Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Sci-Fi-Serie von "Buffy"-Erschöpfer

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Sci-Fi-Serie von "Buffy"-Erschöpfer

    Dem folgenden Bericht nach arbeitet "Buffy"-Schöpfer Joss Whedon an einer neuen Sci-Fi-Serie, die als eine Art Konkurrenz zu Star Trek bezeichnet wird.

    Joss Whedon entwickelt eine 'Anti Trek'-Serie

    Joss Whedon, der den Fans des Fantasy-Genre kein Unbekannter ist, da er sich als Schöpfer der Serie 'Buffy The Vampire Slayer' einen Namen machte, hat gestern bekannt gegeben, dass er zusammen mit dem "Fox Television Network" an einer neuen Science Fiction-Serie arbeitet, die er als "Anti Star Trek"-Serie beschreibt, und die im kommenden Herbst ihre Premiere feuern soll.

    Angesiedelt sein wird die Serie in einer Zeit, die fünfhundert Jahre entfernt in der Zukunft liegt, und in der es um die Abenteuer eines "kleinen, unglaublich mobilen Rauschiffes geht, dessen hinteres Ende leuchtet", sagte Whedon gegenüber Variety. Dieses eindeutige Merkmal des Raumschiffes verschaffte ihm auch seinen Namen und sorgte auch für den Titel der Serie, 'Firefly'.

    Inspiriert wurde er beim Konzept dieser Serie von den Auswirkungen des amerikanischen Bürgerkrieges. "Ich wollte etwas machen, in dem es um einen Typ geht, der für den Süden kämpft, verliert und daraufhin überhaupt niemanden mehr mag", sagte Whedon. "In der Serie geht es nicht um die Leute, welche die Geschichte geschrieben haben; es geht um die Leute, die an der Geschichte beteiligt waren. Es geht um ihre Leben und ihren Kampf dieses Schiff am Leben zu erhalten - wie auch um die Suche nach ihrem Lebenssinn an einem sehr dunklen Ort."

    'Firefly' wird von Whedon als 'Anti Star Trek' beschrieben, in der keine bekannten Ausserirdischen erscheinen sollen, sondern nur Menschen. "Sie werden ziemlich unheimliche Menschen sein. Ich kann Leute erschaffen die unheimlicher als alles sind, was man mit Latex darstellen kann."

    Auch wenn die Serie im Weltraum angesiedelt sein wird, so wird sie doch eine ähnliche Message wie seine sehr erfolgreiche Serie 'Buffy The Vampire Slayer' haben. "Das Leben ist hart. Leute sind gut wenn sie es sein wollen. Und das Universum ist ein grosser, unheimlicher Ort, wie auch die High School."

    Whedon wird für die Serie sowohl den zweistündigen Pilotfilm schreiben als auch Regie dabei führen, und danach als ausführender Produzent bei der Serie tätig sein, von der Fox bisher dreizehn Episoden bestellt hat. Der amerikanische 'Sci-Fi channel', auf dem solche Genre-Serien wie momentan 'Farscape' und auch der kommende 'Babylon 5'-Fernsehfilm 'The Legend of the Rangers' ausgestrahlt werden, hat bereits jetzt Interesse an der Ausstrahlung der Wiederholungen von 'Firefly' bekundet, die dort noch in der selben Woche der Erstausstrahlung laufen sollen.

    Whedon ist ein mehrfach ausgezeichneter Autor der "dritten Generation". Für 'Buffy The Vampire Slayer' erhielt er einen Emmy, und aus seiner Feder stammen auch die Buffy-Ableger 'Angel', 'Ripper' und 'Buffy: The Animated Series'. Auch schrieb er die Filme 'Alien: Resurrection' und 'Toy Story', wobei er für Letztgenannte eine Oscarnominierung erhielt.
    Da bin ich doch mal sehr gespannt... ich muss gestehen, für Buffy und Angel habe ich mich bisher nicht begeistern können -- mal sehen, ob diese Sci-Fi-Serie etwas wird. Auf jeden Fall gibts für Berman & Friends mal wieder ein bisschen Konkurrenz, was ja bekanntlich nicht schaden kann.
    Zuletzt geändert von Agent D; 28.12.2001, 18:52.

  • #2
    Hört sich meiner Meinung nach ned so toll an. Da ist Buffy und Angel sicher besser ... Und an Star Trek wird die Serie kaum rankommen ...

    Kommentar


    • #3
      Irgendwo hab ich gelesen, das Wil Wheaton versuchen will sich für eine Rolle in dieser Serie zu bewerben.

      Kommentar


      • #4
        1. heisst das nicht SChöpfer?

        2. Floppt wahrscheinlich.

        gegen StarTrek kommt so gut wie keine Serie an
        Babylon5 schaffte es

        Farscape und andromda na ja muss ich nichts.


        (stargate zählt da nicht)

        Kommentar


        • #5
          keine aliens?dan wird es ganz sicher flopen !eine sci-fi-welltraum serie ohne aliens das kann ich mir nicht vorstellen!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Klingon
            keine aliens?dan wird es ganz sicher flopen !eine sci-fi-welltraum serie ohne aliens das kann ich mir nicht vorstellen!

            Es gab schonmal eine ohne "Aliens" (Plural)

            es gibt mehrer do mal nur eine rasse als Feind war. Ich schätze mal, das dort auch eine Rasse autauchen wird.

            beispiel:

            Alien
            Wing Commander der Film
            Space 2063
            Earth two
            StarShips troopers

            aber einige haben eben nur eine FeindRasse Wobei eben der erstkontakt in den Serien passierte..


            allerdings ist mir wirklich keine bekannt, die keine Rasse haben. SChätze das wird ziemlich unintertessant wenn Menschen gegen Menschen kämpfen...

            Kommentar


            • #7
              @ Ross:
              Alien, Starship Troopers und Wing Commander sind aber alles keine Serie; Space dauerte auch nur etwa 20 Folgen, (earth2 kenne ich nicht)...aber diese SERIE soll denke ich länger dauern, als nur 20 Folgen...

              Ich kann mir jedoch durchaus vorstellen, dass die Serie gut ankommt, eben weil sie offensichtlich ihren eigenen Weg gehen wird, und uns Puppenspektakel ala Farscape genauso erspart bleibt, wie (hoffentlich) solcher Unsinn, wie in Andromeda...

              Kommentar


              • #8
                Re: Neue Sci-Fi-Serie von "Buffy"-Erschöpfer


                "kleinen, unglaublich mobilen Rauschiffes geht, dessen hinteres Ende leuchtet"

                An ein Glühwürmchen dachte ich auch zuerst. Aber sieht das an einem Raumschiff nicht doof aus ?

                in der keine bekannten Ausserirdischen erscheinen sollen, sondern nur Menschen.

                Was bitteschön, versteht Whedon unter "bekannten Ausserirdischen" ? Anfangs sind doch eh alle unbekannt !

                so wird sie doch eine ähnliche Message wie seine sehr erfolgreiche Serie 'Buffy The Vampire Slayer' haben.

                Buffy hat eine "Message" ?!

                @Rolling_Hand: Ich glaube nicht, das ein Regiseur bzw. Writer sich gross um eine Rolle für seine Serie bewerben muss. Er schreibt sich einfach rein.

                @Zefram: Sorry, aber es gibt eine Starship Troopers Serie. Sogar mit 2 Ausserirdischen Rassen.

                LLaP
                See you ... out there ...

                Kommentar


                • #9
                  Re: Re: Neue Sci-Fi-Serie von "Buffy"-Erschöpfer

                  Originalnachricht erstellt von Cool Hand

                  Buffy hat eine "Message" ?!

                  @Rolling_Hand: Ich glaube nicht, das ein Regiseur bzw. Writer sich gross um eine Rolle für seine Serie bewerben muss. Er schreibt sich einfach rein. [/B]
                  Der Barmherzige Gnade uns allen! Will Wheaton macht eine Serie????? NEEEEEEEEEEEEIN *allerschmerzdesuniversumsineinemschrei*

                  Jos Weadon hat zum Glück nie Wes Crusher gespielt
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Admiral Ross


                    . SChätze das wird ziemlich unintertessant wenn Menschen gegen Menschen kämpfen...
                    Im Gegenteil, das wäre mal innovativ. Und mal im Ernst, wo ist der Unterschied zwischen Raumkämpfen, in beiden Fällen ballern Schiffe mit Lichtstrahlen. Ob da der eine nun eine komische Nase hat oder nicht ist doch für die Handlung ziemlich irrelevant.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Lt.Cmdr. J.Crow


                      Im Gegenteil, das wäre mal innovativ. Und mal im Ernst, wo ist der Unterschied zwischen Raumkämpfen, in beiden Fällen ballern Schiffe mit Lichtstrahlen. Ob da der eine nun eine komische Nase hat oder nicht ist doch für die Handlung ziemlich irrelevant.

                      WArum? darum....

                      nein... Der Kampf um Rohstoffe oder was? alienrassen sind einfach interessante.... Man kennt nicht woher sie kommen, was sie machen man erfährt nach und nach über sie etwas, und das mach es interessant. Mensch vr mensch kennt man die Rasse schon woher sie eins Stamm was sie kann. (Wird genetisch wahrscheinlich verändert)

                      DEnoch sind Alien interessanter haben ein anderes Aussehen, was auch für die Zuschauer einfacher zu verstehen ist, wer es ist.. Mensch vs Mensch ist einfach öde da man nei weiss Feind oder Freund.... Wenn dann noch Gleiche Raumjäger kommen. da wird es noch öde Aliendesign ist einfach sofort erkennbar. Oder ist es ein Unterschied zwischen Terraner (Fed/ Allianz ) gegen Alien (Schatten / Borg) nicht sofort zu erkennen?

                      Kommentar


                      • #12
                        Dämlich, einfach nur dämlich. Eine solche Serie kommt nie über 2 Staffeln hinaus.
                        1. Anti-Star Trek: Ein großer Teil der Sci-Fi Fans sind Star Trek Fans.
                        2. Ein leuchtendes Raumschiff
                        3. Wil Wheaton: Wenn das Anti- Star Trek gehabe den ST Fan nicht abschreckt, dann Wheaton bestimmt.
                        4.Eine Serie ohne Aliens: Laaaaaaaaangweilig.
                        Für die Opfer der feigen Terrorakte auf die USA am 11.9.01

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin ja gespannt. Der gute Mann hat ja echt schon so einiges uf die Beine gestellt.

                          Und wieso sollte man nicht mal eine solche Serie, wie Firefly machen??? Ich denke, dass bei dem Ideenreichtum, den der gute Mannschon an den Tag gelegt hat (bei seinen anderen Projekten) da durchaus was interessantes bei rauskommen könnte.

                          Dass er es allerding als eine Anti-starTrek - Serie verkauft finde ich doof. Somit vergrault er sich zudem auch wohl ein paar Zuschauer...


                          Gruß Muli
                          "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                          Kommentar


                          • #14
                            ...ich finde grade den Schritt, keine Alienrasse zu bringen, sehr interessant, weil wie man bei Voyager und Konsorten sieht, haben Ausserirdische im Prinzip nur die verschiedenen Nasen und Ohren anders als wir Menschen!

                            Ehrlich, ich denke nicht, dass es noch eine Art von Alien gibt, ds ich noch nicht gesehen habe!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Admiral Ross



                              WArum? darum....

                              nein... Der Kampf um Rohstoffe oder was? alienrassen sind einfach interessante.... Man kennt nicht woher sie kommen, was sie machen man erfährt nach und nach über sie etwas, und das mach es interessant. Mensch vr mensch kennt man die Rasse schon woher sie eins Stamm was sie kann. (Wird genetisch wahrscheinlich verändert)
                              Obwohl ich diesen Beitrag ca. 5 mal lesen musste um halbwegs zu verstehen was du meinst, ist genau das das eigentliche Problem: Du meinst also Menschen wären nicht interessant weil man alles über sie weiß? Das mag vielleicht daran liegen daß in den meisten SF-Serien immer nur gnadenlos simplifizierte 08/15-Menschen auftauchen? Mal ehrlich, wie realistisch ist sowas? Es gibt auf unserer guten alten Erde dutzende von Kulturen, die an Unbegreiflichkeit und Interessantheit jedes Einheits-ST-Volk locker schlagen.


                              DEnoch sind Alien interessanter haben ein anderes Aussehen, was auch für die Zuschauer einfacher zu verstehen ist, wer es ist.. Mensch vs Mensch ist einfach öde da man nei weiss Feind oder Freund.... Wenn dann noch Gleiche Raumjäger kommen. da wird es noch öde Aliendesign ist einfach sofort erkennbar. Oder ist es ein Unterschied zwischen Terraner (Fed/ Allianz ) gegen Alien (Schatten / Borg) nicht sofort zu erkennen?
                              Aha, daher weht der Wind...Menschen als Gegner sind zu schwierig, weil man sie nicht so schön an großen Hörnern als Böse identifizieren kann, alles klar. Stimmt natürlich, wenn man nicht genau weiß wer Freund und wer Feind ist muss eine Serie ja zwangsläufig langweilig werden, daß überfordert den Durchschnitts-TV-Seher halt...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X