueanern wohl um ein Volk im Fantasy-Bereich. So viel ich daraus entnommen habe, bewohnen die Aureaner eine Welt, vergleichbar mit Mittelerde, gemeinsam mit Menschen und Elfen.

    Die dritte Quelle ist sehr alt und ist nicht im Internet auffindbar. Sie stammt aus einem alten Science-Fiction-Buch, welches im Jahre 1979 erschienen ist. Es trägt den Titel "Krieg der Raumschiffe" (genehmigte Exclusivausgabe für Quelle International, Octopus Books Limited).
    Das Buch enthält eine Sammlung von Bildern aus der Scince-Fiction-Literatur und behandelt diese auch im Text. Der Text ist aus Sicht der realen Welt geschrieben, zu den Bildern gibt es recht frei interpretierte Erläuterungen, die sich vage an die Vorlage orientieren und aus Sicht eines fiktiven Historikes des Jahre 5000 verfasst wurden.

    Auf einer Seite des Buches sind einmal zwei technische Zeichnungen von Handfeuerwaffen abgebildet, bei denen es sich laut dem Begleittext um aureanische Handwaffen handelt. Außerdem ist das noch ein Farbbild, bei dem es sich um aureanische Jagdbomber handeln soll.

    Zunächst zitiere ich den Text zu den Aureanischen Handwaffen.
    Der erste Teil des Textes bezieht sich auf eine Art Strahlenpistole, vielleicht vergleichbar mit einem Phaser:
    Diese Waffe wurden von toten aureanischen Landesoldaten nach einem kurzen Scharmützel auf Trifarian III (eine Extremwelt mit einer Schwerkraft von 12 g und einem Luftdruck von ca. 80 Erdnormal) erbeutet. Die Handwaffe ist ein Multi-Beam, der auf der Basis der Ultraverstärkung von Gammastrahlen arbeitet. Der Griff enthält 20 Energimagazine, die der Waffe eine totale Feuerzeit von 20 Stunden verleihen.
    Der zweite Teil des Textes bezieht sich auf ein schweres Raketengewehr:
    Das Gewehr - in seinem Aufbau und Gewicht für einen Menschen sehr unhandlich - ist für den Einsatz gegen schwerbewaffnente Fahrzeuge oder Roboter gedacht. Es verschießt Kleinraketen mit Aufschlagzünder, die als Gefechtskopf eine thermische Fusionsladung mit Abbrandverzögerung tragen. Der Schaft faßt 200 dieser Geschosse. Das Visier enthält einen Restlichtverstärker sowie einen Infrarot-Zielsucher.
    Der zweite Begleittext, den ich nun zitiere, betrifft die angehängte Grafik:
    Aureanischer Jagdbomber
    Ein ungewöhnlicher Blick aus einem aureanischen Jagdbomber auf eine ganze Flottillie dieser kleinen, ionengetriebenen Fahrzeuge. Der Pilot hat nur die Waffensysteme zu kontrollieren, der Flug selbst wird nach einem vorgegebenen Programm unter Berücksichtigung der tatsächlichen Gegenbenheiten von einem enorm flexiblen und entscheidungsfähigem Computer gelenkt. Daten sind nicht sicher bekannt, es scheint aber festzustehen, daß diese Jäger halbe Lichtgeschwindigkeit erreichen und kein Überlichttriebwerk haben.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Halman; 13.08.2009, 13:38. Grund: Grafik angehängt

  • #2
    Warum heißen drei unterschiedliche Völker "Aureaner"?

    190 mal gelesen und kein einziger Beitrag ...

    Dann schreibe ich eben selber einen.

    Diese Fanfiction ist laut Angaben der Autoren vom X-Universum gelöst. Darin kommt ein Volk namens Aureaner vor, obwohl es im X-Universum selber gibt anscheinend keine Aureaner gibt
    http://de.wikipedia.org/wiki/X_(Computerspiel)
    Rassen - X-Lexikon

    Dieser Link bezieht sich, soweit ich das beurteilen kann, auf ein Computer-Onlinespiel, in dem seltsamerweise ebenfalls ein Volk den Namen Aureaner trägt.

    Ist es ein Zufall? Oder haben sich die Autoren von El-Aurianern inspirieren lassen? Kann mir hier wirklich niemand weiterhelfen

    *

    Wie gesagt, in meinen 31 Jahre alten Science Fiction-Buch „Krieg der Raumschiffe“ kommen bereits Aureaner vor, lange vor dem Fantasyspiel und der vom X-Universum gelösten Fanfiction, - sogar Jahre bevor El-Aurianer in Star Trek verkamen.

    Daher erscheint mir ein Zufall hier unwahrscheinlich.

    Zu den Beschreibungen über aureanische Waffen und den Jagdbomber, die ich aus meinem SF-Buch in Posting #1 zitierte, muss ich gestehen, dass ich nicht weiß, inwiefern sich diese tatsächlich an den Romanvorlagen orientiert.
    Darüber steht am Ende des Buches folgende Anmerkung:
    Die Bilder ...
    (also auch das von mir angehängte Bild)
    ... entstanden in Anlehung an einige der populärsten Werke der SF-Weltliteratur. Daher orientieren sich auch die Bildunterschriften teilweise an diesen Raumvorlagen. ...
    Daher kann ich nicht sagen, ob die Aureaner tatsächlich irgendwo in der SF-Literatur, welche vor 30 Jahren populär war, vorkommen, oder ob es sich hierbei lediglich um eine Erfindung für das Buch "Krieg der Raumschiffe" handelt.
    Auf Seite 45 meines Buches ist mir Folgendes aufgefallen:
    ... Der ewige Krieg begann in den ersten Tagen der irdischen Kolonisationsversuche. Zu jener Zeit war jedes Raumschiff bewaffnet, und als eins das erste Mal auf ein Raumschiff stieß – einen taureanischen Kreuzer –, hatte es nichts Eiligeres zu tun, als diesen zu vernichten. Von diesem Tage an stand die Galaxis in Flammen, und der Krieg dauerte Jahrhunderte. ...
    Wenn ich beim Wort „taureanischen“ das „t“ wegneheme, komme ich auf „aureanischen. Vielleicht sind sie so auf den Namen für ein Volk gekommen, dass mit den Terranern Krieg führt.

    Hier ein Link zu den Roman „Der Ewige Krieg“
    Der Ewige Krieg ? Wikipedia

    Ist jemand so gnädig, hier so posten?

    Wie gefällt auch das angehängte Bild in Posting #1?

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube, hier antwortet dir vielleicht einfach keiner, weil nicht so ganz klar ist, was du eigentlich willst.
      Du fragst "Was sind die Aureaner?" und nennst dann selber verschiedene Quellen.
      Einfache Antwort wäre: "Anscheinend ein fiktives Volk."

      Wie gesagt, es wird mir nicht klar, worauf du hinaus willst.
      Fragst du, weil du das Wort mal gehört hast und wissen willst, woher es kommt?
      Dann hast du dir die Antwort doch zum Teil selber gegeben. Nur, von welchen der möglichen Aureaner du dann ursprünglich gehört hättest, könnte dir hier auch keiner sagen.

      Oder willst du wissen, ob sich das Wort "Aureaner" möglicherweise auf eine frühe Science Fiction Erzählung begründet, weil es öfters erwähnt wird und diese Erwähnungen als Anerkennung dieser möglichen ursprünglichen Erzählung gedacht sein könnten?

      Ich persönlich habe von Aureanern noch nie zuvor gehört und könnte dir auch das nicht beantworten.

      Und - das Bild ist hübsch.

      Kommentar


      • #4
        @Taschenmogul

        Danke für deine Antwort.


        Nun, dann versuche ich es mal ganz einfach:
        • Seit ich das Buch "Krieg der Raumschiffe" besitze, wollte ich schon immer wissen, was die Aureaner für ein Volk sind.
        • Dann kamen die El-Aurianer in Star Trek - offensichtlich ein ganz anderes Volk - und ich dachte mir: Oh, die kennen vermutlich die klassische SF-Literatur und haben den Namen modifiziert und ihrem geheimnisvollen Volk gegeben.
        • Dann habe ich gegoogelt um mehr über die Aureaner aus meinen alten SF-Buch zu erfahren und finde etwas völlig anderes. Einmal Fan-Fiction und einmal Fantasy.

        Was ist wissen möchte, ist Folgendes:
        • Ist das Zufall, dass man ein und den selben Namen für verschiedene Völker nimmt?
        • Was sind das für Völker
        • Kommen Aureaner in der klassischen Science Fiction-Literatur irgendwo vor? Was verbirgt sich hinter dem, was in meinen Buch "Krieg der Raumschiffe" dazu steht? (Alles was dazu zu finden ist, habe ich komplett in Posting #1 zitiert.

        Kommentar


        • #5
          Denke mal der Name Aureaner wurde einfach vom Lateinischen Wort für Gold/golden = aurum/aurea abgeleitet ist. Das goldene Volk also.

          Und die mehrfachbenuztung einfach an dem Unwissen oder der Kreativitätlosigkeit mancher Autoren liegt.
          So gibt es ja auch in verschiedenen Fantasy Welten das Volk der Elfen (gut die sehen auch noch immer gleich aus und sind in großteilen vom HdR geklaut).
          Nichts gegen Gott, aber seine Fans und Fanclubs regen mich auf!

          "Viele werden fragen welches Recht wir haben Milliarden von Leben auszulöschen, jende die verstehen werden erkennen, dass wir kein Recht haben sie Leben zu lassen!" - 40k Inquisition

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Assanur Beitrag anzeigen
            Denke mal der Name Aureaner wurde einfach vom Lateinischen Wort für Gold/golden = aurum/aurea abgeleitet ist. Das goldene Volk also.

            Und die mehrfachbenuztung einfach an dem Unwissen oder der Kreativitätlosigkeit mancher Autoren liegt.
            Danke, das ist eine plausible Antwort.

            Zitat von Assanur Beitrag anzeigen
            So gibt es ja auch in verschiedenen Fantasy Welten das Volk der Elfen (gut die sehen auch noch immer gleich aus und sind in großteilen vom HdR geklaut).
            Sicher haben die Elben in HdR unsere Fantasy-Literatur nachhaltig beeinflusst und so moderne Vorstellung der Elfen geprägt.
            Tolkien bediente sich hier, wie bei den Zwergen und Trollen, der nordischen Mythologie. Das Wort Elben ist die ursprüngliche deutsche Form und wurde in Tolkiens Übersetzung verwendet, um sich so von der mittelalterlichen Verklärung der Elfen abzugrenzen.
            IMHO sind Elfen, Elben und Alben Synonyme und werden dem Element der Luft zugeorden.
            Es verhält sich ähnlich, wie mit den Zwergen, welche auch eine alte, mythologische Vorstellung von Erdgeistern sind.

            Hier habe ich mal einen Link dazu
            Elfen ? Wikipedia

            John Ronald Reuel Tolkien griff die Elfen/Elben der nordischen Mythologie für seine Werke auf und befreite sie von der mittelalterlichen Verklärung. Daher erscheinen sie in HdR auch nicht als kleine, geflügelte Wesen.

            Freilich orientierte sich Tolkien nicht nur an der klassischen Mythologie, sondern erfand auch eingene Fantasy-Rassen, wie die Orks und Ents.

            Kommentar


            • #7
              John Ronald Reuel Tolkien griff die Elfen/Elben der nordischen Mythologie für seine Werke auf und befreite sie von der mittelalterlichen Verklärung.
              Mittelalterliche Verklärung trifft es nicht, diese "Verklärung" fand eher in neuerer Zeit statt, vor allem im 18. und 19. Jahrhundert wohl.
              Obwohl Verklärung sowieso nicht das richtige Wort ist. Verniedlichung wäre hier vielleicht passender.
              Die Alben/Elben/Elfen der nordischen Mythologie sind meinem Wissen nach ja nun nicht unbedingt nett Lichtgestalten.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
                Die Alben/Elben/Elfen der nordischen Mythologie sind meinem Wissen nach ja nun nicht unbedingt nett Lichtgestalten.
                Ne sind sie nicht,
                Das Wort Alptraum (früher Albdruck) kommt davon weil man geglaubt hatte das sich der Alb auf die Brust von jemanden setzte und die Albträume einflößt.
                "Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen,Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"
                Bertrand Russell

                Kommentar


                • #9
                  John Ronald Reuel Tolkien griff die Elfen/Elben der nordischen Mythologie für seine Werke auf und befreite sie von der mittelalterlichen Verklärung. Daher erscheinen sie in HdR auch nicht als kleine, geflügelte Wesen.

                  Freilich orientierte sich Tolkien nicht nur an der klassischen Mythologie, sondern erfand auch eingene Fantasy-Rassen, wie die Orks und Ents.
                  Ähm, tut mir leid dir da widersprechen zu müssen aber die Elben/Elfen/Whatever aus Herr der Ringe (<3) haben relativ gar nichts mit den Gestalten aus der Edda, also der germanisch/nordischen Mythologie zu tun. Ganz ehrlich ^^" Ich meine, klar, die Rahmenbedingungen schon, er hat halt die Elben an sich erfunden ... Sozusagen gute Alben. Lichtgestalten die tausende von Jahren alt werden, für das gute kämpfen und irgendwie in allem den Menschen überlegen sein können.

                  Er hat damit den Grundstein für die Elfen bzw Elben der Neuzeit gelegt. Er hat halt damit gesorgt das man bei dem Begriff "Elfen" bzw. dem von ihm geprägten Begriff "Elben" nicht mehr an irgendwelche Däumlinge mit Flügeln und Glitterzeug denkt.

                  Aber in der nordisch/germanischen Mythologie gab es meines Wissens nach nur "Alb" bzw "Alps". Diese Gestalten lebten in Hel und mussten nicht unbedingt gut oder schlecht sein, genauso wenig wie die anderen Gestalten des Kulturkreises.

                  Trolle konnten durch aus für die Götter, die in Asgard lebten, kämpfen oder Menschen, in Midgard heimisch sofern sie lebten, da sein. Genauso wie Zwerge und andere mythische Gestalten.

                  PS:

                  Natürlich holt sich jeder Schriftsteller Anregungen. Selbst wenn man versuchen würde alles selbst zu erfinden - Irgendwen würde es immer an irgendwas erinnern das irgendwann mal von irgendwem, irgendwo geschrieben wurde.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
                    Mittelalterliche Verklärung trifft es nicht, diese "Verklärung" fand eher in neuerer Zeit statt, vor allem im 18. und 19. Jahrhundert wohl.
                    Obwohl Verklärung sowieso nicht das richtige Wort ist. Verniedlichung wäre hier vielleicht passender.
                    Oh, da habe ich mich um ein paar Jahrhunderte vertan. Das kein einem alten Elben schon mal passieren.

                    Zitat von Taurhin Beitrag anzeigen
                    Ne sind sie nicht,
                    Das Wort Alptraum (früher Albdruck) kommt davon weil man geglaubt hatte das sich der Alb auf die Brust von jemanden setzte und die Albträume einflößt.
                    Ja, darüber habe ich mal was gelesen. Der Name Alpen (für das Gebirge) stammt auch davon ab.

                    Zitat von Bogus Beitrag anzeigen
                    Aber in der nordisch/germanischen Mythologie gab es meines Wissens nach nur "Alb" bzw "Alps". Diese Gestalten lebten in Hel und mussten nicht unbedingt gut oder schlecht sein, genauso wenig wie die anderen Gestalten des Kulturkreises.
                    Erst seit etwa 1200 (Snorra-Edda) wird zwischen Licht- und Schwarzalben unterschieden.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X