Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Agenda 2020" SF-Filmreihe im ZDF

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Agenda 2020" SF-Filmreihe im ZDF

    Raumpilot Ijon Tichy hat sich erstmal verabschieded. Stattdessen zeigt uns das ZDF nun fünf selbst produzierte, ungewöhnliche SF-Filme. Der Sendetermin ist wie bei Tichy, jeweils Montags, um Mitternacht herum.



    Wie werden wir leben?" Zu Beginn des Jahres 2005 erging eine Ausschreibung mit dieser Frage: Ob Filmstudent oder Autodidakt, alle waren eingeladen, die eigenen Visionen von der näheren Zukunft, vom Leben in Deutschland in 13 Jahren als Projektbeschreibung für einen Film zu formulieren.
    Bei der Agenda 2020 interessierten uns neue Erzählweisen, abseits etablierter Film- und Fernsehformate, vor allem Hybridformen die zwischen dokumentarischem und fiktionalem Erzählen changieren, denn ihnen gehört die Zukunft des Fernsehens. Gesucht waren Fernsehfilme ab zirka 60 Minuten Länge, die innerhalb eines durch das ZDF vollfinanzierten Low Budget-Rahmens zu realisieren waren. Die Resonanz auf die Ausschreibung war mit etwa 350 Beiträgen überwältigend. Fünf dieser Projektvorschläge wurden realisiert
    ZDF.de - Agenda 2020

    Folgende Filme werden in den nächsten Wochen gezeigt:

    Auf Nummer sicher? (Zukunftsvision von David Dietl)
    TRUST.Wohltat (Sci-Fi-Drama von Eicke Bettinga)
    TeenageExpress (Spielfilm von Jens Barlag und Dirk Oetelshoven)
    Die Überflüssigen (Ein fiktives Videotagebuch von Aleksandra Kumorek)
    Innere Werte (Debütfilm von Jan Schomburg)

    Der erste Film lief schon am 14. Mai 2007 - Hab ich leider verpasst. Hat den jemand von euch gesehen ?

    Auf Nummer sicher? (Zukunftsvision von David Dietl)

    "Auf Nummer sicher?" erzählt die Geschichte der Journalistin Sandra Harkow, die gerade im Auftrag der Industrie ein Werbevideo für einen neuen Sicherheitschip herstellt. Ein Zeitreisender aus dem Jahr 2020 warnt sie eindringlich davor, dieses Video zu realisieren, da es verheerende Folgen für die Zukunft haben wird...
    Das Thema Zukunft und SF scheint beim ZDF langsam aber sicher, einen höheren Stellenwert zu bekommen.

    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
    Starcat66
    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

  • #2
    Gut, das sich immerhin das ZDF zur Zeit so viel mit Scifi beschäftigt. Ich hoffe aber dass dieses Projekt besser wird als 2030. Auch dieses mal haben sie genau den für mich in SF-filmen am interessantesten Zeitraum für ihre Storys ausgewählt. Von 2020-2035 finde ich alles super faszinierend. Den Rest danach und davor natürlich auch.
    Zuletzt geändert von Rotpest (Rev Bem); 20.05.2007, 01:29.

    Kommentar


    • #3
      Danke für diesen Tip, leider habe ich dann ja schon den ersten Film verpasst.Kommt davon wenn man sein Fernsehprogrammm nicht wirklich liest.

      Für mich klang der Film "Die Überflüssigen " am interessantesten , da die Anfänge doch jetzt mit der ganzen Hartz IV Problematik schon in der Realität zu sehen sind!

      Die Reihe programmier ich am besten gleich , kann dann nichts mehr verpassen !
      Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
      Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
      Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

      Kommentar


      • #4
        Ebenfalls nochmal Danke für den Tip!
        Morgen werde ich dann aufpassen, hab den ersten Film leider auch verpasst.

        Kommentar


        • #5
          Huch. Das ist an mir auch völlig vorbei gegangen. Schade, dass ich´s verpasst habe. Morgen werde ich dann auf jeden Fall mal einschalten! Das ZDF fängt an, mir wieder sympatisch zu werden!

          Kommentar


          • #6
            Jap, ich werde morgen natürlich auch mal reinschaun. Eg. wollte ich schon immer an Ijon Tichy dranbleiben, habs aber iwi fast jedes mal verpasst. Hoffe, dass mir das bei Agenda 2020 gelingt.

            Kommentar


            • #7
              Habs am Montag aufgenommen und am Dienstag angeschaut. Fands eigentlich ganz ok. Es war unterhaltsam, manchmal ein bisschen langwierig oder etwas unlogisch. Die Schlechteste Szene war IMHO die, in der die alte Frau mithilfe des chinesischen "Magiers" den Aufenthaltsort von Lucas und seiner Freundin erfährt. Das hat das ganze Zukunftsszenario kaputtgemacht und eine absolut unpassende Prise Mysterio hinzugefügt. Grottenschlecht.
              Aber der rest war gut, der Konflikt wurde gut dargestellt, die Abtreibungsfrage geschickt in die Scifi-story eingeführt. Auch die anderen fragen über die Achtung des Lebens und wie weit man für Geld gehen darf wurden einigermaßen gut behandelt.
              Ich gebe 4* von 6*.
              (Sorry, für den Doppelpost, onnte nicht mehr editieren)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rotpest (Rev Bem) Beitrag anzeigen
                ...Aber der rest war gut, der Konflikt wurde gut dargestellt, die Abtreibungsfrage geschickt in die Scifi-story eingeführt. Auch die anderen fragen über die Achtung des Lebens und wie weit man für Geld gehen darf wurden einigermaßen gut behandelt....
                Vergleichbar mit "Outer Limits" ?

                Hab´s leider schonwieder verpasst

                Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                Starcat66
                Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                Kommentar


                • #9
                  Mich hats stellenweise an Gattaca erinnert, wobei das aber eher nachgemacht war. Outer Limits kenne ich leider nicht. Aber ich kanns einigermaßen empfehlen, Unterhaltung wars auf jeden Fall. definitiv besser als "2030 - Der Aufstand" .Nur schade, dass es so spät kommt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe mir am Montag The Trust angeschaut , aber leider den Schluss verpasst.Kann mir jemand die letzten Minuten erklären , habe geschaut bis der junge Doktor die beiden Möchtegern Eltern gekillt hat .Bitte helft mir da !
                    Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                    Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                    Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                    Kommentar


                    • #11
                      So, jetzt habe ich mir auch endlich mal einen Film dieser Reihe angesehen und ich muss sagen, dass ich nahezu begeistert bin. Der heutige Film hieß DIE ÜBERFLÜSSIGEN und das war sehr intelligente, spannende, gut gemachte Fernsehunterhaltung. Da bestätigt sich wieder meine These: Wenn die öffentlich - rechtlichen Sender solche Stoffe in Angriff nehmen, dann machen sie es auch anständig. Wenn das so weitergeht, werde ich mich bald nicht mehr über die Zahlung von Fernsehgebühren beschweren. Vielen Dank ans ZDF.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X