Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie weckt man bei Kindern das Interesse an Science Fiction ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie weckt man bei Kindern das Interesse an Science Fiction ?

    Ich hoffe einen solchen Thread gibt es nicht schon im Forum. Die Suchfunktion spuckte bei meinen Anfragen zwar nichts derartiges aus, aber man weiß ja nie.

    Meine Nichten und Neffen (4 und 6) kommen bald in ein Alter, wo sie auch längere Geschichten oder auch einen ganzen Film verstehen. Ich möchte in ihnen auch gerne das Interesse an Sci-Fi wecken. Was wähle ich da am besten aus ? Ich möchte die Kleinen ja nicht überfordern bzw. mit Themen abschrecken, die vielleicht für sie zu komplex oder angsteinflößend sein könnten. Mit dem Film "Alien" möchte ich Kleinkinder auf gar keinen Fall konfrontieren.

    Ich habe selbst schon meine Sammlung nach geeigneten Serien und Filmen durchforstet. Als erstes hätte ich da den Spielbergfilm "E.T.- Der Außerirdische". Dann finde ich noch die sehr alte, deutsche Fernsehserie "Robbi, Tobbi und das Fliewatüt" und die Zeichentrickserie "Captain Future". Mehr fällt mir dazu leider nicht ein. Außerdem sind das alles sehr alte Beispiele und vielleicht gar nicht mehr zeitgemäß.

    Was meint Ihr ? Was gibt es da noch, das man als "kindgerecht" einstufen kann ? Es muß ja nicht unbedingt Film/TV sein. Vielleicht gibt es ja auch entsprechende Kinderbücher, von denen ich nichts weiß, um bei Kindern auf angemessene Art das Interesse an Science Fiction zu wecken.

    LG, Jobe
    Zuletzt geändert von Galactus; 14.11.2013, 16:14.
    "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

  • #2
    Alte tschechische Kinderserien sind da prädestiniert, "Die Besucher" z.B. (wobei da die gezeigte "Gegenwart" mittlerweile für die Kleinen genauso fremdartig sein wird wie die gezeigte "Zukunft".)

    Kommentar


    • #3
      Meine erste Gegenfrage bei so etwas ist immer: Warum bestehst du darauf, dass sich deine Kinder für SciFi interessieren sollen? Wie wäre es, einfach nicht darauf zu achten, was die Kinder schauen (also natürlich immer in einem gewissen Rahmen, Jugendschutz und so) und wenn die Kinder immer mit dem Papa und der Mama "Raumschiff Enterprise" gucken wollen, dann gucken lassen und wenn die Kinder halt lieber "Sturm der Liebe" gucken, dann gucken lassen? Bei mir war es einfach so, dass das Interesse schlichtweg daraus erwuchs, dass mein Vater ganz gerne solche Serien schaute und die halt immer dann liefen, wenn ich gerade bei uns im Wohnzimmer zu Abend aß. Das hat er sich aber so nicht ausgesucht, das lief dann halt gerade im Fernsehen und weil ich eh schon da saß, habe ich halt mitgeschaut und bald saß ich da, um mitzuschauen und das Abendessen lief dann so nebenbei.

      Als "Kindereinstiegsdroge" in das SF-Genre hat sich aber, wenn man denn schon verzweifelt eine sucht, STAR WARS etabliert. Es gibt immer noch ganze Jahrgänge, die sich bei uns im Hof mit Laserschwertern (nicht Lichtschwertern ) die Köpfe einschlagen. STAR WARS hat auch den Vorteil, gesellschaftlich relativ anerkannt zu sein, unter den Jugendlichen vor allem die neueren Teile. STAR WARS war im Übrigen auch meine Einstiegsdroge (von der ich bis heute nicht weggekommen bin), dazu gab es noch hin und wieder STAR TREK, vor allem TNG und VOY. (DS9 mochte ich auch schon, aber die Qualitäten dessen habe ich erst später erfahren können.) Ob TNG bei Kindern mit heutigen Fernsehgewohnheiten noch immer zieht, kann und will ich ausschließlich am Einzelbeispiel beurteilen. Aber SW funktioniert echt ganz gut, sogar mein dreijähriger Cousin ist von "Enäkinn, der da so wüüüüüü wuuuuu fliegt" begeistert.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Meine erste Gegenfrage bei so etwas ist immer: Warum bestehst du darauf, dass sich deine Kinder für SciFi interessieren sollen? Wie wäre es, einfach nicht darauf zu achten, was die Kinder schauen (also natürlich immer in einem gewissen Rahmen, Jugendschutz und so) und wenn die Kinder immer mit dem Papa und der Mama "Raumschiff Enterprise" gucken wollen, dann gucken lassen und wenn die Kinder halt lieber "Sturm der Liebe" gucken, dann gucken lassen? Bei mir war es einfach so, dass das Interesse schlichtweg daraus erwuchs, dass mein Vater ganz gerne solche Serien schaute und die halt immer dann liefen, wenn ich gerade bei uns im Wohnzimmer zu Abend aß. Das hat er sich aber so nicht ausgesucht, das lief dann halt gerade im Fernsehen und weil ich eh schon da saß, habe ich halt mitgeschaut und bald saß ich da, um mitzuschauen und das Abendessen lief dann so nebenbei.
        Das ist ja die ideale Herangehensweise. Da es sich nicht um meine Kinder handelt und bei ihnen beim Abendbrot eher Fußball geschaut wird, ergibt sich diese Situation für sie leider kaum. Als Onkel bin ich da etwas Außen vor.
        Aber danke für den Tipp. Star Wars, daß ich da selbst nicht drauf gekommen bin.
        "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

        Kommentar


        • #5
          Ich denke Robbi, Tobbi und das Fliwatüt dürfte zeitlos sein.
          Folgen von 20-25 Minuten dürften in dem Alter optimal sein.

          Vllt sind Hörspiele sogar besser, weil die stärker die Phantasie fördern.
          \\// Dup dor a´az Mubster
          TWR www.labrador-lord.de
          United Federation of Featherless
          SFF The 6th Year - to be continued

          Kommentar


          • #6
            Star Wars finde dank seiner Philosophie heikel.
            Vielleicht eher Star Trek. Oder Wall-E, was ja Science-Fiction ist.

            Kommentar


            • #7
              Frag doch mal Spocky, der will seinen Kids den Kometen zeigen.
              Jetzt ist das morgens arg früh vor Sonnenaufgang, aber um Weihnachten ist ISON um die Sonne rum und abends hoffentlich hell zu sehen.
              Falls Du ein Teleskop hast, zeig ihnen die Pleiaden und Hyaden oder die Andromedagalaxis und erzähle ihnen die griechischen Mythen zu den Sternbildern, aber immer nur in kleinen Happen.
              \\// Dup dor a´az Mubster
              TWR www.labrador-lord.de
              United Federation of Featherless
              SFF The 6th Year - to be continued

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                Frag doch mal Spocky, der will seinen Kids den Kometen zeigen.
                Jetzt ist das morgens arg früh vor Sonnenaufgang, aber um Weihnachten ist ISON um die Sonne rum und abends hoffentlich hell zu sehen.
                Falls Du ein Teleskop hast, zeig ihnen die Pleiaden und Hyaden oder die Andromedagalaxis und erzähle ihnen die griechischen Mythen zu den Sternbildern, aber immer nur in kleinen Happen.
                DAS ist aber kein Sci-Fi....davon wird man kein Enterprisefan
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  Als einen weiteren Film-Klassiker, der ähnlich wie E.T. auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten ist, kann ich "Der Flug des Navigators" (1986) empfehlen. Ein Junge wird eines Nachts von einem UFO verschleppt und viel Jahre zu spät zurückgebracht (6 ist auch ein tolles Alter, den Kids die Relativitätstheorie nahezubringen). Zusammen mit einem Raumschiff namens Max versucht er nach Hause zurückzukehren.

                  Real-Serien a la Star Trek kommen für das Alter hingegen zu früh.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Guck Star Wars, aber nur Episode 1. Ja ich weiß, Episode 1 ist doof.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Star Wars finde ich allerdings zeitlos. Und zwar alle Folgen. Laserschwerter sind auch schon im Kindergarten "mächtig cool" und Yoda sowieso.
                      Im Publikum sehe ich so oft Kinder gerade diesen Alters mit entsprechenden TShirts.
                      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                      Kommentar


                      • #12
                        "Der Gigant aus dem All" ist für jüngere Kinder vielleicht auch schon geeignet. Ansonsten "Wall-E".

                        "Roboter im Sternbild Kassiopeia" ist ein alter sowjetischer Jugendfilmklassiker, sicher nichts mehr für heutige Sehgewohnheiten, aber vielleicht sind die Kinder ja noch unverdorben.
                        Zuletzt geändert von Mondkalb; 14.11.2013, 18:41.
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                          DAS ist aber kein Sci-Fi....davon wird man kein Enterprisefan
                          Als die griechischen Mythen oder die Ideen der Vorsokratiker entstanden, war das damals so etwas wie SciFi. In dem Alter kann man mit kleinen einprägenden "faszinierenden" Geschichte die Phantasie von Kindern anregen.
                          Mit ~7 Jahren zu Anfang der 70er bastelte ich mit Lego die Saturn V, das Mondlandemodul und die Enterprise. Teilweise konnte ich Realität und Fiktion auseinanderhalten, teilweise nicht.
                          Damals hatte ich schon ein Astronomieheftchen und war sehr enttäuscht, dass die Sachkundelehrerin so unbelehrbar war, dass sie trotz meinen Widerworten daran festhielt, dass der Mond mal 28, mal 29, mal 30 und mal 31 Tage für das Umrunden der Erde brauchte.

                          Wie bei Catweazle einer der Gründe, warum ich froh bin älter als Du zu sein.
                          Zuletzt geändert von Thomas W. Riker; 14.11.2013, 18:40.
                          \\// Dup dor a´az Mubster
                          TWR www.labrador-lord.de
                          United Federation of Featherless
                          SFF The 6th Year - to be continued

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Apeiron Beitrag anzeigen
                            Star Wars finde dank seiner Philosophie heikel.
                            Vielleicht eher Star Trek. Oder Wall-E, was ja Science-Fiction ist.
                            Inwiefern ist "Star Wars" mit seiner Philosophie heikler als "Star Trek"? Und inwiefern können Kinder da dasselbe rauslesen wie du? Zudem ist SW (auch schon die alten Teile) deutlich eher an Kinder gerichtet als z. B. die ST-Filme (wo gerade bei den TOS-Filmen das Alter der Protagonisten eine entscheidende Rolle spielt)?

                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            Guck Star Wars, aber nur Episode 1. Ja ich weiß, Episode 1 ist doof.
                            Das ist sowieso so etwas. Man muss da auch mal weggehen können von dem, was man selbst gut findet. Egal, ob man nun Kinder oder seine Eltern oder Freunde dazu bringen möchte, SF zu schauen. Und manchmal ist schon der Versuch an sich sinnlos. Manchmal findet man Dinge doof, weil man einfach nicht zur Zielgruppe gehört.
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                              Als die griechischen Mythen oder die Ideen der Vorsokratiker entstanden, was das damals so etwas wie SciFi. In dem Alter kann man mit kleinen einprägenden "faszinierenden" Geschichte die Phantasie von Kindern anregen.
                              Mit ~7 Jahren zu Anfang der 70er bastelte ich mit Lego die Saturn V, das Mondlandemodul und die Enterprise. Teilweise konnte ich Realität und Fiktion auseinanderhalten, teilweise nicht.
                              Damals hatte ich schon ein Astronomieheftchen und war sehr enttäuscht, dass die Sachkundelehrerin so unbelehrbar war, dass sie trotz meinen Widerworten daran festhielt, dass der Mond mal 28, mal 29, mal 30 und mal 31 Tage für das Umrunden der Erde brauchte.

                              Wie bei Catweazle einer der Gründe, warum ich froh bin älter als Du zu sein.
                              Catweazle ist tatsächlich an mir vorbeigegangen.
                              Und natürlich war ich als Kind ebenfalls fasziniert von griechischer Mythologie, doch da wurde eher ein geschichtliches und künstlerisches Interesse geweckt als die Liebe zu Sci-Fi.
                              Ausserdem ist der Einstieg in die griechische Mythologie doch eher etwas für etwas ältere Kinder, die mindestens schon selbst Lesen können. Weil das Verständnis dann schon ein ganz anderes ist.
                              Mit fünf bis sechs muß etwas doch eher "cool" sein...
                              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X