Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Größtes Problem bei der Kommunikation mit fremdem Spezies

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Größtes Problem bei der Kommunikation mit fremdem Spezies

    Eine kleine Umfrage zu den Problemen mit der Interspezies-Kommunikation.


    Was meint ihr, was das größte Hindernis bei der Kommunikation mit einer fremden Rasse ist?


    1. Distanz – da unsere gesamte Kommunikationstechnik an die Lichtgeschwindigkeit gebunden ist, würde es Jahrhunderte dauern, bis ein irdisches Signal eine andere Welt erreicht und dann noch einmal Jahrhunderte, bis wir eine Antwort erhalten. Das gleiche gilt für die Raumfahrt. Die enormen Entfernungen und Zeitabstände machen eine effektive Kommunikation nahezu unmöglich.
    Hinzu kommt noch das „Fenster des Kontakts“. Angenommen die angefunkten Aliens antworten und wir erhalten ein Signal nach Jahrhunderten zurück. Es könnte sein, dass die Menschheit schon nicht mehr mit der Funktechnik arbeitet oder womöglich gar kein Interesse mehr hat/nicht mehr existiert.


    2. Fremdartigkeit – die wohl interessanteste Frage. Kann denn eine Kommunikation überhaupt erfolgen? Wenn ja, wie würde die Aussehen? Oder scheitern alle Versuche an der kompletten Fremdartigkeit, dem absoluten Fehlen von jeglicher Gemeinsamkeit. Auch ein höherer Intellekt würde uns ganz schön ins Schwitzen bringen.


    3. Angst – eine ebenfalls interessante Frage. Menschen verkraften nicht einmal die Unterschiede untereinander, wie sollen sie da bitte die Gegenwart einer anderen Rasse aushalten. Womöglich würden menschliche Ängste vieles zunichte machen. Ich erinnere auch an die zahlreichen religiösen Menschen, die einen Schock erleiden könnten, wenn sie denn endlich einsehen müssten, dass die Menschen kein Gottesabbild, sondern halt nur eine Rasse von vielen sind. Eventuell sind wir für so eine Erkenntnis noch gar nicht reif.

    4. Es kann keine Kommunikation erfolgen, weil es keine Außerirdischen gibt.
    Auch wenn dieser Aussage die uns bekannten Fakten und natürlichen Wahrscheinlichkeiten widersprechen, so ist das natürlich auch ein Argument.
    Tatsächlich ist eine paradiesische Welt wie die Erde recht selten im All. Es könnte ebenfalls ein, dass wir in dieser Galaxis alleine sind und anderen Rassen niemals begegnen werden. Das ist aber ein allgemeines Problem mit den Überlegungen zu Außerirdischen. Wobei man natürlich bedenken muss, dass selbst bei einer Quote von 1 Rasse auf 100 Galaxien unser Universum voller Leben wäre, Leben, das sich wohl nie begegnet.

    Soweit die Antworten die mir einfallen.

    Wie steht ihr dazu?

    Ich persönlich habe 2. gewählt.
    59
    Distanz
    35.59%
    21
    Fremdartigkeit
    52.54%
    31
    Angst
    3.39%
    2
    Nicht-Existenz (von fremden Spezies)
    6.78%
    4
    etwas anderes (wenn möglich im Thread erörtern)
    1.69%
    1
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Also ich halte die interstellare Distanz für das Hauptproblem bei einer Kommunikation.

    "Menschen verkraften nicht einmal die Unterschiede untereinander, wie sollen sie da bitte die Gegenwart einer anderen Rasse aushalten. Womöglich würden menschliche Ängste vieles zunichte machen."

    Nun, die Menschen sind eben auch von Natur aus verschieden. Das dürfte bei Alienarten ähnlich sein. Ich bin froh, dass wir noch keinen "offiziellen" Kontakt haben, denn ohne ausreichende Weltraum- und Waffentechnologie will ich auf keine Alienspezies treffen, die es vermag von weit her bis zur Erde zu kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie uns kolonialisieren wollen, wäre sehr groß (vgl. Geschichte der Menschheit).
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
      Nun, die Menschen sind eben auch von Natur aus verschieden. Das dürfte bei Alienarten ähnlich sein. Ich bin froh, dass wir noch keinen "offiziellen" Kontakt haben, denn ohne ausreichende Weltraum- und Waffentechnologie will ich auf keine Alienspezies treffen, die es vermag von weit her bis zur Erde zu kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie uns kolonialisieren wollen, wäre sehr groß (vgl. Geschichte der Menschheit).
      Und warum sollten sie die Erde kolonisieren wollen? Sämtliche wertvolle Rohstoffe findet man um einiges leichter im Sonnensystem, Planeten sind hier mehr oder weniger wertlos, vor allem wenn sich dort eine Spezies mit Atomwaffen aufhält... Diese können auch bei hochentwickelten Aliens schlagkräftige Argumente bilden.

      Ich würde die Nr. 2, evtl. aber auch die 1 nehmen. Der Rest erscheint mir nicht sonderlich realistisch, eine hohe Distanz und Fremdartigkeit jedoch schon.
      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

      Kommentar


      • #4
        Bin mehr für Punkt 2. Ich glaub bei Babylon 5 kam auch mal was, wo sozusagen durch ein Missverständnis die Menschheit beinahe ausgerottet wurde. Wär durchaus plausibel, denn wir kennen weder Bräuche, noch Gewohnheiten oder Verhaltensweisen anderer Spezies.

        Punkt 1 seh ich dagegen optimistisch. Da war doch mal irgendwas mit Quanten, wo man Informationen über große Strecken in fast Nullzeit austauschen könnte. Wär vielleicht eine Möglichkeit.

        @tbfm2: Warum einen der anderen Planeten aufwendig kolonisieren und ausbauen, wenn man alles fix und fertig vorfinden kann?

        Kommentar


        • #5
          Also ich denke, wenn uns Außerirdische beobachten, dann werden sie sowieso einen großen Bogen um die Erde und die Menschen machen. So wie wir uns aufführen, würde ich die Erde auch meiden.

          Ich denke, wenn wir mal heutzutage Kontakt zu Außeriridschen hätten, würden auf lange Sicht WIR die Aggressoren sein und dessen Welt mit deren Technologie schön langsam übernehmen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ferdl Beitrag anzeigen
            @tbfm2: Warum einen der anderen Planeten aufwendig kolonisieren und ausbauen, wenn man alles fix und fertig vorfinden kann?
            Weil Planeten - bis auf die Schwerkraft - vollkommen uninteressant sind. Und wir könnten sowieso keine Infrastruktur bieten, die der eines interstellaren Volkes gerecht wird. Wahrscheinlich wären unsere Hochhäuser denen einfach nur im Weg.
            "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

            Kommentar


            • #7
              Also "ich würde" als Alien diesen lebensfreundlichen Planeten Erde, wovon es nun einmal nicht allzu viele im Universum gibt, einfach kolonisieren und die primitive Bevölkerung versklaven oder ausrotten. Warum nicht? Wenn man es doch kann. Die Menschen haben es doch untereinander auch nicht anders gemacht? Warum sind die Spanier nach Amerika usw.? Warum den Menschen diesen schönen Planeten lassen, wenn man ihn auch selbst besiedeln kann? Wäre doch zumindest keineswegs unrealistisch!
              "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
              www.alexander-merow.de.tl
              http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
              http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

              Kommentar


              • #8
                @EA-Loyalist

                1. Die lange Zeit welche die Signale unterwegs sind, ist natürlich ein kritischer Faktor. Im Grunde kann es deshalb nur zu einer interstellaren Kommunikation zwischen zwei Zivilisationen kommen, wenn beide über einen langen Zeitraum hinweg existieren. Außerdem müssen diese langfristig aktiv denn Kontakt mit anderen Spezies suchen. Grundprinzip einer solchen Kommunikation, kann eigentlich nur der Open-source Gedanke sein. Man sendet selbst Informationen in der Hoffnung das andere das auch tun.

                2. In Mentalität, Kultur, Biologie und Sinneswahrnehmung würden sich Aliens von uns wohl so Grundlegend unterscheiden, das eine normale Kommunikation nicht möglich wäre. Also wie kommuniziert man dann? Am einfachsten wäre es wohl mit Mathematik anzufangen, hat man sich darüber verständigt, kann man Anfangen physikalische und chemische Konzepte auszutauschen. Der nächste Schritt einer solchen Kommunikation wären wohl simple Logik-Beispiele für Computerprogramme auszutauschen, damit jeder ein virtuelles Betriebssystem entwickeln kann, auf dem die Programme der Aliens lauffähig sind. Ist das geglückt, kann man Simulationsprogramme austauschen (z.B. wie Menschen ihre Umgebung wahrnehmen).

                3. Isolationistische und paranoide Zivilisationen werden wohl jeden Kontakt ablehnen.
                Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                Dr. Sheldon Lee Cooper

                Kommentar


                • #9
                  Punkt 4: es ist niemand da der antwortet, das is das Problem,oouuuu so ein Miesmacher, hey wir haben 6,8 milliarden Menschen auf unserem ball, und so verrückt ich nun mal bin: zeit is nur eine Erfindung der Menschheit, ich glaube wenn es noch jemand gibt innerhalb unserer galaxie unserer dimension, dann können die mit Zeit nix anfangen! ich glaube wir konnten das vor langer zeit auch nicht und werden das selbe bald wieder tun, mit zeit nix anfangen! und jetzt Matties verrückte Begründung: träume zum Besispiel, jeder kann sich erinnern, wenn man will! Habs oft ich träume 10min 8stunden sind vergangen, oder ich träume einen 3teiler 30min sind vorbei. ich glaube wir können informationen audio-visuell schneller übertragen als der beste Computer. mir als langschläfer haben schon viele geraten geh in ein schlafstudio, aber was wenns da gar nix aufzuzeichenen gibt, oder soviel das jedes gerät beim max Ausschlag is solange ich träume/schlafe, und trotzdem das Gehirn eines jeden Menschen is ein eigener Organismus, wenn wir tot sind dann sind wir dieser organismus (hihi gut das da niemand was gegen sagen kann) vielleicht is unser leben nur eine art simulation in sich, vielleicht is jeder von uns einzig und allein und nur unser gehirn bzw. wir machen so eine art erfahrungstest, eine weiterbildung, also ich schreibe praktisch mit mir selbst, sehe tag für tag nur leute die mein gehirn erschaffen hat, weil ich genau das erwarte, also alle 5Sinne nur simuliert werden, von mir selbst, bzw. jedem von euch selbst. wir interagieren vielleicht zufällig miteinander, vielleicht aber auch gar nicht, nix is real aber es is trotzdem real natürlich nur für mich, oder für euch oder auch nix, und da sind wir wieder, entschuldigung ich, zu wissen nix zu wissen is weise und unwissenheit is ein segen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich vermute mal das die uns entweder nicht verstehen, oder Umweltschutz betreiben und die Erde in ruhe lassen...
                    Wegen den seltenden Tieren da, die gibt es nämlich nur auf der Erde, und wenn die trotzdem kommen sollten, können die den Mars haben.
                    Einfach näher an die Sonne schieben, Masse erhöhen (auf Erden Größe), Kern schmelzen und fröhlich Wasser, Sauerstoff, Ozon und Leben drauf schmeißen.
                    http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

                    Kommentar


                    • #11
                      und nochmal

                      Wir sind vielleicht die, die nix hören aber durchaus verstehen, ich meine die vögel vor meinen fenstern labern seit ca 4uhr30 haben gestern aufgehört gegen 22uhr, ich geh gleich schlafen, aber was die sich gerade erzählen weis auch der beste ornitologe nich, muss wichtig sein so laut wie die zwitschern, keine ahnung, manchamal fangen die erst um 6 an oder um 5, niemand weis wer da den ton angibt, ich vermute es geht um die futterplanung für heute, keine demokratie aber bei denen funzt es, naja solange wir nix von unseren eigen lebewesen verstehen, wird auch kein alien zu verstehn sein!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ehrlich gesagt halte ich Möglichkeit 1. bis 3. für überaus möglich, jedoch die 2. am wahrscheinlichsten, da es soviele Arten der Kommunikation gibt, seien es chemische Duftstoffe bei Insekten, Pfeitöne in verschieden hohen Frequenzen etc. da würde sich ein Erstkontakt schon als ziemlich schwierig erweisen, vor allem weil es auch schnell zu Missverständnissen kommen könnte, deshalb würde ich es wohl auch bevorzugen über Mathematik eine Verständigung zu ersuchen, da auch die Fremde Spezies dort Kenntnisse haben müsste um überhaupt zu uns zu kommen.

                        Aber es würde wohl auch zu Panik in einigen Teilen in der Bevölkerung kommen, das kann ich mir gut vorstellen, schließlich würde das dass Weltbild von so manchen in seinen Grundfesten erschüttern, wenn auf einmal riesige Tintenfische oder Ameisen per Presskonverenz erklären das sie sich eigentlich nur bei der letzten Abzweigung verfahren haben und uns durch Zufall entdeckt haben.
                        Zuletzt geändert von Keymaster; 05.05.2010, 11:10.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Punkte 1 und 4 würde ich jetzt mal nicht so als das "Hauptproblem" ansehen. Ob es Aliens gibt oder nicht, ist derzeit noch einfach Mutmaßung, bei der Fragestellung sollte man einfach mal den All annehmen, dass es Außerirdische gibt. Punkt ist ein rein technisches Problem. Technik entwickelt sich weiter, kann sein, dass es in ein paar Jahrzehnten kein Problem mehr darstellen wird oder dass zwar wir nicht Kontakt aufnehmen werden können, aber eine Spezies mit weiter entwickelter Technologie mit uns Kontakt aufnimmt.

                          Hauptproblem wird wohl eine Kombination aus den Punkten 2 und 3 sein. Zum einen natürlich die Andersartigkeit und daraus resultierend einfach die Angst, etwas falsch zu machen, falsch verstanden zu werden und damit einen diplomatische Katastrophe auszulösen, wenn unser schlichtes "Hallo" von den Aliens als "Unterwerft euch" verstanden werden könnte oder umgekehrt. Oder dass alleine das Bewegen des Mundes als obszöne Geste interpretiert wird. Da braucht es dann wohl sehr viel Mut von beiden Seiten, aufeinander zuzugehen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
                            Also "ich würde" als Alien diesen lebensfreundlichen Planeten Erde, wovon es nun einmal nicht allzu viele im Universum gibt, einfach kolonisieren und die primitive Bevölkerung versklaven oder ausrotten. Warum nicht? Wenn man es doch kann. Die Menschen haben es doch untereinander auch nicht anders gemacht? Warum sind die Spanier nach Amerika usw.? Warum den Menschen diesen schönen Planeten lassen, wenn man ihn auch selbst besiedeln kann? Wäre doch zumindest keineswegs unrealistisch!
                            Lebensfreundlich für UNS!

                            Tatsache ist doch, dass die Natur ein ständiger Krieg der einzelnen Spezies untereinander ist. Wir haben also eine aggressive Flora und Fauna. Das führt bis zu den Mikroorganismen. Es ist unwahrscheinlich, dass Wesen die sich auf einem Planeten mit anderen Vorraussetzungen entwickelt haben, hier problemlos existieren können, ohne sich entweder von der Natur komplett abzuschotten, oder sie zu vernichten. In beiden Fällen bringt denen eine Besiedelung rein gar nichts.
                            Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                              Hauptproblem wird wohl eine Kombination aus den Punkten 2 und 3 sein. Zum einen natürlich die Andersartigkeit und daraus resultierend einfach die Angst, etwas falsch zu machen, falsch verstanden zu werden und damit einen diplomatische Katastrophe auszulösen, wenn unser schlichtes "Hallo" von den Aliens als "Unterwerft euch" verstanden werden könnte oder umgekehrt. Oder dass alleine das Bewegen des Mundes als obszöne Geste interpretiert wird. Da braucht es dann wohl sehr viel Mut von beiden Seiten, aufeinander zuzugehen.
                              Es würde wohl wenig Sinn machen am Anfang Bildsignale zu senden, schließlich wissen die Aliens nicht wie diese zu dekodieren sind. Außerdem wäre es ja vollkommen unbekannt, wie diese ihre Umwelt wahrnehmen. Besser wäre es mit einfachen Bitsignalen anzufangen. Um den Aliens überhaupt die Möglichkeit zu geben an Beispielen zu lernen, wie unsere Kommunikationsmethoden aussehen. Allein die Tatsache das wir Menschen aktiv Kontakt suchen und einfache Botschaften senden, sollte man als freundliches "Hallo" interpretieren können.
                              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                              Dr. Sheldon Lee Cooper

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X