Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sci-Fi Romane

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sci-Fi Romane

    Hi,

    ich bin neu hier.
    Ich interessiere mich schon lange für den Weltraum und Sci-Fi.
    Ich schaue mir gerne Filme an und lese auch Bücher.
    Im Moment ist mein Lieblingsthema: "Künstliche Intelligenz".
    Hat jemand Buch und Filmvorschläge für mich?

    Schönen Tag noch.

    Bordcomputer HAL 9000

  • #2
    Zitat von Bordcomputer HAL 9000 Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich bin neu hier.
    Ich interessiere mich schon lange für den Weltraum und Sci-Fi.
    Ich schaue mir gerne Filme an und lese auch Bücher.
    Im Moment ist mein Lieblingsthema: "Künstliche Intelligenz".
    Hat jemand Buch und Filmvorschläge für mich?

    Schönen Tag noch.

    Bordcomputer HAL 9000
    Willkommen im Forum.

    Für beides haben wir hier Unterforen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bordcomputer HAL 9000 Beitrag anzeigen
      Hi,
      Im Moment ist mein Lieblingsthema: "Künstliche Intelligenz".
      Hat jemand Buch und Filmvorschläge für mich?
      Berserker und andere Killermaschinen - SF-Netzwerk
      suche sf-literatur zu künstlichem leben - SF-Netzwerk

      Kommentar


      • #4
        Versuch mal:

        Roter Mars
        Grüner Mars
        Blauer Mars


        Ist ne super Trilogie über die Marsbesiedelung. Sind dazu noch ganz schön dicke Schwarten. Kann ich jedoch nur empfehlen.


        oder

        Krieg der Klone

        Adm. Nimitz =/\=
        "Ich hätte diesen Bericht gern schnell, sonst werde ich ihren gemeinen Hintern ein bischen durch diesen Raum treten. Das ist ein Marshall Witz."

        Kommentar


        • #5
          Wenn Du mit "Künstliche Intelligenzen" Roboter meinst und nichts gegen ältere Sachen ist, sind u.a. die Isaac Asimov Bücher und Kurzgeschichten empfehlenswert.

          An Filmen weiß ich natürlich nicht, was du gesehen hast, aber A.I. und I Robot sind eine gute Wahl. Aber die wirst Du wohl schon kennen. Aber auch der 200 Jahre Mann ist prima, geht aber in eine etwas andere Richtung (weniger Action).
          Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

          Kommentar


          • #6
            Iain M. Banks Culture-Anthologie enthält AIs die zusammen mit außerirdischen Menschen leben, ihnen helfen und sie regieren. Kann alle 10 Bände echt empfehlen.

            Kommentar


            • #7
              Ich finde Star Trek Vanguard 1-8 cool. ist halt nur was für Star trek kenner und fans!
              Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zensirt Beitrag anzeigen
                Ich finde Star Trek Vanguard 1-8 cool.
                Das steht dir zu - und daran ist auch nix verkehrt.

                Zitat von Zensirt Beitrag anzeigen
                ...ist halt nur was für Star trek kenner und fans!
                Mit anderen Worten: "Wer´s mies findet (so wie ich) ist halt kein Kenner und kein Fan" - schon klar.
                Kein wirklich toller Nachsatz IMO.

                Richtig daran ist:
                Man muss wirklich schon Hardcore-ST-Fan sein, um sich für diese Serie ehrlich zu begeistern. Wer auf anspruchsvolle SF steht, der wird hier leider genauso wenig glücklich werden, wie mit den beiden neuesten Filmen zu STAR TREK. Das ist objektiv betrachtet beides leider nicht mehr als (mäßiger) Durchschnitt.
                Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                Kommentar


                • #9
                  ICh wolte dich jetzt hier nicht beleigigen, aber in dieser serie bassiert so viel das mann hintergrund wissen brauch das meist nur Star trek fans und kenner haben.
                  ob es denen dann auch gefällt ist ne andere sache.
                  Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                    Das steht dir zu - und daran ist auch nix verkehrt.



                    Mit anderen Worten: "Wer´s mies findet (so wie ich) ist halt kein Kenner und kein Fan" - schon klar.
                    Kein wirklich toller Nachsatz IMO.

                    Richtig daran ist:
                    Man muss wirklich schon Hardcore-ST-Fan sein, um sich für diese Serie ehrlich zu begeistern. Wer auf anspruchsvolle SF steht, der wird hier leider genauso wenig glücklich werden, wie mit den beiden neuesten Filmen zu STAR TREK. Das ist objektiv betrachtet beides leider nicht mehr als (mäßiger) Durchschnitt.

                    Verhältst Du Dich da gerade nicht ein wenig überempfindlich? Ich habe Zensirt auch so verstanden, dass er meinte, dass das entsprechende Hintergrundwissen den Genuss dieser Romanreihe um einiges leichter macht.

                    Davon ab wehre ich mich persönlich immer ein wenig gegen den Terminus "anspruchsvoll". Denn das "anspruchsvoll", wie jede andere Beurteilung, im Auge des Betrachters liegt, ist selbstredend. Davon ab kannst Du sicherlich genauso wenig "objektiv" urteilen, wie ich es kann, denn wir beide sind Individuen und ich glaube nicht, dass auch nur einen Menschen gibt, der wirklich zur Objektivität fähig ist. Das liegt, wie ich meine, in der Natur des Menschen begründet.

                    Ich finde die Vanguard Reihe zum Beispiel innerhalb des Star Trek Universums gar nicht schlecht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, man erfährt etwas über Völker, die sonst eher weniger thematisiert sind und das Leben auf einer Tiefenraum-Station zur Zeit Kirks finde ich recht ansprechend geschildert. Dass es natürlich auch Schwächen gibt, ist klar und liegt m.E. nicht zuletzt daran, dass es immer schwer ist, gute Romane zu existierenden Franchises vorzulegen. Das trifft auf Star Trek genauso zu, wie auf Star Wars. Da kann man sich sicherlich immer die Frage stellen, ob das wirklich jemand braucht. Davon ab war es gerade das Star Trek Franchise, welches innerhalb der SciFi-Fan Gemeinde eigentlich lange als recht anspruchsvolle Unterhaltung galt. Warum sollten also gerade diese "Hardcore Fans" sich dann mit mäßigen Durchschnitt begnügen? Das Franchise hat sich nun einmal momentan in eine andere Richtung entwickelt, genau so, wie es das Star Wars Franchise tat. Ich, der seit den frühen 70er Jahren großer Star Trek Fan ist, finde die beiden Star Trek Filme als SciFi Actioner nicht schlecht. Gerade Into Darkness ist als 3D Film einfach nur unterhaltsam und wartet mit tollen Bildern auf. Auch das kann doch gute SciFi sein, warum denn nicht? Dennoch bleibe ich auch der Ansicht, dass sich diese Filme sehr weit davon entfernt haben, was Gene Roddenberry einst wollte und dass es Zeit wäre, wieder ein wenig zurück zu rudern.
                    Aber gehört man gleich zur "Berieselungsfraktion", nur weil man auch reine Unterhaltung ansprechend finden kann? Liebe ich nicht Stalker und Solaris, oder die Werke von Rainer Erler und Kubrik? Mag ich nicht Frank Herbert und Isaac Asimov, nur weil ich Vanguard mag?...
                    Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Zensirt Beitrag anzeigen
                      ICh wolte dich jetzt hier nicht beleigigen, aber in dieser serie bassiert so viel das mann hintergrund wissen brauch das meist nur Star trek fans und kenner haben.
                      ob es denen dann auch gefällt ist ne andere sache.
                      Ich fand weniger, dass man jetzt signifikant ST-Fan sein muss...
                      Andererseits: Ich habe schon so oft Leute erlebt, die VANGUARD für das Non-Plus-Ultra (aus welchen Gründen auch immer) halten, und wenn man auch nur leise Kritik übt, dann wird man genau mit den Worten "ist halt was für Kenner" (Insider, wirkliche Fans, such dir was aus) überfahren, dass man da mit der Zeit einen bitteren Beigeschmack vermutet...

                      Zitat von GreatSciFi Beitrag anzeigen
                      Ich finde die Vanguard Reihe zum Beispiel innerhalb des Star Trek Universums gar nicht schlecht.
                      Du sagst es selbst ganz richtig: "Innerhalb des ST-Universums..."
                      Es bleibt IMO letztlich eine Romanreihe zur Serie. Für gewöhnlich kränkeln solche Serien daran, dass sie nicht eigenständig entwickelt worden sind, sondern sich an Filmen/Serien orientieren (und die sind zwangsläufig, weil Optik vor Plot, nicht ernsthaft mit guter SF zu vergleichen, was die Geschichte angeht - wegen des zwangsläufig anderen Ansatzes).

                      Zitat von GreatSciFi Beitrag anzeigen
                      Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, man erfährt etwas über Völker, die sonst eher weniger thematisiert sind und das Leben auf einer Tiefenraum-Station zur Zeit Kirks finde ich recht ansprechend geschildert. Dass es natürlich auch Schwächen gibt, ist klar und liegt m.E. nicht zuletzt daran, dass es immer schwer ist, gute Romane zu existierenden Franchises vorzulegen. Das trifft auf Star Trek genauso zu, wie auf Star Wars. Da kann man sich sicherlich immer die Frage stellen, ob das wirklich jemand braucht.
                      Die Frage ist gar nicht: "Ob es wer braucht". Wer will, der soll ruhig.
                      Aber wie du es selbst richtig sagst: Das Problem ist die Vorlage, die letztlich eine ernsthafte Konkurrenz zu anspruchsvoller SF verhindert.

                      Abseits davon: Wer glaubt man erreiche Exotik dadurch einem humanoiden Volk vier Geschlechter anzudichten (was allein schon ein Widerspruch in Worten ist) der irrt, denn dazu gehört schon etwas mehr - auch objektiv betrachtet. Zudem bleibt der Autor/bleiben die Autoren jedwede - auch nur ansatzweise Erklärung (oder den Sinn) schuldig - wie das am Ende funzen soll, und in dem Fall wirkts nicht gut, sondern wie billige Effekthascherei, was es am Ende auch ist IMO. Mit SF und/oder Anspruch, oder Exotik, hat das rein gar nichts zu tun.

                      Wenn kommerzielle Autoren - mangels guter Ideen - auf sowas zurückgreifen, statt sich wirklich interessante Details zu den Völkern in ST auszudenken, dann spricht das in Sachen Fantasie (die ein SF-Autor unbedingt haben sollte IMO) nicht gerade für diese Leute...

                      Zitat von GreatSciFi Beitrag anzeigen
                      Aber gehört man gleich zur "Berieselungsfraktion", nur weil man auch reine Unterhaltung ansprechend finden kann? Liebe ich nicht Stalker und Solaris, oder die Werke von Rainer Erler und Kubrik? Mag ich nicht Frank Herbert und Isaac Asimov, nur weil ich Vanguard mag?...
                      Das steht in meinem Post nirgends - das interpretierst du dort (warum auch immer?) hinein.

                      BTW:
                      Der Thread hier (korrigiere mich, wenn ich irre) befasst sich hingegen nicht ausschließlich mit ST-Romanen, sondern mit SF-Romanen - und da muss es schon erlaubt sein zu sagen, dass Vanguard keinen Vergleich mit anspruchsvoller SF standhält - das wirst du schlecht absprechen können.

                      Ich selbst - aber das ist jetzt meine persönliche Meinung - würde sogar weiter gehen und sagen, es gibt selbst im FanFiction-Bereich bessere Werke, als Vanguard. Nicht in rauen Mengen, aber es gibt sie vereinzelt... Etwas, dass bei Werken wie denen von Lem oder Arthur C. Clarke sicher nicht so leicht behauptet werden kann.
                      Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                      Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                      STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                      Kommentar


                      • #12
                        Ian Banks wurde schon genannt, auch ruhig jenseits des Kulturezyklus


                        Phillip K Dick, ist auch Alt, behandelt aber oft das Thema Künstiches Leben.


                        Ich denke du suchst durchaus was in Richtung Transhumanismus.

                        Charles Stross :

                        Kinder des Saturn

                        Accelandro

                        Kommentar


                        • #13
                          Als Filmvorschläge:
                          DARK STAR - Der Film nimmt mit seinen sprechenden Bomben dieses Thema sehr humoristisch auf´s Korn.
                          BLADE RUNNER - Hier beschäftigt sich Philip K. Dick (mit der Buchvorlage: "Träumen Roboter von elektronischen Schafen?" mit dieser Thematik.
                          Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                          Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                          STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X