Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ZDF dreht Doku-Drama "2056 – Die Welt der Zukunft"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ZDF dreht Doku-Drama "2056 – Die Welt der Zukunft"

    In Hamburg haben Ende Januar 2006 die Dreharbeiten zu dem dreiteiligen Doku-Drama "2056 – Die Welt der Zukunft" begonnen. Bis Ende März 2006 entstehen in der Hansestadt sowie in Köln, Paris und Los Angeles die Szenarien unserer Welt in 50 Jahren, verwoben mit spannenden Spielhandlungen.

    "2056 – Die Welt der Zukunft" ist das bislang aufwändigste Doku-Projekt des ZDF. Es entwirft nach wissenschaftlichen Erkenntnissen eindrucksvolle Szenarien über die zukünftige Alltagswelt. Durch die Kombinationvon spektakulären 3-D-Animationen mit den realen Aufnahmen, die gerade gedreht werden, bietet "2056 – Die Welt der Zukunft" eine visionäre Weiterentwicklung der Welt.

    Über die spannende Spielhandlung werden Prognosen wie etwa die "vernetzte Stadt" oder das "intelligente Haus" für den Zuschauer direkt erlebbar. Führende Forscher, unter anderem des MIT Boston, der Fraunhofer-Gesellschaft, von Siemens und der NASA erklären die Hintergründe und enthüllen die Prototypen der Welt von morgen. Wie könnte unser Leben, unsere Welt in 50 Jahren aussehen? Werden geklonte Menschen, fliegende Autos und denkende Roboter zu unserem Alltag gehören? Welche Entwicklungen stehen uns bevor und was wird die Gegenwart überdauern?

    Mit Discovery Channel US hat sich ein großer amerikanischer Sender für eine Koproduktion des Programms unter Federführung des ZDF entschieden. Produziert wird das dreiteilige Doku-Drama von der Gruppe 5, Köln (Produzent: Uwe Kersken). Die Regie hat Lars Montag, das Buch schrieben Meike Hemschemeier und Dirk Kemper, die Redaktion im ZDF haben Peter Arens und Sonja Trimbuch
    Quelle : http://www.sf-radio.net/webbeat/seri...1,10590,00.php


    Was denkt Dir ?

    Ob es bis 2056 was wird, mit geklonten Menschen, fliegenden Autos und denkenden Robotern ?

    Wird es den Menschen von Morgen "besser" gehen als uns ?

    Oder werden Sie mit ganz neuen Problemen konfrontiert sein ?

    Auf Mond und Mars müssten bis dahin eigendlich schon die ersten Siedlungen stehen.

    Urlaub im All - das wäre ja schön !

    Werde mir diesen Dreiteiler ansehen; mal schauen wie die Forscher sich unsere Zukunft vorstellen.

    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst

    Starcat66
    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

  • #2
    Ich halte da gar nichts von.

    "Futurologie" ist keine Wissenschaft, sondern reine Tagträumerei.

    Es ist eine Flut von Spekulationen und hirngespinsten, die als "Doku" verkauft werden. Reiner Betrug!

    "Futurologie" hat eine systemimmanente Schwäche: Sie kann immer nur bekannte Technologien gedanklich "verfeinern" und "weiterentwickeln" - wirklich neue und überraschende Entdeckungen kann sie nicht mit einbeziehen.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Es ist zwar sicherlich interessant anzuschauen, aber es ist, auch wenn es von Siemens und co so vorhergesagt wird, ist es nur ein Schuss ins Blaue.
      Interessieren würde mich ja mal das Budget der Serie.

      Dass sich ausgerechnet das ZDF zu so einer Doku hinreißen läßt, bei einem Zuschauerstamm, der im Schnitt bei ca. 65 Jahren liegen dürfte und deren Seher somit dieses Jahr garnicht mehr erleben dürfte, ist finde ich schon bemerkenswert

      Kommentar


      • #4
        Ich weis nicht ob Discovery und ZDF die Einzigen sind, aber in Verbindung mit BBC die ja schon "Der Weltraum" gemacht haben, wäre es schon sehenswert.

        Für solche Dokus bin ich ja eh zu haben Bin schon gespannt. Wann werden sie veröffentlicht? 2007 erst, oder?
        Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
        Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
        Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

        Kommentar


        • #5
          Haben in der Vergangenheit solche "Zukunftswissenschaftler" eigentlich mal richtig gelegen? Ich schau mir das zwar gerne an, aber wenn von fliegenden Autos und intelligenten Häusern und Roboter-Dienern die Rede ist, muss ich schon mal lachen. Das unterscheidet sich nicht groß von den Ansichten, die die "Wissenschaftler" in den 50ern/60ern gemacht hatten und sie das Jahr 2000 im Sinn hatten.

          Man könnte meinen, dass da sogar Gelder fließen, wenn von neuen, schicken Autos oder Robotern der Zukunft von welcher Firma auch immer die Rede ist. Meiner Meinung nach sollte die Sozial- und Kulturanthropologie im Vordergrund stehen (oder Demografie: Wie sieht die Struktur der Bevölkerung aus?). Oder: Wie sieht es in Afrika in 50 Jahren aus?
          Forum verlassen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat:

            " Ob es bis 2056 was wird, mit geklonten Menschen, fliegenden Autos und denkenden Robotern ?

            Wird es den Menschen von Morgen "besser" gehen als uns ?

            Oder werden Sie mit ganz neuen Problemen konfrontiert sein ?

            Auf Mond und Mars müssten bis dahin eigendlich schon die ersten Siedlungen stehen."

            -------------------------------------------------

            Wenn ich mal eine Zukunftsprognose wagen darf?!

            Mal vorrausgesetzt das die Menschen nicht ein wenig zur Vernunft kommen und weiter hin so einen Blödsinn machen wie jetzt dann glaube ich wird für viele das Leben nicht Wirklich besser werden.
            Ehr das Gegenteil.

            Von Fliegenden Autos hat man vor 50zig Jahren schon geträumt und man hat es bis Heute nicht gebacken gekriegt ein Autotyp zu bauen der nicht von Irgendwelchen Rückrufaktionen geqüalt wird.
            Wenn man dann noch Hinzurechtnet was für Deppen Beispielsweise so auf Deutschen Straßen Unterwegs sind dann gefällt mir der Gedanke nicht das selbige über unsere Dächer fliegen.
            Denn Vergesst nicht alles was Hochkommt kommt auf Irgendwann wieder runter .

            Zum Thema Roboter, so ein Cylone im Haus könnte einen schon ganz schön den Tag Versauen.
            Aber Spaß beiseite ihr kennt doch bestimmt den Film "I,Robot"?
            Kurz bevor ich den sah gab es im Fernsehen eine Doku die sich mit diesem Thema Beschäftigte und die Momentanen Entwicklungen und auch wenn wir jetzt noch weit von sowas Entfernt sind so darf man nicht Vergessen das 50 Jahre eine Lange Zeit ist.
            Erstrecht wenn man sich z.B. die Japaner Ansieht für die das Thema Roboter ja schon fast ein Fetisch ist.
            Da haben ein paar Leute eindeutig zuviele Animes geguckt .
            Die Entwicklung auf dem Gebiet hält bestimmt noch einige Überraschungen bereit.

            Ich glaube aber das wir es schaffen könnten in 50 Jahren mal den Mars zu besuchen, an eine Feste Kolonie glaube ich aber nicht.
            Da ist eine Mondbasis Realistischer. Ich würde sagen wir taufen sie Mondbasis Alpha 1 das Praktische ist wir können dort unseren ganzen Radioaktiven Müll ablegen .
            Oder glaubt ihr die Amis haben ein so großes Gewissen und Umweltbewußtsein das sie das nicht tun würden?

            Sagen wir mal so uns erwartet der Selbe Scheiß wie Heute nur mit etwas mehr Umweltverschmutzung, Überbevölkerung und Entmündigung des Volkes aber solange wir mit dem Handy überall ereichbar sind ist doch alles gut oder nicht?
            www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

            Kommentar


            • #7
              Also ich bin gespant was die uns da zeigen wollen aber ich glaube nicht das es soweit kommt.
              Davor sind wir zu selbst zerstörerisch (3 weltkrieg mit Atomwaffen oder ohne) oder uns pasiert eine katastropfahle Naturkatastropfe.
              Wie sie schon BBC gezeigt hatt.
              Ich glaube dass sowas erst über uns hereinbrechen muss bevor wir mit Fliegenden Autos oder in Megastädten leben.
              Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen aber ich glaube nicht das wir so schnell die Kurfe kriegen um alles abzuwenden.
              Besonders nicht weil unsere Fosielen Rohstoffe bis dahin verbraucht bzw oder so knapp sind.

              Kommentar


              • #8
                Dass sich ausgerechnet das ZDF zu so einer Doku hinreißen läßt, bei einem Zuschauerstamm, der im Schnitt bei ca. 65 Jahren liegen dürfte und deren Seher somit dieses Jahr garnicht mehr erleben dürfte, ist finde ich schon bemerkenswert.
                Joachim Bublath hat im ZDF schon ähnliche Raumfahrt-Doku mit "Zukunftsaussichten" im "Studio-Stil" und auch mit tollen Animationen präsentiert.
                Solche Wissenschaftssendungen haben im ZDF eine lange Tradition z.B. "Querschnitte", "Aus Forschung und Technik" oder
                "Auf der Suche nach der Welt von morgen" von 1961. Diese neue Doku wird aber wohl wesentlich aufwendiger produziert.

                Für solche Dokus bin ich ja eh zu haben Bin schon gespannt. Wann werden sie veröffentlicht? 2007 erst, oder?
                Habe dem ZDF eine Mail bezüglich "2056 – Die Welt der Zukunft" und "Die Sterntagebücher des Weltraumfahrers Ijon Tichy" gesendet.

                Mal sehen, ob die mit einigen zusätzlichen Details rüberkommen.

                Meiner Meinung nach sollte die Sozial- und Kulturanthropologie im Vordergrund stehen (oder Demografie: Wie sieht die Struktur der Bevölkerung aus?). Oder: Wie sieht es in Afrika in 50 Jahren aus?
                Wie kann man Fortschritt, Technik und sozialen Wohlstand zukünftig besser für alle Menschen verfügbar machen ?

                Die Möglichkeit den Hunger und die Armut in der dritten Welt, in den nächsten 50 Jahren zu beenden, existiert sicherlich.

                Doch dazu müssten sich Politik, Wirtschaft und die Menschen ändern.

                Zusätzlich müssten wir wahrscheinlich alle auf etwas verzichten, damit andere bisdahin ein annähernd "soziales Niveau" erreichen könnten.

                Von Fliegenden Autos hat man vor 50zig Jahren schon geträumt und man hat es bis Heute nicht gebacken gekriegt ein Autotyp zu bauen der nicht von Irgendwelchen Rückrufaktionen geqüalt wird. Wenn man dann noch Hinzurechtnet was für Deppen Beispielsweise so auf Deutschen Straßen Unterwegs sind dann gefällt mir der Gedanke nicht das selbige über unsere Dächer fliegen. Denn Vergesst nicht alles was Hochkommt kommt auf Irgendwann wieder runter
                In den 60ern wollte man die Platzprobleme der explodierenden Weltbevölkerung, durch die Besiedlung der Ozeane (Unterwasserstädte) lösen .
                Wie wir wissen, wurde daraus nichts.

                Trotzdem finde ich, dass Science Fiction-Autoren oft ein gutes Gespür für die Risiken von Technologien haben und das Ihre Fragestellungen
                deutlicher ausfallen als in anderer Literatur.

                Was die so an Ideen produzieren, ist doch interessanter als jede Prognose der "Futurologen" und dürfte so manchen Forscher inspiriert haben.

                Bloss bei weltpolitischen Themen, fehlt den SF-Autoren häufig die visionäre Phantasie (z.B. Zusammenbruch Sowjetunion)

                "Die veränderten Bilder der Zukunft - Von der technischen Utopie der 60er Jahre zum Retro-Futurismus der Jahrtausendwende

                Guckst Du hier : http://olf4.de/H/Horx-Matthias/m11.htm

                Vielen Dank für die Meinungen und Beiträge zu diesem Thema.
                Es ist immer interessant die Standpunkte anderer Leute kennenzulernen.

                Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                Starcat66
                Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                Kommentar


                • #9
                  natürlich beruht alles auf spekulation und ist pure tagträumerei, und natürlich kann man nur bestehendes gedankengut verwenden.... aber ist es deshalb weniger ineressant? ich mag solche sendungen sher, sie sind kurzweilig, hochinteressant und bringen ein zum nachdenken und spekulieren. es gibt ja niemanden der behauptet das es so kommen wird - wir werden ja sehen was davon eintrifft

                  ach und weniger fiktiv als k11 oder richter hold etc. ist es bestimmt
                  ich lehne ENT ab! Warum? Weil es eine Beleidigung ist, wenn man diese schlechte Serie als Star Trek bezeichnet!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von LuckyGuy
                    Ich halte da gar nichts von.

                    "Futurologie" ist keine Wissenschaft, sondern reine Tagträumerei.

                    Es ist eine Flut von Spekulationen und hirngespinsten, die als "Doku" verkauft werden. Reiner Betrug!
                    Dem stimme ich zu. Beim ZDF finden sich die Spekulationen und Hirngespinste allerdings nicht nur in Dokumentationen, die sich mit der Zukunft beschäftigen, sondern auch in solchen über die Vergangenheit.

                    Das ZDF ist ganz furchtbar, die Dokumentationen, egal ob geisteswissenschaftlich oder naturwissenschaftlich, kann man alle in die Tonne treten.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Hm - ich denk auch daß das ein ziemlicher Käse wird wenn die da schon mit fliegenden Autos oder Klonen anfangen - aber ansehen werd ich mir es trotzdem - wird sicher sehr erheiternd sein.

                      Das mit der vorhersage aus den 50ern - tja irgendwie war dann das Jahr 2000 doch verhältnismäßig unspektakulär im vergleich zu den Vohersagen, aber immerhin die Sache mit dem Computer in jedem Haus hatte jamnd richtig vorhergesagt - wenn sie zum Glück auch nicht in Kleiderschrankgröße daher kommen ...

                      Mit den fliegenden Autos wird das schon malnix weil das die meisten Fahrer überfordern würde ( nicht nur nach links und rechts, sondern auch noch nach oben und unten schauen ob frei ist ... )

                      Dann würden die auch mehr Energie verbrauchen - und ich denk eher wir werden in 50 Jahren unsere Wunden von der kommenden Energiekrise lecken ...

                      Und warum sollten Klone zum Alltag gehören ? Zum einen müßten wir schon recht bald damit anfangen - zum anderen seh ich irgendwie den Vorteil nicht.

                      Das intelligente Haus - nun ja klingt so als ob da ein Sonsor ordentlich Krimskrams unter die Leute bringen will ...

                      Naja - aber mal schauen was sie draus machen ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Starcat66
                        Quelle : http://www.sf-radio.net/webbeat/seri...1,10590,00.php


                        Was denkt Dir ?

                        Ob es bis 2056 was wird, mit geklonten Menschen, fliegenden Autos und denkenden Robotern ?

                        Wird es den Menschen von Morgen "besser" gehen als uns ?

                        Oder werden Sie mit ganz neuen Problemen konfrontiert sein ?

                        Auf Mond und Mars müssten bis dahin eigendlich schon die ersten Siedlungen stehen.

                        Urlaub im All - das wäre ja schön !

                        Werde mir diesen Dreiteiler ansehen; mal schauen wie die Forscher sich unsere Zukunft vorstellen.

                        Galaktische Grüsse aus Delmenhorst

                        Starcat66
                        wann wird das gezeigt?
                        "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bis Ende März laufen noch die Dreharbeiten.

                          Einen Sendetermin gibt´s noch nicht.
                          Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Welt in 50 Jahren???
                            So eine Sendung zu drehen ist zwar ganz nett, aber mal ehrlich: In 50 Jahren könnten wir alle nur noch Staub sein... das Machtverhältniss auf der Erde wird sich bald gewaltig verschieben, Demokratien werden untergehen, die neuen Kapitaldiktaturen wie China sind die Zukunft, die weiße Population welche einst die Welt erschlossen hat steht im Verhältniss 1:9 zu den Anderen, sie wird stark reduziert werden... solche extreme Veränderungen sind bisher immer von Kriegen begleitet wurden... ich glaube, dass die große Konfrontation bald beginnen wird und in Anbetracht des technisch möglichen, hoffe ich dass wir das irgendwie überleben...
                            Zuletzt geändert von Sense; 06.02.2006, 12:59.
                            the truth is never that simple...

                            Kommentar


                            • #15
                              Es ist bestimmt mal ein Interresanter "möglicher" ausblick, wie es sein könnte. Werde es mir wenn es Ausgestrahlt wird bestimmt auch mal Anschauen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X