Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche nicht amerikanischen SciFi Filme gehören zu Euren Lieblingsfilmen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche nicht amerikanischen SciFi Filme gehören zu Euren Lieblingsfilmen?

    Das amerikanische Kino ist ja in der Welt gerade zu übermächtig, dabei gibt es gute SciFi in der ganzen Welt. Was sind also abgesehen von amerikanischen Produktionen Eure Lieblings-SciFi Filme? Japan gilt natürlich auch.

    Ich mache mal den Anfang. Filme, die nicht aus den USA stammen und mir sehr gut gefallen sind:

    Der Himmel ruft, UDSSR
    Solaris, UDSSR
    Ikarie XB 1, CSSR
    District 9, Südafrika
    Naufragos, Spanien
    Vexile, Japan
    Metropolis, Deutsches Reich (oder Weimarer Republik)
    Alpha 0.7: Der Feind in Dir, BRD

    Das ist natürlich nur eine Auswahl, aber ich finde, dass alles sind SciFi Filme, die ich liebe und die nicht aus den USA stammen. Ich freue mich auf Eure Antworten.
    Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

  • #2
    "Metropolis" und "District 9" gefallen mir ebenfalls sehr gut, aber die hast du ja auch schon genannt.

    Spontan fallen mir dazu noch ein:

    Eva
    Cargo

    Kommentar


    • #3
      Da fällt mir zuallerst Mad Max ein, Australien
      und Quiet Earth, Neuseeland
      Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
      Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
      Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

      Kommentar


      • #4
        "Abre los ojos" (Spanien, 1997)

        Die gleiche Handlung wie bei der Hollywood-Adaption "Vanilla Sky".


        "Enthiran" (Indien, 2010)

        Eine Bollywood-Mischung aus Asimov und Terminator- auf Crack.


        "Batoru rowaiaru" (Japan, 2000)

        Kommentar im Japan-Film-Thread.


        "Metropolis" (Deutschland, 1927)

        Traurig, dass man fast ein Jahrhundert zurückgehen muss, um Qualitätsscifi aus der Heimat zu finden.


        "Things to Come", "1984", "28 Days later" (1936, 1984, 2002, Großbritannien)

        Erstere Film führe ich für seinen thematischen Anspruch auf, auch wenn die Umsetzung etwas hölzern geraten ist. Die anderen beiden Filme hingegen sind so gut gemacht, dass sie selbst für mich ungeliebte Subgenres (Dystopie bzw. Zombiefilm) interessant gemacht haben.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Ich bringe noch einen asiatischen Touch:

          http://www.scifi-forum.de/science-fi...ural-city.html (Forum-Thread) - Natural City (2003) - IMDb

          2009: Lost Memories - 2009: Lost Memories (2002) - IMDb

          und der ausgeflippte
          Save The Green Planet - Jigureul jikyeora! (2003) - IMDb

          Alle aus Korea.

          Und aus Japan:
          Returner - Kampf um die Zukunft - Returner - Kampf um die Zukunft (2002) - IMDb

          ---- edit ----
          Things To Come hatte ich hier auch schon mal vorgestellt:
          http://www.scifi-forum.de/science-fi...come-film.html
          Zuletzt geändert von Mondkalb; 04.02.2014, 17:19.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Les Maitres du Temps (aus Frankreich), der hat mich damals als Kind schwer beeindruckt, und ist immer noch gut.

            Kommentar


            • #7
              Auf dem Kometen, CSSR
              Welt am Draht, Deutschland
              Fahrenheit 451, Großbritannien
              Moon, Großbritannien
              Iron Sky, Finnland
              Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

              Kommentar


              • #8
                "Das fünfte Element" (1997) aus Frankreich

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dessler Beitrag anzeigen
                  Moon, Großbritannien
                  Den Film habe ich vergessen, der ist auch wirklich klasse.
                  Ein beklemmendes Kammerspiel.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da ist eine coole Auswahl an Filmen dabei, Things To Come ist thematisch und in Punkto Ausstattung wirklich sehr gut gelungen. Das Spiel ist für die 30er noch angemessen, mehr aber auch nicht, wie Du schon sagst: hölzern eben. Save The Green Planet ist mega abgedreht, die Koreaner eben, hehe.

                    Kennerder Episoden, was Du schreibst, nervt mich auch immer tierisch, dass es nämlich so gut wie keine gute, nein, eigentlich gar keine, SciFi aus Deutschland mehr gibt. Alpha 0.7 ist für mich allerdings eine recht gelungene Idee, wenn da auch zum Teil schon sehr unerfahrene Schauspieler eingesetzt wurden. Aber die Story hat was und ist gar nicht mal so schlecht umgesetzt. Und in der Verbindung mit den Hörspielen und der Internetseite entsteht da schon eine sehr durchdachte Welt. Kennt das eigentlich jemand?

                    Das fünfte Element ist auch ein klasse Film, hatte ganz vergessen, dass der aus Frankreich kommt. Natural City hab ich mal auf meine Wunschliste gepackt.
                    Zuletzt geändert von GreatSciFi; 05.02.2014, 10:28.
                    Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von GreatSciFi Beitrag anzeigen
                      Kennerder Episoden, was Du schreibst, nervt mich auch immer tierisch, dass es nämlich so gut wie keine gute, nein, eigentlich gar keine, SciFi aus Deutschland mehr gibt.
                      Ich bezog mich, dem Threadtitel treu, auf Filme. Insofern habe ich die Serie Alpha 0.7 ebenso unbeachtet gelassen wie Fassbinders "Welt am Draht", der damals als Fernsehmehrteiler lief.

                      Alpha 0.7 fand ich auch gar nicht so schlecht. Die Serie wurde bezeichnenderweise auf irgendwelchen Spartenkanälen ausgestrahlt; Werbefilme für die Versicherungswirtschaft a la "Aufstand der Alten" ist in Sachen SciFi leider das höchste der Gefühle, zumindest was die Hauptsender der Öffentlich-Rechtlichen angeht.
                      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                      Kommentar


                      • #12
                        an erster Stelle..

                        Stalker

                        vom großartigen Andrej Tarkowskij
                        http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

                        https://www.campact.de/ttip/

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Ich bezog mich, dem Threadtitel treu, auf Filme. Insofern habe ich die Serie Alpha 0.7 ebenso unbeachtet gelassen wie Fassbinders "Welt am Draht", der damals als Fernsehmehrteiler lief.

                          Alpha 0.7 fand ich auch gar nicht so schlecht. Die Serie wurde bezeichnenderweise auf irgendwelchen Spartenkanälen ausgestrahlt; Werbefilme für die Versicherungswirtschaft a la "Aufstand der Alten" ist in Sachen SciFi leider das höchste der Gefühle, zumindest was die Hauptsender der Öffentlich-Rechtlichen angeht.
                          Nehmen wir es mal nicht ganz so genau Das finde ich auch seltsam. Gerade Alpha 0.7 zeigt ja, dass man mit wenigen Mitteln eine spannende Story erzählen kann. Ich versuche seit einiger Zeit, die Hörspiele zu ergattern, ohne Erfolg. Ich hab den Film, bzw. die Serie auf DVD, die Hörspiele aber damals nur einmal im Netz gehört.
                          Die SWR macht einen auf "drei Affen", Zeitsprung will mal nachschauen. Aus den Archiven wurden sie schon 2011 entfernt. Schöne neue öffentlich rechtliche Welt, kann man da nur sagen.

                          BTW: ich hoffe, du hast mich richtig verstanden: nicht Du nervst mich, sondern dass es kaum deutsche SciFi gibt. Hab gerade gemerkt, dass dieser Satz doch missverständlich rüber kommen kann...

                          @ monochrom: ja der ist genial: Der Original Solaris kratzt an den Grundfesten der Philosophie und ist nicht ganz einfache Kost. Das Remake mit Clooney ist dagegen schon fast so was wie Schändung (naja, wenn man das Original nicht kennt, ist er für sich genommen vielleicht noch ganz o.K. aber es ja fast alles entfernt, was das Original ausmacht)
                          Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich glaub es ist fast schon alles genannt worden.
                            Ist jetzt nicht gerade Lieblingsfilm - aber zwei Filme fallen mir noch ein:

                            Battle Royal (2000/Japan) (Mischung Hunger Games/Long Walk)

                            und La Jetee (1962/Frankreich) (Story auch bekannt als 12 Monkeys) - ist glaub ich noch nicht dabei?

                            District 9 ist übrigens keine reine Südafrikanische Produktion (also auch US) - ansonsten sage ich Alien (GB/US)^^

                            Kanada hat auch noch ne Menge, aber eher Serien, sind aber auch oftmals keine reinen kanadischen Produktionen.

                            dass es nämlich so gut wie keine gute, nein, eigentlich gar keine, SciFi aus Deutschland mehr gibt.
                            Dafür wirst du keinen Produzenten kriegen, wenn du selbst nicht das Geld hast. Versuch überhaupt mal was zu machen, was außerhalb der Norm ist (Komödie/Liebesfilm Seicht Unterhaltung oder DDR/Nazi-Deutsche Vergangenheit) und SciFi ist an sich "relativ" kleine Zielgruppe in Europa vor allem im Vergleich zu USA (das heißt du kannst die NEINS die du eh kriegst verdreifachen). Was jetzt nicht heißt, dass einige Sci-Fi nicht mit deutschem Geld bezahlt werden (Stichwort Boll wenn man das gelten lässt - auf dem Papier Kanadisch/USA) - aber Chance ist 0,1:100 - das du überhaupt in so einem Genre was realisiert kriegst. Es gibt viele Leute die das versuchen und das sieht auch teilweise richtig gut aus - aber von den Dingern siehst du dann nie was, weil die entweder in der Produktion stecken bleiben (also die kriegen es nicht fertig) oder das Ding nicht vermarktet kriegen (also in den Verleih). Das Problem sind nicht die Kunst-Schaffenden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Einen haben wir noch vergessen - wie konnte das nur passieren?
                              Brazil (1985) - IMDb (UK)
                              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X