Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Möglichkeiten der Technischen Umsetztung von Sci-Fi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Möglichkeiten der Technischen Umsetztung von Sci-Fi

    Da entweder meine Künste mit der Sufu zu begrenzt sind, oder es tatsächlich noch keinen entsprechenden Thread gibt, waage ich mich mal einen auf zu machen.

    Hierbei soll es darum gehen, wie es eventuel möglich währe Typische Scifi-Technologien, auf die Realität zu adaptieren.
    Für vieles Haben wir zwar längst nicht den Technischen stand aber die Primäre Frage ist ja: Währe es möglich dies und jenes zu bauen.

    Ich bin vor Kurzem in einem RPG auf das Problem mit Plasma Waffen aufmerksam geworden, da diese beim gebrauch in der Atmosphäre einige Probleme aufwerfen.
    Beispielsweise würde die Luft mit dem Plasma in Wechselwirkung treten, das Plasma würde seine Energie abgeben und der Schütze würde sich selbst braten.

    Damit hätten wir dann auch schon den Ersten Punkt: Hat jemand Ideen wie man das Plasma von der Luft abschiermen könnte, so das sie nicht in Wechselwirkung treten? Und darüber hinaus sollte die Methode auch auf Handliche Größe anwendbar sein (ein Kumpel meinte nen Vakoum Tunnel erzeugen... Sehr Handlich...).

    Natürlich darf jeder hier Fragen ob dies und jenes umsetzbar währe und wenn ja wie.

    Ich hoffe mir kann für den anfang jemand helfen...
    Lelouch of The Rebelion
    For the Zero Requiem!


    InterStella To boldly do

  • #2
    Um plasma in form zu halten braucht man ein magnetfeld...

    Um zu verhindern, dass das superheiße Plasma nicht die Umgebende Luft erhitzt muss man es davon abschirmen oder mit so großer Geschwindigkeit bewegen, dass die Wechselwirkungszeit möglichst gering gehalten wird.

    Alternativ könnte man sich überlegen ob man das Plasma selbst nicht erst am Ziel erzeugt, z.B. über Mikrowellenstrahlung wie in den geplanten Fusionskraftwerken.

    Edit:
    ausserdem muss man die gigantische Wärmestrahlung die tausende oder sogar millionen grad heißes Plasma abgibt miteinbeziehen. Ausserdem könnte dabei auch Röntgenstrahlung frei werden.
    Nichts gegen Gott, aber seine Fans und Fanclubs regen mich auf!

    "Viele werden fragen welches Recht wir haben Milliarden von Leben auszulöschen, jende die verstehen werden erkennen, dass wir kein Recht haben sie Leben zu lassen!" - 40k Inquisition

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Assanur Beitrag anzeigen
      Um plasma in form zu halten braucht man ein magnetfeld...

      Um zu verhindern, dass das superheiße Plasma nicht die Umgebende Luft erhitzt muss man es davon abschirmen oder mit so großer Geschwindigkeit bewegen, dass die Wechselwirkungszeit möglichst gering gehalten wird.

      Alternativ könnte man sich überlegen ob man das Plasma selbst nicht erst am Ziel erzeugt, z.B. über Mikrowellenstrahlung wie in den geplanten Fusionskraftwerken.
      Ja, nur ist es schiewirg um ein Projektil ein EM Feld aufrecht zu halten.
      Sollte man das Plasma Schneller machen wird es durch die luft gebremst und verteilt, wodurch wieder höhere Wechselwikrung die Follge wäre. Es ist allso ziemlich kniffelig.
      Lelouch of The Rebelion
      For the Zero Requiem!


      InterStella To boldly do

      Kommentar


      • #4
        Zitat von lucif3r Beitrag anzeigen
        Ich bin vor Kurzem in einem RPG auf das Problem mit Plasma Waffen aufmerksam geworden, da diese beim gebrauch in der Atmosphäre einige Probleme aufwerfen.
        Zum Unsinn von Plasmawaffen gibt es hier bereits einen Thread (und etwa ein Dutzend Offtopic-Diskusionen in Technikthreads von SG, SW, etc.).
        Ein gutes Beispiel für die Umsetzung von SF-Technik in die Realität sind Implantate für Hörgeschädigte. Oder die momentanen Forschungsprojekte, um Blinde durch einen Retinachip wieder einen Teil des Sehvermögens zurückzugeben.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          Vieles was (noch in meiner Jugend) zu früheren Zeiten Sci-Fi war,ist heute schon problemlos machbar wenn man es nur von der technischen Seite her sieht.Was halt viele SF Autoren entweder nicht bedacht haben,oder es mit absicht als "DEN Fortschritt" beschrieben haben ist halt der wirtschaftliche Hintergrund.
          Bildtelefone? machbar, aber nicht rentabel
          Fliegende Autos? Machbar, aber auch nicht rentabel

          ich bin sicher das es hunderte solcher Beispiele gibt
          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            n modernes handy wie das iphone oder ähnliche mit touchoberfläche etc... wäre noch vor 15 jahren utopie gewesen und die comunikatoren in Star Trek waren unvorstellbare wunder... soviel zu scifi

            laserwaffen sind auch heute schon möglich, setzt man doch laserschneidverfahren schon seit jahren im Maschinenbau als ergänzung zu wasserstrahlschneiden und ähnlichen verfahren ein.

            wir sind in weiten bereichen (vor allem was unterhaltungselektronik angeht) der klassischen scifi aus den 80ern bereits vorraus.
            Nichts gegen Gott, aber seine Fans und Fanclubs regen mich auf!

            "Viele werden fragen welches Recht wir haben Milliarden von Leben auszulöschen, jende die verstehen werden erkennen, dass wir kein Recht haben sie Leben zu lassen!" - 40k Inquisition

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Assanur Beitrag anzeigen
              laserwaffen sind auch heute schon möglich, setzt man doch laserschneidverfahren schon seit jahren im Maschinenbau als ergänzung zu wasserstrahlschneiden und ähnlichen verfahren ein.

              Es gibt waffenfähige Laser, wie der amerikansiche THEL (tactical high energy laser), aber diese Systeme sind teuer, sperrig und ineffizient.
              Heutzutage sind konventionelle Waffen den sogenannten DEW (directed energy weapon) in allen Belangen überlegen.

              Das Problem bei Lasern ist, dass sie innerhalb einer Atmosphäre sehr schnell Energie verlieren (blooming).
              Dadurch brauchst du eine ziemlich potente Energiequelle, die einen beträchtlichen Anteil am Gewicht und Volumen des Systmes hat.
              Der THEL (die Entwicklung wurde übrigens auf Eis gelegt) ist ein chemisch gepumpter Laser und die entstehenden giftigen Dämpfe sind ein grosses Problem.

              Die einzigen derzeit realistischen aplikationen für Laser als Infanteriewaffen sind Blendlaser (obwohl ich da besonders ethisch-rechtliche Bedenken habe) und sogenannte Elektrolaser, bei denen der Blooming-Effekt gezielt genutzt wird um einen elektrisch leitfähigen "Tunnel" in die Luft zu brennen, durch den man eine Stromladung schicken kann.
              Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

              - Florance Ambrose

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                sogenannte Elektrolaser, bei denen der Blooming-Effekt gezielt genutzt wird um einen elektrisch leitfähigen "Tunnel" in die Luft zu brennen, durch den man eine Stromladung schicken kann.
                das wäre dann auch die Antwort auf die Eingangsfrage zu den Plasmawaffen(nur das man diesen leitfähigen Tunnel dann nutzt um Ionen(Plasma) statt Elektronen hindurch zu schicken(was zwar immer noch keine effektive Waffe darstellen würde aber was solls))
                I can see a world with no war and no hate.

                And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

                Kommentar

                Lädt...
                X