Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Helft mit bei der Erstellung eines Pen&Paper Spieles

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Helft mit bei der Erstellung eines Pen&Paper Spieles

    Hey Ho ich hoffe meine neugier hat mich hier ins richtige Forum getrieben.

    Ich Arbeite im Moment an einem Pen&Paper Spiel.
    Das ganze soll in weit entfernter Zukunft spielen (angesetzt ist das Jahr 6476) Ich habe vor kurzem Angefangen habe daher also noch verdammt wenig beisammen. Mir fehlen noch viele Spezies, Waffen, Religionen, Schiffe eigentlich so gut wie alles.

    Da ich denke das hier genug kreative Köpfe zu finden sind erhoffe ich mir einen gigantischen Haufen an Ideen der am Ende zusammen kommt. Ich persönlich habe meist ein Problem damit mir Namen für Sonnensysteme, Planeten, Spezies, Schiffe, Gruppierungen, Waffen, Firmen oder wichtigen Charakteren.

    Aber ich denke in jedem von uns schwirrt irgendwie eine kleine Geschichte umher, wenn wir es schaffen so viele Ideen wie möglich zusammen zu tragen, schaffe ich es vielleicht, ganze Galaxien voller Abenteuer zu entwickeln.

    Also nichts wie her mit euren Ideen

    Gruß:
    RawrtexX

    - - - Aktualisiert - - -

    Vorgeschichte der Menschen [Kurzfassung!]:
    Als Vorgeschichte dient Mars One welche ja bekanntlich die Kolonialisierung des Mars anstrebt. Dies gelinkt auch jedoch tritt daraufhin auf der Erde der 3.WK aus.

    Die Erde wird zerstört und ist unbewohnbar (Postnuclear). Die Überlebenden auf dem Mars zählen bereits 92 Kolonisten als ein Ausserirdisches Schiff mir der Mission, die Menschen zu retten auf dem Mars ankommt.

    Die Menschen gelangen so auf den Planeten "Guberna", welcher zur Zeit einer der Zentralen Planeten der Galaxis ist.

    Und um der Galaxie ein aussehen zu geben werde ich wohl auf diesem Bild basieren:

  • #2
    Also ich hätte ja lust ein bisschen mit zu helfen

    LG TD

    Kommentar


    • #3
      Du brauchst Helden, Bösewichte, Clans, Gilden, Geheimbünde, Mutanten, Völker, Bündnisse usw.
      Ausserdem würde ich nicht eine Jahreszahl nennen, das verleitet nur zu unnötigen Diskussionen. Wenn dann nur nach einem Alien-Kalender. Die Vergangenheit der Menschen würde ich im Dunkeln lassen und nur ganz wage in Erzählungen erwähnen. Z.B. der uralte Weise Uhruk, ein Mensch von der Erde, berichtet wie es in seiner Jugend war...
      --
      http://www.sternenkaiser.de

      Kommentar


      • #4
        Was sollen denn diese Menschen machen? Was sind die Themen / Zielsetzungen der Menschen? Soll man auch Außerirdische spielen können?

        Kommentar


        • #5
          Tönt auf jeden fall interessant, ich persönlich zähle mich ja zu den geforderten Kreativköpfen d.h. ich bin selbst ein Weltenbastler. Ich werde das hier auf jeden Fall verfolgen, für den Anfang weiss ich jetzt gerade noch zu wenig, aber ich denke da wird ja noch einiges kommen.
          »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
          »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fabian Böttcher Beitrag anzeigen
            Die Erde wird zerstört und ist unbewohnbar (Postnuclear). Die Überlebenden auf dem Mars zählen bereits 92 Kolonisten als ein Ausserirdisches Schiff mir der Mission, die Menschen zu retten auf dem Mars ankommt.
            Also ich persönlich würde ja sagen das 92 Personen zuwenige sind um die menschliche Rasse am Leben zu erhalten. Der Genpool wäre doch etwas begrenzt. Aber wie du ja schon so schön sagtest: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt
            Ich meine mit meiner "Kritik" einfach nur, das Andere es vielleicht auch so sehen würden und es dann eben "schlecht" finden würden.
            (Erklärung weiter unten )

            Zitat von Fabian Böttcher Beitrag anzeigen
            Die Menschen gelangen so auf den Planeten "Guberna", welcher zur Zeit einer der Zentralen Planeten der Galaxis ist.
            Ich würde vorschlagen das du die Erde im Spiel lässt. Der Spieler brauch einen "Bezugspunkt". Das dank Ausserirdische nur noch wenige Menschen auf einem fremden Planeten leben ist gut für ein Buch oder Film, aber für ein Spiel nicht so.
            Mach doch einfach 2 menschliche Rassen daraus. Eine die eben "gerettet" worden sind und eine die noch auf der verstrahlten Erde leben. Die "geretteten" könnten z.B. aufgeschlossener zu Aliens sein und interessierter an Forschung und Diplomatie. Wärend die, die auf der Erde leben mehr zwischen Kampf und Überleben hin und her gerissen sind.
            Wenn es so weit in der Zukunft spielen soll, dann könnten die Menschen auf der Erde ja z.B. mit Biotechnoligie oder irgendwelchen Drogen gegen gegen die Strahlung ankämpfen.
            Das schöne an der Sache wäre, es wären zwar Menschen aber trotzdem so verändert das sie wie "Aliens" rüberkommen. Ausserdem wären diese Menschen in meinem Beispiel vielleicht genau so wie wir Menschen heutzutage, eben sehr egoistisch und gewalttätig.
            "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

            Kommentar

            Lädt...
            X