Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie würdet ihr mit Steinzeit Aliens umgehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie würdet ihr mit Steinzeit Aliens umgehen

    In etwa so wie in Avatar was würdet ihr machen .
    Gehen wir von einem planeten aus mit vielen rostoffen den ihr kolonizieren sollt (und ein haufen andere leute sind mit euch männlein und weiblein )
    Und zu euerer überraschung findet ihr Menschen ähnliche aliens die auch etwa so technisch sind wie steinzeit menschen .
    was würdet ihr machen mit ihnen ?

  • #2
    Was soll man da machen? Es gäbe dann auf dieser Welt halt ein paar unterentwickelte Aliens. Das wäre doch kein Problem. Während der Steinzeit waren große Teile der Welt unbewohnt. Wahrscheinlich könnte man die Rohstoffe abbauen ohne das die Steinzeit-Aliens irgendetwas davon mitbekommen.

    Wenn man nett ist bringt man den Aliens noch bei wie man Bronze herstellt bzw bearbeitet.

    Die Aliens aus Avatar befinden sich übrigens auf dem Niveau einer Proto-Hochkultur. Das ist SEHR WEIT von der Steinzeit entfernt ...
    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

    - Mencius

    Kommentar


    • #3
      Ich würde versuchen, den Eingeborenen einfach aus dem Weg zu gehen.
      Wenn man bedenkt, dass es sogar heute noch "einfache" Völker gibt, die kaum oder sogar gar keinen Kontakt zur "Zivilisation" haben (Amazonas-Indianer), so sollte die Kontaktvermeidung auf so einem Planeten ebenfalls kein Problem sein.
      Ob ein global Rohstoffe abbauender Konzern Rücksicht auf die Einheimischen nehmen kann oder will, ist eine andere Frage...
      ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
      ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

      Kommentar


      • #4
        Kommt sehr stark auf die Umstände an.

        - Sitzt mir ein Konzern im Nacken, der mir sagt, was ich machen soll oder nicht.
        - Komme ich auch wieder vom Planeten weg, wenn ich es will; bzw. wäre ich in der Lage längere Zeit ohne Probleme zu überleben.
        Beide Sachen sind wegen der Rohstoffe wichtig.
        Angenommen, da gibt es ganze Berge aus Gold. Was bringt es mir, wenn ich diese nicht verkaufen kann weil sie in der örtlichen Bevölkerung wertlos sind.?
        - Welchen Status habe ich unter den anderen Menschen?
        - wie sind die Einheimischen drauf? Wenn es, im warsten Sinne des Wortes, Steinzeit-"Menschen" sind, wird die Sache sehr einfach, da wir dessen verhalten sehr genau abschätzen könnten.
        Da eine potentiel intelligente Rasse auf einem anderen Planeten aber mit größter Wahrscheinlichkeit eine andere Entwickelung geht, lässt sie sich schwer abschätzen...

        Aber gehen wir mal von einem einfachen Avatar Modell aus, nur dass die Na'vi noch nicht ganz so weit in ihrer Entwickelung sind: (z.B. Ewoks?)
        Gehen wir ferner davon aus, dass mir ein Konzern im Nacken sitzt und andererseits ein paar "Wurzelknollenelfen" mit Terrorismus drohen, wenn ich nicht den Planeten und seine "Kultur" respektiere und schütze.

        Ganz einfach:
        ---------Ich lasse mich zum Gott kühren----------------------
        In einem so frühen Entwickelungsstadium dürfte meine (unsere) Anwesenheit, auf maximal ein paar Jahrhunderte gesehen (länger bräuchten wir zum ausbeuten nicht ) , keinen langfristigen Einfluss auf die kulturelle Entwickelung ausüben.
        Ausserdem kann ich sagen, das dieses eine Land nun die "Göttliche Zone ist, in der sich nie ein Sterblicher" aufhalten darf. Wenn das abbaugebiet weiter zieht, reicht eine entsprechende Renaturierung aus...

        Vielleicht kann ich so auch ein paar Anthropologen ein bisschen Spass gönnen.

        Noch ein Vorteil.
        Wenn ich irgendwie aus der Kolonie flüchten muss, warum auch immer, ist mir ein angenehmes Leben bei den Einheimischen garantiert. (Vaorausgesetzt, ich kann in der umwelt problemlos überleben)
        Ich muss meine Herrschaft ja nicht gleich auf despotischer Furcht basieren lassen und somit einen Umsturz provozieren.

        Kommentar


        • #5
          Angenommen der Transport zum Planeten ist wie bei Avatar immens aufwändig und kostenintensiv, so würde es sich anbieten die Steinzeitwesen als Arbeitskräfte zu rekrutieren, die die Rohstoffe für mich abbauen und womöglich sogar verarbeiten. Als Ausgleich für ihre Dienste erhalten sie technisches Know How und Werkzeuge.

          Eine Win-Win-Situation: Ich habe meine Rohstoffe, die Aliens haben einen ordentlichen Sprung in ihrer Entwicklung gemacht.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Was soll man da machen? Es gäbe dann auf dieser Welt halt ein paar unterentwickelte Aliens. Das wäre doch kein Problem. Während der Steinzeit waren große Teile der Welt unbewohnt. Wahrscheinlich könnte man die Rohstoffe abbauen ohne das die Steinzeit-Aliens irgendetwas davon mitbekommen.
            So lange die Aliens meine Vorhaben nicht behindern, würde ich sie in Ruhe lassen.
            "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
            www.alexander-merow.de.tl
            http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
            http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
              So lange die Aliens meine Vorhaben nicht behindern, würde ich sie in Ruhe lassen.
              Wie sollte sie irgendetwas behindern? Die Sippen haben maximal 100 Leute, meist so um die 5 bis 15, und leben zumindest halbnomadisch. Faustkeil und Speer sind die "besten" Waffen. Ihr Aktionsradius liegt bei unter 10 Kilometer pro Tag.

              Steinzeitwesen werden nichts und niemanden behindern.
              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

              - Mencius

              Kommentar


              • #8
                Wenn die Steinzeitmenschen im Weg stehen, würden die ehh von alleine fliehen. Der ganze Krach der industriellen Anlagen und der Militärmaschinen macht denen sicher Angst. Kontakt nur suchen, wenn das Projekt auf Jahrhunderte oder so ausgelegt ist und gegebenfalls parallel ein Terraforming-Projekt starten, damit sich die Steinzeitmenschen auf dem Planeten noch gesund weiterentwickeln können. Zu einer epischen Schlacht wie in Avatar kommt es mit Steinzeitmenschen sicher nicht

                Kommentar


                • #9
                  Wenn genannter Planet mit den Ureinwohner von der Menschheit kolonisiert wird, halte ich es nicht für Unwahrscheinlich, dass das Einwohnervolk allmählich in unsere Kultur integriert wird. Wenn sie noch richtig primitiv sind, vermutlich als billige Arbeiterkaste. Wenn sie auf dem Intelligenzlevel wie die Na'vi sind, könnte sich sogar ein gleichgestelltes Verhältnis entwickeln.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine der Grundvoraussetzungen für die Entwicklung des Lebens, ist die Fähigkeit sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Selbst wenn man nur auf ein eigentlich friedliches Steinzeit-Alienvolk treffen würde, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass dieses gewisse Revieransprüche für sich beanspruchen würde, selbst wenn es Nomaden wären.

                    Ein Volk, wie die Nav'i aus Avatar, würde sich niemals durch eine natürliche Entwicklung so friedlich und naturverbunden entwickeln. Im Film steuert ja der Planet selbst die Entwicklung seiner Lebensformen.

                    Also vermute ich mal, dass das Steinzeit-Alienvolk, welches auf uns treffen würde, sich entweder anpassen und mit uns Kompromisse schließen müsste oder untergehen würde. Natürlich würden sich einige wenige Menschen finden, die sich für diese Völker einsetzen würden. Aber dies würde viel zu spät geschehen und erst wenn dem Steinzeitvolk die Auslöschung bevorstünde (siehe Indianer, Aborigines, Amazonasstämme).

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Angenommen der Transport zum Planeten ist wie bei Avatar immens aufwändig und kostenintensiv, so würde es sich anbieten die Steinzeitwesen als Arbeitskräfte zu rekrutieren, die die Rohstoffe für mich abbauen und womöglich sogar verarbeiten. Als Ausgleich für ihre Dienste erhalten sie technisches Know How und Werkzeuge.

                      Eine Win-Win-Situation: Ich habe meine Rohstoffe, die Aliens haben einen ordentlichen Sprung in ihrer Entwicklung gemacht.
                      Durch den "Sprung" könnten die einheimischen aber auf die idee kommen,ihre Rohstoffe lieber für sich selber behalten zu wollen (ewtl.um sie später selber zu verbraten).
                      Bei "Steinzeit" niveau haben die Einheimischen keinerlei Vorstellung was man da aus dem Boden (oder woher auch immer) holt..schon alleine wenn du ihnen dann "Werkzeuge" gibst und ihnen zeigst wie sie die benutzen um Erz aus dem Boden zu holen wird früher oder später die Idee aufkommen lassen,diese Erze selber zu verbrauchen (um noch bessere Werkzeuge herzustellen)
                      .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn ich auf einen fremden Planeten komme, dann bin ICH der Alien und NICHT die Bewohner.

                        Kommt natürlich auf die Situation an. Wenn man nur ein primitives Raumschiff hat wie in Avatar, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als auf dem Planeten zu landen und das beste aus der Misere zu machen. Also am entweder denen aus dem Weg gehen, oder kooperieren.

                        Wenn ich aber ein supertolles Mega-Raumschiff hab, dann kümmert's mich wenig und ich zieh einfach weiter um einen neuen Plani zu suchen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                          Bei "Steinzeit" niveau haben die Einheimischen keinerlei Vorstellung was man da aus dem Boden (oder woher auch immer) holt..schon alleine wenn du ihnen dann "Werkzeuge" gibst und ihnen zeigst wie sie die benutzen um Erz aus dem Boden zu holen wird früher oder später die Idee aufkommen lassen,diese Erze selber zu verbrauchen (um noch bessere Werkzeuge herzustellen)
                          Selbst wenn ich sie auf ein frühindustrielles Niveau anheben würde, würden sie trotzdem noch keine Ahnung davon haben, welchen Wert ihr Unobtanium (Zauberstoff, der wichtig für spezielle High Tech-Produkte ist und komischerweise nur auf Planet X und nicht auf Asteroid Y vorkommt) besitzt. Und bei nicht-exotischen Rohstoffen rentiert sich sich ein Abbau wieso nicht, egal ob ich Wilde, Roboter oder Baumaffen im Dreck wühlen lasse.
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Kommt ganz auf die Technologie an die mir zur Verfügung stehen würde und welche Ziele ich hätte.

                            Wenns nur um Lebensraum gehen würde, ein paar Exemplare für Zoos einsammeln und den Rest ausrotten (sind schließlich potentielle Konkurrenten, in späteren Zeiten)

                            Oder 9 von 10 sterilisieren und als Diener, Arbeitskräfte, Kanonenfutter nutzen bis sich das Problem von selbst gelöst hat.

                            Oder gentechnisch verändern und sie von bestimmte Substanzen dauerhaft abhängig machen und dann siehe oben.

                            Oder einsammeln und über mehrere Generationen indoktrinieren und dann wieder siehe oben.

                            Beim Abbau von Rohstoffen, gar nich drum kümmern, extremen Raubbau betreiben und wenns vorbei ist wieder abhauen und den zu Grunde gerichteten Planeten und ihre Bewohner vergessen.
                            Zuletzt geändert von Krisis; 09.12.2010, 21:39.
                            Vade retro glossarium et orthographia

                            Don't mess with a Reindeer! Punk!

                            Kommentar


                            • #15
                              Kühl wissenschaftlich gesehen:

                              Was für Rohstoffe werden den abgebaut?
                              Das meiste was im großen Maßstab benötigt wird gibts zur Genüge in Stelaren Kleinkörpern.
                              Bleiben nur exotische Materialien. Wo auf dem Planeten liegen sie? Auf dem ganzen Planeten verteilt unter der Oberfläche tief nur in bestimmten Regionen?

                              Generell würde ich sagen, Abbau dort wo keine Aliens leben, wenn nur dort die Rohstoffe vorhanden sind die Aliens einfangen und Umsiedeln. Das erscheint mir schon relativ drastisch, aber zum Völkermord würde ich wohl nie greifen.
                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X