Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zum Cyberpunk Universum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zum Cyberpunk Universum

    Hallo liebe Community,

    ich möchte euch gerne eine frage zum Cyberpnk Universum stellen und hoffe das eventuell jemand hier im Forum etwas Insider wissen hat usw. Ich wusste nicht so recht wo diese frage reinkommt, falls ich im Allgemeinen SciFi Bereich falsch bin, bitte verschieben.

    Es gibt bei Cyberpunk gewisse Menschen die sich Runner ( Hacker ) nennen, diese dringen in einer art Virtuellen Welt in Firmen Konzerne ein und stellen brisantes Wissen, was Sie weiter verkaufen können oder anderweitig nutzen können. Nun lese ich in diversen Büchern mal etwas über die Matrix und auch etwas über das Cyberspace.

    Irgendwie ist das für mich beides identisch, nur halt jedes mal eine andere Bezeichnung. Oder gibt es diesbezüglich Unterschiede? Ich habe auch mal gelesen das es Cyberspace genannt wird wenn der User vor dem Computer System sitzt und mit dem System interagiert, aber wenn dieser sein Gehirn damit verbindet oder mit einem Virtual Reality Helm sich einloggt, genau dieses Cyberspace zu der Matrix wird.

    Eventuell kann mich jemand aufklären bzw. würde mich interessieren was Ihr dazu meint. Im Voraus vielen dank für die mühe..

  • #2
    Es kommt sicherlich darauf an, in welchem Universum man sich befindet.
    Ich habe früher bspw Shadowrun als Pen and Paper Rollenspiel gespielt. Da sind auch Cyberpunk-Elemente. Kann mich leider nicht erinnern wie der Cyberspace genau hieß und ob der Begriff Matrix vorkam.
    Dann gab es das Rollenspiel das Cyberpunk heisst. Dort wird es vermutlich wieder anders sein.
    Das sind halt die feinen Unterschiede.

    Es ist ja ein Genre und es gibt sicher unzählige Romane und Spiele, aber auch Filme die sich direkt auf das Genre beziehen oder einfach nur ein paar Elemente davon enthalten.

    Dadurch ist das nicht nur ein "Shared Universe", sondern es sind ganz viele.

    Wie schon gesagt werden somit meiner Erfahrung nach diese Begriffe jedesmal etwas anders verwendet.

    Vielleicht erinnert sich hier noch jemand an TekWar aus den 90ern?
    Da gab es auch Cyberspace, aber so weit ich weiss nicht mit Neuro-Interface, sondern eben über Spezialbrillen.
    Dann gibt es den Film Vernetzt (Johnny Mnemonic) bei dem sowas wieder anders dargestellt ist.
    Usw.
    Aporpos Matrix: Die Matrix Reihe kam ja erst ein paar Jahre später und baute im Grunde von den Ideen her auf die zuvor gedrehten Filme auf.
    Und brachte das Genre extrem auf den Punkt.

    Das ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Sternenkreuzer Beitrag anzeigen
      Ich habe früher bspw Shadowrun als Pen and Paper Rollenspiel gespielt. Da sind auch Cyberpunk-Elemente. Kann mich leider nicht erinnern wie der Cyberspace genau hieß und ob der Begriff Matrix vorkam.
      .
      yep...Matrix heisst er da
      http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

      https://www.campact.de/ttip/

      Kommentar


      • #4
        Hmm ok, also ich lese zu zeit den Roman von William Gibson - Neuromancer Trilogie und mir ist halt aufgefallen das es manchmal Cyberspace heißt und manchmal die Matrix. Ich habe auch früher Shadowrun Pen & Paper gespielt, du wurde lediglich die Matrix erwähnt...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Insert Coin Beitrag anzeigen
          Hmm ok, also ich lese zu zeit den Roman von William Gibson - Neuromancer Trilogie und mir ist halt aufgefallen das es manchmal Cyberspace heißt und manchmal die Matrix. Ich habe auch früher Shadowrun Pen & Paper gespielt, du wurde lediglich die Matrix erwähnt...
          Gibson ist nach Meinung der allermeisten derjenige welche, der für virtualisierte/visualisierte Computerwelt den Begriff Matrix verwendete. Prinzipiell ist alles in dieser Richtung als entweder "post Gibson" einzuordnen, oder es ist von Gibson (wie zB die schon erwähnte Verfilmung seiner Kurzgeschichte Johnny Mnemonic). Gibson selbst war mit dem Begriff Cyberspace nicht glücklich, aber es war zu seiner Zeit ein "wirksames" Wort (das nicht von Gibson entwickelt wurde, sondern auf Norbert Wiener zurückgeht; Gibson hat es populär gemacht).

          Gibson selbst hat die Verwendung des Begriffs Matrix im Film "The Matrix" mit Keanu Reeves als die Art von "kreativer kultureller Osmose" bezeichnet, die er selbst bei der Erschaffung seiner Werke betrieben hat: also copy&paste von anderen, wenn es das Konzept schon gibt, aber schreib deine eigene Geschichte damit Die Thematik des Films "The Matrix" wird auch übereinstimmend als mehr von Philip K. Dick beeinflußt eingestuft - aber die Konzepte des Umfelds stammen halt zum großen Teil von Gibson.

          Das heißt auch, daß Gibson sich zu seiner Zeit eben bei anderen schon grob im Pool technischer Konzepte und Ideen bediente; in der absoluten Anfangszeit von Computer- und Internetzeitalter waren diese Konzepte aber oft nur grobe Ansätze und nicht klar definiert, oft weil auch exaktes Wissen über Möglichkeit und Unmöglichkeit fehlten; genau genommen fehlt uns exaktes Wissen über Unmöglichkeit in vielen Aspekten dieses Wissenstranges immer noch. Ein Beispiel ist dabei die Forschungsarbeit im Bereich AI: Einige beginnen langsam zu vermuten, daß die Erschaffung einer echten AI im Bereich des Unmöglichen liegt und das bestmögliche Ergebnis eine teilweise simulierte Intelligenz sein könnte, aber der Nachweis der Unmöglichkeit fehlt.

          Also erwarte keine exakte Definition oder Abgrenzung der Begriffe Und es gibt auch nicht "das" Cyberpunk Universum; Cyberpunk ist eine Stilrichtung, die sehr entscheidend von Gibson geprägt wurde. Die meisten Begriffe und Konzepte gehen auf ihn zurück, es sei denn, man wollte das bewusst vermeiden (wie zB in Star Wars vor der Nullifizierung des EU, wo jegliche illegale Computer-Aktivität zu "slicing" wurde ). Basisch betrachtet ist "Matrix" der zeitgenössische Eigenname des weltweiten Cyberspace der Zeit, in der Neuromancer spielt.
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


          • #6
            Ich bin jetzt zwar nicht der riesige Literaturexperte, aber gibt es nicht auch die (künstliche???) Trennung des Cyberspace als Raumes, in dem der Datenaustausch rsp. der Datenfluss als solches stattfindet und der Matrix, die quasi das Netzwerk ist, durch dass dem Cyberspace erst die Informationen zur Verfügung gestellt werden? Um es etwas plastischer auszudrücken wäre das Cyberspace dann das Herz und die Matrix das Venensystem...
            Mehr als 2 Jahre Greatscifi, mehr als 270 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

            Kommentar


            • #7
              @ Karl Ranseier vielen dank für die ausführliche Erläuterung ich habe mir da schon gedacht das Gibson hier und da etwas abgeschaut hat bzw. Ideen weiter geflochten hat. Aber ich denke im Bereich Scifi ist es grundsätzlich schwierig ganz andere Wege zu gehen, vor allem in unserem Zeitalter oder?

              @GreatSciFi also ich habe gelesen das in der Literatur von Gibson es Cyberspace genannt wird wenn der User vor dem Computer System sitzt und mit dem System interagiert, durch Maus und Keyboard. Aber wenn dieser sein Gehirn damit verbindet durch Elektronen und sich mit einem Virtual Reality sich einloggt, genau dieses Cyberspace zu der Matrix wird. Wäre unterschied eventuell 2D und 3D?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Insert Coin Beitrag anzeigen
                @ Karl Ranseier vielen dank für die ausführliche Erläuterung ich habe mir da schon gedacht das Gibson hier und da etwas abgeschaut hat bzw. Ideen weiter geflochten hat. Aber ich denke im Bereich Scifi ist es grundsätzlich schwierig ganz andere Wege zu gehen, vor allem in unserem Zeitalter oder?

                @GreatSciFi also ich habe gelesen das in der Literatur von Gibson es Cyberspace genannt wird wenn der User vor dem Computer System sitzt und mit dem System interagiert, durch Maus und Keyboard. Aber wenn dieser sein Gehirn damit verbindet durch Elektronen und sich mit einem Virtual Reality sich einloggt, genau dieses Cyberspace zu der Matrix wird. Wäre unterschied eventuell 2D und 3D?
                hmm, das ist natürlich eine interessante Interpretation, aber mit 2D und 3D hätte das dann, wie ich annehme, eher weniger zu tun, sondern eher mit der "Tatsache", dass nach Deiner Darstellung dann in der Matrix Dein Gehirn zu einem Teil des Systems wird, während man im Cyberspace sozusagen von außen nach innen agieren würde. Aber so ganz hinkommen kann das dann vielleicht auch nicht, da ich Romane, Filme und Serien kenne, in denen der Protagonist einen Chip im Kopf oder ein neurales Interface hat, mit dem er direkt mit dem Netz verbunden werden kann und dennoch wird doch vom Cyberspace gesprochen...scheint also, wie so oft in der Science Fiction, sehr interpretationsabhängig zu sein...
                Mehr als 2 Jahre Greatscifi, mehr als 270 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

                Kommentar


                • #9
                  Den 2D und 3D Vergleich habe ich sozusagen als Analogie verstanden. Es ist ja ein Unterschied ob ich mich wie auf einem Holodeck durch einen virtuellen Raum bewege oder aber einfach nur zB auf nem Monitor ne Grafik vor Augen habe.

                  Der virtuelle "Holodeck-Raum" ist sicherlich mit einem Neuro-Interface am effektivsten zu vermitteln.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GreatSciFi Beitrag anzeigen
                    Ich bin jetzt zwar nicht der riesige Literaturexperte, aber gibt es nicht auch die (künstliche???) Trennung des Cyberspace als Raumes, in dem der Datenaustausch rsp. der Datenfluss als solches stattfindet und der Matrix, die quasi das Netzwerk ist, durch dass dem Cyberspace erst die Informationen zur Verfügung gestellt werden? Um es etwas plastischer auszudrücken wäre das Cyberspace dann das Herz und die Matrix das Venensystem...
                    Definition Cyberspace nach Bruce Sterling (im englischen Original)

                    Zitat von Bruce Sterling
                    Cyberspace is the "place" where a telephone conversation appears to occur. Not inside your actual phone, the plastic device on your desk. Not inside the other person's phone, in some other city. The place between the phones. [...] in the past twenty years, this electrical "space," which was once thin and dark and one-dimensional—little more than a narrow speaking-tube, stretching from phone to phone—has flung itself open like a gigantic jack-in-the-box. Light has flooded upon it, the eerie light of the glowing computer screen. This dark electric netherworld has become a vast flowering electronic landscape. Since the 1960s, the world of the telephone has cross-bred itself with computers and television, and though there is still no substance to cyberspace, nothing you can handle, it has a strange kind of physicality now.
                    Hier schreibt Sterling - dem im Genre Cyberpunk viele Definition zugesprochen werden und sich mit der Definition dahinter auch viel mehr auseinandersetzt als Gibson - die netzwerkartigen Eigenschaften zu, die du der Matrix zuordnen willst. Die Trennung zwischen beiden Begriffen findet nur von Autor zu Autor statt, ist nicht einheitlich und da, wo sie festgeschrieben wird, wirkt sie künstlich. Für Gibsons Hauptwerke wär ein Begriffsverständnis in der Art, wie du es vorschlägst bzw. mal woanders gelesen hast, als Teile mit eher verschiedener Funktionalität, die aber doch zusammenarbeiten und zusammen eine Einheit bilden, die dann obendrein unbenannt bleibt, deutlich hinderlich.

                    Wenn man Gibson heute liest, kommen ja erschwerend Faktoren wie der inzwischen tatsächlich erreichte Technikstand und daraus resultierende Anleihen aus Gibsons Werk zur Beschreibung/Bezeichnung ja genauso erschwerend dazu, wie die weiteren Verknüpfungen zum Begriff Matrix, die durch die Blockbuster-Filmreihe in unsere Pop-Kultur inzwischen Einzug gefunden haben.

                    Denn im Film wird ja erst das "Construct" geladen, in dem Neo&Co sich ausrüsten und schon mal wie Cyberspace wirkt, um sich danach in die Matrix einzuklinken - vom draufschauen her sind da also Construct und Matrix beides Cyberspace, die miteinander verbunden werden können, aber in ihren Eigenschaften sich unterscheiden als "private Cyberspace" (Construct) und "public Cyberspace" (Matrix)

                    Fängt man mit diesen Trennungen aber erstmal an, funktioniert der Begriff Cyberspace aber nicht mehr; denn der Begriff beschreibt nun mal ein Abstraktum und übergeordnet jeden virtuellen Raum - nicht im Sinne von Holodeck-Spielen usw. sondern als den Raum, der nicht greifbar ist - den unsere Informationen durchlaufen und in dem trotz der nicht-Greifbarkeit unsere Informationen abgefangen werden können; da macht "privater" Cyberspace keinen Unterschied. Die Summe all dieser verschiedenen, versuchterweise abgegrenzten Cyberspaces wäre halt nach Sterlings Definition, die für Gibsons Werk zu einem hohen Anteil Bestand hat, einfach "Cyberspace"
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X