Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Science-Fiction-Propheten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Science-Fiction-Propheten

    Auf N24 gibt es eine interessante Reihe über Science-Fiction-Autoren:
    Die Science Fiction Propheten: Sendetermine der TV-Serie

    Gerade geht die Folge über Philip K. Dick zu Ende, die noch einmal wiederholt wird.
    Die Sendungen werden aber wohl auch in der Mediathek zu finden sein.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

  • #2
    Die Folge über Phillip K. Dick sehe ich gerade & Sie ist sehr interessant!
    Es werden auch vergleiche gezogen was von seine Visionen heute schon möglich ist usw.!

    Die Folge ist Hostet bei Ridley Scott (ich weiss nicht ob die ganze Serie von Ihm gehostet wird)!

    Ich muss zugeben das ich Dick "bisher" nur von Filmen wie Blade Runner oder Starship Troopers her kenne!

    Habe es bis jetzt leider nicht geschafft mir ein Buch von Ihm zu besorgen!
    Werde ich aber hoffentlich bald nachholen können!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
      Ich muss zugeben das ich Dick "bisher" nur von Filmen wie Blade Runner oder Starship Troopers her kenne!
      Ist Starship Troopers nicht von Heinlein?
      Ich werd direkt mal meinen HDD-Reciever programmieren. Die gestrige Folge habe ich zwar leider verpasst, aber die kommenden klingen auch sehr interessant.

      Danke für den Tip.

      Kommentar


      • #4
        Starship Troopers beruht in der Tat auf einem Buch von Robert A. Heinlein.

        Philip K. Dick hat aber wohl die Nase vorn, was Verfilmungen seiner Bücher und Kurzgeschichten angeht, da kommt kein anderer SF-Autor mit.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Die ganze Serie wird von Ridley Scott gehostet.Die Heinlein-, Verne-, Clarke- und Wells-Folgen davon kommen noch (ab nächsten Montag ist H.G. Wells angesagt. Siehe Link im ersten Beitrag.

          Was mich nur wundert, dass als Folge 1.8 am Ende NOCHMAL George Lucas kommt, der war doch schon dran. Ist das eine Folge mit einem anderen Themenbereich als die zuletzt gezeigte mit Lucas oder wiederholen die den Spaß, weil Star Wars so gut ankommt?
          Grüße,
          Peter H

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Phantomias Beitrag anzeigen
            Ist Starship Troopers nicht von Heinlein?
            Ich werd direkt mal meinen HDD-Reciever programmieren. Die gestrige Folge habe ich zwar leider verpasst, aber die kommenden klingen auch sehr interessant.

            Danke für den Tip.
            Ups!
            Sorry, mein Fehler!

            Da habe ich wohl etwas durcheinander gebracht!

            Kommentar


            • #7
              Danke fürs aufmerksam machen.

              Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
              Was mich nur wundert, dass als Folge 1.8 am Ende NOCHMAL George Lucas kommt, der war doch schon dran. Ist das eine Folge mit einem anderen Themenbereich als die zuletzt gezeigte mit Lucas oder wiederholen die den Spaß, weil Star Wars so gut ankommt?
              Nein kein anderer Themenbereich denke ich. Die Staffel hat nur die acht Episoden:

              1. Mary Shelleys Frankenstein
              2. Philip K. Dick: Von Total Recall bis Minority Report
              3. H. G. Wells: Zeitmaschine und Krieg der Welten
              4. Arthur C. Clarke: Odyssee im Weltall
              5. Isaac Asimov: Roboter und galaktische Imperien
              6. Jules Verne: Visionär der Moderne
              7. Robert A. Heinlein: Star Ship Troopers
              8. George Lucas: Star Wars

              Laut Sendeplan wurde Lucas aber bereits als erstes gezeigt.
              "There are more things in heaven and earth, than are dreamt of in your philosophy"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von BluesBasti Beitrag anzeigen
                8. George Lucas: Star Wars
                Ich weis nicht, ob ich lachen oder weinen soll. George Lucas, ein SF-Prophet???

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Albedo Beitrag anzeigen
                  Ich weis nicht, ob ich lachen oder weinen soll. George Lucas, ein SF-Prophet???
                  Der tanzt da wirklich etwas aus der Reihe. Es wird wahrscheinlich eher darum gehen, wie sehr er das SF-Film-Genre beeinflusst hat.
                  Star Wars war damals wirklich außerordentlich und kam irgendwie völlig unerwartet.
                  "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich darf vielleicht an "altertümliche" Projekte wie SDI erinnern. Reagan war ein grosser Fan der Vision vom "Krieg im Weltraum" und ohne Lucas' hätten die Amis das Projekt vielleicht gar nicht so weit gefördert. Die Railgun-Abteilung soll tatsächlich unter dem Titel "Project Jedi" gelaufen sein.

                    SDI ist von Clinton wieder aktiviert und auch von Bush jr fortgeführt worden, unter anderen Namen (BMDO/MDA). So sehr fällt Lucas also nicht aus der Reihe
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich habe die erste Sendung mit George Lucas gesehen. Vom technischen her haben sie die Hologrammtechnologie genommen und wie weit man heute ist dreidimensionale Bilder zu projezieren. Vom wissenschaftlichen her hat man aber einen sehr großen Gedankensprung gemacht. Im ersten Star Wars Film wurde die Macht als eine Art unsichtbares Energiefeld beschrieben das uns umgibt und uns durchdringt. Damals hat es wohl von den Wissenschaftlern einen Aufschrei gegeben (so wurde das zumindest von den dortigen Wissenschaftlern in der Sendung dargestellt), das es nur Atome und sonst gar nichts gäbe. Dann hat man aber dunkle Energie und dunkle Materie entdeckt. Dadurch wurde George Lucas mit seiner Macht in Star Wars zu einem Science Fiction Propheten.
                      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ist aber etwas weit hergeholt. Zumal "die Macht" ja nun wirklich der absolute Fantasy-Kitsch ist.
                        Man könnte ja auch vermuten, dass der Midichlorianer-Anteil iin den Zellen von Harry Potter besonders hoch ist. ^^
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich finde die Reihe toll. Man sieht was für weitreichende Auswirkungen Science Fiction Filme haben können. (z.B: in der Sendung über George Lucas) Das sie Auslöser für neue wissenschaftliche Forschungen sein können und nicht alles Humbuk ist.
                          Außerdem ist es toll zu erfahren was sich so brillante Köpfe wie George Lucas dachten als sie ihre Welten erschufen. Man lernt Science Fiction noch ein wenig mehr zu lieben.
                          Die Grenzen meiner Vorstellungskraft sind die Grenzen meiner Welt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                            Dann hat man aber dunkle Energie und dunkle Materie entdeckt. Dadurch wurde George Lucas mit seiner Macht in Star Wars zu einem Science Fiction Propheten.
                            Hat man nicht...dunkle Energie und Dunkle Materie sind experimentell noch nicht nachgewiesen und könnten sogar gar nicht vorhanden sein(in einer aktuellen Dokumentation Physik vor dem Kollaps http://www.3sat.de/page/?source=/nan...844/index.html wurden diese mit den Epizyklen verglichen, die man ja auch mal eingeführt hatte, um ein Weltbild zu retten...dabei war die wahre Lösung einfach nur elliptische Kreisbahnen der Planeten). Genauso (d.h. anderer Denkansatz) könnte es sich mit dunkler Materie/Energie verhalten...dieses Modell könnte völlig falsch sein.

                            Und Lucas ist kein Prophet...bloß ein Epigone: Er hat sich für seinen Film reichlich aus dem Steinbruch der literarischen SF bedient(z.b. Lensmen=Jediritter, Sardaukar=Sturmtruppen, Arrakis=Tatooine oder Ideen über Energiewaffen & Hologramme & Raumschlachten etc.) und "nur" auf dem Gebiet der Spezialeffekte wirklich Neues geschaffen.
                            Zuletzt geändert von Niven; 23.06.2012, 21:40.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die ersten Hypothesen zur Dunklen Materie wurden übrigens schon vor gut 60 Jahren aufgestellt, also weit vor Lucas's Star Wars.
                              Um 2020 soll der ESA-Satellit Euclid im Lagrange-Punkt 2, 1,5 Miokm hinter der Erde, etwas zur Problemlösung beitragen.
                              \\// Dup dor a´az Mubster
                              TWR www.labrador-lord.de
                              United Federation of Featherless
                              SFF The 6th Year - to be continued

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X