Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gute Synchronsprecher für Sci Fi Series finden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gute Synchronsprecher für Sci Fi Series finden

    Nachdem ich mir Falling skies in Deutsch und nachher in Englisch angesehen habe wäre ich fast umgefallen - der Unterschied ist ja gewaltig!!

    Ist es denn so schwer einen guten Synchronsprecher zu finden??

    Ich stelle mir einfach vor dass ein paar leute die gleiche Szene Synchronisieren und dann die beste Stimme ausgewählt wird.

    Bei den neueren deutschen sci fi synchros habe ich jedoch den Verdacht dass man aus Kostengründen den erstbesten Synchrosprecher nimmt dessen Stimme nicht absolut katastrophal ist und zumidest ein kleines bisschen zum Charakter passt.

  • #2
    Dein Gefühl trügt dich nicht so ganz. Eine Bekannte von mir, gelernte Theater-Schauspielerin, macht gelegentliche Synchro-Jobs, und erklärt mir die Sache so: Als deutscher Schauspieler kann man von einem Synchro-Job nur dann einigermaßen leben, wenn man 1. entweder einen (oder mehrere) Hollywood-Superstars synchront, oder einen 2. "Nebenrollen-Charakter-Typ", der oft gebucht wird.
    Beispiel für 1.: Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Dennis Quaid, Dan Akroyd, John Cleese, Bruce Willis in Die Hard 3 etc. (alle Thomas Danneberg)
    Beispiel für 2.: Die "coole schwarze Stimme", Geordie LaForge (Star Trek Next Generation), Jamie Foxx, Deacon Palmer (King of Queens) etc. alle Charles Rettinghaus.

    Deshalb werden deutsche Synchro-Sprecher nicht gecastet, sondern es wird immer auf einen Pool schon vorhandener Sprecher zurückgegriffen. Der Synchro-Auftrag geht dann auch noch meistens an eine einzige deutsche Produktionsfirma, die nur eine bestimmte Anzahl von Sprechern unter Vertrag hat. Und wenn die nicht die passenden Stimmen unter Vertrag hat, kommt da sowas wie Falling Skies bei raus.

    Kommentar


    • #3
      Auch wenn das was älter ist... vielleich noch:

      Du hast i.d.R. als Ersteller kaum bis keinen Einfluss auf die Lokalisierung (heißt so). Da musst du dich schon bewusst drum kümmern.
      Das heißt der Verleih (das muss nicht das Studio sein und es kann auch ein anderer Verleih sein als der deines Ursprungslandes, woher das Werk kommt), ist meistens dafür Verantwortlich.

      Problem - absolut menschlich - kann sein, dass ein Ding eingekauft wird - und jetzt müssen wir das irgendwie in eine Synchronfassung kriegen ...
      Wie unser Wille da jetzt aussieht, das gut zu machen - kommt auf den Verleih an.
      Bei Spielen z.B. kann das komplett über eine Agentur laufen - die haben dann (s.o.) einen Pool und die Stimmen hört sich dann jemand an und sagt: Die, die und die.
      Ob die dann "gut" schauspielern können, oder überhaupt wissen was sie da machen (bei Spielen, Film ist was anderes) - ich kenn Spiele da wird eine Zeile auf Englisch gesungen und auf Deutsch gesprochen - ( das heißt der Sprecher hatte keine Regie) ist fifty-fifty. Also das sind Leute die keine Muttersprachler sind und das entscheiden.

      Ich hab hier z.B. eine Lethal Weapon DVD da wird sich in den Untertiteln "ge-siezt"(schreibt man das so?). Kein Scherz. Da sagen Riggs und Murthaugh "Sie" zueinander. Das ist mit Sicherheit nicht der Sinn der Sache gewesen und ob man demjenigen der dafür Verantwortlich ist einen Vorwurf machen kann? - Ich finde eher demjenigen der den das hat machen lassen?

      Aber diese Verstrickung von X,Y,Z ist vor allem so ein Grund und natürlich auch das Kapital was dann für den Verleih in einem Produkt steckt.

      Kommentar

      Lädt...
      X