Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die 5 dümmsten raumfahrenden Spezies der Filmgeschichte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die 5 dümmsten raumfahrenden Spezies der Filmgeschichte

    Manche Menschen haben etwas, mit dem kein Hollywood-Produzent jemals gerechnet hätte: ein Gehirn, und zwar eins mit der Abteilung "logisches Denken". Da werden Milliarden Dollar in die Produktion unseres liebsten Film-Genres gesteckt, nämlich den "fantastischen" Film, aber die allermeisten davon sind alles andere als fantastisch. Die Science-Fiction/Fantasy-Filme, die in den letzten Jahren rauskamen, und nicht sackbescheuert sind, sind nicht aus Hollywood: Herr der Ringe, District 9.
    Hand hoch, wem ist schon mal aufgefallen, dass Ausserirdische in Hollywood-Streifen fast immer nackt und doof sind? Bedenket, liebe Leser: Raumfahrzeuge zu bauen, die Geschwindigkeiten erreichen, um die Alien-Invasoren in einer überschaubaren Zeit zur Erde und wieder zurücktransportieren zu können, ist eine unfassbare technologische Leistung. Diese Wesen müssen uns um hunderte, wenn nicht tausende Jahre in ihrer technischen Entwicklung voraus sein. Trotzdem sind alle Hollywood-Aliens blöder als wir.

    Und damit sind wir bei den 5 dümmsten raumfahrenden Spezies der Filmgeschichte:

    Platz 5: E.T.
    So knuddelig wie er auch sein mag, der Hellste ist ja nu grad nicht.

    Platz 4: Die Aliens aus "Krieg der Welten" (Buch und Filme)
    Wir wollen hier nicht auf H.G. Wells herumhacken, der Mann war in Ordnung, für einen Typ, der um 1900 ein paar innovative Unterhaltungsromane geschrieben hat. Hundert Jahre später einem aufgeklärten, gebildeten Publikum allerdings denselben Storytwist glaubhaft machen zu wollen, ist einfach ne Beleidigung.
    Die extraterrestrischen Besucher in "Krieg der Welten" von Spielberg tragen, wie üblich, überhaupt keine Klamotten. Darüber hinaus sind sie sich ganz offensichtlich der Existenz von Mikroorganismen in keinster Form bewusst, schon gar nicht, dass diese möglicherweise tödliche Krankheiten verursachen können.
    Eine Frage: Woher wissen wir dumme Menschen das? Antwort: Durch Forschung. Wir haben das Bakterium lange, laaaaange vor der interstellaren Raumfahrt entdeckt. Warum? Weil es zu ersterem ein paar geschliffene Glaslinsen braucht, zum letzterem eine derzeit utopische Energiequelle.
    Wir sind Mr. Wells nicht böse dafür, dass er diese Wendung als Ende seines Romans gewählt hat; zu damaligen Zeiten war das eine bahnbrechende Idee. Aber Spielberg?
    Die Krieg-der-Welten-Aliens wurden jedoch endgültig als komplette Deppen dargestellt, als sie fröhlich wie dreijährige (dreibeinige) Affen auf totalem, ungesicherten Feindgebiet rumklettern (im Keller), und hier mal was anknabbern und dort mal am Fahrrad-Rädchen drehen. Ohne irgendeine Form von schützender Kleidung oder Waffen. Ernsthaft: Schaut euch mal diese Szene genau an und denkt an Schimpansen.

    Platz 3: Die Aliens aus "Independence Day"
    Wieder mal Aliens ohne Hosen (abgesehen von ihrem Bio-Anzug). Nunja, über deren Doofheit ist ja nun wirklich genug geschrieben worden, nach dem Motto: Du kannst mit einem einzigen Apple-Laptop nicht nur die gesamte Invasion abwehren, nein! Wer bei ID4 aufgepasst hat, weiß, in dem Mutterschiff befindet sich die gesamte Zivilisation dieser Aliens! Jeff Goldblum zerstört mit seinem tollen Virus nicht nur das Schiff, sondern radiert die gesamte Spezies aus!
    Wie gehirnamputiert muss man als Alien sein, dass man eine Gesellschaft kreiert, die durch einen Steinzeitmenschen von einem anderen Planeten mit einem Knopfdruck zerstört werden kann.

    Platz 2: Die Aliens aus "Signs - Zeichen"
    Im Prinzip ist das der gleiche Twist wie bei Krieg der Welten, nur noch 1000mal bescheuerter. Auch diese Aliens sind Nudisten. Mal nebenbei bemerkt: Man kann der Meinung sein, dass nicht alle intelligenten Spezies Kleidung aus Gründen der Moral erforderlich finden, das ist ok. Aber Kleidung dient vornehmlich zum Schutz gegen die unfreundliche Umwelt.
    Das hat wohl die superentwickelte Spezies aus Signs nicht mitbekommen. Die spazieren mit blankem Popo durch eine Welt, die zu 75% mit Wasser bedeckt ist, deren Bewohner zu 90% aus Wasser bestehen und wo Wasser einfach so vom Himmel fällt. Zur Info: Wasser wirkt auf diese Super-Aliens wie Salzsäure.
    Also: Diese Typen beherrschen den interstellaren Raumflug, wenn nicht sogar eine noch fortgeschrittenere Technologie (wir erfahren nie genau, wie sie zur Erde gekommen sind). Und haben keine Ahnung, dass H2O ätzend wirkt? Das ist, als ob wir Invasions-Raumschiffe bauen, zu Alpha Centauri fliegen, wo es einen Lava-Planeten gibt mit Wesen aus Lava, und wir nackt ohne Anzug und Waffen die Einwohner erschrecken! WTF???


    Platz 1: Mit weitem, weeiiitem Abstand: wir
    Wir lassen eine völlig unbekannte, ausseriridische Lebensform in unser Raumschiff (Alien).
    Wir überlassen bei jeder sich bietender Gelegenheit Maschinen die Entscheidung, ob wir leben oder sterben (2001, Terminator).
    Wir erfinden eine Methode, Materie per Teleport auf beliebige Distanzen in Nullzeit zu transportieren (Star Trek J.J. Abrams), benutzen aber hundert Jahre später immer noch lahmarschige Raumschiffe.
    Wir sind (wahrscheinlich durch die ganzen schlechten SF-Filme) so sehr auf die Erst-Begegnung mit ausserirdischen Lebensformen vorbereitet, dass wir dieses bedeutenste Ereignis in der Geschichte der Menschheit nicht mal erwähnenswert finden (Predators, Prometheus).

    Wem zu diesem Punkt noch was einfällt, immer gerne her damit!

    Ich entschuldige mich präventiv, falls ich jemandem mit meinen Meinungsäußerungen zu seinem Lieblingsfilm zu nahe getreten bin. Das hier ist nur meine Meinung, und Meinungen kann man ändern, vor allem durch konstruktiv vorgetragene Argumente.
    Obwohl hier nur Filme erwähnt werden, wünsche ich mir bescheiden, dass die Diskussion genre- und medienübergreifend ist (deutsch: doofe Aliens aus Büchern oder Videospielen sind willkommen! )

  • #2
    Du hast die Spezies Kazon vergessen.

    Eine Gruppe schwachsinniger Alien, die dringend einen Frisör bräuchten und unbedingt eine Unterweisung in sozialen Kompetenzen benötigen würden.
    Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
    #Krümelchen2018

    Avasarala:
    "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

    Kommentar


    • #3
      Was ist mit Alfs Spezies?
      Die können nicht mal ihre Fluggeräte verstehen?

      Kommentar


      • #4
        Vergiss die Borg mit ihrer "Wir sind ihnen so überlegen, ein Kubus MUSS reichen" Taktik nicht.

        Die Goa'uld lassen sich regelmäßig von US-Soldaten mit Projektilwaffen besiegen. Die müssen ihre Jaffakrieger irgendwie nach dem Motto "Wieso panzern, wenn sie doch furchteinflößend aussehen" ausrüsten.

        Nicht zu vergessen das Imperium aus Star Wars. Also wer es mit einer absolut überlegenen Streitkraft nicht schafft ein paar nervige Rebellen effektiv zu bekämpfen und auch noch Lüftungsschächte in den Weltraum baut (ich könnte jetzt noch mehr Konstruktionsfehler aufzählen, aber lassen wir das). Wenn ich es nicht gesehen hätte, dann würde ich es nicht glauben, dass man sich so dämlich anstellen kann.

        Und das Warhammer 40K Universum nominiere ich gleich als Ganzes. Da haben alle einen an der Waffel.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Was ist mit Alfs Spezies?
          Die können nicht mal ihre Fluggeräte verstehen?
          Also ehrlich gesagt, fand ich genau den teil als sehr realistisch.
          Gerade weil ALF es mit einem Auto verglichen hat.

          "Ich dreh den Schlüssel um und das Ding läuft!"
          Verstehst Du den Motor, Lichtmaschine etc. pp. von deinem Auto?
          Diese teile haben wir ja auch schon recht lange und in der westlichen Welt sind die teile auch recht weit verbreitet.
          Nicht jeder ist/kann ein KFZ-Mechaniker/Mechantroniker sein.
          Außerdem interessiert sich nicht jeder dafür.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
            Die müssen ihre Jaffakrieger irgendwie nach dem Motto "Wieso panzern, wenn sie doch furchteinflößend aussehen" ausrüsten.
            Dafür können die sich aber mit zwei Worten verständigen.
            Jaffa kre = hol mir n Kaffee
            Jaffa kre = greif an
            ect.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von keepshowkeeper Beitrag anzeigen
              Manche Menschen haben etwas, mit dem kein Hollywood-Produzent jemals gerechnet hätte: ein Gehirn, und zwar eins mit der Abteilung "logisches Denken". Da werden Milliarden Dollar in die Produktion unseres liebsten Film-Genres gesteckt, nämlich den "fantastischen" Film, aber die allermeisten davon sind alles andere als fantastisch. Die Science-Fiction/Fantasy-Filme, die in den letzten Jahren rauskamen, und nicht sackbescheuert sind, sind nicht aus Hollywood: Herr der Ringe, District 9.
              Hand hoch, wem ist schon mal aufgefallen, dass Ausserirdische in Hollywood-Streifen fast immer nackt und doof sind? Bedenket, liebe Leser: Raumfahrzeuge zu bauen, die Geschwindigkeiten erreichen, um die Alien-Invasoren in einer überschaubaren Zeit zur Erde und wieder zurücktransportieren zu können, ist eine unfassbare technologische Leistung. Diese Wesen müssen uns um hunderte, wenn nicht tausende Jahre in ihrer technischen Entwicklung voraus sein. Trotzdem sind alle Hollywood-Aliens blöder als wir.

              Und damit sind wir bei den 5 dümmsten raumfahrenden Spezies der Filmgeschichte:

              Platz 5: E.T.
              So knuddelig wie er auch sein mag, der Hellste ist ja nu grad nicht.

              Platz 4: Die Aliens aus "Krieg der Welten" (Buch und Filme)
              Wir wollen hier nicht auf H.G. Wells herumhacken, der Mann war in Ordnung, für einen Typ, der um 1900 ein paar innovative Unterhaltungsromane geschrieben hat. Hundert Jahre später einem aufgeklärten, gebildeten Publikum allerdings denselben Storytwist glaubhaft machen zu wollen, ist einfach ne Beleidigung.
              Die extraterrestrischen Besucher in "Krieg der Welten" von Spielberg tragen, wie üblich, überhaupt keine Klamotten. Darüber hinaus sind sie sich ganz offensichtlich der Existenz von Mikroorganismen in keinster Form bewusst, schon gar nicht, dass diese möglicherweise tödliche Krankheiten verursachen können.
              Eine Frage: Woher wissen wir dumme Menschen das? Antwort: Durch Forschung. Wir haben das Bakterium lange, laaaaange vor der interstellaren Raumfahrt entdeckt. Warum? Weil es zu ersterem ein paar geschliffene Glaslinsen braucht, zum letzterem eine derzeit utopische Energiequelle.
              Wir sind Mr. Wells nicht böse dafür, dass er diese Wendung als Ende seines Romans gewählt hat; zu damaligen Zeiten war das eine bahnbrechende Idee. Aber Spielberg?
              Die Krieg-der-Welten-Aliens wurden jedoch endgültig als komplette Deppen dargestellt, als sie fröhlich wie dreijährige (dreibeinige) Affen auf totalem, ungesicherten Feindgebiet rumklettern (im Keller), und hier mal was anknabbern und dort mal am Fahrrad-Rädchen drehen. Ohne irgendeine Form von schützender Kleidung oder Waffen. Ernsthaft: Schaut euch mal diese Szene genau an und denkt an Schimpansen.

              Platz 3: Die Aliens aus "Independence Day"
              Wieder mal Aliens ohne Hosen (abgesehen von ihrem Bio-Anzug). Nunja, über deren Doofheit ist ja nun wirklich genug geschrieben worden, nach dem Motto: Du kannst mit einem einzigen Apple-Laptop nicht nur die gesamte Invasion abwehren, nein! Wer bei ID4 aufgepasst hat, weiß, in dem Mutterschiff befindet sich die gesamte Zivilisation dieser Aliens! Jeff Goldblum zerstört mit seinem tollen Virus nicht nur das Schiff, sondern radiert die gesamte Spezies aus!
              Wie gehirnamputiert muss man als Alien sein, dass man eine Gesellschaft kreiert, die durch einen Steinzeitmenschen von einem anderen Planeten mit einem Knopfdruck zerstört werden kann.

              Platz 2: Die Aliens aus "Signs - Zeichen"
              Im Prinzip ist das der gleiche Twist wie bei Krieg der Welten, nur noch 1000mal bescheuerter. Auch diese Aliens sind Nudisten. Mal nebenbei bemerkt: Man kann der Meinung sein, dass nicht alle intelligenten Spezies Kleidung aus Gründen der Moral erforderlich finden, das ist ok. Aber Kleidung dient vornehmlich zum Schutz gegen die unfreundliche Umwelt.
              Das hat wohl die superentwickelte Spezies aus Signs nicht mitbekommen. Die spazieren mit blankem Popo durch eine Welt, die zu 75% mit Wasser bedeckt ist, deren Bewohner zu 90% aus Wasser bestehen und wo Wasser einfach so vom Himmel fällt. Zur Info: Wasser wirkt auf diese Super-Aliens wie Salzsäure.
              Also: Diese Typen beherrschen den interstellaren Raumflug, wenn nicht sogar eine noch fortgeschrittenere Technologie (wir erfahren nie genau, wie sie zur Erde gekommen sind). Und haben keine Ahnung, dass H2O ätzend wirkt? Das ist, als ob wir Invasions-Raumschiffe bauen, zu Alpha Centauri fliegen, wo es einen Lava-Planeten gibt mit Wesen aus Lava, und wir nackt ohne Anzug und Waffen die Einwohner erschrecken! WTF???


              Platz 1: Mit weitem, weeiiitem Abstand: wir
              Wir lassen eine völlig unbekannte, ausseriridische Lebensform in unser Raumschiff (Alien).
              Wir überlassen bei jeder sich bietender Gelegenheit Maschinen die Entscheidung, ob wir leben oder sterben (2001, Terminator).
              Wir erfinden eine Methode, Materie per Teleport auf beliebige Distanzen in Nullzeit zu transportieren (Star Trek J.J. Abrams), benutzen aber hundert Jahre später immer noch lahmarschige Raumschiffe.
              Wir sind (wahrscheinlich durch die ganzen schlechten SF-Filme) so sehr auf die Erst-Begegnung mit ausserirdischen Lebensformen vorbereitet, dass wir dieses bedeutenste Ereignis in der Geschichte der Menschheit nicht mal erwähnenswert finden (Predators, Prometheus).

              Wem zu diesem Punkt noch was einfällt, immer gerne her damit!

              Ich entschuldige mich präventiv, falls ich jemandem mit meinen Meinungsäußerungen zu seinem Lieblingsfilm zu nahe getreten bin. Das hier ist nur meine Meinung, und Meinungen kann man ändern, vor allem durch konstruktiv vorgetragene Argumente.
              Obwohl hier nur Filme erwähnt werden, wünsche ich mir bescheiden, dass die Diskussion genre- und medienübergreifend ist (deutsch: doofe Aliens aus Büchern oder Videospielen sind willkommen! )
              Hehehe, gut gelacht.

              Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
              Vergiss die Borg mit ihrer "Wir sind ihnen so überlegen, ein Kubus MUSS reichen" Taktik nicht.

              Die Goa'uld lassen sich regelmäßig von US-Soldaten mit Projektilwaffen besiegen. Die müssen ihre Jaffakrieger irgendwie nach dem Motto "Wieso panzern, wenn sie doch furchteinflößend aussehen" ausrüsten.

              Nicht zu vergessen das Imperium aus Star Wars. Also wer es mit einer absolut überlegenen Streitkraft nicht schafft ein paar nervige Rebellen effektiv zu bekämpfen und auch noch Lüftungsschächte in den Weltraum baut (ich könnte jetzt noch mehr Konstruktionsfehler aufzählen, aber lassen wir das). Wenn ich es nicht gesehen hätte, dann würde ich es nicht glauben, dass man sich so dämlich anstellen kann.

              Und das Warhammer 40K Universum nominiere ich gleich als Ganzes. Da haben alle einen an der Waffel.
              USA in Vietnam, die Russen in Afghanistan - überlege Militärmacht funktioniert gegen Rebellenzellen nicht so besonders gut. Dafür rangieren Vader und der Imperator mit ihrer "Lebend-Fang"-Agenda bezüglich Skywalker auf einer Stufe mit Comic-Bösewichten
              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

              "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

              Kommentar


              • #8
                Also bei mir stehen die Aliens von Signs ganz oben. (Zu doof zum Türen öffenen)

                natürlich ist es schwer da ne Rangliste aufzuführen.

                aber die Aliens von Battlefield LA; waren auch selten dämlich

                ansonsten muss man schon unterscheiden nach Genre.

                aber alle Earth Invasion Filme fallen fast darunter.

                Kommentar


                • #9
                  Vergesst die Pakleds (Pakled ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki) nicht

                  Zwar haben sie die Besatzung der Enterprise reingelegt (aber das waren ja auch Menschen), aber im großen und ganzen sind die doch schon sehr hohl
                  Nur wer Fantasie hat, hat Erfolg in den Naturwissenschaften!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von keepshowkeeper Beitrag anzeigen

                    Platz 3: Die Aliens aus "Independence Day"
                    Wieder mal Aliens ohne Hosen (abgesehen von ihrem Bio-Anzug). Nunja, über deren Doofheit ist ja nun wirklich genug geschrieben worden, nach dem Motto: Du kannst mit einem einzigen Apple-Laptop nicht nur die gesamte Invasion abwehren, nein! Wer bei ID4 aufgepasst hat, weiß, in dem Mutterschiff befindet sich die gesamte Zivilisation dieser Aliens! Jeff Goldblum zerstört mit seinem tollen Virus nicht nur das Schiff, sondern radiert die gesamte Spezies aus!
                    Wie gehirnamputiert muss man als Alien sein, dass man eine Gesellschaft kreiert, die durch einen Steinzeitmenschen von einem anderen Planeten mit einem Knopfdruck zerstört werden kann.
                    Der Film ist von 1996. Damals waren Computer für den größten Teil der Bevölkerung noch geheimnisvolle Objekte, mit denen nur Hacker und andere Spezialisten umgehen können Da konnte der gemeine Kinogänger sich noch vorstelllen, dass ein ausgefuchster Hacker mal eben das Mutterschiff einer überlegenen Alien-Rasse mit einem Virus infiziert. In den 90ern gab es überhaupt ziemlich viel computer-bezogenen Quatsch in Filmen zu sehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab hier im Forum schon den ein oder anderen Thread eröffnet, einige davon kamen gut an, andere haben keine Sau interessiert. Aber mit diesem Thread hab ich mir selbst einen großen Gefallen getan, denn ich habe mir den Arsch abgelacht bei euren Beschreibungen von strunzdummen Aliens! Die ich wohl kannte, aber ihre Dämlichkeit war mir in der Form nicht bewusst.

                      Alf ist zu doof sein Raumschiff zu bedienen! Sensationell, Tibo!

                      pollux83: "Vergiss die Borg mit ihrer "Wir sind ihnen so überlegen, ein Kubus MUSS reichen" Taktik nicht." Das ist großartig! Auch die Sache mit dem Todesstern-Lüftungsschacht! *lachtränen wegwisch*


                      Ich will jetzt nicht alle aufzählen, die bisher gepostet haben, aber ich finde sämtliche Posts rasend lustig, ganz ehrlich.

                      Bis auf den Post von 3of5: "Der Film ist von 1996. Damals waren Computer für den größten Teil der Bevölkerung noch geheimnisvolle Objekte, mit denen nur Hacker und andere Spezialisten umgehen können"
                      Es kann sein, dass ich dieser Feststellung nur deshalb widerspreche, weil ich auch 1996 schon mit Computern zu tun hatte, und glaube, wenn man so einen Multi-Millionen-Dollar-Film dreht, kann man es sich leisten, einen IT-Spezialisten zu Rate zu ziehen, und ihn fragen "Ist unser Szenario realistisch?". Immerhin waren ja an der Entstehung des Filmes eine Menge Computer-Spezialisten beteiligt, die hätte man mal fragen können.
                      Naja, egal, Hauptsache die ID4-Aliens sind Trottel, die wir hier ungehemmt megadissen können! Und sie können sich nicht wehren!
                      Zuletzt geändert von keepshowkeeper; 01.02.2013, 21:31. Grund: das forum versagt technisch

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Dümmsten waren wohl die, die den Planetenkiller auf die Star Trek-Galaxis losgelassen haben. Vermutlich hat der sich zuallererst doch den Planeten seiner Schöpfer einverleibt?

                        Die Zweitdümmsten sind die Gamilusier aus der originalen Yamato-Serie. Letzten Endes haben die ihr Imperium verloren, weil ihr bester Stratege zum falschen Zeitpunkt seinen Obermotz am Handy hatte und keinen Finger frei, um die Abschusstaste zu drücken. Und seine Flugabwehrraketen senkrecht über die eigenen Städte zu hängen und nach Bedarf fallen zu lassen zeugt auch von einer unnachahmlichen militärtechnischen Genialität.

                        Platz 3: die Wookies. Ein Wort: Öööööööööh, und es ist alles gesagt.

                        Platz 4: Die Sturmtruppen des Imperiums. Nix sehen, nix hören, nix treffen.

                        Platz 5: Die Aliens aus "Unheimliche Begegnung der Dritten Art". Jahrzehntelang entführen sie Menschen und kapieren bis heute nicht, wozu Klamotten gut sein sollen.
                        Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dessler Beitrag anzeigen
                          Die Dümmsten waren wohl die, die den Planetenkiller auf die Star Trek-Galaxis losgelassen haben. Vermutlich hat der sich zuallererst doch den Planeten seiner Schöpfer einverleibt?
                          Vielleicht aber auch nicht. Im TNG-Roman "Vendetta" wird gesagt,
                          dass es sich bei dem Planetenkiller lediglich um den Prototyp einer Waffe gegen die Borg handelte, der von seinen Erbauern aktiviert wurde, als sie erkannten, dass sie vernichtet würden, ehe die eigentliche Waffe fertiggestellt wäre. Planetenkiller ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki
                          Außerdem ist dumm etwas anderes als böse. Das sollte man auseinanderhalten.

                          Kommentar


                          • #14
                            USA in Vietnam, die Russen in Afghanistan - überlege Militärmacht funktioniert gegen Rebellenzellen nicht so besonders gut. Dafür rangieren Vader und der Imperator mit ihrer "Lebend-Fang"-Agenda bezüglich Skywalker auf einer Stufe mit Comic-Bösewichten
                            OK, gegen das nicht Finden von versteckten Rebellen sage ich ja nichts. Aber wenn man sie dann endlich gefunden hat, wie viele Schiffe schickt man dann um sie zu vernichten?
                            Denken wir mal nach: Wir haben mehrere 100 ISD zur Verfügung, können die Galaxie in wenigen Tagen durchqueren und besitzen dazu noch unmengen an Kleinkram. Die Rebellen hingegen besitzen fast nichts, sind dafür aber unglaublich nervig. Das Ganze ist auch noch eine einmalige Gelegenheit die Rebellion praktisch zu beenden.
                            Also, wie viele Schiffe setzt man nun für so ein Vorhaben ein? (hier Jeopardy Musik einfügen) Ach ja, eins.
                            Mit der Aktion machen sie definitiv den Borg konkurrenz.

                            @keepshowkeeper
                            Also wenn dir die Lüftungsschächte schon so gefallen (es gibt tatsächlich Menschen, die damit das kalte Vakuum ansaugen wollen), was hälst du dann von den bodenlosen Abgründen in SW? Ich jedenfalls empfehle absolute Schwindelfreiheit. Das Praktische an der schwindelfreien Mannschaft ist dann auch, dass man sich gleich noch die Kosten für die Geländer sparen kann. Die gesparten Credits kann man dann gleich in tolle Dinge wie ausfahrbare Energiebarrieren in Seitengängen investieren.

                            Der Typ, der den Hauptreaktor genau neben das Hangardeck gestellt hat, muss ein echter Fan von Feuerwerk gewesen sein (oder er hat ID geguckt). Die anderen Ingenieure packen den nämlich lieber hinter einen dicken Panzer.


                            ST hat da aber auch so seine Probleme. Was viele nicht wissen: Die für den Schiffsbau zuständigen Ingenieure sind unterdurchschnittlich groß. Aus diesem Grund sind nicht nur die Innenräume von bajoranische Subimpuls-Raiden klein, sondern auch die Jefferies-Röhren der Föderation.
                            Und durch den TÜV kommen die Schiffe ohne Sicherheitsgurte sowieso nicht.
                            Zuletzt geändert von pollux83; 02.02.2013, 00:09.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von keepshowkeeper Beitrag anzeigen
                              "Es kann sein, dass ich dieser Feststellung nur deshalb widerspreche, weil ich auch 1996 schon mit Computern zu tun hatte, und glaube, wenn man so einen Multi-Millionen-Dollar-Film dreht, kann man es sich leisten, einen IT-Spezialisten zu Rate zu ziehen, und ihn fragen "Ist unser Szenario realistisch?".
                              Nur, wenn man denn Realismus haben will. Ich glaube diesen Anspruch erhebt dieser Film nun wirklich an keiner Stelle - und ich habe diesen Anspruch auch nicht, wenn ich mir diesen Film anschaue. Wenn ich nur realistische Dinge schauen wollen würde, bliebe wohl nicht mehr viel übrig.

                              Aber ansonsten stimme ich dir zu, ich hab auch nicht schlecht gelacht bei den herrlichen Dummheits-Beschreibungen hier.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X