Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das bevölkerungsreichste SF-Universum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das bevölkerungsreichste SF-Universum

    Der Threadname erklärt eigentlich schon das Wesentliche.

    Welches Science Fiction-Universum ist eigentlich am stärksten bevölkert? Diese Diskussion habe ich mit einem guten Freund geführt und würde sie hier nun gerne fortsetzen. Es sollen sowohl Bücher wie auch Filme und Serien berücksichtig werden.


    Die am stärksten besiedelten Universen, die mir spontan einfallen:



    Asimovs Foundation-Universum

    Das von Asimov beschriebene Galaktische Imperium umfasste in seiner Hochzeit 25 Millionen Planeten und beherbergte mehrere Trillionen Einwohner. An Asimovs Gigantomanie kommt meiner Meinung nach kein anderes Universum heran. Interessanterweise sind die Menschen hier die einzige raumfahrende Rasse. Asimovs Zukunftsvision kommt völlig ohne Aliens aus.


    Star Wars-Universum

    Laut der Jedipedia hat die SW-Galaxis folgende Beschaffenheit, bezüglich ihrer Einwohner:

    Sterne: 400 Milliarden

    Bewohnbare Systeme: ca. 1 Milliarde

    Bewohnbare Planeten: ca. 1 Million

    Spezies: über 100 Billiarden

    Intelligente Spezies: über 20 Millionen


    Ich persönlich weiß aber nicht, was ein bewohnbares System von einem bewohnbaren Planeten unterscheiden soll. Leben ist letztendlich in Sternensystemen nur auf Planeten möglich. Diese Zahlen widersprechen sich teilweise.



    Star Trek-Universum

    Es gibt hier kaum verlässliche Zahlen für das ganze Universum. McWire hat mal in einer Berechnung, die auf der Drake-Gleichung fußte, überzeugend dargelegt, dass es in der ST-Milchstraße ca. 15.000 intelligente Rassen geben dürfte. Wenn man einigen noch die Raumfahrt zugesteht, so kommt man leicht auf mehre tausend bis zehntausend bewohnte Welten. Die Vereinigte Föderation der Planeten hat, laut DS9 „Statistische Wahrscheinlichkeiten“, mindestens 900 Milliarden Einwohner, aber vermutlich noch bedeutend mehr. Einige Billionen bis Trillionen Lebewesen komplexerer Art könnte man in der ST-Galaxis vermuten.


    Weniger stark besiedelt:


    Babylon 5

    Babylon 5 kann, sowohl in Bezug auf die Systemanzahl, wie auch auf die vorhandenen Rassen bezogen, nicht mit den oben genannten Universen mithalten (eigentlich kann man das sonst niemals über B5 sagen ). Hier beschränken sich die Völker im Wesentlichen auf ihre Heimatwelten, die den Großteil der Bevölkerung tragen und einige Kolonien. Ob man, wenn man alle Rassen addiert, die Billionen knackt, glaube ich persönlich nicht. B5 ist eigentlich ein recht minimalistisches Universum.



    nBSG

    Kanonisch sicher belegt ist, dass bei der Bombardierung der 12 Kolonien etwa 50 Milliarden Menschen dort lebten (nBSG „Erschöpfung“). Hinzu kommt noch eine nicht bestimmbare Menge von Zylonen. Das BSG-Universum ist damit sogar noch überschaubarer und dünner besiegelt als die Welt(en) von Babylon 5.



    Soweit mit den Serien und Universen, von denen ich Ahnung habe. Ich bitte um fachkundige Ergänzungen zu anderen Serien, die helfen sollen, die Frage nach dem einwohnerstärksten Universum in der Science Fiction zu klären.
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
    Die Vereinigte Föderation der Planeten hat, laut DS9 „Statistische Wahrscheinlichkeiten“, mindestens 900 Milliarden Einwohner, aber vermutlich noch bedeutend mehr. Einige Billionen bis Trillionen Lebewesen komplexerer Art könnte man in der ST-Galaxis vermuten.
    Laut Star Trek Atlas hatte die Föderation im Jahre 2370 genau 940 Milliarden Bewohner.
    Krasse "Einschränkung" zwischen Billionen und Trillonen

    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
    Das von Asimov beschriebene Galaktische Imperium umfasste in seiner Hochzeit 25 Millionen Planeten und beherbergte mehrere Trillionen Einwohner. An Asimovs Gigantomanie kommt meiner Meinung nach kein anderes Universum heran. Interessanterweise sind die Menschen hier die einzige raumfahrende Rasse. Asimovs Zukunftsvision kommt völlig ohne Aliens aus.
    Das Problem bei Asimov sind die unterschiedlichen Zahlenangaben.

    In der frühen Foundations Trilogie - Ein Sandkorn am Himmel steht zb:

    "Bel Avardan war rundum zufrieden mit sich und den hundert Millionen Sonnensystemen, aus denen sich das alles umfassende Galaktische Imperium zusammensetzte". - S 32

    "Die Galaxis hat ein Volumen von mehreren Milliarden Kubiklichtjahren, Sie umfaßt zweihundert Millionen bewohnbare Planeten und hat eine Bevölkerung von annähernd fünfhundert Billiarden Menschen" S. 185

    Das spielt ca 850 G.ä

    In der Foundation Trilogie taucht dann jedoch die Zahl 25 Mio Planeten auf.
    Und das war 12 000 G.Ä ......

    Zu Star wars in diesem doofen Atlas heißt es das alle intelligente Lebewesen:

    100 Quadrillion beings sind = 100 000 000 000 000 000 000 000 000 Intelligente Lebenwesen....

    Wären 100 Quadrillionen Intelligente Lebewesen..... totaler Unsinn!

    Dazu bräuchte man nämlich ganze 100 Billionen Planeten von der größe Coruscants - wo eine Billion Leben. Die größte Zahl an Bewohnten Planeten in Star Wars die ich gehört habe waren 70 Mio..........

    Realistisch gesehen dürfte Asimovs Galaxis ungefähr so viele Planeten+Lebewesen haben wie die Star Wars Galaxis. Eine von den beiden wird die am meisten besiedelte sein.

    Kommentar


    • #3
      100 Quadrillion beings -> 9 Stellen zu viel!
      Bitte den Unterschied zwischen deutschen und englischen Zahlen beachten:
      deutsch Milliarde = englisch Billion
      deutsch Billion = englisch Trillion
      deutsch Billiarde = englisch Quadrillion etc.
      Das ist ein typischer Fehler bei der Übersetzung 'astronomischer Zahlen'!
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
        100 Quadrillion beings -> 9 Stellen zu viel!
        Bitte den Unterschied zwischen deutschen und englischen Zahlen beachten:
        deutsch Milliarde = englisch Billion
        deutsch Billion = englisch Trillion
        deutsch Billiarde = englisch Quadrillion etc.
        Das ist ein typischer Fehler bei der Übersetzung 'astronomischer Zahlen'!
        Ich hab einfach die Zahl von dem selbst ernannten Star Wars Kenner Geforce übernommen - dachte das er wenigstens seine "offiziellen" Zahlen richtig schreiben kann:

        http://www.scifi-forum.de/science-fi...narmeen-2.html
        Zuletzt geändert von Politiker01; 08.05.2011, 22:13.

        Kommentar


        • #5
          Hmm, also insgesamt gesehen dürfte das Perry Rhodan-universum noch ein guter Konkorent sein. Allein in der Milchstraße gibt es viele Völker, von denen die Terraner mit ihren zwischenzeitlich 25 Milliarden angehörigen Zahlenmäßig noch das kleinste sein dürften, also auf die galaktischen Großmächte bezogen. Aber der wirkliche Faktor dürften hier die Blues sein, weil es die wirklich in Massen und aber Massen gibt. Die haben eine Extreme und ungehämmte Geburtenrate und führen zeitweise in wirklich extrem großem Maßstab Kriege untereinander. Genaue zahlen weiß ich zu denen gerade nicht, aber rein logich betrachtet sind das wirklich arg viele^^.
          Dann erstreckt sich das Universum natürlich noch weit weit über die Milchstraße hinaus wo auch viele Völker bekannt sind, aber ich weiß nicht, ob man das noch vergleichen kann, immerhin beziehen sich alle bisher genannten Universen nur auf ene Galaxie, also wenn man es rein nimmt, dann am besten nur auf die Milchstraße bezogen.
          mfG Jean, der Perry Rhodan mal nennen wollte, bevor es wer anders tut^^.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
            Star Wars-Universum

            Laut der Jedipedia hat die SW-Galaxis folgende Beschaffenheit, bezüglich ihrer Einwohner:

            Sterne: 400 Milliarden

            Bewohnbare Systeme: ca. 1 Milliarde

            Bewohnbare Planeten: ca. 1 Million

            Spezies: über 100 Billiarden

            Intelligente Spezies: über 20 Millionen


            Ich persönlich weiß aber nicht, was ein bewohnbares System von einem bewohnbaren Planeten unterscheiden soll. Leben ist letztendlich in Sternensystemen nur auf Planeten möglich. Diese Zahlen widersprechen sich teilweise.
            Da verweise ich mal auf die ziemlich kontroverse Diskussion in http://www.scifi-forum.de/science-fi...denarmeen.html

            Also nach meinem Gefühl sollte es dort maximal 100 Millionen Welten geben, auf denen sich natürliches Leben entwickelt hat und welche nicht terrageformt wurden.

            Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
            Star Trek-Universum

            Es gibt hier kaum verlässliche Zahlen für das ganze Universum. McWire hat mal in einer Berechnung, die auf der Drake-Gleichung fußte, überzeugend dargelegt, dass es in der ST-Milchstraße ca. 15.000 intelligente Rassen geben dürfte. Wenn man einigen noch die Raumfahrt zugesteht, so kommt man leicht auf mehre tausend bis zehntausend bewohnte Welten. Die Vereinigte Föderation der Planeten hat, laut DS9 „Statistische Wahrscheinlichkeiten“, mindestens 900 Milliarden Einwohner, aber vermutlich noch bedeutend mehr. Einige Billionen bis Trillionen Lebewesen komplexerer Art könnte man in der ST-Galaxis vermuten.
            Die Föderation hat 150 Hauptwelten in ihrer 8000 Lichtjahre messenden Einflusssphäre. Dazu kommen nochmal 50 neutrale Welten und etwa 50 Welten unter der Kontrolle der anderen Großreiche (Cardassianer, Breen, Tholianer, Klingonen, Romulaner, Gorn, Sheliak, Ferengi, Talarianer, usw.)

            Also 250 Hauptwelten auf ein Raumvolumen von knapp 270 Mrd. Lj³

            Die Milchstraße ist ein Zylinder von 100.000x100.000x10.000 Lj und hat damit ein Volumen von 314 Billionen Lj³.

            Somit müsste es in der Star Trek Milchstraße statistisch 292.969 Planeten vom Kaliber Erde, Vulkan, Romulus oder Cardassia geben.

            Die Föderation hat vermutlich irgendwo zwischen 1 und 2 Billionen Einwohner, wobei ca. 1/4 auf die Kolonien entfallen. Somit kommt man auf 750 Mrd. Einwohner auf 150 Hauptwelten, also 5 Mrd. Bewohner pro Hauptwelt als Durchschnitt.

            Geht man statistisch von diesen 5 Mrd. Einwohner pro Hauptwelt aus, müsste es in der Milchstraße auf allen Hauptwelten zusammen etwa 1,5 Billiarden Lebewesen geben. Dazu nochmal etwa 500 Billionen auf den Kolonien und kleinen Welten... also etwa 2 Billiarden.


            .
            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

            McWire schrieb nach 4 Minuten und 16 Sekunden:

            Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
            Laut Star Trek Atlas hatte die Föderation im Jahre 2370 genau 940 Milliarden Bewohner.
            Nein eigentlich steht da 985 billion also 985 Milliarden... auch geht der Atlas von 183 Mitgliedswelten für 2370 aus, was aber durch Picards Aussage für 2373 widerlegt wurde.

            Ausgehend von der Zahl von 900 Mrd. Föderationsopfern bei einem langanhaltenden Dominion-Krieg aus dem Canon sollte die Bevölkerungszahl so irgendwo zwischen 1 und 2 Billionen liegen.
            Zuletzt geändert von McWire; 08.05.2011, 22:52. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
            Mein Profil bei Memory Alpha
            Treknology-Wiki

            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

            Kommentar


            • #7
              Und dann gibt es noch Welten außerhalb der Milchstraße, die in manchen Star Trek Sendungen vorkamen.

              Z.B. die eine Galaxie ich glaube M35, die bei TNG (Der Reisende) vorbei kamen, oder die bei TOS, wo sie Richtung Andromeda-Galaxy flogen, die bald da bald verstrahlt sein soll. Die dortigen Einwohner müssten dann auch berücksichtigt werden um das Star Trek-Universum zu vervollständigen.

              Zudem auch die Borg Billionen von Lebewesen assilmiliert haben.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                Die Vereinigte Föderation der Planeten hat, laut DS9 „Statistische Wahrscheinlichkeiten“, mindestens 900 Milliarden Einwohner, aber vermutlich noch bedeutend mehr.
                Nicht ganz korrekt. Von der Föderation wird nicht explizit gesprochen, es könnten theoretisch auch allierte Völker wie die Klingonen oder prognonstizierte Allierte wie die Romulaner mit eingeschlossen sein. An der Größenordnung dürfte sich dadurch aber wenig ändern.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Nicht ganz korrekt. Von der Föderation wird nicht explizit gesprochen, es könnten theoretisch auch allierte Völker wie die Klingonen oder prognonstizierte Allierte wie die Romulaner mit eingeschlossen sein. An der Größenordnung dürfte sich dadurch aber wenig ändern.
                  Ok, wenn man es so sieht, stimmt das schon. Theoretisch könnte die Zahl auch die Opfer auf der Gegenseite mit einschließen.

                  Allerdings sind die Hauptwelten in Star Trek ja doch recht dicht besiedelt und mit der Replikator-Technologie gibt es keine ökonomische Begrenzung der Lebensmittelversorgung mehr... d.h. sie ist auch kein limitierender Faktor bei der Fortpflanzung und dem Bevölkerungswachstum. Auch Wohnraum ist ja kein großartiges Thema.

                  Von daher kann man durchaus von 9 Mrd. Einwohner für beispielsweise die Erde ausgehen und hoch gerechnet auf 150 Welten (oder gar 183 wie im Atlas geschrieben) kommt man so schnell auf über eine Billionen.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                    Babylon 5

                    Babylon 5 kann, sowohl in Bezug auf die Systemanzahl, wie auch auf die vorhandenen Rassen bezogen, nicht mit den oben genannten Universen mithalten (eigentlich kann man das sonst niemals über B5 sagen ). Hier beschränken sich die Völker im Wesentlichen auf ihre Heimatwelten, die den Großteil der Bevölkerung tragen und einige Kolonien. Ob man, wenn man alle Rassen addiert, die Billionen knackt, glaube ich persönlich nicht. B5 ist eigentlich ein recht minimalistisches Universum.

                    Hey!

                    Hier bin ich etwas anderer Meinung. Wäre beispielsweise die Menschheit wirklich nur im wesentlichen auf die Erde und einige Kolonien begrenzt, wie konnte sich dann beispielsweise der Krieg zwischen den Menschen und den Minbari über mehrere Jahre erstrecken?
                    Zudem haben doch Schlachten wie bei der Entscheidungsschlacht gegen die Schatten und Vorlonen bei Coriana 6 gezeigt, welche Dimension eine gemeinsame Flotte der verschiedenen Völker annehmen kann. Nur weil wir vielleicht in der Serie nicht jeden Winkel der Galaxie gezeigt bekommen, heißt es nicht, dass diese nicht groß und reich bevölkert ist.

                    Gruß,
                    Soran
                    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen

                      Von daher kann man durchaus von 9 Mrd. Einwohner für beispielsweise die Erde ausgehen und hoch gerechnet auf 150 Welten (oder gar 183 wie im Atlas geschrieben) kommt man so schnell auf über eine Billionen.
                      Nach Star trek Atlas hat die Erde aber nur 5 Milliarden oder so - genaue zahl muss ich erst nachschauen


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      Politiker01 schrieb nach 8 Minuten und 29 Sekunden:

                      Zitat von Soran Beitrag anzeigen
                      Hey!

                      Hier bin ich etwas anderer Meinung. Wäre beispielsweise die Menschheit wirklich nur im wesentlichen auf die Erde und einige Kolonien begrenzt, wie konnte sich dann beispielsweise der Krieg zwischen den Menschen und den Minbari über mehrere Jahre erstrecken?
                      Zudem haben doch Schlachten wie bei der Entscheidungsschlacht gegen die Schatten und Vorlonen bei Coriana 6 gezeigt, welche Dimension eine gemeinsame Flotte der verschiedenen Völker annehmen kann. Nur weil wir vielleicht in der Serie nicht jeden Winkel der Galaxie gezeigt bekommen, heißt es nicht, dass diese nicht groß und reich bevölkert ist.

                      Gruß,
                      Soran
                      Naja soweit ich mich erinnere stand in der Babylon wiki das die 2 Jahre des Minbari-Erdallianz krieges so 200 000 oder 250 000 Leben forderte?

                      Nach Gul Damars Rede starben in 2 Jahren des Dominion Krieges 7 Millionen Cardassianer.

                      Also auch in Schlachten und verlusten recht minimalistisch.

                      Als Sheridan gegen Clark kämpfte und das Sonnensystem stürmte waren beim Mars ganze 35? Omega zerstörer - klar vorher hat Clark vielleicht 100 oder 200verloren.

                      Trotzdem macht dann die Flotte der Erdallianz maximal 250 Hauptschiffe aus.....

                      Bei den anderen Völkern wird es ähnlich sein......
                      Zuletzt geändert von Politiker01; 09.05.2011, 08:31. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                        Laut Star Trek Atlas hatte die Föderation im Jahre 2370 genau 940 Milliarden Bewohner.
                        Krasse "Einschränkung" zwischen Billionen und Trillonen
                        Trilionen dürften wirklich übertrieben sein.

                        "Die Galaxis hat ein Volumen von mehreren Milliarden Kubiklichtjahren
                        74.000.000.000.000 LJ² nach meiner groben Überschlagung.

                        100 Quadrillion beings sind = 100 000 000 000 000 000 000 000 000 Intelligente Lebenwesen....

                        Wären 100 Quadrillionen Intelligente Lebewesen..... totaler Unsinn!
                        Hab mal wiki konsultiert:

                        Die Star-Wars-Galaxis hat laut des Expanded Universe einen Durchmesser von ca. 100.000 Lichtjahren, mindestens eine Million bewohnbare Planeten (andere Quellen sagen bis zu 50 Millionen), mindestens 20 Millionen intelligente Spezies und ca. 400 Milliarden Sterne, darunter ca. 180 Milliarden mit Planetensystemen. Die Gesamtbevölkerung wird auf ca. 1017 intelligente Individuen geschätzt. Da fast drei Viertel dieser Planeten im Senat vertreten sind, wird im EU auch erklärt, warum es trotzdem nur einige tausend Senatoren gibt: Jeder Senator vertritt nicht einen einzigen Planeten, sondern einen ganzen Sektor, der viele Planeten enthält und üblicherweise nach dem Hauptplaneten benannt ist.

                        Orte aus Star Wars ? Wikipedia
                        Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                        Nach Star trek Atlas hat die Erde aber nur 5 Milliarden oder so - genaue zahl muss ich erst nachschauen
                        Da hat die Erde ja heute schon mehr, zu ST VIII hat die Erde ca 9 Mrd Einwohner.

                        Nach Gul Damars Rede starben in 2 Jahren des Dominion Krieges 7 Millionen Cardassianer.
                        7 Mio an Schiffs- und Stationsbesatzungen und Bodentruppen. Lässt jetzt nicht sonderlich viel darauf schließen wie groß die Bevölkerung an sich ist.
                        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Jean Stiletto Beitrag anzeigen
                          ......immerhin beziehen sich alle bisher genannten Universen nur auf ene Galaxie, also wenn man es rein nimmt, dann am besten nur auf die Milchstraße bezogen.
                          mfG Jean, der Perry Rhodan mal nennen wollte, bevor es wer anders tut^^.
                          Natürlich das Perry Rhodan Universum.

                          Es wurde doch nach dem bevölkerungsreichsten Science Fiction Universum gefragt. Also können wir getrost die Lokale Gruppe mit der Milchstraße, Andromeda und Hangay nehmen. Immerhin haben dort auch mit PR Handlungen stattgefunden und werden nicht nur erwähnt. Zusammen haben sie laut Perrypedia

                          Milchstraße 1,9 Bio. Sonnenmassen
                          Andromeda 1,2 Bio. Sonnenmassen
                          Hangay 0,230 Bio. Sonnenmassen


                          Also insgesamt rund 3,3 Bio. Sonnenmassen. Da es sich um eine astronomische Maßeinheit handelt, gehe ich von rund 1,0 Bio. Sonnen aus. Wiederum gehe ich dann von 1/1000 der Sonnen aus, welche bewohnte Planeten haben. Wenn ich dann von 5 Mrd. intelligenten Lebewesen pro Sonne bzw. System ausgehe lande ich bei


                          5.000.000.000.000.000.000,00



                          intelligenten Spezien. Und dieses ungeachtet der weiteren Galaxien, welche nicht in der Lokalen Gruppe des PR-Universums enthalten sind.
                          Wozu imitieren? Ich verneige mich vor Individualität. (Clint Eastwood)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                            Nach Star trek Atlas hat die Erde aber nur 5 Milliarden oder so - genaue zahl muss ich erst nachschauen
                            4,2 sind es um genau zu sein. Vulkan ist für das Jahr 2378 mit 4,9 Mrd. angegeben.

                            In Anbetracht der Tatsache, dass wir heute schon fast 7 Mrd. haben und in Star Trek VIII die von den Borg assimilierte Erde mit 9 Mrd. Drohnen besetzt war, ist die Zahl aber zu gering und nicht wirklich gut kanonisch verträglich.

                            Vulkan war im 23. Jahrhundert Planet nach ST IX mit 6 Mrd. Vulkaniern bewohnt, spricht also auch dafür, dass der Planet eigentlich stärker bevölkert ist.

                            Ich denke der Atlas hat eher einen unteren Grenzwert angegeben, so etwas wie die festen Bewohner, also diejenigen die sich ihr Leben lang dort aufhalten.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              4,2 sind es um genau zu sein. Vulkan ist für das Jahr 2378 mit 4,9 Mrd. angegeben.

                              In Anbetracht der Tatsache, dass wir heute schon fast 7 Mrd. haben und in Star Trek VIII die von den Borg assimilierte Erde mit 9 Mrd. Drohnen besetzt war, ist die Zahl aber zu gering und nicht wirklich gut kanonisch verträglich.
                              Die in STVIII zu sehende Erde wurde ja bereits in der Vergangenheit assimiliert. Die neun Mrd Borg sind dann die Bevölkerung des 21. Jhd. (falls Drohnen so lange haltbar sind), oder wurden möglicherweise nachträglich auf der Erde installiert.
                              Ob die Halbierung der Bevölkerung über zwei, drei Jahrhunderte möglich ist (mit einer Ein-Kind-Politik, Auswanderung etc., bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung), müsste man mal nachrechnen...
                              ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
                              ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X