Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Realistisches Raumschiff entwerfen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Realistisches Raumschiff entwerfen?

    Hi
    ich brauche eure Hilfe. Ich muss für meinen Auftraggeber ein in Zukunft realistisches Raumschiff entwerfen. Nur waren all meine Skizzen angeblich nicht realistisch.
    Ich sollte ein kleines Raumschiff entwerfen, das in nicht all zu langer Zukunft möglicherweise existieren könnte. Also sollte es weder Warp- noch Hyperraumantrieb besitzen.
    Ich stelle mir da, vielleicht Reisen durch Wurmlöcher vor da es am Wahrscheinlichsten ist(keine Stargates, oder Supergates). Man brauchte aber dazu die Energie einer Sonne. Ich glaube, das könnte man durch Irgendetwas am Raumschiff darstellen können(vielleicht so wie bei SGU, oder Wasserstofffusionsgeneratoren). Wie schon gesagt, sollte es gerade mal so groß sein wie die Enterprise NX-01.
    Meine Idee war es, eine Art sternzerstörer mit anderen Rumpf zu zeichnen, aber da kann man die funktionsweise des Antriebs schwer darstellen. Ich bin hier überfordert, hoffe ihr habt bessere Ideen als ich.
    Carter: Die Programmiernung baut sich eigentlich erst aufdurch die Einspeisung extremer Erinnerungen aus dem Bewusstsein des Individuums in die Matrix der Trainingseinheit.

    O´Neill: Carter, alles was ich verstanden habe, war Matrix, und ich fand diese Filme ziemlich verwirrdend.

  • #2
    Zitat von O0OOO0O Beitrag anzeigen
    Hi
    Ich sollte ein kleines Raumschiff entwerfen, das in nicht all zu langer Zukunft möglicherweise existieren könnte. Also sollte es weder Warp- noch Hyperraumantrieb besitzen.
    Ich stelle mir da, vielleicht Reisen durch Wurmlöcher vor da es am Wahrscheinlichsten ist(keine Stargates, oder Supergates). Man brauchte aber dazu die Energie einer Sonne. Ich glaube, das könnte man durch Irgendetwas am Raumschiff darstellen können(vielleicht so wie bei SGU, oder Wasserstofffusionsgeneratoren). Wie schon gesagt, sollte es gerade mal so groß sein wie die Enterprise NX-01.
    Wenn du keinen Solarsegler (sehr langsam) zeichnen willst, tut es für interplanetare Entfernungen auch ein nuklearer Strahlantrieb. Also ein Kernreaktor (wahlweise auch Fusionsreaktor) erhitzt eine Stützmasse, die das Raumschiff antreibt. So ein Antrieb erzeugt einiges an Strahlung, weshalb man diesen in ausreichender Entfernung vom bewohnten Teil des Schiffes platziert. Zerbrechliche Schiffskonstruktionen a la Star Trek, sollte man bei Strahlantrieben eher vermeiden.
    Falls du einige Ideen zum Raumschiffsdesign brauchst, die Website concept ships kann da recht nützlich sein.
    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


    • #3
      Zwei Konzepte für einigermassen plausible Antriebe wären die nukleare Salzwasserrakete oder die "nukleare Glühbirne".

      Realistisch wäre ein simpler VASIMR, aber mit dem ist dein Raumschiff an Homan-Transferorbits gebunden.

      Hlifreich wäre es deine bisherigen Konzepte zu sehen und zu wissen warum sie deinem Chef nicht realistisch genug waren.
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        die Idee mit dem Fusionsreaktor währe nicht schlecht
        Ich glaube daraus könnte man was machen. Eigentlich sollte es auch interstellare Entpfernungen schaffen (Wie schon gesagt, Wurmloch).
        Trotzdem spitzen Idee (werde ich vielleicht einbauen)



        Die Skizzen waren nichts Besonderes nur so kleine Zeichnungen.
        Ich habe eine Art Sternzerstörer gezeichnet, war eigentlich klar das die Skizze, zu futuristisch ist.
        Zuletzt geändert von O0OOO0O; 29.12.2011, 13:07. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
        Carter: Die Programmiernung baut sich eigentlich erst aufdurch die Einspeisung extremer Erinnerungen aus dem Bewusstsein des Individuums in die Matrix der Trainingseinheit.

        O´Neill: Carter, alles was ich verstanden habe, war Matrix, und ich fand diese Filme ziemlich verwirrdend.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von O0OOO0O Beitrag anzeigen
          die Idee mit dem Fusionsreaktor währe nicht schlecht
          Ich glaube daraus könnte man was machen. Eigentlich sollte es auch interstellare Entpfernungen schaffen (Wie schon gesagt, Wurmloch).
          Bist du jetzt nur für das Konzept für das Raumschiff verantwortlich, oder auch für das Szenario. Wenn du dir die Art des interstellaren Reisens selbst aussuchen kannst, scheinst du da einen großen Spielraum zu haben.
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


          • #6
            Ich muss ein Raumschiff entwerfen, das realistisch ist.
            Funktionsweise interessiert meinen Auftraggeber wenig.
            Es muss es nur möglicherweiser später geben.

            (habe schon eine gute Idee bin gerade am zeichnen)
            Carter: Die Programmiernung baut sich eigentlich erst aufdurch die Einspeisung extremer Erinnerungen aus dem Bewusstsein des Individuums in die Matrix der Trainingseinheit.

            O´Neill: Carter, alles was ich verstanden habe, war Matrix, und ich fand diese Filme ziemlich verwirrdend.

            Kommentar


            • #7
              Wenn Du ein realistisches Raumschiff zeichnen möchtest, solltest Du Wurmlöcher außen vor lassen, da ein überlichtschneller Antrieb eher in weiter Ferne liegt.
              This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
              "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
              Yossarian Lives!

              Kommentar


              • #8
                Hallo O0OOO0O, herzlich willkommen im SFF!
                Ich sehe da einen Zwiespalt in den Anforderungen an das Raumschiff:
                Es soll unter realistischen Bedingungen interstellare Entfernungen überbrücken. Nehmen wir mal an 0,3c wäre eine realistisch erreichbare Höchtgeschwindigkeit, die in diesem Jahrhundert möglich wird, dann würden Hin- und Rückflug noch immer Jahrzehnte dauern. Damit müßte man wohl Generationenschiffe bauen, die autarke Lebensbedingungen bieten. Das bedeutet eine ziemliche Größe, da man viel Lagerraum braucht.
                \\// Dup dor a´az Mubster
                TWR www.labrador-lord.de
                United Federation of Featherless
                SFF The 6th Year - to be continued

                Kommentar


                • #9
                  eine möglichkeit ein Generationenschiff zu vermeiden,wäre ein vollautonomes Schiff mit einer K.I.
                  ich denke mal bis wir ein Raumschiff mit einer Reisegeschwindigkeit von 0.3 C bauen können,wird es noch eine Weile dauern,mindestens noch einige Jahrzehnte,bis dahin sollte eine K.I. oder wenigstens pseudo K.I möglich sein,die ein Raumschiff sicher hin und zurück bringen kann.das spart Ressourcen,da man keine aufwendige lebenserhaltenden Systeme benötigt.
                  "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                  Kommentar


                  • #10
                    Um Dein Problem mal etwas "Zeitnähe" einzuhauchen, empfehle ich
                    Dir mal bei:

                    I. Weise, "das Geheimnis des Transpluto"

                    Eberhard Del`Antonio, "Titanus" - "Rückkehr der Vorfahren"

                    In der Romanen wird Raumfahrttechnik, insbesondere die "Raumer" auf
                    Sub-Star-Treck-Niveau beschrieben.
                    Manches ist auch heute noch eindrucksvoll.
                    Mal von der "Rahmenhandlung" abgesehen. Und "Ideen" holen ist ja nicht verboten!


                    mfg

                    Prix
                    Ich bin der Graue / Bin Keines Freund / Keines Feind / nicht zu Kaufen / nicht zu Bitten / nicht zu Handeln / nicht zu Drohen / einfach nur der Graue.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hy O0OOO0O

                      Was für einen Einsatzzweck soll es den haben?
                      Militärisch?
                      Wissenschaftlich?
                      Kolonialschiff?
                      Transporter?
                      Wie schnell soll es interstellar reisen können?

                      Ansonsten finde ich den Nuklearensalzwasserantrieb den auch HMS Fearless genant hat sehr vielversprechend, wenn es um „hohe“ Beschleunigungen geht, sogar mehr als Fusion.
                      Im Interstellaren leeren Raum bitte sich hingegen ein Bussardkollektor an.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also für ein Realistisches Konzept würde ich 2 Ansätze zu grunde legen:
                        1. Man entwirft ein möglichst Klobiges schiff, also quaderförmig, da geht man wenigsten Stauraum verloren.
                        2. Man entwirft so ein Gestänge ala ISS wenn du verstehst. also in diese Richtung

                        für 1. Find ich leider kein gescheites Bild-.-
                        Also ich persönlich würde ja das Klobige Design nehmen, weil man da eben alles unterbringen kann, dann eventuell noch ein paar Schwerkraft-Ringe und eine Antriebssektion hinten dran. Wenn man denn möchte wären solche solar-segel, oder einfach Solarzellen auch nicht verkehrt.

                        Und wenn du wirklich nur fürs Design zuständig bist, dann lass es komplett sein über Technik nachzudenken, dafür gibt es andere, mach einfach ein Modul und schreib "FTL Drive" dran, das sollte notfalls alles sein was dich zu kümmern hat.
                        Lelouch of The Rebelion
                        For the Zero Requiem!


                        InterStella To boldly do

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi,
                          Du solltest dir mal Filme wie Mission to Mars anschauen. Die sind in nicht allzuferner Zukunft die meiner Meinung nach Realistischsten.
                          Du hast keine Gravitation. Also muss sie erzeugt werden. Am besten derzeit Vorstellbar durch Rotation. Energie durch Fusion? Sorry da muss ich lächeln. Derzeit gibt es keine Fusion in einem Plantengebundenen Gerät. Daher würde ich in allzunaher Zukunft auch nicht mit einer Raumschiff Version davon Rechnen.
                          Wurmlöcher?
                          Hast du nicht von Realitätsnah gesprochen? Dann würde ich diese Idee ebenfalls weg werfen. Antrieb. Schau dir mal das Konzepts des Ionen Antriebs an. Das ist noch nicht gebaut gilt aber derzeit als Erfolgversprechendstes Konzept für einen Interplantaren Antrieb.
                          Das Konzept der Solarsegel würde ich nicht verwerfen da es derzeit für eine Versorgung mit am Realistischsten ist.
                          Wenn du das Schiff zeichnest dann geh weg von so Idealisierten Vorstellungen wie StarTrek. Das wird es auch in fernerer Zukunft nicht geben.

                          Gruß Netwalker

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Netwalker Beitrag anzeigen
                            Energie durch Fusion? Sorry da muss ich lächeln. Derzeit gibt es keine Fusion in einem Plantengebundenen Gerät. Daher würde ich in allzunaher Zukunft auch nicht mit einer Raumschiff Version davon Rechnen.
                            Hast du noch nie was vom "Tokamak-Reaktor" gehört? Macht aber nix, den gibt es ja auch erst seit 1950

                            Es ist heute technisch ohne weiteres Möglich, in einem Erdgebundenen gerät eine Kernfusion zu vollziehen. Unsere Probleme liegen bisher schlicht darin, dass diese Reaktoren zum Einleiten der Kernfusion (noch) mehr elektrischen Strom benötigen, als sie im Endeffekt bereit stellen.
                            Elektrischer Strom bzw. Schubkraft durch Kernfusion ist mittelfristig wohl deutlich realistischer als bemannte Raumflüge zu allem, was weiter weg ist, als der Mars.

                            Schau dir mal das Konzepts des Ionen Antriebs an. Das ist noch nicht gebaut gilt aber derzeit als Erfolgversprechendstes Konzept für einen Interplantaren Antrieb.
                            Sorry, aber auch das ist falsch

                            Funktionierende Ionenantriebe wurden schon in den 60er Jahren getestet. Die raumsonden Deep Space 1 (1998) und der Sattelit Artemis (2001) setzten Ionenantriebe ein. Heute ist die überwiegende Mehrheit aller komerziellen Satteliten mit Ionentriebwerken zur Lageregelung bestückt.

                            Die Hauptprobleme beim Ionen-Antrieb sind die nur sehr geringe Schubkraft und der immense Stromverbrauch. Jenseits der Marsumlaufbahn kann man Ionentriebwerke schonmal grundsätzlich nicht mehr benutzen, weil dort nicht mehr genug Sonnenlicht für die Solarpanele vorhanden ist. Ein Raumschiff das mit einem Ionen-Antrieb fliegen soll, würde A einen gigantischen Antrieb benötigen, und B einen ebendso gigantischen Stromerzeuger.

                            Und da kommt man dann irgendwann doch wieder zum Fusionsreaktor ... der der erzeugt theoretisch beides Gleichzeitig ... da ist der elektrische Strom sozusagen ein "Abfallprodukt" des Triebwerks.



                            Ich habe vor einiger zeit mal selber versucht ein solches Konzept zu entwerfen. http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2576668
                            Das Hauptproblem dabei ist, dass sich für viele Probleme zwar theoretische Lösungen finden lassen, diese aber oft daran scheitern, dass wir noch keine passenden materialien kennen, die robust und leicht genug wären.
                            Für einen interplanetaren Flug durch das Sol-System halte ich eine Kombination aus Sonnensegel die mit Lasern beschossen werden, und Fusionsantrieben für am ehesten Umsetzbar, weil man dadurch ca. die Hälfte an Treibstoff einspaaren würde.
                            Schwerkraft müsste durch Rotation erzeugt werden, wobei ich es am für sinnvoll halte, das ganze Schiff rotieren zu lassen, um eine aufwändige Rotationsmechanik zu vermeiden.
                            Was ist Ironie?
                            Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                            endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                              Hast du noch nie was vom "Tokamak-Reaktor" gehört? Macht aber nix, den gibt es ja auch erst seit 1950

                              Es ist heute technisch ohne weiteres Möglich, in einem Erdgebundenen gerät eine Kernfusion zu vollziehen. Unsere Probleme liegen bisher schlicht darin, dass diese Reaktoren zum Einleiten der Kernfusion (noch) mehr elektrischen Strom benötigen, als sie im Endeffekt bereit stellen.
                              Elektrischer Strom bzw. Schubkraft durch Kernfusion ist mittelfristig wohl deutlich realistischer als bemannte Raumflüge zu allem, was weiter weg ist, als der Mars.


                              Sorry, aber auch das ist falsch

                              Funktionierende Ionenantriebe wurden schon in den 60er Jahren getestet. Die raumsonden Deep Space 1 (1998) und der Sattelit Artemis (2001) setzten Ionenantriebe ein. Heute ist die überwiegende Mehrheit aller komerziellen Satteliten mit Ionentriebwerken zur Lageregelung bestückt.

                              Die Hauptprobleme beim Ionen-Antrieb sind die nur sehr geringe Schubkraft und der immense Stromverbrauch. Jenseits der Marsumlaufbahn kann man Ionentriebwerke schonmal grundsätzlich nicht mehr benutzen, weil dort nicht mehr genug Sonnenlicht für die Solarpanele vorhanden ist. Ein Raumschiff das mit einem Ionen-Antrieb fliegen soll, würde A einen gigantischen Antrieb benötigen, und B einen ebendso gigantischen Stromerzeuger.

                              Und da kommt man dann irgendwann doch wieder zum Fusionsreaktor ... der der erzeugt theoretisch beides Gleichzeitig ... da ist der elektrische Strom sozusagen ein "Abfallprodukt" des Triebwerks.



                              Ich habe vor einiger zeit mal selber versucht ein solches Konzept zu entwerfen. http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2576668
                              Das Hauptproblem dabei ist, dass sich für viele Probleme zwar theoretische Lösungen finden lassen, diese aber oft daran scheitern, dass wir noch keine passenden materialien kennen, die robust und leicht genug wären.
                              Für einen interplanetaren Flug durch das Sol-System halte ich eine Kombination aus Sonnensegel die mit Lasern beschossen werden, und Fusionsantrieben für am ehesten Umsetzbar, weil man dadurch ca. die Hälfte an Treibstoff einspaaren würde.
                              Schwerkraft müsste durch Rotation erzeugt werden, wobei ich es am für sinnvoll halte, das ganze Schiff rotieren zu lassen, um eine aufwändige Rotationsmechanik zu vermeiden.
                              Hi,
                              Also ich muss gestehen das ich davon
                              Tokamak ? Wikipedia
                              wirklich noch nichts gehört hatte. Habe ich also tatsächlich heute wieder etwas gelernt.

                              Und das mit dem Ionenantrieb war mir auch neu. Allerdings habe ich dort vor einigen Monaten einen Bericht im TV gesehen wo es darum ging das man mittels eines solchen Antriebs ein Schiff zum Mars bringen wollte. Ich hoffe nicht das ich mir das damals Falsch gemerkt habe.

                              Das mit der Rotation denke ich auch das so in etwa die Lösung aussehen könnte.

                              Gruß Netwalker

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X