Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dystopische Romane und Filme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dystopische Romane und Filme

    Bin mal wieder an "Beutewelt 4" am schreiben und benötige noch etwas Inspiration. Wer kann mir noch einen guten dystopischen Roman oder Film empfehlen.

    Dinge wie Weltdiktatur, Überwachungsstaat, event. auch "Übertechnisierung" sollten darin mehr oder weniger angeschnitten werden. Auch englischsprachige Literatur ist okay.
    "1984", "Fahrenheit" und "Brave New World" kenne ich aber schon
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

  • #2
    Als Film mit zumindest dystopischen Elementen fällt mir "Gattaca" ein; als Buch ... schau mal hier nach. Sollte mich wundern, wenn Du die alle schon kennen solltest ...
    Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
    (Dr. Samuel Johnson)

    Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

    Kommentar


    • #3
      Und ich dachte das ist ein THread wo jemand danach fragt und ich wollte Beutewelt empfehlen.

      Ansonsten eventuell Hl2 spielen, zumnidest vom Feeling her kommt es gut ran.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Wer Inspiration sucht, braucht eigentlich keinen "guten" Film/Roman, denn Inspiration kommt oft aus kleinen "guten" Details. Dystopische Filme und Filme mit dystopischen Motiven der neueren Zeit:

        The Book of Eli (Postapokylypse)
        Watchmen (Comicverfilmung in alternativer, dystopischer Realität der 80er)
        I am Legend (Postapokylpse)
        2012 (Postapokalypse)
        Ciyt of Ember - Flucht aus der Dunkelheit(?, deutscher Titel glaub ich) (Postapokalypse)
        V wie Vendetta (Comicverfilmung in dystopischer Gesellschaftsform/Überwachungsstaat)
        Babylon A.D. (Übertechnisierung/Überwachungsstaat/Einfluß nicht staatlicher Organisationen - gute Kritiken einiger "Berufskritiker", beim Normalpublikum klar durchgefallen - die Romanvorlage heißt "Babylon Babies" von Maurice Dantec)

        Romane:
        Metro 2033 von Dmitri Glukhovsky (Postapokalypse - inzwischen auch Computerspiel)
        Die Straße von Comac McCarthy (Postapokalypse - Pulitzer-Preis 2007)

        Dystopischer Klassiker wäre da natürlich noch "Die Klapperschlange"
        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

        Kommentar


        • #5
          V wie Vendetta (Comicverfilmung in dystopischer Gesellschaftsform/Überwachungsstaat)
          Etwas überzogen, aber auch sehr geil! (Ist aber auch eine Comicverfilmung )

          Ja, das passt. Die ganzen Bücher auf der Wiki-Seite kenne ich natürlich noch nicht, daher danke für den Link. Werde die Seite mal studieren.

          Und ich dachte das ist ein THread wo jemand danach fragt und ich wollte Beutewelt empfehlen.
          Ich danke auch
          "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
          www.alexander-merow.de.tl
          http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
          http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

          Kommentar


          • #6
            Die Mad Max Reihe kann man da wohl als Klassiker empfehlen.

            Wobei man da eigentlich kaum von einer zusammenhängenden Geschichte reden kann.

            Am besten gefallen mir dort Teil 2 und Teil 3 mit Tina Turner als Bösewicht.

            Als Spiel könnte ich Dir noch Wasteland empfehlen; sehr alt aber sehr Stimmungsvoll.
            Fortschritt bedeutet,
            dass wir immer mehr wissen
            und immer weniger davon haben.
            (Josef Meinrad)

            Kommentar


            • #7
              Mad Max ist zwar kein Überwachungsstaatsszenario, aber die Endzeit-Stimmung (Zusammenbruch der Zivilisation) werden in Beutewelt ja auch aufgegriffen, wenn auch nicht in dem extremen Maße.
              Kennt einer den englischsprachigen Roman "Mister"?
              "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
              www.alexander-merow.de.tl
              http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
              http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

              Kommentar


              • #8
                Vaterland sollte man auch nicht vergessen, nur was das Ende ziemlich unpassen. Da war das Buch deutlich besser.

                Aber man wollte ja unbedingt ein Happy End.
                Klimaerwärmung einmal positiv
                Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

                Kommentar


                • #9
                  Vergiss all die genannten Filme und Bücher und hör nur auf mich..! ;-)
                  Schau "Brazil". (Brazil ? Wikipedia)

                  In dem Zusammenhang sehr empfehlenswert, da er in die gleiche Richtung geht wie auch deine Romane.
                  Es gibt hier auch, anders als in V wie Vendetta z.B., kein Happy End. Also, zumindest kein wirkliches.

                  Ansonsten, wenn dich das Absurde am System interessiert, schau dir "Catch 22" an, oder lies das Buch. (Catch-22 ? Der böse Trick ? Wikipedia)

                  Ansonsten, sagt man wohl, tut in so einem Zusammenhang eine Lektüre von Kafkas Werken auch ganz gut, der die Stimmung des hoffnungslos Ausgeliefertseins wohl ziemlich prägnant einfängt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Schau "Brazil"
                    Brazil kenne ich schon Auch wirklich geil und schööön zynisch.

                    Durch einen Druckfehler kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung, indem anstatt eines als „Terrorist“ gesuchten freischaffenden Heizungsingenieurs namens Tuttle, der sich dem alles beherrschenden Bürokratieapparat dieser Gesellschaft entzieht, ein unbescholtener Familienvater namens Buttle verhaftet und zu Tode gefoltert wird.
                    (Wikipedia)

                    Wo sie die Decke aufsägen und den armen Mann vom Frühstückstisch holen. Oder die "gesungenen" Botschaften. Brazil ist einfach skurril und irgendwie auch genial!

                    Vaterland sollte man auch nicht vergessen, nur was das Ende ziemlich unpassen. Da war das Buch deutlich besser.
                    Fand ich von der Idee auch ganz gut, aber das Ende war lächerlich. Da hast du Recht!
                    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                    www.alexander-merow.de.tl
                    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X