Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage-SFF-Strategiespiel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage-SFF-Strategiespiel

    Ich versuche mit Freunden ein Pen&Paper SFF-Strategiespiel zu konzepieren.Problem die Flotte ist ziemlich groß, wie berechnet man das am besten.

    Muster eines Schiffs:

    Name
    Beschreibung
    Angriffswert
    Struckturwert
    Schildwert
    Geschwindigkeitswert

    Habt ihr irgendwelche Ideen oder Tipps.

    Vielleicht kennt ihr aus irgendwelchen SFF-Rollenspielen berechnungsmethoden ich bin für jede Idee offen und freue mich über jede Anregungen.

    (Entschuldigung, Dax)

  • #2
    Verschoben - hat nichts mit dem SFF-Rollenspiel zu tun.

    Kommentar


    • #3
      Pen and Papper


      Hm nicht einfach,
      Ich hatte schon mal das Vergnügen so um 1985 herum in einem Pen and Paper SciFiStrategiespiel namens TrimensionGalaxies mitzuspielen (eigentlich sogar noch mehr spiele aber na ja das war das strategischere Spiel von allen).
      Damals, wenn ich es noch richtig zusammenkriege war es so das es als Haupteinheit so eine Art Mothershipspiel,-sprich ein Mothership und beliebig viele kleine fregatten und zerstörereinheiten sowie Transporter.
      Die kleinen einheiten konnten auf welten bis zu einem besimmten Limit aufgebaut werden und das Mothership war das einzig mobile sternensprungtaugliche schiff.
      Es ging also dadrum in einem Kubus 10X10X10 sektoren sich mit bis zu ck 6 feindlichen Mothershipbesitzern rumzuschlagen.
      Fazit es machte zwar spass aber als rundenbasierendes Spiel war es immer eher ein zufall auf das gegnerische MS zu stossen.
      NaJa das Mothership hatte etwa den Kampfwert 50 zerstörer oder 100 fregatten und konnte selber dann eine bestimmte anzahl dieser schiffe transportieren
      Die welten konnten aber (je nach ausbaugrad) da nur schwer ohne eigenes MS im Orbit mithalten.
      Das war alles ein wenig einseitig...
      Heute in Computerspielen wie EVE-Online sieht es eher so aus das
      viele verschiedene Schiffsklassen exestieren die dann gegebenenfalls (je nach taktik) gegeneinander Hochgerechnet werden.
      zB kleinste Klasse a.)Jäger und ähnliche Kampfwert ck 10 verteidigung ck 10 sonderfähigkeit kann grössere schiffe binden(flucht verhindern)
      nächste Klasse b.)Fregatten und ähnliche Kampfwert ck 40 verteidigung ck 40 sonderfähigkeit kann Jäger mit voller Kampfkraft angreifen !ortungvon kleinen Zielen sehr effektiv!
      nächste Klasse c.)Zerstörer und ähnliche Kampfwert ck160 verteidigung ck 160 sonderfähigkeit Kleinste einheit mit Drohnen (5 a´Kampfwert 5)
      nächste Klasse d.)Kreuzer und ähnliche Kampfwert ck 640 verteidigung ck 640
      sonderfähigkeit diverse unterstützungsfähigkeiten (jeweils nur eine)für andere schiffe
      nächste Klasse e.)Schlachtschiffe und ähnliche Kampfwert ck 2560 verteidigung ck 2560 sonderfähigkeit keine dieses Schiff ist die Grösste Einheit die auf einer Welt ohne Probleme (wenn die welt perfekt ausgebaut ist) noch gebaut werden kann
      nächste Klasse f.)Dreadnoughs und ähnliche Kampfwert ck 10240 verteidigung ck 10240 sonderfähigkeit Panzermodus kann die verteidigung vervierfachen jedoch kann sich dann das schiff nicht mehr zurückziehen
      nächste Klasse g.)Motherships und ähnliche Kampfwert ck 2560 verteidigung ck 40960 Spezialfähigkeit Maximal für Drohnen ausgerichtet dieses schiff kann die grössten Drohnen in maximaler zahl aufnehmen/und damit angreifen oder sie andere Schiffe schützen lassen (rechne dir selber was aus dafür)
      nächste Klasse h.)Mondklasse(art Todesstern) Kampfwert 60800(wollen ja nicht übertreiben)Verteidigung ck 60800 Sonderfähigkeit kann einen beliebigen Gegner der Klasse Dreadnough oder Schlachtschiff pro Kampfrunde zusätzlich eleminieren und ist ihn der lage welten wo keine Werft ist diese in Kampfpausen spielen.
      Jetzt wird es schwierig,- um sicherzustellen das Kleine schiffe auch ihren wert haben musst du eine 1/4 schadensregel einführen.
      D.H.Schiffe gleicher Klasse richten aneinander 100% schaden an (bei idealen bedingungen), ein Schiff das ein schiff nächst kleinerer Klasse angreift richtet nur 1/4 schaden an und bei der daraufvollgenden kleineren Klasse demendsprechend 1/16 schaden (schiffsbewaffnung nicht drohnen).
      Andersrum ist das nicht so.
      Mit den sonderfähigkeiten der einzelnen Schiffe sorgst du dafür das Man nur mit gemischten Flotten wirklich taktisch spielen kann.
      Und falls Forschung eine Rolle spielen soll so senke die kampfwerte/verteidigungen am anfang um sagen wir mal 25% und lass die werte über diverse Forschungen steigen (zusätzlich freischalten grössrer schiffe/drohnen)
      hoff das hat geholfen- und du wirst dich ohne ein Program totkalkulieren.
      Apropos viele Ideen finden in EVE-oline anwendung- nur dort kannst du keine Floten selber leiten den jedes schiff stellt dort ein spieler dar


      .
      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

      Elvinthewave schrieb nach 1 Stunde und 5 Sekunden:


      jetzt zum 2ten Teil
      Unterschiedliche Sternensystem unterschiedliche Besiedlungs und damit Produktionskapazität.
      Also nur 1A welten wie unsere Erde mit Asteroidengürtel und noch ein paar verträglichen Schwerwelten können bei maximalen Ausbau (und richtiger Forschung) ein Schlachtschiff pro Zyklus herstellen.
      Anders ausgedrückt 4 Sonnensysteme einer Stufe schlechter können zusammen ein schlachtschiff herstellen oder jeweils einen Kreuzer oder jeweils bis zu 4 Zerstörer pro system (etc).
      Planeten Kämpfen nicht allerdings können den schiffsklassen vergleichbare Anlagen im Raum zur Systemverteidigung genutzt werden (falls gewünscht)
      mache die werte ruhig den Schiffsklassen gleichwertig und die produktion gleich teuer- nur die sonderfähigkeiten sollen dann zB werft sein.
      Flotten sollen eine Maximale Schiffszahl haben ewtl. grösser bei mehr bereits erfolgreich Kampftätigkeiten.
      Systemverteidigungen werden nicht in diese Flotten eingerechnet sehr wohl aber im Kampf.
      Dreadnoughs , Motherships , Mondklasseeinheiten sind nicht von einer Welt in einem Zyklus zu bauen d.H. 1 dreadnough 4x 1A Klassewelten oder eine 1A klasse welt in 4 Zyklen etc.
      Ach ja Geschwindigkeit stellt für die einzelnen Schiffsklassen nur indierekt ein Faktor dar.
      Und zwar kannst du damit den (und mit dem grössenunterschied) den 1/4 Faktor im Kampf erklären und falls eine flotte fliehen will sind die kleinen einheiten halt schneller geflohen.
      Tja, und Struktur ist auch uninteressant- lass schiffe halt ein/zwei Kampfrunden länger leben und wenn sie dann nicht geflohen sind dann ist die Struktur auch hin(BOOOM).


      .
      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

      Elvinthewave schrieb nach 14 Minuten und 11 Sekunden:


      ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen
      Die Mondklasseschiffe können einen Dreadnough mit der Sonderfähigkeit nicht eliminieren wenn sich dieser im Panzermodus befindet.

      und Ansonsten bitte nicht auf Rechtschreibe und Tippfehler achten habs nicht kontrolliert vor Absendung
      Zuletzt geändert von Elvinthewave; 08.10.2009, 17:47. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
      don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von T.A.R.D.I.S. Beitrag anzeigen
        Ich versuche mit Freunden ein Pen&Paper SFF-Strategiespiel zu konzepieren.Problem die Flotte ist ziemlich groß, wie berechnet man das am besten.

        Muster eines Schiffs:

        Name
        Beschreibung
        Angriffswert
        Struckturwert
        Schildwert
        Geschwindigkeitswert
        Das Problem ist nicht eher derart,ein berechnung der Flottenstärken zu errechnen, sindern zuerst einmal eine Grundlegende Spielmechanik zu besitzen, sollte diese vorhanden sein bitte reinposten damit man mal werte hat an denen man rumspielen kann.

        Sollte eine Regelmechanik erstmal da sein, sollte man für das erste Schiff, welche man als die "mittlere" Klasse ensaetzt einfch mal werte festlegen. Die anderen Schiffe werden dann drum herum konzipiert. (mal größer, mal kleiner, stärker bewaffnet etc.) Dazu immer wieder Mathematische Wahrscheinlichkeits berechnungen in der Regelmechanik durchführen.

        Ein eigenes Brettspiel zu entwickeln ist schon schwer, vor allem wenn es an Testspielern fest, und eine Spieleagentur zu teuer ist, um es mal een dort testen zu lassen.

        Allerdings deine beschreibung von "Pen & Paper" klingt eher danach das ihr ein Tabletop machen wollt.
        Dann könntet ihr euch inspiration von Battlefleet Gothic und/oder Full Thrust holen.

        So das waren meine 2cent

        Kommentar

        Lädt...
        X