Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gigantomanie im Science-Fiction

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gigantomanie im Science-Fiction

    Inspiriert von der Frage nach dem bevölkerungsreichsten SF-Universum schiebe ich mal die Frage nach der "größten Gigantomanie" im SF-Bereich nach. Welches Universum ist am protzigsten? Die einen bauen riesige Todessterne, die anderen vergöttern ihren Imperator und errichten ihm titanische Tempel und alles ist größer und besser als wie andere haben...
    In einigen SF-Universen trieft der vergoldete Protz regelrecht aus den Romanen. Welches SF-Universum ist für euch der "Protz-Champion"?
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

  • #2
    Wenn ich einen gewissen Thread lese dann eindeutig Star Wars, aber all diese Protzerei gerade in diesem Universum ist für den normalen Filmeschauer sowie auch für den interessierten Romaneleser von keiner Bedeutung und scheint nur von einem extremistischen harten Kern vertreten zu werden, der schon unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

    Kommentar


    • #3
      Bisher finde ich das SW das protzigste ist aber nur weil sogenannte
      Fanboys es dazu machen wollen. GL hat es als eine Fiction herangezogen
      das was heutzutage fast jährlich nochmal verschlimmbessert wird.
      GL hatte die grundidee dazu und es toll gemacht ohne wissenschaftlichen aspekt und ohne den gedanken wie es wirklich funktioniert, funktionierte
      es aber. Dann kammen die Fanboys die Filmische aussagen damit paaren alles hochzurechnen.

      Aber vergessen das diese periode 25.000 jahre schon innehat und somit
      nicht mit unseren masstäben angesetzt werden kann.

      Damals hatte man zur überwachung noch hunderte von schiffen auf der Erde, auch teilweise in einer flotte. Dann kam das Flugzeug und eroberte damit die welt. geschwindigkeit nahm deutlich zu und auch die logistik und alles was ein flug gegenüber schiffen nunmal an vorteilen hat.

      So sollten die fanboys mal über ihre zahlen nachdenken und nicht heutige masstäbe mit zukunftigen kreuzen.

      Als zweites finde ich das Warhammer universum am protzigsten liegt aber
      eher an der religion innerhalb des spieles sich mit meterhohen trophaen zu
      schmücken. Und schiffe zu bauen die eher einer fliegenden kirche ähneln
      die auf einem Bügeleisen montiert ist. Aber das ist noch eher lustig und
      zeigt doch das fantasy immer durch warpgelutsche erklärt werden kann.

      PR kennt ja fast jeder verdient den dritten platz in meiner hitliste,
      grundsätzlich wird ihn den immer grösseren bedrohungen eine noch bessere
      waffe gefunden die das böse besiegt. Wie wäre es da mal mit normaler Sci fi romantik ohne Bigger is nachher Better manie? Sonst gut durchdachtes Technobubble.

      Star Trek oder auch Babylon 5 strahlen bei mir keinen gigantomismus aus,
      und sind auch ohne zahlen gut erklärt. Liegt vl zum grössen teil daran das
      B5 was spezielles ist und nicht so viele Köche den brei verderben.
      Ist vielleicht der fluch von ?J.M.Strazysnki? das es nicht so popular ist
      aber das glück der fans das es immer noch so ist wie es ist.

      Kommentar


      • #4
        ALso SW ist im moment wirklich die Nummer 1 in diesem Bereich. Einen Gigantismuss in dieser Art hat es auch bei PR niemals gegeben..gegen die Zahlen die man sich da grade an den Kopf wirft was Schiffszahlen etc.angeht ist ja sogar die "Endlose Armada" gradezu überschaubar. Der Gigantismuss bei PR hat eine "andere" Qualität und ist zwischendurch ja mal in Richtung "Phantasy" abgedriftet,als man einem eh kaum "begreiflichen" Superwesen wie den SI,immer eine noch "mächtigere" Entität oben drauf zu setzen versucht hat,Kosmische Fragen und "Milionenjahrepläne" und obendrauf dann noch die "guten und bösen" Beherscher der "Multiversen",da werden dann auch mal ganze Galaxien aus anderen Universen geklaut und Galaxienproduzierende "Materiequellen" wie Wasserhähne aufgedreht
        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Star Wars protzt sicherlich und bei PR habe ich vor allem noch die riesigen Sternenflotten im Kopf, obwohl mein letzter Roman ("Die Posbis") schon etwas länger her ist. Das WH40000-Universum protzt aber auch massiv, wie die Horus Heresy Romane und der übrige Hintergrund beweisen. Der imperiale Palast bedeckt fast ganz Terra und man hat das Himalaja-Gebirge ausgehöhlt (!)
          Der imperiale Gott-Kaiser-Pathos ist jedenfalls nicht von schlechten Eltern. Die Space Marine Schiffe sind teilweise wie Kathedralen aufgebaut und in jedem zweiten Satz wird das superduper Imperium angepriesen. Bezüglich Imperator-Pathos sollte aber auch das Dune-Universum nicht vergessen werden.
          "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
          www.alexander-merow.de.tl
          http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
          http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

          Kommentar


          • #6
            Zumindest was die Größe der schiffe anbelangt, könnte man noch Dahak. Da haben die Standardschlachtschiffe des Imperiums Mondgröße. Die Achuultani gegen die gekämpft wird haben hingegen normalgroße Schiffe. Dafür geht deren Flottenstärke bei einer einzigen Schlacht in die Millionen.
            Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

            Kommentar


            • #7
              Dafür geht deren Flottenstärke bei einer einzigen Schlacht in die Millionen.
              Oh, weia! Das klingt aber echt nach Gigantomanie Dieses Universum kenne ich ehrlich gesagt gar nicht. Werde ich mir mal genauer ansehen.
              "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
              www.alexander-merow.de.tl
              http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
              http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                Zumindest was die Größe der schiffe anbelangt, könnte man noch Dahak. Da haben die Standardschlachtschiffe des Imperiums Mondgröße. Die Achuultani gegen die gekämpft wird haben hingegen normalgroße Schiffe. Dafür geht deren Flottenstärke bei einer einzigen Schlacht in die Millionen.
                Wäre ja nicht schlecht wenn du dazu mal gute Quellen angeben würdest
                und nicht nur den Namen in die runde schmeisst.
                Oder ist das, das scifi das aus 3 Büchern besteht und nur diejenigen
                davon ahnung haben die diese auch gelesen haben?

                Papier ist geduldig.

                Kommentar


                • #9
                  möchte ja nicht Mosern

                  Aber PR ist unschlagbar in seiner Gigantomanie,
                  -Grösste Alienartefakte/Anlagen- Sonnentransmitter , Sonnen die umgruppiert worden sind um Über Planetare Anlagen zu Langstreckentransmittern zu werden.
                  -Grösste andere Anlagen (Kosmokratenfolgen/Chaosfolger) bei den Kosmokraten sind es vermutlich die Chosmonukleide, genaue grösse kenn ich nicht jedenfalls handelt es sich hierbei um Kontroll und regelanlagen die Kosmische Konstanten unter anderem und paralellrealitäten auf der anderen seite regeln.
                  Chaotarchen sind es deren grösste Schiffsform die im Normalraum nur ein relativ kleiner abdruck der im Überraum eingelaggerten und Verankerten Welten versklavter Völker darstellt (sehr vieler Welten).
                  - Leider nicht (bisher ) grösster Menschlicher Schiffsbauer, da gibts grössere Konstrukte bei Starwars und anderen. PR bietet da nur im bis jetzt SOL 6,5km lang, Ultraschlachtschiffe 2,5 Km durchmesser, ewtl (nur angeleiteter bau) OLD MAN ck 250km durchmesser, Präator (angeleiteter Bau)( k.a. wie gross ck 50-60km durchmesser denk ich)
                  -Und die Vielgerühmten Superintelligenzen, haben meist auch nur ihre Hilfvölker zum Bau(genauso wie wenn manns genau nimmt Chaotarchen und Kosmokraten auch) womit deren Anlagen auch meist nicht die Grösse von einem Sonnensystem überschreiten.
                  -Allerdings ist PR auch ins seiner Ausdehnung seiner Einflussnamen eine Superlative,PR war schon überall, von einem zum anderen Ende des gesammten Kosmos, In anderen Existenceebenen, in höherliegenden Demensionalen Ebenen und Zeitlich weit in der Vergangenheit und Zukunft war er schon längst unterwegs.
                  Nur DrWHO reisste weiter durch die Zeit, und nah ja the Hitchhiker´s Guide ewentuell noch.
                  Die Anzahl der Reisevarianten ist in PR am grössten - jeglich Antriebsvariante wird da irgentwo auch genutzt.Jumgates-heissen halt Sonnentransmitter
                  , und Stargates einfach nur KäfigTransmitter oder ähnliches.
                  Scotty please energize kein problem in PR seltener genutzt der Fiktivtransmitter, ach und weil das prinzip so toll als Waffe funktioniert Transmitterkanonen.
                  Organische Schiffe, das grösste dürfte diese Riesenlibelle sein aus "Titel vergessen,sry", Bei PR aber auch schon lange da zum beispiel als Dolan der Uleb.
                  Städtevergleich, keine Ahnung in PR gibts genauso wie in vielen anderen Romanen/Filme planetenbedeckende städte, allerdings ist PR einer der wenigen die Dysonsphären, umgerüstet zu einer gesamten Allienstadt nutzten(wenn auch zugegebenermassen Dysonreifen/keine kompletten schalen).
                  Grösste Theateranlage, wie es sich gehört im Ereignisshorizonts eines Black Holes.
                  Noch Fragen zu Superlativen?
                  don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine Meinung schreib ich aus dem anderen Thread nochmal:

                    Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                    Hobbys schön und gut, aber aus dem Gedächtnis gigantische Zahlen um sich zu werfen,
                    Wobei so gigantisch die Zahlen nicht sind, wenn man den Kontext betrachtet.

                    Was die Waffenenergien und damit die Reaktorleistungen angeht, ergibt sich das aus simpler Physik, wieviel Energie man für welchen gezeigten Effekt benötigen würde.. einen Planeten zu verdampfen würde halt 10^38 Joule benötigen, wenn es so schnell gehen soll wie in Episode IV. Einen Asteroiden von der Größe eines Sternenflottenshuttles mit einem Turbolaserschuss in weniger als einer Sekunde zu verdampfen würde halt eine Energie von mehreren GT TNT benötigen.

                    Genauso ergeben sich die Flottengrößen in ihrer Notwendigkeit bezüglich der schieren Größe der GFFA. Wer jeden Winkel einer 120.000 Lj Galaxie mit 500 Mrd. Sternen kontrollieren will, ohne das ihm allzu viel entgeht, wird nicht umhin kommen und sich Millionen oder Milliarden von Raumschiffen zuzulegen, selbst wenn diese in weniger als einem Tag an jeden x-beliebigen Ort sein können.

                    Der Klonkrieg war ein Krieg im galaktischen Maßstab, wo etwa 2/3 der Hauptwelten unter der Flagge der alten Republik gegen 1/3 der anderen Hauptwelten gekämpft hat, die sich den Separatisten angeschlossen hatten oder von sich aus nicht Teil der GAR und später des GI werden wollten.

                    Hier gab es einen nahezu biblischen Weltkrieg mit mehreren Millionen Kriegsparteien. Jede Hauptwelt hat dann aufgrund der allgemeinen galaktischen Industrialisierung prinzipiell die Möglichkeit in paar Jahren 1000te von Raumschiffen zu bauen. Nicht jedes Volk hat davon Gebrauch gemacht, da nicht alle Völker kriegerisch sind und viele Völker sich einfach nur verteidigt haben ohne sich direkt am galaktischen Bürgerkrieg zu beteiligen.

                    Und das die GFFA so viele bewohnbare Planeten und Völker hat, ist halt Wille des Produktionsstabs. Genauso wie sich der Produktionsstab von B5 dafür entschieden hat in ihrer Galaxie nur paar Dutzend raumfahrende Völker zu haben. Bei Star Trek hat man einige 10.000 raumfahrende Völker in der Milchstraße, wenn man nach den Borg-Bezeichnungen geht. Diese Zahl wird ja dann auch durch die Größe und Mitgliederzahl der Föderation konsistent bestätigt.

                    Ich habe kein Problem mit einer GFFA von 80 Mio. von Natur aus bewohnten erdähnlichen Planeten, wovon 2 Mio. Hauptwelten sind. Davon sind halt 69 Mio. im späteren GI (1,75 Mio Hauptwelten) und der Rest ist halt "Outer Rim" oder "Tiefenkern" oder für Palpatine einfach nur uninteressant.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von capriCe Beitrag anzeigen
                      Wäre ja nicht schlecht wenn du dazu mal gute Quellen angeben würdest
                      und nicht nur den Namen in die runde schmeisst.
                      Oder ist das, das scifi das aus 3 Büchern besteht und nur diejenigen
                      davon ahnung haben die diese auch gelesen haben?

                      Papier ist geduldig.
                      Genau, Der Dahak-Zyklus stammt von David Weber (dem Honor Harrington Autor) und besteht aus 3 Büchern.
                      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                        Genau, Der Dahak-Zyklus stammt von David Weber (dem Honor Harrington Autor) und besteht aus 3 Büchern.
                        Und wer die Bücher lesen will, kann das (solange das Englische noch einigermaßen sitzt) völlig legal und kostenlos tun. Die Bücher finden sich im Volltext zum Beispiel hier
                        (Der Link führt auf die Startseite des Omnibus-Bandes, der alle 3 Bücher enthält)
                        Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                        (Dr. Samuel Johnson)

                        Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Elvinthewave Beitrag anzeigen
                          Aber PR ist unschlagbar in seiner Gigantomanie,
                          -Grösste Alienartefakte/Anlagen- Sonnentransmitter , Sonnen die umgruppiert worden sind um Über Planetare Anlagen zu Langstreckentransmittern zu werden.
                          -Grösste andere Anlagen (Kosmokratenfolgen/Chaosfolger) bei den Kosmokraten sind es vermutlich die Chosmonukleide, genaue grösse kenn ich nicht jedenfalls handelt es sich hierbei um Kontroll und regelanlagen die Kosmische Konstanten unter anderem und paralellrealitäten auf der anderen seite regeln.
                          Chaotarchen sind es deren grösste Schiffsform die im Normalraum nur ein relativ kleiner abdruck der im Überraum eingelaggerten und Verankerten Welten versklavter Völker darstellt (sehr vieler Welten).
                          - Leider nicht (bisher ) grösster Menschlicher Schiffsbauer, da gibts grössere Konstrukte bei Starwars und anderen. PR bietet da nur im bis jetzt SOL 6,5km lang, Ultraschlachtschiffe 2,5 Km durchmesser, ewtl (nur angeleiteter bau) OLD MAN ck 250km durchmesser, Präator (angeleiteter Bau)( k.a. wie gross ck 50-60km durchmesser denk ich)
                          -Und die Vielgerühmten Superintelligenzen, haben meist auch nur ihre Hilfvölker zum Bau(genauso wie wenn manns genau nimmt Chaotarchen und Kosmokraten auch) womit deren Anlagen auch meist nicht die Grösse von einem Sonnensystem überschreiten.
                          -Allerdings ist PR auch ins seiner Ausdehnung seiner Einflussnamen eine Superlative,PR war schon überall, von einem zum anderen Ende des gesammten Kosmos, In anderen Existenceebenen, in höherliegenden Demensionalen Ebenen und Zeitlich weit in der Vergangenheit und Zukunft war er schon längst unterwegs.
                          Nur DrWHO reisste weiter durch die Zeit, und nah ja the Hitchhiker´s Guide ewentuell noch.
                          Die Anzahl der Reisevarianten ist in PR am grössten - jeglich Antriebsvariante wird da irgentwo auch genutzt.Jumgates-heissen halt Sonnentransmitter
                          , und Stargates einfach nur KäfigTransmitter oder ähnliches.
                          Scotty please energize kein problem in PR seltener genutzt der Fiktivtransmitter, ach und weil das prinzip so toll als Waffe funktioniert Transmitterkanonen.
                          Organische Schiffe, das grösste dürfte diese Riesenlibelle sein aus "Titel vergessen,sry", Bei PR aber auch schon lange da zum beispiel als Dolan der Uleb.
                          Städtevergleich, keine Ahnung in PR gibts genauso wie in vielen anderen Romanen/Filme planetenbedeckende städte, allerdings ist PR einer der wenigen die Dysonsphären, umgerüstet zu einer gesamten Allienstadt nutzten(wenn auch zugegebenermassen Dysonreifen/keine kompletten schalen).
                          Grösste Theateranlage, wie es sich gehört im Ereignisshorizonts eines Black Holes.
                          Noch Fragen zu Superlativen?
                          wie ich schon sagte,die "Gigantomanie" bei PR hat eine "andere Qualität" als die bei Star Wars..bei PR ist man "immerhin" hingegangen und hat zumindest den "Rahmen" des ganzen im gleichen Maße angehoben wie man immer mehr "abgehoben" ist (wenn dazu die Helden dann auch xy hundert oder gar tausend Galaxien bereisen oder Milionen Jahre nach vorne oder hinten überbrücken)..während man bei SW versucht immer noch "Mehr" in den immer gleich großen Rahmen (einer Galaxie) zu pressen
                          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                          Kommentar


                          • #14
                            wie ich schon sagte,die "Gigantomanie" bei PR hat eine "andere Qualität" als die bei Star Wars..bei PR ist man "immerhin" hingegangen und hat zumindest den "Rahmen" des ganzen im gleichen Maße angehoben wie man immer mehr "abgehoben" ist (wenn dazu die Helden dann auch xy hundert oder gar tausend Galaxien bereisen oder Milionen Jahre nach vorne oder hinten überbrücken)..während man bei SW versucht immer noch "Mehr" in den immer gleich großen Rahmen (einer Galaxie) zu pressen
                            Damit liegst du wohl richtig, obwohl ich jetzt kein Experte des PR-Universums bin und auch nicht auf dem aktuellen Stand bezüglich der Romane bin. Ich kann mich an das bereits erwähnte Buch "Die Posbis" erinnern, wo diese Alienrasse (oder die übrig gebliebenen Roboter) ganze Planeten aus ihrem Sonnensystem in den Leerraum bewegt haben. Zudem spielt die Sache wohl in mehreren Galaxien (!), was mir persönlich dann echt zu abgedreht ist. Ich brauche da zumindest einen halbwegs nachvollziehbaren Rahmen und einen gewissen Realismus - SF hin oder her. Riesige Sternenzerstörer usw. kann ich ja noch begreifen, aber bei PR geht es da noch um Lichtjahre drüber hinaus.
                            "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                            www.alexander-merow.de.tl
                            http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                            http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Wobei so gigantisch die Zahlen nicht sind, wenn man den Kontext betrachtet.
                              Ich hab kein Problem mit dem "Kontext". Ich finde nur arm was Autoren und Fanboys aus nem an sich optisch geschlossenem optischen schön anzusehenden Universum gemacht haben.

                              Diese Zahlen passen nicht zu dem SW, dass man in Ep IV bis VI gesehen hat und nur bedingt zu EP I bis III. Da reichen locker rund ein Zehntel der Zahlen die herum geworfen werden.

                              Ehrlich gesagt hab ich keine Lust da weiter zu diskutieren, zumindest darüber was "Fakt" is da diese Müllige Canon-Politik eh fest steht.

                              Über persönliche Meinungen dazu gerne.
                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X