Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Evil Corp Wars in SciFi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Evil Corp Wars in SciFi

    Hallo.

    Es gibt ja in den verschiedensten SciFi Welten Evil Corps. Multinationale Superfirmen wie Umbrella Corp. Weyland-Yutani etc.

    Oft stehen diese Corps aber nicht im Vordergrund, sondern bilden eher den Background für die Story.

    Ich suche nun SciFi Literatur, Filme, Hörbücher in denen diese Firmen selbst im Mittelpunkt der Handlung stehen, auf dem Weg zu multinationaler Dominanz begleitet werden, untereinander Kriege führen und um Märkte kämpfen.

    Gibt es solche SciFi Universen und wenn ja welche?

  • #2
    Zitat von Caldari Beitrag anzeigen
    Gibt es solche SciFi Universen und wenn ja welche?
    Shadowrun wäre da vermutlich der Klassiker, aber ich weiß nicht ob dir die Konzerne da zentral genug sind. Meistens geht's ja trotzdem eher um die Leute, die von denen zur Durchsetzung ihrer Machenschaften angeheuert werden und ich bin da nicht tief genug in der Materie, um zu wissen ob es auch Stories gibt die wirklich "im Inneren" der Konzerne spielen.

    Dafür gibt's aber gerade im deutschsprachigen Raum sehr viel detailliertes Material, für ein US-Franchise ist gerade das zukünftige Deutschland erstaunlich gut ausgearbeitet worden.

    Kommentar


    • #3
      Fällt mir grad nichts ein.
      Die Sache ist die: Kriege sind oekonomischer Blödsinn.
      Sie sind teuer und destabilisieren Wirtschaftssysteme. Private Firmen profitieren nur von Kriegen, wenn der Steuerzahler die Rechnung übernimmt.
      Sobald sie das ganze selber finanzieren müssen, verlieren sie ganz schnell das Interesse und suchen sich eine kostengünstigere Lösung.
      Ein "Krieg" zwischen zwei Grosskonzernen wird sich im Bereich Marktanteile, vertikale Integration, Patentstreits, Diffamierungskampagnen und Industriespionage abspielen. Offene Gewalt, wie Sabotage, Entführungen oder kleine Scharmützel zwischen Söldnern abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit sind möglich, aber vermutlich eher selten.
      Sobald du einen Squad Söldner anheuern und ausrüsten musst, um irgendwo eine Installation deiner Konkurenz anzugreifen, wird es sehr, sehr teuer.

      Ganze Söldnerheere, die aufeinanderprallen und um irgend was kämpfen, scheinen mir ziemlich an den Haaren herbeigezogen zu sein.

      Denk dran: Im Gegensatz zu Regierungen, erwartet man von Firmen, dass sie ihre Kredite zurückzahlen.
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Drakespawn Beitrag anzeigen
        Dafür gibt's aber gerade im deutschsprachigen Raum sehr viel detailliertes Material, für ein US-Franchise ist gerade das zukünftige Deutschland erstaunlich gut ausgearbeitet worden.
        Was genau meinst du? Bitte mehr Details.

        @HMS Fearless: Es geht mir um Wirtschaftskrieg, Wettbewerb hart am Wind.

        - - - Aktualisiert - - -

        PS: Shadowrun klingt gut:

        Doch die wahren Herrscher sind seelenlose weltumspannende Firmenkonglomerate die jeder Moral entsagt haben und ihre eigenen Gesetze machen. Diese Megakons befinden sich in einem endlosen Schattenkrieg gegeneinander. Einem Krieg um Marktdominanz, neueste Technologien und weltweiten Einfluss.
        Perfekt. Nur ohne Magie etc., also ohne Fantasyelemente.

        Kommentar


        • #5
          Ohne Magie wird das bei Shadowrun wohl eher nichts . Da gibt´s ja auch Orks und Elfen... Und der größte Konzern (mit Sitz im Ruhrgebiet bzw. Ruhr-Megaplex) wird ja sogar von einem Drachen geführt. Wobei ich es trotzdem empfehlen würde. Interessante achtziger Cyberpunk-Welt.

          Sonst fällt mir auch nicht viel ein.

          Außer vielleicht die "Mr. Robot"-Serie aus dem letzten Sommer. Da ist das auch ein zentraler Handlungsstrang. Aber die Serie würde ich nicht unbedingt Sci-Fi nennen. Das ist eher sowas wie Fight-Club für die Hackergeneration . Und Corp-War ist das auch nicht. Aber immerhin heißt der Gegner sogar "Evil-Corp".
          Ist trotzdem zu empfehlen, war für mich die beste Serie 2015 .

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
            Fällt mir grad nichts ein.
            Die Sache ist die: Kriege sind oekonomischer Blödsinn.
            Sie sind teuer und destabilisieren Wirtschaftssysteme. Private Firmen profitieren nur von Kriegen, wenn der Steuerzahler die Rechnung übernimmt.
            Sobald sie das ganze selber finanzieren müssen, verlieren sie ganz schnell das Interesse und suchen sich eine kostengünstigere Lösung.
            Ein "Krieg" zwischen zwei Grosskonzernen wird sich im Bereich Marktanteile, vertikale Integration, Patentstreits, Diffamierungskampagnen und Industriespionage abspielen. Offene Gewalt, wie Sabotage, Entführungen oder kleine Scharmützel zwischen Söldnern abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit sind möglich, aber vermutlich eher selten.
            Sobald du einen Squad Söldner anheuern und ausrüsten musst, um irgendwo eine Installation deiner Konkurenz anzugreifen, wird es sehr, sehr teuer.

            Ganze Söldnerheere, die aufeinanderprallen und um irgend was kämpfen, scheinen mir ziemlich an den Haaren herbeigezogen zu sein.

            Denk dran: Im Gegensatz zu Regierungen, erwartet man von Firmen, dass sie ihre Kredite zurückzahlen.
            Und was, wenn diese Konzerne die Regierungen kontrollieren? Du machst es Dir da meines Erachtens etwas einfach, vor allem im Hinblick darauf, dass bereits heute etwa 1% aller Menschen so viel Geld besitzen, wie der Rest der Menschheit zusammen. Worauf wir da zusteuern werden, ist noch überhaupt nicht abzusehen. Wenn dann irgendwann die Ressourcen knapp werden und dies wird zwangsläufig geschehen, ich glaube nämlich nicht unbedingt an eine Selbstregulierung der Weltbevölkerung (Weltbevölkerung am 01.01.2015: ca. 7 Milliarden, am 01.01.2016: knapp 7,4 Milliarden!), könnte unter Umständen ein offener Konflikt, wenn auch vielleicht offiziell von Regierungen geführt, durchaus lukrativ werden.

            BTT: direkt fällt mir auch nichts ein, was passen könnte. Es gibt natürlich einige Filme und Franchises, wo der "Evil Corp" Gedanke mehr als nur ein Background, sondern Initiator und Auslöser ist. Da wäre beispielsweise der grandiose Anime-Film Vexille, oder die serbische Produktion Technotise, in der sich zumindest ein Großteil darum dreht, was derartige Firmen entwickelt haben, oder im ersten Fall durch sie aus Japan geworden ist.
            Mehr als 3 Jahre Greatscifi, mehr als 370 Berichte online. Danke für Eure Besuche, danke für dieses Forum! http://www.greatscifi.de/.

            Kommentar

            Lädt...
            X