Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interstellare Kommunikation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Interstellare Kommunikation

    Es wird in jeder Science-Fiction Serie mit Weltall Setting erklärt wie das interstellare Reisen möglich ist, sei es ein Hyperraum Sprung, ein Warp Antrieb oder was auch immer... aber wenn ich mir zB Babylon 5 ansehe oder auch Star Trek wie nahezu in Echtzeit kommuniziert wird, obwohl das Ziel tw. sehr viele Lichtjahr entfernt ist (va. bei Babylon 5 dürfte die Erde sehr weit weg sein und doch ist die Kommunikation in Echtzeit möglich)... wie ist es den Sci-Fi Fernsehserien nach also möglich dass das Signal die Distanzen überwindet ohne dass man eine Ewigkeit warten muss (wie es in der gängigen Realität der Fall ist).
    Space is the Place!

    www.last.fm/user/Zaphbot

  • #2
    Bei Babylon 5 verwenden die Leute InUniverse Tachyonensender. Diese senden Tachyonen aus, welches sich bedeutend schneller im Hyperraum ausbreiten als normale Materie und somit nahezu Echtzeitkommunikation möglich ist.

    Bei Star Trek werden innerhalb des Subraums (auch so eine Art Hyperraum) Subraumwellen erzeugt, die die Information tragen. Dort ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit aber begrenzt... etwa die 100-fache Warpgeschwindigkeit eines Raumschiffes. So kommt es in der Originalserie meist vor, dass man Stunden oder sogar Tage auf eine Antwort vom Hauptquartier warten muss. Ab TNG haben die Autoren unter Missachtung der eigenen fiktiven Physik dann richtige Echtzeitkommunikation eingeführt. In der Originalserie TOS war das so eigentlich nie geplant.

    Bei Stargate geht die Kommunikation meistens direkt durch das Wurmloch zwischen den Stargates. Dadurch ist die Entfernung so extrem verkürzt, dass man keine merkliche Zeitverzögerung hat.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

    Kommentar


    • #3
      Zumal es in Stargate auch Hyperraumkommunikatoren gibt (von den Antikern und später den Goa'uld).
      Ich vermute, dass sie ähnlich funktionieren wie die aus Star Trek, wie sie im obigen Post beschrieben wurden (keine Ahnung obs stimmt).
      Dann gibt es noch diese Überlichtkommunikatoren der Tollaner, wie die funktionieren weiss ich aber nicht (irgendwas mit Rumkrümmung?).
      Zuletzt geändert von Marschall Q; 07.11.2011, 10:17.
      That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
      Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
      H. P. Lovecraft

      Kommentar


      • #4
        In Stargate (zumindes in der deutschen Fassung) wurde die Kommunikation tatsächlich auch Subraumkommunikation genannt. Die entstand auch quasi aus dem Nichts. Also ein typisches, an den Haaren herbeigezogenes, von Star Trek plagiiertes Mittel, als man mehr auf Raumschiffen zu tun hatte.

        Diese Antiker/Ori-Kristalle arbeiten meines Wissens auch durch den Subraum, auch wenn es für den Persönlichkeitstausch nicht mal dümmste pseudowissenschaftliche Erklärung gibt.

        In Warhammer 40.000 sind es Telepathen, die durch den Warp, eine Art psychisch geladene Paralelldimension, in der Gleichzeitig auch Schiffe reisen können. Natürlich auch totaler Blödsinn, aber was hilfts.

        Kommentar


        • #5
          Eine ähnliche Diskussion über die Möglichkeiten einer realistischen Raumkommunikation gab es vor einiger Zeit schon einmal:

          http://www.scifi-forum.de/science-fi...unikation.html
          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

          Kommentar


          • #6
            Laut Sternbach/Okuda breiten sich Subraumwellen im Star-Trek-Universum mit Warpfaktor 9,9997 aus, erfordern aber Relaisstationen im Abstand von ca. 20 Lj. Die Enterprise-D z. B. setzt so etwas angeblich routinemäßig aus. Ob man das als Canon betrachten kann, sei dahingestellt, aber zumindest ist es keine Echtzeit, auch wenn es in den Serien der Bequemlichkeit halber so aussieht.
            Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

            Kommentar


            • #7
              Bei Perry Rohdan gibt es den Hyperfunk, aber wie der vonstatten geht weiß ich nicht. Möglicherweise könnte man auch Kurierschiffe einsetzen, dauert halt nur sehr lange. Ein System uber eine Kette von Relaistationen und Kombarken wäre auch möglich kostet allerdings viel im Unterhalt und Wartung.


              .
              EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

              Mr. Klack Klack schrieb nach 2 Minuten und 45 Sekunden:

              Und Quantenteleportie-morsezeichen?????
              Zuletzt geändert von Mr. Klack Klack; 10.11.2011, 21:20. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

              Kommentar


              • #8
                In meinem "Aureanischen Zeitalter" dauert ein Funkspruch über 4,2 Lichtjahre etwa 6 Jahre (es gibt aber noch keinen Hyperraumantrieb). Bei Perry Rhodan wird das z.B. mit Hyperfunk erledigt, was die riesigen Distanzen dahinschwinden lässt. Ähnlich ist es auch in anderen SF-Systemen. Realistisch betrachtet dürfte die Kommunikation (nach heutigem Verständnis) aber lange dauern - was auch für die Reisen gilt.
                "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                www.alexander-merow.de.tl
                http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
                  In meinem "Aureanischen Zeitalter" dauert ein Funkspruch über 4,2 Lichtjahre etwa 6 Jahre (es gibt aber noch keinen Hyperraumantrieb).
                  Dein Funk ist langsamer als Licht?

                  Jede Funkwelle erreicht c als Ausbreitungsgeschwindigkeit also braucht sie nur 4,2 Jahre für 4,2 Lichtjahre.
                  You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                  Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                  Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                  >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                    Dein Funk ist langsamer als Licht?

                    Jede Funkwelle erreicht c als Ausbreitungsgeschwindigkeit also braucht sie nur 4,2 Jahre für 4,2 Lichtjahre.
                    Vielleicht dauert es einfach 1,8 Jahre um ihn zu kodieren und dekodieren
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      könnte man nicht bojen an straegisch günstigen punkten positionieren sie gleichzeitig in den Hyperraum springen lassen und dann im Hyperraum funken ??

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mr. Klack Klack Beitrag anzeigen
                        könnte man nicht bojen an straegisch günstigen punkten positionieren sie gleichzeitig in den Hyperraum springen lassen und dann im Hyperraum funken ??
                        Kommt drauf an, wie der Hyperraum beschaffen ist und ob er überhaupt ruhende Objekte zulässt. Meistens ist es ja so, dass man sich nur dann im Hyperraum befinden kann, wenn man sich auf irgendeine Art und Weise bewegt. In Babylon 5 funktioniert allerdings die Kommunikation exakt auf die von dir beschriebene Art und Weise. Jedes Sprungtor hat einen Tachyonensender und alle Sprungtore sind untereinander vernetzt.. ein überlichtschnelles Datennetz eben.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Sie müssen ja nicht ruhen. Kurze Strecken immer und immer wieder zurückzulegen, sagen wir 2 Parsecs würde auch ausreichen. Zudem wird nicht viel Zeit für die Sprungberechnung verschwendet, da dieselben Sprünge vom selben Objekt immer und immer wieder absolviert werden.

                          Sorrry das das genauso ist wie bei Babylon. Ich kenn mich nur mit Star Gate, Star Wars und meinem eigenen Sci Fi Universum aus.(In dem Stillstand im Hperraum nicht möglich ist (Du hast mir sogar geholfen die Grundsätze dieses Hyperraums festzulegen)) Dort läuft die Komunikation genau wie von mir Oben beschrieben ab.

                          Zwar hab ich auch über Quantenteleportiemorse nachgedacht weiß aber nicht wie ich das logisch erklären soll. (Ich versteh leider nur die Grundzüge der Quantenphysik)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X