Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Science-Fiction Kinofilme in 3D ?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Science-Fiction Kinofilme in 3D ?!

    Nach der rect erfolgreichen und auch andauernde Welle an 3D Filmen im Kino setellt sich mir die Frage ob es Sinn macht Spaceoperas oder Sci Fi Filme aus anderenen Unter- Genres in dieser Form in Szene zu setzen.

    Schließlich möchte dies James Cameron mit seiner Erfolgsschnulze "Titanic" auch machen.

    Mehr dazu : Neuauflage: James Cameron kündigt "Titanic" in 3D an - Nachrichten Kultur - WELT ONLINE

    Findet Ihr dieses Konzept( 3D Remake eines Sci fi Films) bei einer Spaceopera wie z.B. Stawars, Star Trek etc. interesannt und Sehenwert, oder steht ihr dem eher skeptisch gegenüber und meint das dies ein Filmflair runineren könnte ?

    Wen Ihr die Idee jedoch gut findet, dann interessiert mich nätürlich brennend welchen Sci Fi Film ihr als ein 3D Remake sehen möchtet ?

    LG Infinitas
    Zuletzt geändert von Infinitas; 25.09.2010, 23:48.
    █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

  • #2
    Also, ich würde sehr gerne die Star Trek Filme in 3D im Kino sehen.
    Und sicher kommt das auch prima bei Star Wars zur Geltung.

    Auch eine überarbeitete Fassung von HdR würde sicher den ein oder anderen nochmal ins Kino locken; wobei das ja nicht Science-Fiction ist...

    Die Frage ist ja aber, würde es "einige" nochmal ins Kino locken oder ganze Massen. Ich denke mir, dass der Aufwand zwar nicht gigantisch ist, die Filme so zu bearbeiten, aber rechnen sollte es sich ja schon für die Macher!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
      ...

      Findet Ihr dieses Konzept bei einer Spaceopera wie z.B. Stawars, Star Trek etc. interesannt und Sehenwert, oder steht ihr dem eher skeptisch gegenüber und meint das dies ein Filmflair runineren könnte ?

      Wen Ihr die Idee jedoch gut findet, dann interessiert mich nätürlich brennend welchen Sci Fi Film ihr als ein 3D Remake sehen möchtet ?

      LG Infinitas
      Unbedingt finde ich das 3D Konzept gerade bei SciFi Filmen toll. Ich bin der Meinung, es würde den Flair nur noch verstärken.
      Ich möchte alle ST Filme, SW, Akte X 1, Stargate, Pitch Black und Riddick, Alien Triology, evtl. Terminator, Blade Runner... sehen und natürlich auch die Nicht-SciFi Filme wie den oben erwähnten HDR!!! Eigentlich würde ich auch gerne einige SciFi Serien wie ST, Space und BSG (neu) in 3D sehen wollen...Unbedingt!

      Kommentar


      • #4
        Das 3D-Kino

        3D ist wohl up to date! Für SciFi? OK, warum nicht! Sollte aber den Freizeitparks vorrangig vorbehalten bleiben! Warum? Ich denke 3D kann ein neues Erlebnis vermitteln aber nicht dauerhaft und mit heutigem Stand der Technik nicht für das Pantoffel-Kino! Fesselnd bleibt für mich eine toll verfilmte Story mit erstklassiger Besetzung (nicht nur Stars!!!), gutem Sound und toller Kameraführung. Ich möchte in eine andere Welt versetzt werden, dazu ist 3D heute allein keinesfalls in der Lage und sehe es daher skeptisch.
        und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

        Kommentar


        • #5
          ich hab auch nix gegen Scifi in 3D.Würde mir gerne mal u.a.Star Wars in 3D anschauen.Wichtig ist nur das es viele Szenen gibt die in 3D Sinn machen,also Raumschlachten,wo man das Gefühl bekommt "mitzufliegen",keine langatmigen Dialogszenen.Der Film muss dann ebend auf Action getrimmt sein,damit das 3D feeling so richtig aufkommt.
          "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

          Kommentar


          • #6
            Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
            ich hab auch nix gegen Scifi in 3D.Würde mir gerne mal u.a.Star Wars in 3D anschauen.Wichtig ist nur das es viele Szenen gibt die in 3D Sinn machen,also Raumschlachten,wo man das Gefühl bekommt "mitzufliegen",keine langatmigen Dialogszenen.Der Film muss dann ebend auf Action getrimmt sein,damit das 3D feeling so richtig aufkommt.
            jepp genau das wollte ich Wissen. Welcher Film macht in einem 3D Remake am ehesten Sinn. Obwohl ich ja bekanntlich am meißten auf ST TNG stehe, denke auch ich dass dieses Rennen wohl eher Star Wars profitschlagend gewinnt. Eben wegen den vielen Aktion und Effekt - Szenen die sich um eine pasable überschaubare Storry ranken.

            Gibts da noch Andere ?

            LG Infinitas



            Zitat von Anthea Beitrag anzeigen
            Unbedingt finde ich das 3D Konzept gerade bei SciFi Filmen toll. Ich bin der Meinung, es würde den Flair nur noch verstärken.
            Ich möchte alle ST Filme, SW, Akte X 1, Stargate, Pitch Black und Riddick, Alien Triology, evtl. Terminator, Blade Runner... sehen und natürlich auch die Nicht-SciFi Filme wie den oben erwähnten HDR!!! Eigentlich würde ich auch gerne einige SciFi Serien wie ST, Space und BSG (neu) in 3D sehen wollen...Unbedingt!
            Wenns nach mir geht würde es schon längst ein Holodek geben, wo man sämmtliche Sci Fi Filme selbst nachspielen kann.



            Zitat von antivirus Beitrag anzeigen
            3D ist wohl up to date! Für SciFi? OK, warum nicht! Sollte aber den Freizeitparks vorrangig vorbehalten bleiben! Warum? Ich denke 3D kann ein neues Erlebnis vermitteln aber nicht dauerhaft und mit heutigem Stand der Technik nicht für das Pantoffel-Kino! Fesselnd bleibt für mich eine toll verfilmte Story mit erstklassiger Besetzung (nicht nur Stars!!!), gutem Sound und toller Kameraführung. Ich möchte in eine andere Welt versetzt werden, dazu ist 3D heute allein keinesfalls in der Lage und sehe es daher skeptisch.
            Ja ein wichtiges aber Treffendes Argumennt für Skeptiker. Ich würde mir auf keinen Fall zum jetzigen Zeitpunkt aus besagtem Grund einen 3D Fernsehr kaufen.


            Zitat von philippjay Beitrag anzeigen
            Also, ich würde sehr gerne die Star Trek Filme in 3D im Kino sehen.
            Und sicher kommt das auch prima bei Star Wars zur Geltung.

            Auch eine überarbeitete Fassung von HdR würde sicher den ein oder anderen nochmal ins Kino locken; wobei das ja nicht Science-Fiction ist...

            Die Frage ist ja aber, würde es "einige" nochmal ins Kino locken oder ganze Massen. Ich denke mir, dass der Aufwand zwar nicht gigantisch ist, die Filme so zu bearbeiten, aber rechnen sollte es sich ja schon für die Macher!
            Ich glaube nicht das dies bei den classischen Star Trek Filmen zieht, obwohl ich mir das natürlich insgeheim wünsche - trotz geringerem Effektpotential. Ich glaub schon das Dies auch ganz schön Arbeit macht, ich schätze so eine Überarbeitung dauert an die 2 Jahre (pro Film). Von den Kosten hierzu weiss ich leider nichts.

            Deshalb auch die Frage was würde ein 3D Remake im Sci Fi Bereich eurer meinung nach Kosten ?
            Zuletzt geändert von Infinitas; 25.09.2010, 12:08. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
            █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

            Kommentar


            • #7
              Die Star Trek Filme in 3D... ich weiß nicht... irgendwie braucht 3D für mich auch einen "großen Rahmen", die letztlich doch eher kleineren Kulissen in ST würden durch das 3D vielleicht noch eher zeigen, wie klein sie eigentlich sind.

              STAR WARS in 3D aber stell ich mir sehr interessant vor. Und vor allem auch weitaus wahrscheinlicher. GL scheint das ja schon länger geplant zu haben, aber irgendwie kam das ja nochmal ins Stocken... hoffen wir das beste.
              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

              Für alle, die Mathe mögen

              Kommentar


              • #8
                Ich muss sagen, bei Avatar hat mir der 3D-Effekt wirklich sehr gut gefallen. Aber Avatar war mit seinen vielen ruhigen Panoramabildern auch darauf ausgelegt, das 3D in Szene zu setzen, ohne zu aufdringlich zu werden.

                Die 3D-Filme die danach kamen, waren dann aber meiner Ansicht nach den 3D-Aufschlag in der Regel nicht wert. Um einen Film in 3D richtig in Szene zu setzen, braucht es eben doch etwas mehr, als nur die Technik. Ich glaube nicht, das die meisten Sci-Fi Filme die ich bisher gesehen habe, großartig von 3D profitieren werden. Und auch bei Titanic zweifel ich das an.
                Was ist Ironie?
                Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                Kommentar


                • #9
                  ich denke mir, dass vorallem Szenen mit viel Bewegung und Tempo gut in 3D rüberkommen.Also schnelle Raumschlachten mit schnell wechselnden Szenen bewirken einen "Achterbahneffekt",also das Gefühl mitzufliegen,die Bewegung quasi zu spüren.
                  Jetzt muss ich zugeben, dass ich nur einmal im Leben einen 3D Film gesehen habe und das war so eine Art Simpsons Spezial in Berlin im Sony Center,das war so eine Art Rundgang durch Springfield und da war der 3D Effekt wirklich gut.
                  "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Infinitas
                    Findet Ihr dieses Konzept bei einer Spaceopera wie z.B. Stawars, Star Trek etc. interesannt und Sehenwert, oder steht ihr dem eher skeptisch gegenüber und meint das dies ein Filmflair runineren könnte ?
                    Ich weiß noch nicht genau, was das Konzept hinter Camerons neuer Titanic jetzt sein soll. Der Film wurde ursprünglich nicht in 3D gedreht, soll aber auch nicht neugedreht werden; eine billige Konvertierung a la Clash of the Titans soll es auch nicht geben. Wie will er den Film jetzt auf 3D bringen? Mit einer neuen Erfindung aus seinen SciFi-Zauberlaboren?

                    Was neue Filme angeht, ich hoffe da in erster Linie auf einen ansprechenden Star Trek-Film. Die beiden Avatarfortsetzungen werden bestimmt auch eine Augenweide werden, egal ob sie nun in der Tiefsee oder im Tiefenraum spielen werden.

                    Was Remakes angeht: Lucas soll seine Hände endlich von Star Wars lassen. Hayden "Wo gehts hier zur Schauspielschule" Christensen wird (charakterlich) nicht zweidimensionaler, wenn man ihn (optisch) dreidimensional erscheinen lässt. Und Lucas Drehbücher kann man selbst mit den 10 Raumdimensionen der Stringtheorie nicht mehr retten.

                    Hmm, nicht mich blasphemisch, aber irgendwie kommt in mir der Gedanke an ein 3D-Remake von 2001.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Ich weiß noch nicht genau, was das Konzept hinter Camerons neuer Titanic jetzt sein soll. Der Film wurde ursprünglich nicht in 3D gedreht, soll aber auch nicht neugedreht werden; eine billige Konvertierung a la Clash of the Titans soll es auch nicht geben. Wie will er den Film jetzt auf 3D bringen? Mit einer neuen Erfindung aus seinen SciFi-Zauberlaboren?
                      Ja, aber wohl ohne Erfindung aus seinen SciFi Zauberaboren (sollte er welche haben ) Die einzige "vernunftige" Adaption zwischen Sci Fi und Titanic, auch in 3D wäre da wohl eine gewisse frühe Futuramafolge



                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Was neue Filme angeht, ich hoffe da in erster Linie auf einen ansprechenden Star Trek-Film. Die beiden Avatarfortsetzungen werden bestimmt auch eine Augenweide werden, egal ob sie nun in der Tiefsee oder im Tiefenraum spielen werden.
                      Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                      Ich muss sagen, bei Avatar hat mir der 3D-Effekt wirklich sehr gut gefallen. Aber Avatar war mit seinen vielen ruhigen Panoramabildern auch darauf ausgelegt, das 3D in Szene zu setzen, ohne zu aufdringlich zu werden.

                      Die 3D-Filme die danach kamen, waren dann aber meiner Ansicht nach den 3D-Aufschlag in der Regel nicht wert. Um einen Film in 3D richtig in Szene zu setzen, braucht es eben doch etwas mehr, als nur die Technik. Ich glaube nicht, das die meisten Sci-Fi Filme die ich bisher gesehen habe, großartig von 3D profitieren werden. Und auch bei Titanic zweifel ich das an.
                      Ich bin der einzige Mensch der Welt der Avatar nicht gesehen hat. Aber eine für Fortsetzung von dem umstrittenen ST XI in 3D, würde ich alles stehen und liegen lassen. Ich denke auch fdas Titanic in 3 D nicht der reißer für mich wird.


                      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                      Die Star Trek Filme in 3D... ich weiß nicht... irgendwie braucht 3D für mich auch einen "großen Rahmen", die letztlich doch eher kleineren Kulissen in ST würden durch das 3D vielleicht noch eher zeigen, wie klein sie eigentlich sind.

                      STAR WARS in 3D aber stell ich mir sehr interessant vor. Und vor allem auch weitaus wahrscheinlicher. GL scheint das ja schon länger geplant zu haben, aber irgendwie kam das ja nochmal ins Stocken... hoffen wir das beste.
                      Ja eine Planung war andscheinend zum 30ten Geburtstag von Star Wars ähm äh... geplant.Ich habe mal kurz Dr. Google gefaragt und und ja tatsächlich das ist wol Fakt.

                      http://www.spielfilm.de/news/9262/je...r-wars-3d.html

                      Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                      Ich muss sagen, bei Avatar hat mir der 3D-Effekt wirklich sehr gut gefallen. Aber Avatar war mit seinen vielen ruhigen Panoramabildern auch darauf ausgelegt, das 3D in Szene zu setzen, ohne zu aufdringlich zu werden.

                      Die 3D-Filme die danach kamen, waren dann aber meiner Ansicht nach den 3D-Aufschlag in der Regel nicht wert. Um einen Film in 3D richtig in Szene zu setzen, braucht es eben doch etwas mehr, als nur die Technik. Ich glaube nicht, das die meisten Sci-Fi Filme die ich bisher gesehen habe, großartig von 3D profitieren werden. Und auch bei Titanic zweifel ich das an.
                      Ja Avatar war so wie ich das mitbekommenhabe halt keine Neuauflage , sondern ein komplett neuer Film. Dennoch das Orginal kann man ja immernoch weterhin genißen auch wenn man es 3 Dimensional bearbeitet. Ich kann den einwand jedoch nachvollziehen.

                      LG Infinitas

                      ( der Beitag wurde geändert da ich heute mittag urplötzlich und recht schnell auf meine Arbeitstelle gerufen wrde. , naja gab Umsatz )
                      Zuletzt geändert von Infinitas; 26.09.2010, 11:55.
                      █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                      Kommentar


                      • #12
                        Vielleicht etwas off-topic, aber ... wow, dass du Avatar nicht gesehen hast, verwundert mich, ehrlich gesagt, jetzt aber doch. Nicht weil ich denke, das jeder Mensch den gesehen haben muss. Nein, eher deshalb, weil ich persönlich keinen 3D-Film gesehen habe, der die Technik überzeugender, perfektionierter und natürlicher anwendet. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass der Film für das Format gedreht und nicht erst im Nachhinein konvertiert wurde. Aber selbst die aus dem Computer stammenden 3D-Animationsfilme der letzten Monate (die ja quasi auch nativ in 3D "gedreht" wurden) waren nicht so beeindruckend wie Avatar. Mich wundert also, woher deine Zuneigung zu dem Medium kommt, wenn du den meiner Meinung nach besten Vertreter desselben noch gar nicht kennst.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                          Vielleicht etwas off-topic, aber ... wow, dass du Avatar nicht gesehen hast, verwundert mich, ehrlich gesagt, jetzt aber doch. Nicht weil ich denke, das jeder Mensch den gesehen haben muss. Nein, eher deshalb, weil ich persönlich keinen 3D-Film gesehen habe, der die Technik überzeugender, perfektionierter und natürlicher anwendet. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass der Film für das Format gedreht und nicht erst im Nachhinein konvertiert wurde. Aber selbst die aus dem Computer stammenden 3D-Animationsfilme der letzten Monate (die ja quasi auch nativ in 3D "gedreht" wurden) waren nicht so beeindruckend wie Avatar. Mich wundert also, woher deine Zuneigung zu dem Medium kommt, wenn du den meiner Meinung nach besten Vertreter desselben noch gar nicht kennst.
                          Das ist einfach, es gibt keine zu oder Abneigug im Bezug auf 3D. Wenn mir ein Film gefällt ist es für mich irrelewad in welchn Dimensionalen verhältniss er steht. Star Trek 12 sowie Star Wars würden mich allerdings in 3D Interessieren.Der eigentliche Sinn des Themas ist ja welcen Sci Fi Film man Deiner meinung nach in einem 3D Remake sehenwert ist und ob er dann auch beim Puplikumm ankommt ?! Und nicht ob man eben Avatar gesehen hat oder halt nicht. Was ein 3D Fim ist und welche Remake Produktionen Sinn machen, kann man ohne Probleme doch auch ohne Avatar beurteilen.

                          Ob Avatar der beste Vertreter im 3D Geschäft ist ist ansichtsache - zumindet ist er wohl der erfolgreichste Vertreter. Diese Thematik hat mich an Filmen jedoch bisher unberüht gelassen sonst würde ich kaum so auf Spaceoperas stehen.

                          Ich habe mir schon den ein oder anderen Animationstreifen in einem I Max Kino gegönnt und fand das schon Beeindruckend.

                          LG Ininitas
                          █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                          Kommentar


                          • #14
                            Dennoch das Orginal kann man ja immernoch weterhin genißen auch wenn man es 3 Dimensional bearbeitet.
                            Die Frage ist aber, ob es sinnvoll ist.

                            Es macht schließlich einen Unterschied, ob ich 7 Euro Kinoeintritt zahle, oder 13 Euro, weil der Film in 3D ist. Und wenn dieses 3D dann so aussieht, dass mir in eineinhalb Stunden Film zwei Mal der Kopf der Grinsekatze entgegen geflogen kommt, dann muss ich einfach sagen, ne danke, dass war leider nix.

                            Und genau da ist der Unterschid zwischen Avatar und einem 3D-StarWars zu suchen. Wenn du Avatar "analysierst" wirst du feststellen, das der Film in jeder einzelnen Einstellung darauf abzielt, das 3D in Szene zu setzen. Objekte sind nicht nebeneinander angeordnet, sondern stehts hintereinander. Jedes einzelne Bild bietet optische Bezugspunkte in unterschiedlichen größen und entfernungen.

                            Würde nun StarWars in 3D umgesetzt werden, würde eben der Effekt eintreten, das sich der 3D-Effekt in einigen Szenen - nämlich in denen, die ihn nutzen KÖNNEN - extrem penetrant aufdrängt, und in allen übrigen Szenen kaum zu geltung Kommt. Dadurch wirkt der Effekt irgendwann sogar störend.

                            Bei Avatar habe ich den 3D-Effekt irgendwann einfach nicht mehr bewusst wahrgenommen. Er war da, das Bild sah klasse aus, aber es wirkte alles total natürlich und passend. Dieses Gefühl hatte ich in keinem anderen 3D-Film seither.
                            Was ist Ironie?
                            Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                            endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
                              Der eigentliche Sinn des Themas ist ja welcen Sci Fi Film man Deiner meinung nach in einem 3D Remake sehenwert ist und ob er dann auch beim Puplikumm ankommt ?!
                              Es ist mir durchaus bewusst, das mein Beitrag teilweise am eigentlichen "Sinn des Themas" vorbeiging; deshalb ja auch der Off-topic-Hinweis am Anfang meines Posts.

                              Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
                              Und nicht ob man eben Avatar gesehen hat oder halt nicht. Was ein 3D Fim ist und welche Remake Produktionen Sinn machen, kann man ohne Probleme doch auch ohne Avatar beurteilen.
                              Und genau das denke ich eben nicht: Wie caesar_andy so treffend oben schreibt, gibt es da durchaus gewaltige Unterschiede, was die Qualität von 3D-Filmen betrifft. Und da Avatar – wie du ja selbst schreibst – als erfolgreichster Vertreter des Mediums gilt, sollte man den schon gesehen haben, bevor meine eine Aussage über die Möglichkeiten von 3D-Filmen machen will. Finde zumindest ich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X