Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die allgemeine Relativitätstheorie im SciFi-Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die allgemeine Relativitätstheorie im SciFi-Film

    Das Thema meiner Seminararbeit lautet "Die allgemeine Relativitätstheorie in der Science-Fiction". Ich bin auf der Suche nach Filmen(Star Trek kommt schon in meiner Arbeit vor), die sich wissenschaftlich fundiert mit der allgemeinen Relativitätstheorie bzw. Phänomenen der allg. Relativitätstheorie wie Zeitreisen, Wurmlöchern etc. auseinandersetzen. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

  • #2
    Soso, jaja, mhm.

    Prominentes Beispiel ist Joe Haldemanns "Der ewige Krieg", in dem die Zeitdilatation thematisiert wird. Während die Soldaten durch den Weltraum reisen, vergehen auf der Erde Jahrhunderte.
    Das gleiche Thema wird in Stanislav Lems "Transfer" behandelt, und wahrscheinlich noch in vielen anderen.

    Aber mal ein anderer Einwurf: So weit ich weiß sind weder Zeitreisen noch Wurmlöcher von der ART abgedeckt.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
      Soso, jaja, mhm.

      Prominentes Beispiel ist Joe Haldemanns "Der ewige Krieg", in dem die Zeitdilatation thematisiert wird. Während die Soldaten durch den Weltraum reisen, vergehen auf der Erde Jahrhunderte.
      Das gleiche Thema wird in Stanislav Lems "Transfer" behandelt, und wahrscheinlich noch in vielen anderen.

      Aber mal ein anderer Einwurf: So weit ich weiß sind weder Zeitreisen noch Wurmlöcher von der ART abgedeckt.
      Er wollte Filme, Redphone - und soweit ich weiß (bzw man der imdb vertrauen kann) sind Deine beiden Tipps (noch) nicht verfilmt worden.

      Was eventuell passen könnte, wäre "Das schwarze Loch" von 1979, mit Maximilian Schell in der Hauptrolle. Allerdings ist es mindestens 20 Jahre her, daß ich den das letzte Mal gesehen habe - mit anderen Worten: Die Erinnerung ist reichlich verblasst ...
      Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
      (Dr. Samuel Johnson)

      Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

      Kommentar


      • #4
        Ich geb dir dazu noch ein Tipp, da der Film sich ja schon an der realen Wissenschaft orientieren sollte kannst du auch noch in eine Ecke gehen wo sich mehr mit realer Wissenschaft beschäftigt wird und es trotzdem SciFi Fans sind:

        Unser Wissenschaft und Technik Forum:

        Technik & Wissenschaft

        Den ansonst fällt mir jetzt nichts ein was die ART korrekt darstellt. Wenn andererseits auch die falsche Darstellung Erwähnung finden darf fällt mir sofort der Andromeda Serien-Pilot ein: Den der Vergenusspopelt gravitative Dilatation aufs Extremste
        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Eagleeye Beitrag anzeigen
          Er wollte Filme, Redphone - und soweit ich weiß (bzw man der imdb vertrauen kann) sind Deine beiden Tipps (noch) nicht verfilmt worden.
          Hehe, ich sollte wohl mit dem Posten waren, bis der Verdauungskaffee wirkt.

          Was eventuell passen könnte, wäre "Das schwarze Loch" von 1979, mit Maximilian Schell in der Hauptrolle. Allerdings ist es mindestens 20 Jahre her, daß ich den das letzte Mal gesehen habe - mit anderen Worten: Die Erinnerung ist reichlich verblasst ...
          Der Film hat mit der ART nichts zu tun; das "schwarze Loch", dass darin vorkommt, hat mit der ART nichts zu tun - trotzdem ein klasse Film!

          Filme mit ART fallen mir tatsächlich auch keine ein, auch Star Trek zählt da nicht.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Hades Beitrag anzeigen
            Ich geb dir dazu noch ein Tipp, da der Film sich ja schon an der realen Wissenschaft orientieren sollte kannst du auch noch in eine Ecke gehen wo sich mehr mit realer Wissenschaft beschäftigt wird und es trotzdem SciFi Fans sind:

            Unser Wissenschaft und Technik Forum:

            Technik & Wissenschaft

            Den ansonst fällt mir jetzt nichts ein was die ART korrekt darstellt. Wenn andererseits auch die falsche Darstellung Erwähnung finden darf fällt mir sofort der Andromeda Serien-Pilot ein: Den der Vergenusspopelt gravitative Dilatation aufs Extremste
            Vielen dank für die schnellen Antworten Ich suche auch nach Ereignissen in Filmen die man mithilfe der ART, als nicht möglich beschreiben könnte. Was für den Film wichtig wäre, ist dass z.B. auf die Methode der Zeitreise im Film( auch wenn sie nach der ART nicht möglich ist) recht detailiert eingegangen wird und sich nicht nur eine Person, z.B. in einen Stuhl setzt, einen Knopf drückt und in die Vergangenheit reist, ohne, dass auf den Stuhl genauer eingegangen wird.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
              Prominentes Beispiel ist Joe Haldemanns "Der ewige Krieg", in dem die Zeitdilatation thematisiert wird. Während die Soldaten durch den Weltraum reisen, vergehen auf der Erde Jahrhunderte.
              Das wäre allerdings ein Effekt der speziellen Relativitätstheorie, nicht der allgemeinen.

              Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
              Aber mal ein anderer Einwurf: So weit ich weiß sind weder Zeitreisen noch Wurmlöcher von der ART abgedeckt.
              Die Feldgleichungen der ART lassen prinzipiell Lösungen mit Wurmlöchern zu. Und prinzipiell lassen Wurmlöchern dann auch Zeitreisen zu, da es in der ART keine absolute Gleichzeitigkeit gibt.

              Zum Thema Wurmlöcher ist auf jeden Fall die Verfilmung von Carl Sagans "Contact" mit Jodie Foster zu nennen. In eine ähnliche Richtung geht auch "Der letzte Countdown", wo ein moderner Flugzeugträger aus den 1980er Jahren ins Jahr 1941 zurückversetzt wird.

              Zitat von Eagleeye Beitrag anzeigen
              Was eventuell passen könnte, wäre "Das schwarze Loch" von 1979, mit Maximilian Schell in der Hauptrolle. Allerdings ist es mindestens 20 Jahre her, daß ich den das letzte Mal gesehen habe - mit anderen Worten: Die Erinnerung ist reichlich verblasst ...
              Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
              Der Film hat mit der ART nichts zu tun; das "schwarze Loch", dass darin vorkommt, hat mit der ART nichts zu tun
              sagt wer? Dass das dort gezeigte schwarze Loch rot aussieht, wenn man ihm nahekommt, ist wohl eher dem Versuch, es interessanter aussehen zu lassen, geschuldet als der Zugrundelegung einer Alternativphysik. Dass sich dieses schwarze Loch als Tunnel in eine andere Region des Universums oder in anderes Universum entpuppt, hat ja durchaus den Hintergrund, dass rotierende schwarze Löcher mal als Kandidaten für Wurmlöcher angesehen wurden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                Das wäre allerdings ein Effekt der speziellen Relativitätstheorie, nicht der allgemeinen.
                Ich dachte, der Umstand, dass die Leute auf der Erde bei der Rückkehr eines relativistisch fliegenden Raumschiffes älter sind als die Astronauten lässt sich nur durch den Symmetriebruch erklären, der dadurch entsteht, dass das Raumschiff irgendwann beschleunigen muss, um überhaupt wieder auf die Erde zurückzukehren. In der SRT kommen Beschleunigungen gar nicht vor, da würde das Raumschiff ewig weiterfliegen müssen, d.h. das wäre schon ein ART-Effekt.

                Oder täusche ich mich da?

                In eine ähnliche Richtung geht auch "Der letzte Countdown", wo ein moderner Flugzeugträger aus den 1980er Jahren ins Jahr 1941 zurückversetzt wird.
                Oder "Zurück in die Zukunft"!

                sagt wer? Dass das dort gezeigte schwarze Loch rot aussieht, wenn man ihm nahekommt, ist wohl eher dem Versuch, es interessanter aussehen zu lassen, geschuldet als der Zugrundelegung einer Alternativphysik. Dass sich dieses schwarze Loch als Tunnel in eine andere Region des Universums oder in anderes Universum entpuppt, hat ja durchaus den Hintergrund, dass rotierende schwarze Löcher mal als Kandidaten für Wurmlöcher angesehen wurden.
                Sag ich.
                Das Schwarze Loch in "Das Schwarze Loch" ist halt einfach ein Loch, in das man reinfällt und in der Hölle rauskommt. An irgendwelche relativistischen Effekte kann ich mich nicht erinnern - ist aber bei mir auch ein paar Jährchen her, seit ich den Film gesehen habe.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
                  Ich dachte, der Umstand, dass die Leute auf der Erde bei der Rückkehr eines relativistisch fliegenden Raumschiffes älter sind als die Astronauten lässt sich nur durch den Symmetriebruch erklären, der dadurch entsteht, dass das Raumschiff irgendwann beschleunigen muss, um überhaupt wieder auf die Erde zurückzukehren. In der SRT kommen Beschleunigungen gar nicht vor, da würde das Raumschiff ewig weiterfliegen müssen, d.h. das wäre schon ein ART-Effekt.

                  Oder täusche ich mich da?
                  die ART kommt erst dann ins Spiel, wenn Gravitationsfelder im Spiel sind, sprich: die Raumzeit gekrümmt ist. Wenn eine Beschleunigung durch eine nichtgravitative Kraft (z.B. durch ein Raketentriebwerk) in einem gravitationsfreien Raum bzw. einer ungekrümmten Raumzeit erfolgt, liegt das noch im Rahmen der SRT. Zwar wurde der mathematische Formalismus zur Beschreibung beschleunigter Bezugssysteme erst zusammen mit der ART entwickelt - die 1905er Formulierung der SRT konnte in der Tat nur Inertialssteme beschreiben - er gehört aber dennoch in die SRT.

                  Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
                  Oder "Zurück in die Zukunft"!
                  Doc Brown sagt nichts von der ART, im Unterschied zu Mr. Lasky.

                  Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
                  Sag ich.
                  Das Schwarze Loch in "Das Schwarze Loch" ist halt einfach ein Loch, in das man reinfällt und in der Hölle rauskommt. An irgendwelche relativistischen Effekte kann ich mich nicht erinnern - ist aber bei mir auch ein paar Jährchen her, seit ich den Film gesehen habe.
                  Und womit begründest du, dass du das sagst? Aus dem, was sich die Protagonisten gegenseitig über das schwarze Loch erzählen, bevor es auf die Reise hindurch geht, lässt sich schließen, dass von den Machern des Films tatsächlich ein schwarzes Loch im Sinne der ART angedacht war. Dass die Reise hindurch irgendwelche seltsamen Einflüsse auf die Psyche der Reisenden hatte, kann man so verstehen, dass sich die Macher einfach noch ein paar Details zur ART hinzudachten. Herauskommen tat das Raumschiff ja nicht in der Hölle, sondern in einer unbekannten Region des Universums, aus einem weiß aussehenden Objekt heraus, das möglicherweise ein Weißes Loch darstellen sollte.

                  Und was für relativitistische Effekte hättest du denn erwartet? Wie nach der ART der Sturz in ein schwarzes Loch aus Sicht des Fallenden aussehen würde, weiß man ja erst seit modernen Computersimulationen, die 1979 noch nicht bekannt waren. Vielleicht Gezeitenkräfte? Die werden ja durchaus angedeutet, indem in der Kommandozentrale der Cygnus "Structural Overload" angezeigt wird und die Cygnus kurz daraus auseinanderbricht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                    die ART kommt erst dann ins Spiel, wenn Gravitationsfelder im Spiel sind, sprich: die Raumzeit gekrümmt ist. Wenn eine Beschleunigung durch eine nichtgravitative Kraft (z.B. durch ein Raketentriebwerk) in einem gravitationsfreien Raum bzw. einer ungekrümmten Raumzeit erfolgt, liegt das noch im Rahmen der SRT. Zwar wurde der mathematische Formalismus zur Beschreibung beschleunigter Bezugssysteme erst zusammen mit der ART entwickelt - die 1905er Formulierung der SRT konnte in der Tat nur Inertialssteme beschreiben - er gehört aber dennoch in die SRT.
                    Ah ja, wieder etwas dazugelernt!

                    Und was für relativitistische Effekte hättest du denn erwartet? Wie nach der ART der Sturz in ein schwarzes Loch aus Sicht des Fallenden aussehen würde, weiß man ja erst seit modernen Computersimulationen, die 1979 noch nicht bekannt waren. Vielleicht Gezeitenkräfte? Die werden ja durchaus angedeutet, indem in der Kommandozentrale der Cygnus "Structural Overload" angezeigt wird und die Cygnus kurz daraus auseinanderbricht.
                    Gezeitenkräfte sind ja sowas von Newton...

                    Was man hätte thematisieren können ist z.B. die Tatsache, dass für das Raumschiff, dass da seit Jahren ums schwarze Loch kreist, die Zeit langsamer vergeht.

                    Aber ich glaube, insgesamt sind meine Ansprüche da auch zu hoch für die Praxis. Nur, weil jemand im Technobabbel die ART erwähnt, ist das für mich noch kein Film, der sich "wissenschaftlich fundiert mit der allgemeinen Relativitätstheorie bzw. Phänomenen der allg. Relativitätstheorie auseinandersetzt". Wenn man die aber weglässt, dann bleibt wahrscheinlich kein Film mehr übrig.

                    In diesem Film, wo Marilyn Monroe Albert Einstein trifft wird glaube ich auch nur über die SRT geredet?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
                      Was man hätte thematisieren können ist z.B. die Tatsache, dass für das Raumschiff, dass da seit Jahren ums schwarze Loch kreist, die Zeit langsamer vergeht.
                      Zum einen wird die gravitative Zeitdilatation erst in unmittelbarer Nähe des schwarzen Loches besonders stark. So nah war die Cygnus nicht unbedingt die ganze Zeit über dran.

                      Zum zweiten wird ja gesagt, dass die Cygnus es schafft, eine stationäre Position in einer gewissen Entfernung vom schwarzen Loch zu halten, indem sie sich dessen Schwerkraft entzieht - vielleicht wird dadurch auch die gravitative Zeitdilatation aufgehoben.

                      Und zum dritten ist die gravitative Zeitdilatation koordinatenabhängig. Will man zwei Uhren, von denen die eine nahe am schwarzen Loch positioniert ist, die andere weiter weg, miteinander vergleichen, so muss man zunächst eine Gleichzeitigkeit definieren, um festzulegen, welcher Zeigestand der einen Uhr mit welchem der anderen Uhr zu vergleichen ist - und die Gleichzeitigkeit ist in der ART vom gewählten Koordinatensystem abhängig. Will man, um das zu umgehen, mit zwei Uhren arbeiten, die bei jedem Vergleich ihrer Zeigestände räumlich dicht beisammen sind, und dazu die eine Uhr zunächst zu ihrer Position nahe am schwarzen Loch hin reisen und später wieder von dort zur Position der anderen Uhr zurückkehren lassen (beides mit Unterlichtgeschwindigkeit), so stellt man zwar stets fest, dass für diejenige Uhr, die vorübergehend nahe am schwarzen Loch war, stets weniger Zeit vergangen ist als für die andere, es ist jedoch keine koordinatenunabhängige Feststellung darüber möglich, ob der Zeitunterschied nun während des stationären Verharrens der Uhr nahe am schwarzen Loch entstand, oder während der Reise dorthin und zurück.

                      Wenn wir nun annehmen, dass die Raumschiffe des Film-Universums in der Lage sind, überlichtschnell zu reisen (anders als die beiden oben beschriebenen Uhren), dann wäre denkbar, dass ein Raumschiff mit Überlichtschwindigkeit in die Nähe des schwarzen Loch reisen, dort Jahre verharren, und später wieder mit Überlichtgeschwindigkeit von dort zurückreisen kann, ohne dass für die Borduhren sonderlich viel weniger Zeit vergangen ist als für einen Beobachter weit vom schwarzen Loch entfernt.

                      Zitat von Redphone Beitrag anzeigen
                      In diesem Film, wo Marilyn Monroe Albert Einstein trifft wird glaube ich auch nur über die SRT geredet?
                      Ich glaube nicht, dass das ein Scifi-Film ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                        Zum einen wird die gravitative Zeitdilatation erst [...] sonderlich viel weniger Zeit vergangen ist als für einen Beobachter weit vom schwarzen Loch entfernt.
                        Man stelle sich folgenden Dialog im Film vor:
                        Ein Neuankömmling zum anderen: "Er müsste doch schon über siebzig sein, dabei sieht er höchstens aus wie 60!"
                        Anderer Neuankömmling: "Das liegt daran, dass laut ART die Zeit in der Nähe von Schwarzen Löchern langsamer vergeht. Er ist einfach weniger gealtert."
                        Erster Neuankömmling: "Aha."

                        Damit wäre ein Phänomen der ART schon wissenschaftlich fundierter behandelt worden als alle anderen Beispiele, die hier im Thread genannt wurden. Das nützt dem Threadersteller nur nichts.

                        Ich glaube nicht, dass das ein Scifi-Film ist.
                        Eh egal, weil tatsächlich nur die SRT erklärt wird. Der Filmausschnitt steht auf Youtube.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wäre der Film "der Flug des Navigators" nicht in diese Richtung?
                          Soweit ich ich erinnere, wird der Junge von Aliens entführt, auf ihren Planeten untersucht und landet aufgrund der Reise mit Lichtgeschwindigkeit erst Jahre später wieder auf der Erde. Für ihn sind halt nur paar Tage vergangen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Synti Beitrag anzeigen
                            Wäre der Film "der Flug des Navigators" nicht in diese Richtung?
                            Soweit ich ich erinnere, wird der Junge von Aliens entführt, auf ihren Planeten untersucht und landet aufgrund der Reise mit Lichtgeschwindigkeit erst Jahre später wieder auf der Erde. Für ihn sind halt nur paar Tage vergangen.
                            Agent Scullie hat doch gerade erklärt, dass das zur SRT gehört und nicht zur ART.

                            In "Donnie Darko" kommen noch Wurmlöcher, Zeitreisen und Paralleluniversen vor - angeblich gibt's im Director's Cut auch fundierte Erklärungen, ich hab den Film aber nur in der Kino-Version gesehen...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Synti Beitrag anzeigen
                              Wäre der Film "der Flug des Navigators" nicht in diese Richtung?
                              Soweit ich ich erinnere, wird der Junge von Aliens entführt, auf ihren Planeten untersucht und landet aufgrund der Reise mit Lichtgeschwindigkeit erst Jahre später wieder auf der Erde. Für ihn sind halt nur paar Tage vergangen.
                              Wie Redphone schon richtig schrieb, ist eine solche geschwindigkeitsbedingte Zeitdilatation ein Effekt der SRT, nicht der ART. Überdies ist die Darstellung in dem Film auch völlig blödsinnig: der Planet Phaelon soll mehrere 100 Lichtjahre entfernt sein, während der Reise hin und zurück vergehen auf der Erde aber nur wenige Jahre (8 Jahre AFAIR) statt Jahrhunderte. Und obendrein wird der Junge am Ende von dem Borcomputer des Raumschiffes in die Vergangenheit zurückversetzt. Das würde dann schon eher in den Bereich der ART als der SRT fallen, jedoch wird nicht erwähnt, wie diese Zeitreise in die Vergangenheit realisiert wird, ob z.B. mittels eines Wurmlochs, wie es in der ART denkbar wäre, oder auf eine ganze andere Weise.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X