Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tarnschilde

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tarnschilde

    Ich habe mir gestern die Frage gestellt, ob Tarnschilde eigentlich Sinn machen bzw ab wann.
    Es geht mir dabei rein,um die optische Tarnung. Ab wann würde man den im All ein Schiff wirklich sehen können. Eigentlich ist es dort ja nicht Tag hell wie es in den Serien/Filmen immer dargestellt wird.Im Grunde würde ein Schwarzes Schiff ja schon langen, um unerkannt zu bleiben.
    Anders wären natürlich Erkundungsmissionen in planetennahen Bereichen, aber auch hier würde wahrscheinlich eine Vorrichtung zum Schutz vor Sensoren reichen.

    Wie seht ihr das ganze?

  • #2
    (Beitrag zurück gezogen)
    Zuletzt geändert von Liopleurodon; 05.09.2013, 14:44.
    "En trollmand! Den har en trollmand!"

    Kommentar


    • #3
      Das man auf kleinem Raum fast alles entdecken kann ist mir ja klar,aber hier reden wir ja von Mio KM³ Raum. Bis da ein Objekt entdeckt wird ist eigentlich schon alles zu spät!

      Ich finde in den Filmen wird da immer zu sehr mit den begrenzten Größen auf der Erde gearbeitet. Ein Schiff könnte theoretisch unser Sonnensystem durchfliegen ohne das wir es jemals mitbekommen.

      Kommentar


      • #4
        (Beitrag zurück gezogen)
        Zuletzt geändert von Liopleurodon; 05.09.2013, 14:44.
        "En trollmand! Den har en trollmand!"

        Kommentar


        • #5
          Also das ist meines Wissens nicht so!
          Es gibt da draussen noch genug Asteroiden und Kometen die wir nicht kennen.

          Wie oft hört man das ein neues objekt entdeckt worden ist und liest dazu die Panikmache.“ Trifft XY die Erde“ oder „Passiert knapp die Erde“?
          Ich geb dir recht wenn so ein Objekt geortet worden ist hat man keine großen Probleme mehr es zu verfolgen, aber sie sind in der Regel auch langsam. Natürlich nur nach Weltall Standard. Da sind ja 50000km die Stunde ein Witz.

          Kommentar


          • #6
            (Beitrag zurück gezogen)
            Zuletzt geändert von Liopleurodon; 05.09.2013, 14:44.
            "En trollmand! Den har en trollmand!"

            Kommentar


            • #7
              Und da lande ich wieder bei der Frage optisch und nicht sensorisch!?
              Du hast die Frage für deine Argumentation geändert.
              Zumal sich die Frage stellt, ob ich auf 100Mio oder gar 10 MRD KM Entfernung etwas so kleines orten kann bevor es schon wieder weg ist?

              Kommentar


              • #8
                (Beitrag zurück gezogen)
                Zuletzt geändert von Liopleurodon; 05.09.2013, 14:44.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Deine Antwort sagt mir immer noch nicht, ob es wirklich Sinn macht!

                  Vielleicht anders, ich bin in der Lage ein Schiff zu vor Ortung jeglicher Art zu tarnen. Brauche ich dann noch eine optische Tarnung wenn ich zB im Orbit der Erde bin und es schaffe außerhalb der Reichweite eines Teleskops zu bleiben, um durchs Sonnensystem zu kommen oder ein anderes Raumschiff irgendwo im All anzugreifen? Wie Wahrscheinlich wäre es wirklich „gesehen zu werden?“
                  Darauf wollte ich mehr oder minder hinaus!

                  Kommentar


                  • #10
                    (Beitrag zurück gezogen)
                    Zuletzt geändert von Liopleurodon; 05.09.2013, 14:45.
                    "En trollmand! Den har en trollmand!"

                    Kommentar


                    • #11
                      1. Bitte erkläre mir wie du den Begriff optische Wellenlänge definierst? Laut Wiki ist das nur die Streckenlänge von Licht im Vakuum. Deswegen verstehe ich deinen Punkt nicht. Wenn damit vielleicht Radioteleskope meinst,dann müssen auch diese auf einem Punkt ausgerichtet werden.
                      2. Sehen wir nicht jedes Objekt in der Erdumlaufbahn, sondern nur dann wenn man ein Teleskop darauf ausrichtet, aber im Prinzip schreibst das selber. Simpel Hubble guckt nach links und ich stehe rechts.
                      3. Hab ich ja geschrieben gegen Ortung jeglicher Art. Schließt ja rein logisch betrachtet den Antrieb bzw. die ausgehende Energie mit ein oder?
                      4. Willst du mir ernsthaft weiß machen, dass man ein dunkles Objekt in einem lichtleeren Raum auf 1 Mio. KM sehen kann?
                      Ich stimme dir ja zu, das man ein Schiff wohl ab einer bestimmten Entfernung sicher sehen wird, aber ab welcher kann ich nicht sagen. Hinzu muss ja auch noch genau einer in deine Richtung schauen und dich erkennen. Was auch sehr Wage ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        hm, also nehmen wir mal tarntechnik aus star trek und ortungstechnik aus star trek
                        beides dürfte wohl fortschrittlicher sein als die möglichkeiten heute, sprich davon auszugehen das es nur nen asteroid wäre oder irgendwas anderes natürliches wäre schonmal nicht gegeben

                        eine romulanische/klingonische ( eigentlich dasselbe *g) tarntechnik verhüllt das schiff ja auf mehrere art und weise. zum einen wird es kein noch so ausgefuchster captain sehen wenn er nen offizier mit teleskop ans fester stellt, da das licht gebrochen wird bzw. um das schiff rumgeleitet wird.
                        egal von welcher seite, man siht es nicht da die photonen bzw. lichtteilchen nicht reflektiert werden.
                        optische sensoren können daher nichts sehen oder orten.

                        zweitens müssen aber auch fortschrittliche sensoren und scanner umgeleitet werden so das kein rücksignal zum schiff gesendet wird - idealerweise wird die sensorwelle einfach in die richtung weitergeleitet so das ungetarnte schiffe/objekte/raumteilchen usw. hinter dem getarnten schiff geortet werden können und die signale auch wieder erneut beim rückweg am tarnschild in flugrichtung der wellen zum schiff zurückkommt - sprich der raum dazwischen ist leer.
                        würde das nicht so gehen würde die sensorwelle sich zerstreuen und hinter dem getarnten schiff gäbe es nix zu sehen bzw. man könnte so herrausfinden ab wann die sensorwellen gebrochen werden.

                        dritte möglichkeit die sensorwellen gehen einfach durchs getarnte schiff hindurch - aer dann müsste es wohl ne phasentarnung sein


                        der nachteil der tarnung ist das sie das schiff nicht materiel schützt, sprich kein standart schutzschild, da dieser sonst auch getarnt werden müsste, und allein den antrieb zu verbergen und die - ich sag mal abgase irgendwie unkenntlich zu machen, kostet schon genug energie.
                        man müsste dann erheblich mehr power in so ein schiff bauen ( star Trek 10 nemesis ) um zumindest waffenpower zu haben - leider verrät eine abgeschossene waffe auch die position.

                        dennoch wäre es möglich im tarnmodus getarnte minen auszusetzten in flugbahn des zielschiffes.

                        und natürlich die getarnte angriffstaktik indem man den unvorbereiteten gegner überraschend angreift und ihn vernichtet ehe er was unternehmen kann. dafür muss sich das system schnell genug ausschalten lassen und die hauptenergie wieder schnell genug in andere systeme fließen.


                        ausserdem ist das für einen film oder eine serie spannender und effektvoller wenn man raumschiffe verschwinden läst und diese nicht orten kann - ausser mit spazialmitteln wie z.b. tachionenscanner



                        war das kampf um das klingonische reich mit der romulanerin sela, wo die romulaner nen konvoi geschickt haben ?
                        die unlogik in der folge ist das tachionengitter der föderationsschiffe.
                        da ist der weltraum sooooooo klein das sie nicht mal eben mit warp nen umweg fliegen können um dem gitter zu entgehen.

                        indemfall könnte man sagen - diese technik ist dann nutzlos wenn die drehbücher von vollidioten geschrieben werden oder kapitäne in der zukunft kein räumliches denken mehr besitzen.
                        ^^

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                          Ich habe mir gestern die Frage gestellt, ob Tarnschilde eigentlich Sinn machen bzw ab wann.
                          Um sich als etwas anderes auszugeben, z.B. ein Schlachtschiff als Frachter durchaus. Unter Umständen kann man den Zeitpunkt hinauszögern, aus der man aus großer Entfernung entdeckt wird. Aber Unsichtbarkeit ist nicht drin, dafür ist die Infrarotsignatur gegenüber der Hintergrundstrahlung einfach zu auffällig.

                          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                          Es geht mir dabei rein,um die optische Tarnung. Ab wann würde man den im All ein Schiff wirklich sehen können.
                          Für das menschliche Auge? Streich das Schiff schwarz an, Infrarotsensoren wirst du damit aber nicht täuschen.

                          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                          Eigentlich ist es dort ja nicht Tag hell wie es in den Serien/Filmen immer dargestellt wird.Im Grunde würde ein Schwarzes Schiff ja schon langen, um unerkannt zu bleiben.
                          Gegen gegen aktives Radar, Lidar und passive Sensoren im normalen und Infrarotbereich, bringt das nicht viel.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Die meiner Meinung nach beste Chance, die Du hast, um möglichst lange unentdeckt zu bleiben, ist, wenn Du den Beobachter zwingst, in Richtung seiner Sonne zu blicken - wenn Du also auf der dem Beobachter abgewandten Seite des Sterns ins System eindringst. Dann kann die Infrarotsignatur Deines Antriebs - wenn Du Glück und Deinen Kurs richtig berechnet hast - von der Signatur der Sonne überstrahlt werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, so weit außerhalb des Systems abzubremsen, daß Du praktisch als inerter Körper durch das System treiben kannst ... Aber mehr fällt mir nicht ein.
                            Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                            (Dr. Samuel Johnson)

                            Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                              Ein Schiff könnte theoretisch unser Sonnensystem durchfliegen ohne das wir es jemals mitbekommen.
                              Also das mag ich ja irgendwie zu bezweifeln.

                              Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                              Wie oft hört man das ein neues objekt entdeckt worden ist und liest dazu die Panikmache.“ Trifft XY die Erde“ oder „Passiert knapp die Erde“?
                              Ich geb dir recht wenn so ein Objekt geortet worden ist hat man keine großen Probleme mehr es zu verfolgen, aber sie sind in der Regel auch langsam. Natürlich nur nach Weltall Standard. Da sind ja 50000km die Stunde ein Witz.
                              Naja das ist eben das, was NASA Wissenschaftler ja dauernd versuchen zu erklären, dass das so gar nicht stimme, die Medien schreiben eben gerne solche sachen, Dramaturgie! meistens erfährt man dann hinterher, dass die Astronomen & co schon lange über alles im Bilde sind. Aber wieso sollte man wegen jedem kleinen Dreck gleich die Medien informieren, man sieht ja was daraus wird.

                              Ansonsten denke ich möglich wäre es auf jeden Fall aber das war ja nicht deine Frage.
                              »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
                              »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X