Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Betrieb eines Raumschiffes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Betrieb eines Raumschiffes

    Mal wieder was zum diskutieren.


    Es geht um die Frage was ist realitischer ?


    Ein Raumschiffbetrieb er bei Föderationsschiffen üblich ist.
    -Dutzende Systeme die Hunderte Besatzungsmitglieder benötigen.
    -Wartungskorridore mit Zugängen
    -Zugriffsmöglichkeiten überall
    -Deutlich erkennbare Spezialisten welche für den Betrieb des Schiffes ausgebildet wurden.
    - Maschienenraum mit (recht) großer Crew welche Top Ausgebildet in ihren Bereichen sind.


    Ein Raumschiffbetrieb wie bei den Goauld.
    -Keine erkennbare Maschienencrew.
    - Systeme die "kaputtgehen" können immer nur durch Austausch einiger Kristalle repariert werden.
    -Nur einige wenige sind näher vertraut mit den Maschienen.
    - Keine Zugangsmöglichkeiten
    - Generell nicht sehr anpassungsfähige Teile ( gemeint ist das es vielleicht 4 Systeme gibt die Funtionieren wie sie Gedacht sind, mehr nicht)


    LG ATI
    Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
    Das gibt euch zu denken ;)
    "Krieg ist die Hölle"

  • #2
    Zitat von William.T Beitrag anzeigen
    -Wartungskorridore mit Zugängen
    -Zugriffsmöglichkeiten überall
    -Deutlich erkennbare Spezialisten welche für den Betrieb des Schiffes ausgebildet wurden.

    (...)

    -Keine erkennbare Maschienencrew.
    - Systeme die "kaputtgehen" können immer nur durch Austausch einiger Kristalle repariert werden.
    -Nur einige wenige sind näher vertraut mit den Maschienen.
    - Keine Zugangsmöglichkeiten
    Ich hab mal raus genommen was deine Frage eigentlich schon beantwortet. Wenn du von Realistisch redest würden wir uns heutige Schiffe und Flugzeuge ansehen. Da findet man auch zu wichtigen Bereichen Zugänge. Schließlich sollen es ja keine Iphone Wegwerfteile sein, grade Raumschiffe müssten Wirtschaftlich sein da müssen alle Teile leicht zu wechseln sein. Frag ma ein Mechatronik wie viel schwieriger und teuere Reparaturen geworden sind seit man angefangen hatte alles am Auto schön zu verkleiden. Definitiv ist die Föd zur TNG Ära weit davon weg realistisch zu sein aber bei SG sind die Pyramidenschiffchen eher religiöse Tempel.
    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

    Kommentar


    • #3
      Ich würde zu der Variante der Föderationsschiffe tendieren, wenn auch mit deutlich weniger Menschen. Durch Computer und Automatisierungen könnte man die Besatzung auf höchstens ein paar Dutzend Leute begrenzen. Immer dran denken: Jeder Mensch benötigt Quartiere, Proviant, Wasser und Lebenserhaltungssysteme, die alle mitgeschleppt werden müssen.

      Spezialisten bräuchte man für einige Systeme auf jeden Fall. Ob ein Pilot gleichermaßen gut eine Anlage zur Nahrungsmittelherstellung aus Algen steuern könnte? Ich hätte da meine Zweifel.

      Zugriffsmöglichkeiten (auf die Systeme) von überall wären sinnvoll und könnten sogar mit Smartphones umgesetzt werden. Auch Wartungskorridore halte ich für sinnvoll.

      Für gefährliche Arbeiten wären entsprechende Roboter an Bord.
      "En trollmand! Den har en trollmand!"

      Kommentar


      • #4
        Definitiv ist die Föd zur TNG Ära weit davon weg realistisch zu sein
        Na klar, das dies so ist ist keine Frage.

        SG sind die Pyramidenschiffchen eher religiöse Tempel.
        Definitiv, man findet mehr Ähnlichkeit mit solchen als mit Raumschiffen.



        Ich würde zu der Variante der Föderationsschiffe tendieren, wenn auch mit deutlich weniger Menschen. Durch Computer und Automatisierungen könnte man die Besatzung auf höchstens ein paar Dutzend Leute begrenzen. Immer dran denken: Jeder Mensch benötigt Quartiere, Proviant, Wasser und Lebenserhaltungssysteme, die alle mitgeschleppt werden müssen.

        Spezialisten bräuchte man für einige Systeme auf jeden Fall. Ob ein Pilot gleichermaßen gut eine Anlage zur Nahrungsmittelherstellung aus Algen steuern könnte? Ich hätte da meine Zweifel.

        Zugriffsmöglichkeiten (auf die Systeme) von überall wären sinnvoll und könnten sogar mit Smartphones umgesetzt werden. Auch Wartungskorridore halte ich für sinnvoll.

        Für gefährliche Arbeiten wären entsprechende Roboter an Bord.
        Da stimme ich dir zu, so wäre es wohl fast optimal, obwohl ich dann noch die Menschen durch Jaffa ersetzten würde(Kein Schlaf, keine Ansprüche, keine Quartiere). ^^
        Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
        Das gibt euch zu denken ;)
        "Krieg ist die Hölle"

        Kommentar


        • #5
          Übrigens ist auch die Discovery aus 2001 - Odyssee im Weltraum sehr realistisch entworfen. Es ist ein sehr großes Raumschiff, welches künstliche Schwerkraft durch Rotation erzeugt und in der Transitphase der Mission nur mit 2 Personen auskommt.
          "En trollmand! Den har en trollmand!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
            Übrigens ist auch die Discovery aus 2001 - Odyssee im Weltraum sehr realistisch entworfen. Es ist ein sehr großes Raumschiff, welches künstliche Schwerkraft durch Rotation erzeugt und in der Transitphase der Mission nur mit 2 Personen auskommt.
            Das stimmt, allerdings handelte es sich eben um einen Transit während der Zeit.
            Ich denke in Kampfsituationen oder ähnlichem würde so etwas dann auch nicht machbar sein.
            Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
            Das gibt euch zu denken ;)
            "Krieg ist die Hölle"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von William.T Beitrag anzeigen
              Das stimmt, allerdings handelte es sich eben um einen Transit während der Zeit.
              Ich denke in Kampfsituationen oder ähnlichem würde so etwas dann auch nicht machbar sein.
              Das ist richtig. Aber zum Ort des Kampfes muss das Schiff erst einmal hinkommen.
              Auch ist die Discovery ein Forschungsschiff und kein Kriegsschiff.

              Raumkämpfe sind auch wieder ein eigenes Thema, weil deren Verlauf sehr stark von der verwendeten Technik abhängt.
              "En trollmand! Den har en trollmand!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von William.T Beitrag anzeigen
                Es geht um die Frage was ist realitischer ?
                Mit Realismus haben die Goa'uld-Raumschiffe, oder deren techn. Hintergrund nun wirklich nichts zu tun. Allerdings hatte ich bei ST auch nie den Eindruck, das hier auch nur halbwegs glaubhaft ein technischer Betrieb dargestellt wird. Viel Technobabble, unermüdlich zitierte Sicherheitsprotokole, schmutzige Finger produzieren diese superreinen ST-Raumschiffe allerdings nicht. Dazu der ganze dramaturgische Firlefanz wie, nicht vorhandene Sicherheitsgurte, explodierende Konsolen & Co.
                Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                Dr. Sheldon Lee Cooper

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                  Mit Realismus haben die Goa'uld-Raumschiffe, oder deren techn. Hintergrund nun wirklich nichts zu tun. Allerdings hatte ich bei ST auch nie den Eindruck, das hier auch nur halbwegs glaubhaft ein technischer Betrieb dargestellt wird. Viel Technobabble, unermüdlich zitierte Sicherheitsprotokole, schmutzige Finger produzieren diese superreinen ST-Raumschiffe allerdings nicht. Dazu der ganze dramaturgische Firlefanz wie, nicht vorhandene Sicherheitsgurte, explodierende Konsolen & Co.
                  Nicht zu vergessen das auf Star Trek Schiffen immer die Transporter ausfallen egal wo das Schiff getroffen wird.
                  Zudem sind die spaziell ausgebildeten Transportercrewmen immer nutzlos weil der Offizier lieber selber an der Konsole steht.
                  Alles nur fürs Dramatische

                  Allerdings frage ich mich wie bei einem Schiff der Galaxy Klasse ( welches ja mehrere Flugzeugträger an Platz liefert ) voller Systeme nur ein paar hundert Mann vom technischen Personal benötigt, anstatt tausende.
                  Wenn da mal 5000 Teile gleichzeitig Aufmerksamkeit erregen wirds stressig *fg*
                  Aber ich vermute mal bessere Systeme - stabilere Systeme ( außer der Transporter - der geht ja immer putt putt ) und ein Computer der so schnell rechnen kann das er immer sagt " Bitte warten ! " um ein Foto aufzurufen.
                  Wird ja alles über Konsolen überwacht und viele Probleme lassen sich via Knöpfchen drücken ( sorry, Touchscreentippen ) beheben.
                  Dann reichen ja ein paar Hundert Mann aus für das komplizierteste Schiff der Föderation =)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Bakkad Baran Beitrag anzeigen
                    Allerdings frage ich mich wie bei einem Schiff der Galaxy Klasse ( welches ja mehrere Flugzeugträger an Platz liefert ) voller Systeme nur ein paar hundert Mann vom technischen Personal benötigt, anstatt tausende.
                    Wenn da mal 5000 Teile gleichzeitig Aufmerksamkeit erregen wirds stressig *fg*
                    Aber ich vermute mal bessere Systeme - stabilere Systeme ( außer der Transporter - der geht ja immer putt putt ) und ein Computer der so schnell rechnen kann das er immer sagt " Bitte warten ! " um ein Foto aufzurufen.
                    Wird ja alles über Konsolen überwacht und viele Probleme lassen sich via Knöpfchen drücken ( sorry, Touchscreentippen ) beheben.
                    Dann reichen ja ein paar Hundert Mann aus für das komplizierteste Schiff der Föderation =)
                    Absolut !

                    Wobei ich mir immer vorstelle, wie überall hunderte Crewman durch die Wartungskorridore krachseln und die ganzen kleinen Schäden beheben, weil sowas wie AUtomatische Reperatureinheiten gibbet net im 24. Jahrhundert

                    Dann doch lieber in nem Goauld Raumschiff mit der einzigen Sorge das der Brennstoff für die ganzen Feuertöpfe leer wird :P
                    Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
                    Das gibt euch zu denken ;)
                    "Krieg ist die Hölle"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Bakkad Baran Beitrag anzeigen
                      Alles nur fürs Dramatische
                      Diese endlos wiederholten Szenarios wirken nicht nur ermüdend, sie lassen die Crew auch wie Vollidioten aussehen. Insgesamt hatte ich bei ST nie den Eindruck es mit erfahrenen Raumfahrern zu tun zu haben. Da wirkt auf mich das meckernde Ingenieurs-Duo Parker und Brett von der Nostromo, schon weitaus überzeugender.

                      Zitat von Bakkad Baran Beitrag anzeigen
                      Allerdings frage ich mich wie bei einem Schiff der Galaxy Klasse ( welches ja mehrere Flugzeugträger an Platz liefert ) voller Systeme nur ein paar hundert Mann vom technischen Personal benötigt, anstatt tausende. Wenn da mal 5000 Teile gleichzeitig Aufmerksamkeit erregen wirds stressig *fg*
                      Redundante Systeme, sollten schon vorhanden sein, auch Sicherheitsmechanismen die diese automatisch zuschalten. ST-Schiffe sind schon vom Design her, unnötig kompliziert. Überhaupt verlässt man sich viel zu sehr, das alles funktioniert. Wenn man schon Schiebetüren einbaut, sollte diese auch schnell energielos zu entriegeln und zu öffnen sein. Alles andere, würde einem ein Sicherheitsingenieur um die Ohren hauen.
                      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                      Dr. Sheldon Lee Cooper

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei der Auswahl im Thread das Star Trek System

                        nur wesentlich weniger Menschen, und wartungsfreundlicher in vielen Bereichen. Ein schöner vergleich wäre ein Kreuzfahrtschiff und ein Flugzeugträger.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                          Bei der Auswahl im Thread das Star Trek System

                          nur wesentlich weniger Menschen, und wartungsfreundlicher in vielen Bereichen. Ein schöner vergleich wäre ein Kreuzfahrtschiff und ein Flugzeugträger.
                          Wie stark ist denn die Besatzung eines Star Trek-Schiffes, dass ein Flugzeugträger mit seiner Besatzung in den Tausenderzahlen im Vergleich dazu wesentlich weniger Menschen beherbergen kann?

                          Zum Vergleich: Die Besatzungsstärke der USS Ronald Reagan wird mit insgesamt 5.600 Personen angegeben:

                          https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Ro...eagan_(CVN-76)
                          "En trollmand! Den har en trollmand!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Es geht nicht um das Beherbergen. Für eine Gesellschaft mit der Technik des Star Trekuniversums dürften nicht soviele Menschen für den Betrieb nötig sein. Zumal viele reine AB Aufgaben übernehmen.



                            Der Vergleich Kreuzfahrtschiff Flugzeugräger bezieht sich auf Wartungsfreundlichkeit und Zugang zu Systemen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich glaub das kommt auch stark darauf an für welche ununterbrochene Einsatzdauer ein Schiff ausgelegt ist.
                              Soll es wie die Enterprise über Monate alleine im Raum unterwegs sein können?
                              Dann braucht man eine anständige Wartungs-Crew die unterwegs die Kiste flicken kann.

                              Wenn ein Schiff aber ständig im Dock steht und nur über ein paar Tage weg ist bis es wieder im Dock steht, dann kann man sich die große Wartungs-Crew sparen.
                              In einem Flugzeug fliegt ja auch kein Wartungs-Techniker mit, obwohl da jede Menge heikler Technik drinsteckt.

                              Und je nach wie "sophisticated" Schiffstechnologie ist, kann dann die Crew die für den reinen Betrieb benötigt wird auch größer oder kleiner sein.
                              Ein Ha'tak Mutterschiff können 2 oder 3 Jaffa alleine fliegen.
                              Bei der Enterprise sieht das schon ganz anders aus.
                              Das ist dann aber keine Schwäche, sondern schlicht der Stand der Technik.

                              Insofern finde ich weder die StarTrek-Art noch die Goa'uld-Art "unrealistisch".
                              Kaputtgeschossene Schiffsysteme durch austausch von Kristallen zu reparieren - OK, da muss ich dann doch den Kopf schütteln.
                              Aber ich sag mir da einfach: "Die leiten damit die Funktion manuell auf das Redundanz-System um."
                              Als Fan muss man sich ja irgendwie behelfen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X