Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Namens Rechte in Sci-Fi Büchern (Serien ect.)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Namens Rechte in Sci-Fi Büchern (Serien ect.)

    Hallo Forum,

    Ich schreibe schon seit einiger Zeit Sci-Fi Geschichten und bin gerade dabei eine davon so weiter zu entwickeln, dass ich diese Veröffentlichen kann.
    Nun sagte mir ein Freund gestern Abend beim Bier das ich auf die Namen der von mir verwendeten Planeten ect. achten muss. Da es sein könnte das ich unwissentlich die Namen von bereits in anderen Sci-Fi Serien in Benutzung befindlicher Planeten verwende.
    Nehmen wir einmal Vulkan aus Star-Trek oder Arkon aus Perry Rhodan. Jeder kennt diese Planten da sie bekannt sind.
    Was jedoch ist mit Namen, die nicht so bekannt sind? Zum Beispiel bei Star-Trek die Welt Iconia? Kam nur einmal in der Serie vor.
    Gerade die Serie Perry Rhodan hat in 50 und mehr Jahren bestimmt eine Gewaltige Anzahl von Welten zu Papier gebracht an die man sich nicht immer zwingend erinnert. Vielleicht auch die nur ein einziges mal erwähnt wurden.

    Was ist nun wenn ich die Welt Rosa Felskugel erfinde mit den Rosarianern. Und in einer anderen Sci Fi Serie wurde dies genau einmal erwähnt. Wie kann ich mich dagegen Absichern? Und wo finde ich eine List von Geschützten Namen?
    Meine Recherche auf Google brachte bei allen von mir verwendeten Namen kein einziges Ergebnis. Wobei jedoch ein Name der Name einer US Amerikanischen Metall Band ist, welcher es aber schon seit den 1980ern nicht mehr Aktiv gibt. Sie hatten keine Zählbaren Liederfolge und brachten auch nur ein einziges Album raus.

    Würde mich freuen wenn man hier darüber ein wenig Diskutieren und Erfahrungen austauschen könnte.

    Gruß Netwalker

  • #2
    Eine gute Frage.
    Allerdings sicher schwer zu beantworten.

    Das Recht in der modernen Welt ist ja mit Absicht für den Laien undurchsichtig und unverständlich aufgebaut, um Anwälten ein Auskommen zu garantieren (zumindest erwecken die in Gesetzestexten gefunden Formuliereungen oft diesen Eindruck).

    Coppyright-Law ist ziemlich kompiziert und vermutlich überall anders.
    Generell würde ich als Volllaie sagen, solange du die Herkunft des Namens irgendwo im RL festmachen kannst, dürfte dir nicht viel passieren.
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Wenn kaum jemand mit dem Namen ein Science-Fiction-Planeten verbindet, ist es doch okay, wenn du es noch einmal verwendest. Der Planet sollte nicht zu sehr dem anderen Planeten erinnern, sondern etwas Eigenständiges haben.
      Ansonsten ändere den Namen einfach. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei einem Planeten aus einer exotischen Episode dich in die Bredouille bringen kann.

      Kommentar


      • #4
        Ist es nicht so, daß ganz allgemein ein Name oder eine Bezeichnung explizit ''geschützt'' sein muss,
        bevor man ihn unter Umständen nicht mehr verwenden darf?

        Aber ich denke (d.h. ich vermute), daß die Verwendung eines reinen Namens (also keine Produktbezeichnung) in einem Roman kein Problem sei.

        Eine Diskssion findet sich zB hier:
        Geschützte Marken in Romanen
        www.novum-somnium.com
        future • dreams • imagination• science• fiction
        >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

        Kommentar


        • #5
          Die anderen SF-Autoren haben die Namen ihrer Planeten oft auch nur aus der Astronomie bzw. der Mythologie entnommen. So ist z.B. Vulkan ein Name aus der antiken Mythologie. Wenn Du dem Leser glaubhaft machen kannst, warum der Planet diesen Namen trägt - z.B. wegen des heißen Klimas auf seiner Oberfläche - dann kann Dir eigentlich nichts passieren. Auch einer der ersten Exoplaneten - 51 Pegasi b - wurde inoffiziell "Vulcan" genannt, da hat auch niemand die Astronomengruppe verklagt.

          Vorsichtig wäre ich nur bei Namen, die nicht irgendwoher entlehnt sind sondern für die jeweilige Geschichte eigens erfunden wurden.

          Im Zweifel wird Dir schon der Verlag sagen, ob ein bestimmter Name unkritisch ist oder nicht.
          Zuletzt geändert von Liopleurodon; 20.05.2013, 23:09.
          "En trollmand! Den har en trollmand!"

          Kommentar


          • #6
            Erst einmal danke an euch alle für eure Antworten.
            Ich weiß selber das meine Geschichte nicht Perfekt ist. Der eine oder andere von euch würden dieses oder auch jenes abändern.
            Das wissen wir ja alle.
            Derzeit bin ich dabei die Namen noch einmal zu checken ob dort alles passt. Ich will eben vermeiden das ich Probleme bekomme.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Netwalker Beitrag anzeigen
              Erst einmal danke an euch alle für eure Antworten.
              Ich weiß selber das meine Geschichte nicht Perfekt ist. Der eine oder andere von euch würden dieses oder auch jenes abändern.
              Das wissen wir ja alle.
              Derzeit bin ich dabei die Namen noch einmal zu checken ob dort alles passt. Ich will eben vermeiden das ich Probleme bekomme.
              Eins ist klar:
              Niemand kann alle Markennamen kennen...!!

              Was auffallen würde ist, wenn du deine Planeten offensichtlich nach Planeten bekannter Serien benennen würdest. Es gäbe immer irgendeinen Fan, der den Namen schon gehört oder gelesen hat. Solche "Übereinstimmungen" sollte man generell vermeiden.

              Es empfielt sich immer, eigene Namen zu kreieren - ich weiß, damit tun sich manche Leute schwer - aber das ist nun einmal nicht zu vermeiden.
              Ob es diesen Namen dann bereits gibt (wenn man ihn tatsächlich nach langem Brüten gefunden hat) dafür gibt es keine Garantie. Aber die Chance, DASS es ihn schon gibt ist zumeist lächerlich gering.

              Ich selbst habe z.B. für eine meiner FF die Systemnamen FARROLAN und FORLAN entwickelt. Und ich kann nicht sagen, ob es nicht irgendwo in Afrika, Asien oder am Nordpol eine Band gibt, die vielleicht genauso heißt. Da wäre jegliche Ähnlichkeit wirklich reiner Zufall (und darum steht auch im Impressum der PDF´s, dass solche Übereinstimmungen reiner Zufall wären).

              Letztlich würden solche wirklichen Zufälle wohl kaum jemanden jucken - da ich kein Geld mit meinen Geschichten verdiene.

              BTW:
              Ich kenne eine SF-Geschichte von Walter Ernsting (Clark Darlton), und zwar seine Holocaust-Trilogie, in der er bewusst die Namen von Whiskey-Marken oder Herstellern, bzw. Musikern (James Buchanan - BLACK AND WHITE, Mick Jagger, u.ä.) eingebaut hat - und der HAT Geld damit verdient. Wobei der Punkt der ist, dass diese Namen nicht einzigartig sind, obwohl man sie kennt (und wenn man weiß, wie sehr Ernsting dem Whiskey zusprach, dann weiß man, dass James Buchanan, in seiner Geschichte, eben KEIN reiner Zufall war... )
              Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
              Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

              STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

              Kommentar


              • #8
                Davon habe ich auch schon gehört. Bei meinen eigenen Sci-Fi-Storys checke ich vorher, ob eventuelle Namen von Personen, Orten, Ereignissen etc. schon andererweitig verwendet werden und es dabei Probleme geben könnte. Wenn es nicht passt, denke ich mir halt neue aus.

                Nachschauen tu ich immer in Internetsuchmaschinen, was sich dort nicht findet existiert mit sicherer Wahrscheinlichkeit nicht (bzw. noch nicht, weil ich es dann verwende) oder hat keine Relevanz (wie ne alte Metalband aus den 80ern). Einsehen kann man registrierte Handelsmarken halt in Markenregistern. Unternehmen lassen von Anwälten immer kontrollieren, ob der Name den sie für ein neues Produkt planen schon verwendet wird. Übrigens sind diese immer für bestimmte Kategorien registriert, d.h. für Romanfiguren ist es "eigentlich" egal ob ein Waschmittel schon so heißt. Es gab schon Fälle, wo deshalb geklagt wurde, wahrscheinlich wegen Urheberrecht, das zusätzlich zu einer Marke für einen Namen, ein Logo oder eine Figur gelten kann (wenn es die Voraussetzungen dafür erfüllt) oder wegen "Verwechslungsgefahr".

                Das heißt, wenn der Titel eines Romanes der Name des Hauptcharakters ist und ein Wischmop schon so heißt, können die Hersteller des Wischmops dich verklagen und mit dem Argument "Verwechslungsgefahr" durchkommen. Dann dürftest du die Romane so nicht mehr verkaufen und musst später dann die Titel und Figuren umbennen. Oder nur den Titel, weil das ein Produkt ist, die Figur allerdings nur eine nicht-physische Sache in einem Produkt... whatever.

                Z.B. bei Star Wars gab es so einen Fall, in einigen alten Comics (Tales of the Jedi) hießen zwei Charaktere "Sunrider" (Nomi Sunrider und Andur Sunrider), was auch der Titel eines Comics (Heftveröffentlichung) war, irgendjemand hat Lucasfilm/Dark Horse verklagt, nun darf der Name in Texten verwendet werden, aber nicht als Name eines Produktes (Buchtitel, Actionfigur z.B.). Weil sonst jemand die Produkte, also Comics oder Actionfiguren mit (wahrscheinlich) einem aufklappbaren Dach für Jeeps (die Autos) oder irgendwelche Alltags-Produkte verwechseln könnte... US-Rechtssystem halt...

                Edit: Bzw. das mit Jeep und Sunrider Corp. ist Fanspekulation, angeblich hat der Erfinder der beiden SW-Figuren den Namen einfach in einem anderen eigenen Werk verwendet.

                Zumindest habe ich das mal irgendwo anders so gelesen. Weil es gibt nämlich auch viele Bücher und Filme, die trotzdem gleich heißen und da stört es keinen.
                Zuletzt geändert von Psi-Warden; 13.05.2014, 23:57.

                Kommentar


                • #9
                  Solange es nur die Namen sind, die irgendwo noch mal auftauchen, ist das imho unschädlich (jedenfalls, wenn es keine weltweit oder zumindest deutschlandweit bekannten Namen sind - Vulkan (ST) oder Arkon (Perry Rhodan) würde ich also außerhalb von Fanfiction nicht unbedingt verwenden - auch dann nicht, wenn Du sie anders "unterfütterst" ). Wichtig ist ansonsten, wie Du sie ausgestaltest. Wenn also "Weißichdochnicht" bei Dir ein Planet mit 6 Monden und in irgendeiner anderen Serie der Name einer Hauptfigur ist, wird Dir deswegen niemand einen Strick drehen können, ohne deshalb ausgelacht zu werden.
                  Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                  (Dr. Samuel Johnson)

                  Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Eagleeye Beitrag anzeigen
                    Wichtig ist ansonsten, wie Du sie ausgestaltest. Wenn also "Weißichdochnicht" bei Dir ein Planet mit 6 Monden und in irgendeiner anderen Serie der Name einer Hauptfigur ist, wird Dir deswegen niemand einen Strick drehen können, ohne deshalb ausgelacht zu werden.
                    Eine nicht ganz ungefährliche Verallgemeinerung.

                    Wenn der Planet "Rikers-Planet" genannt wird, so ist das legitim. Es gibt zwar einen Will Riker in ST, aber auch einen Dan Riker (seit den 60ern) in der deutschen SF-Romanserie: REN DHARK. Und es ist nebenbei ein stinknormaler Name aus dem RL auf den keiner ein alleiniges Recht geltend machen kann.

                    Wenn der Planet hingegen "Atlans-Planet" genannt wird, so ist der Ärger vorprogrammiert, da Atlan nicht nur eine frei erfundene Figur in der Romanserie: PERRY RHODAN ist, sondern gleichfalls eine Romanserie namens ATLAN existiert. Und diese Marke unterliegt dem Copyright-Schutz - anders als z.B. der bloße Nachname Riker. (Ich unterstreiche das deshalb weil wiederum ein "William T. Riker-Planet" zu Problemen führen würde, denn dann ist es nachweislich der Name eine Serienfigur, der verwendet wird, und der wiederum ist durch das Copyright geschützt.)

                    Es bleibt also dabei, dass stets individuell bestimmt werden muss, was geht, und was nicht geht.
                    Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                    Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                    STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                      (Ich unterstreiche das deshalb weil wiederum ein "William T. Riker-Planet" zu Problemen führen würde, denn dann ist es nachweislich der Name eine Serienfigur, der verwendet wird, und der wiederum ist durch das.
                      Ist das sicher? Dass würde mich nämlich wundern, wenn auch die Namen von Seriencharakteren einzeln geschützt wären. Wäre ja schön blöd wenn jmd wirklich William T. Riker heissen würde (was durchaus denkbar ist), hätte er so ziemlich den Kürzeren gezogen.
                      Fände es auch etwas fragwürdig, Namen gehören schliesslich niemandem selbst das anfangs erwähnte Vulkan ist nichts anderes als ein Simples Sachwort.
                      »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
                      »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von SciFi-Fuchs Beitrag anzeigen
                        Wäre ja schön blöd wenn jmd wirklich William T. Riker heissen würde (was durchaus denkbar ist), hätte er so ziemlich den Kürzeren gezogen.
                        Es gibt in den USA über 30 Leute, die Donald Duck oder Daisy Duck heißen und mehrere Darth Vaders, Anakins und Obi-Wan Kenobis, SW-Fans haben sich so umbennen lassen... von letzteren ist übrigens einer eine Frau... In Deutschland haben Eltern ihren Sohn Pumuckl (dieser Kobold) genannt und dafür vor Gericht geklagt und Recht bekommen, nicht wegen des Markenrechts, sondern weil das Standesamt gemeint hat bzw. wusste, das der Name für einen Menschen so ziemlich beknackt ist.^^

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Psi-Warden Beitrag anzeigen
                          Es gibt in den USA über 30 Leute, die Donald Duck oder Daisy Duck heißen und mehrere Darth Vaders, Anakins und Obi-Wan Kenobis, SW-Fans haben sich so umbennen lassen... von letzteren ist übrigens einer eine Frau... In Deutschland haben Eltern ihren Sohn Pumuckl (dieser Kobold) genannt und dafür vor Gericht geklagt und Recht bekommen, nicht wegen des Markenrechts, sondern weil das Standesamt gemeint hat bzw. wusste, das der Name für einen Menschen so ziemlich beknackt ist.^^
                          Ja eben und William T. Riker ist ja nicht mal speziell, da ist es gut möglich, dass jmd per Zufall so heisst ohne ST-Fan zu sein.
                          »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
                          »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SciFi-Fuchs Beitrag anzeigen
                            Ist das sicher? Dass würde mich nämlich wundern, wenn auch die Namen von Seriencharakteren einzeln geschützt wären. Wäre ja schön blöd wenn jmd wirklich William T. Riker heissen würde (was durchaus denkbar ist), hätte er so ziemlich den Kürzeren gezogen.
                            Fände es auch etwas fragwürdig, Namen gehören schliesslich niemandem selbst das anfangs erwähnte Vulkan ist nichts anderes als ein Simples Sachwort.
                            Zitat von Psi-Warden Beitrag anzeigen
                            Es gibt in den USA über 30 Leute, die Donald Duck oder Daisy Duck heißen und mehrere Darth Vaders, Anakins und Obi-Wan Kenobis, SW-Fans haben sich so umbennen lassen... von letzteren ist übrigens einer eine Frau... In Deutschland haben Eltern ihren Sohn Pumuckl (dieser Kobold) genannt und dafür vor Gericht geklagt und Recht bekommen, nicht wegen des Markenrechts, sondern weil das Standesamt gemeint hat bzw. wusste, das der Name für einen Menschen so ziemlich beknackt ist.^^
                            Zitat von SciFi-Fuchs Beitrag anzeigen
                            Ja eben und William T. Riker ist ja nicht mal speziell, da ist es gut möglich, dass jmd per Zufall so heisst ohne ST-Fan zu sein.
                            Es ist immer auch abhängig davon, in welchem Zusammenhang solche Namen letztlich verwendet werden.
                            Das Copyright besagt z.B. eindeutig, dass ein "leichtes Verändern eines bestehenden Werkes" nicht ausreicht - es muss "signifikant Neues" hinzu kommen, um als Eigenwerk zu gelten. Hier entscheiden letztlich individuell die Gerichte:

                            Beispiel:
                            - Ein "Dark-Vater" im dunkelblauen Cape und grundböse geht nicht - denn das Original ist immer noch als solches zu erkennen.
                            - Ein "Darth Rosa" der mit rosa Federboa durch rammschige Kneipen tanzt geht - das gilt rechtlich als freie künstlerische Bearbeitung eines Fremdwerkes.

                            Man mag den Kopf schütteln und denken, dass der untere Name doch weit mehr mit Darth Vader in Verbindung gebracht werden könnte - aber es ist in diesem Fall eben das Drum-Herum, dass, im Verbund mit dem Namen, im einen Fall das Copyright verletzt, im anderen Fall nicht.

                            Natürlich kann es einen William Thomas Riker auch in einem Krimi geben, wenn der NICHT zufällig als Commander in irgendeiner Marine diente, und NICHT hochgewachsen und bärtig ist und einen ganz anderen Charakter hat. Dann wäre eine solche Romanfigur sogar kommerziell zulässig.
                            Innerhalb desselben Genres (oder wenn der bekannte Will Riker zu erkennen ist - indem er einen Zwillingsbruder bekommt, und äußerlich so beschrieben wird, wie die TV-Figur, und als Erster Offizier auf einem Raumschiff dient), wird die Sache hingegen etwas tricky - denn da kann (und wird) man einen eindeutigen Bezug sehen...

                            Auch eine Jane Marple, die in STAR TREK als Detektivin unterwegs ist und einen Bekannten namens Stringer hat wäre nicht zulässig.
                            Eine Jane Marple, die als junge, hochgewachsene Kommandantin auf einem Raumschiff dient (und nicht das Verlangen verspürt Mordfälle aufzuklären), wäre hingegen zulässig, da hier lediglich eine Namensgleichheit besteht, aber zur Romanfigur von Agatha Christie kein Bezug hergestellt werden kann, wenn die Raumschiffskommandantin vollkommen anders auftritt.

                            Auch Begriffe wie: ALIEN oder PREDATOR sind grundsätzlich erst einmal allgemeine Begriffe - und es ist erlaubt in seinen FF-Stories Außerirdische als Alien zu bezeichnen - klar. Oder auch ein Raumschiff PREDATOR zu nennen.
                            Dennoch hat andererseits in den 90ern eine Mod-Crew, die eine Mod namens "Aliens vs. Predator" erstellen wollte, (kein bisschen kommerziell und den Begriff, bzw. Computerspielnamen gab es seinerzeit noch gar nicht) Post von den Anwälten von FOX bekommen, da das Spiel auf den bekannten Filmen aufbaute - sprich: das Original war deutlich erkennbar.
                            Etwas mehr als ein Jahr später erschien dann übrigens das PC-Spiel "Aliens vs. Predator".

                            Natürlich macht es in dieser Hinsicht keinen Unterschied "wie bekannt" eine Figur ist. Man darf sich trotzdem nicht die Idee eines Dritten aneignen.
                            Wer in solchen Threads fragt, wie die rechtliche Lage ausschaut, der hat im Grunde bereits - zumindest unterschwellig - den Vorsatz gefasst, Ideen Dritter zu verwenden, und dazu sage ich nichts weiter.

                            Fazit: Denkt euch selbst etwas aus, und alles ist in Butter. Zufällige Namensübereinstimmungen kann es immer geben, ohne dass man sich dessen bewusst ist - und wenn die Figur dazu frei erfunden ist, so gibt es abseits davon auch wohl kaum eine Ähnlichkeit zu Werken und/oder Ideen anderer Leute, denn das wäre ein zu großer Zufall.
                            Heißt aber eine FF-Romanfigur zuuufällig Perry Rhodan, und ist zuuuuufällig unsterblich, und war zuuuuuufällig mal Raumfahrer, und sein bester Freund heißt zuuuuuuuuuuufällig Reginald mit Vornamen - tja, dann beschwert euch besser nicht, wenn überraschend Post vom Anwalt eintrudelt...
                            Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                            Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                            STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                              Es ist immer auch abhängig davon, in welchem Zusammenhang solche Namen letztlich verwendet werden.
                              Das Copyright besagt z.B. eindeutig, dass ein "leichtes Verändern eines bestehenden Werkes" nicht ausreicht - es muss "signifikant Neues" hinzu kommen, um als Eigenwerk zu gelten. Hier entscheiden letztlich individuell die Gerichte:

                              Natürlich kann es einen William Thomas Riker auch in einem Krimi geben, wenn der NICHT zufällig als Commander in irgendeiner Marine diente, und NICHT hochgewachsen und bärtig ist und einen ganz anderen Charakter hat. Dann wäre eine solche Romanfigur sogar kommerziell zulässig.
                              Innerhalb desselben Genres (oder wenn der bekannte Will Riker zu erkennen ist - indem er einen Zwillingsbruder bekommt, und äußerlich so beschrieben wird, wie die TV-Figur, und als Erster Offizier auf einem Raumschiff dient), wird die Sache hingegen etwas tricky - denn da kann (und wird) man einen eindeutigen Bezug sehen...

                              Wer in solchen Threads fragt, wie die rechtliche Lage ausschaut, der hat im Grunde bereits - zumindest unterschwellig - den Vorsatz gefasst, Ideen Dritter zu verwenden, und dazu sage ich nichts weiter.

                              Fazit: Denkt euch selbst etwas aus, und alles ist in Butter. Zufällige Namensübereinstimmungen kann es immer geben, ohne dass man sich dessen bewusst ist - und wenn die Figur dazu frei erfunden ist, so gibt es abseits davon auch wohl kaum eine Ähnlichkeit zu Werken und/oder Ideen anderer Leute, denn das wäre ein zu großer Zufall.
                              Heißt aber eine FF-Romanfigur zuuufällig Perry Rhodan, und ist zuuuuufällig unsterblich, und war zuuuuuufällig mal Raumfahrer, und sein bester Freund heißt zuuuuuuuuuuufällig Reginald mit Vornamen - tja, dann beschwert euch besser nicht, wenn überraschend Post vom Anwalt eintrudelt...
                              Ja gut, dass die Kopie eines ganzen Charakters nicht zulässig ist, das ist eigentlich logisch, aber es ging ja nicht um eine Kopie sondern lediglich um einen Namen, und Namen stehen zum guten Glück noch allen Menschen auf der Welt frei. Selbst ein William T. Riker in einer Marine nichts unzulässiges, hat ja nichts mit dem Charakter eines Commander William T. Riker der STERNENflotte zu tun, solange es nur um den Namen geht.

                              Die Unterstellung man würde - wenn auch nur unterschwellig - mit Vorsatz etwas abschauen wollen finde ich eine Frechheit. Zumal niemand auf der Welt Wörterbücher für sich in Anspruch nehmen kann. Denn wie gesagt, hat hier niemand geschrieben, dass er komplette Erfindungen übernehmen will, sondern alleine danach ob Namen geschützt sind.
                              »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
                              »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X