Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Starflight One

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starflight One

    Hallo zusammen, mich wurde mal interessieren wer von euch noch den Science Fiction-Katastrophenfilm "STARFLIGHT ONE - IRRFLUG INS WELTALL" kennt?

    Hier mal die Story!

    STARFLIGHT ONE, ein neues Überschall-Passagierflugzeug mit zusätzlichen Raketenantrieb wird auf seinem Jungfernflug von Teilen einer explodierenden Rakete getroffen und gerät außer Kontrolle da sich die Raketen nicht mehr abschalten lassen. Steuerlos jagt die gewaltige Maschine ins All. Die Katastrophe ist perfekt! Ein dramatischer Kampf ums Überleben beginnt - ein Kampf der zum Wettlauf mit dem Tod wird, denn die Luft reicht gerade noch für 48 Stunden. Die Erde aber scheint unerreichbar.
    Verzweifelt suchen Captain Briggs und die Spezialisten der NASA nach einer Lösung. Um die Maschine aufzutanken, jagen die Männer das Space Shuttle hinauf ins All - die atemberaubende Rettungsaktion mißlingt. Zum zweitenmal startet das Raumschiff, diesmal soll der Konstrukteur des Flugzeugs in einem luftdichten Sarg zurück zu Erde gebracht werden, um dort einen Weg zu finden die STARGLIGHT ONE zurück zur Erde zu bringen. Doch die Chancen stehen schlecht...Ein Katastrophenfilm, bei dem auch der Abgebrühteste ins Schwitzen gerät.

    Im Internet habe ich gelesen das es sich bei diesem Film eigentlich um einen TV-Film handelt, aber bei uns lief dieser Film in den 80ern im Kino, ich weis das weil ich ihn damals mit 12 Jahren im Kino angeschaut habe!

    Der Film ist von 1983 aber ich glaube hier in Deutschland wurde er erst 1984 ins Kino gebracht, da war ich 12 Jahre alt.

    Als ich damals das Filmplakat gesehen habe dachte ich mir "wow was für ein Film", ich wusste da noch nicht das es sich eigentlich um einen Katastrophenfilm in die Richtung der Airport Filme handelt. Der Film zieht sich am Anfang ziemlich, aber ab der Stelle wo die Starflight in den Orbit abdrifftet kommt keine langweilige Minute auf!!!!!

    Soweit ich weis wurde der Film auch noch nicht auf DVD veröffentlicht!

  • #2
    Hmmm... War das nicht der Schrott mit Colt Seavers?
    Sorry Parallax, ich wollte dich nicht mit dieser Anmerkung kränken oder so... Soll ja jeder sehen, was er gut findet Ich persönlich hatte noch nie was übrig, für diese Flugzeugabsturzfilme, wie z.B. die Airport-Filme. Die einzige Filme, die ich gut fand, war die Parodien "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug/Raumschiff"^^
    Liebe Grüsse, Oerni

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Oerni Beitrag anzeigen
      Hmmm... War das nicht der Schrott mit Colt Seavers?
      Ja war es, Lee Majors (Colt Seavers) als Captain Briggs!

      Naja der Film zählt jetzt nicht zu den Besten, aber die All-Szenen fand ich ganz gut. Und wie gesagt war der Film am Anfang recht lasch, da war recht viel Mist aller Denver Clan u.s.w. mit Beziehungsdramen dabei, aber als das Flugzeug dann mal in der Luft war und dann der Unfall passiert ist das es ins Weltall geschleudert wurde, ab da fand ich den Film richtig gut!

      Was die Airport Filme betrifft, die fand ich eigentlich auch ganz gut!

      Und was die Parodien wie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" und "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff" betrifft, das sind natürlich absolute Klassiker!!!!!!!

      Kommentar


      • #4
        Oh ja, den Film habe ich das letzte Mal vor mindestens 10 Jahren gesehen. Als Kind war das einer meiner Lieblingsfilme, ich fand den damals ungemein spannend.
        Das Zeug am Anfang, wo erstmal langatmig alle Hauptfiguren vorgestellt werden, ist doch Standard in den meisten Katastrophenfilmen.
        ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
        ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

        Kommentar


        • #5
          Ich habe den Film so Mitte der 80er Jahre im Fensehen gesehen, und dieses Flugzeug hat damals maßgeblich mein Ideen für ein Raumschiff-Design beeinflusst

          Was ich an dem Film nicht so toll fand: das Flugzeug sollte die Passagiere an einen Ort bringen, wo sie einem Raketenstart zusehen können sollten. Aus irgendwelchen Gründen fand der Raketenstart aber früher statt (das Flugi hatte Verspätung oder die Wettervorhersage war ungünstig oder so). Die Rakete geriet dann jedoch außer Kontrolle und musste gesprengt werden. Und ausgerechnet mit deren Trümmern kollidierte das Flugzeug dann. Wirkt irgendwie... ich weiß nicht.

          Kommentar


          • #6
            In dem Film hat auch Herb Jefferson Jr. der Boomer aus der Original Serie Kampfstern Galactica eine Rolle als Commander des Space Shuttle "Captain Kenny Hererra"!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
              Ich habe den Film so Mitte der 80er Jahre im Fensehen gesehen, und dieses Flugzeug hat damals maßgeblich mein Ideen für ein Raumschiff-Design beeinflusst

              Was ich an dem Film nicht so toll fand: das Flugzeug sollte die Passagiere an einen Ort bringen, wo sie einem Raketenstart zusehen können sollten. Aus irgendwelchen Gründen fand der Raketenstart aber früher statt (das Flugi hatte Verspätung oder die Wettervorhersage war ungünstig oder so). Die Rakete geriet dann jedoch außer Kontrolle und musste gesprengt werden. Und ausgerechnet mit deren Trümmern kollidierte das Flugzeug dann. Wirkt irgendwie... ich weiß nicht.
              ... arg konstruiert ?

              Nun als ich den Film sah war ich noch ganz klein, aber ich erinnere mich. In meiner kindlichen Naivität fand ich ihn toll. Ich denke denn ich ihn mir heute anschauen würde sieht das anders aus.

              Insgesamt mag ich die Katastrophen-Filme nicht so sehr da sie doch oft nach einem Schema gemacht werden und 'natürlich' am Ende alles gut läuft und die Retter sich auf die Schulter klopfen können.

              So long

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Elfenkind Beitrag anzeigen

                Insgesamt mag ich die Katastrophen-Filme nicht so sehr da sie doch oft nach einem Schema gemacht werden und 'natürlich' am Ende alles gut läuft und die Retter sich auf die Schulter klopfen können.
                Naja ganz so ist es nicht, im Film "Erdbeben" mit Charlton Heston gibt es eigentlich keinen wirklichen Helden, und die Figuren sind alle "sehr unterschiedlich", man weis bei vielen am Anfang nicht ob sie gut oder böse sind!

                Starflight One sehe ich eigentlich nur als unterhaltsamen und actionreichen Katastrophenfilm mit Science Fiction Elementen an, und als solches überzeugt der Film!

                Kommentar


                • #9
                  „Starflight One – Irrflug ins Weltall“ ist einer von denjenigen Filmen, die mir noch sehr gut in Erinnerung sind, auch wenn er nur alle paar Jahre mal irgendwo läuft. Ich war 13, als ich ihn zum ersten Mal sah, und damals begann ich schon, mich für Sterne, Raumfahrt und allem, was dazu gehört, zu interessieren. Von daher habe ich diesen Film natürlich geradezu „verschlungen“.

                  Interessant ist ja zunächst mal die Frage, ob es sich um einen SciFi-Film oder um einen Actionfilm handelt. Laut Wiki handelt es sich um eine Kombination aus beidem:

                  Starflight One – Irrflug ins Weltall ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film und Actionfilm aus dem Jahre 1983. Ein modernes Überschallflugzeug gerät bei seinem Jungfernflug aus der Erdatmosphäre ins Weltall. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und schwindenden Sauerstoffreserven zur Rettung der Passagiere. Mit Unterstützung der NASA kann die große Mehrheit der Passagiere gerettet werden.
                  Lee Majors, der ja wahrscheinlich auch einem breiteren Publikum als Kopfgeldjäger Colt Seavers bekannt sein dürfte, spielt hier recht überzeugend den Piloten eines Überschallflugzeuges, das durch einen Unfall in die Erdumlaufbahn gerät und erst nach zahlreichen Schwierigkeiten die Rückkehr in die Erdatmosphäre inklusive Landung schafft.

                  Dramaturgisch und handwerklich sehe ich den Film noch heute als durchaus gelungen an, besonders vor dem Hintergrund, dass es sich ursprünglich um eine TV-Produktion mit entsprechendem Budget handelte.

                  Eine Szene, die mir bis heute in guter Erinnerung geblieben ist, ist die, als das Flugzeug in den Orbit eingedrungen ist: Totenstille. Die einzigen Worte des Piloten: „Wir sind im Orbit.“ Die Bedeutung dieser Aussage wird erst dann richtig deutlich, wenn man sich vor Augen führt, was das in seiner ganzen Konsequenz bedeutet: Nämlich fast schon den sicheren Tod für alle, wenn nicht ein Wunder geschieht.

                  Dass es doch noch ein Happy End geben würde, war natürlich mehr oder weniger vorherzusehen, aber der Film lebt m.E. von seiner dichten, beklemmenden Atmosphäre und dem Kampf gegen die Zeit.

                  Den Film scheint es übrigens immer noch nicht auf DVD zu geben, zumindest nicht mit deutscher Tonspur.

                  Von einem Meilenstein zu sprechen wäre sicher überzogen, aber unterhaltsam ist der Film allemale.

                  Ich würde 4/6 Punkten vergeben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein wirklich übel langweiliger und stunzdummer Film, an den die hervorragenden Effekte wirklich verschwendet sind. Gerade in der zweiten Hälfte bin ich fast eingeschlafen. Überraschend ist allerdings, dass diese ja immerhin ziemlich aufwändige Produktion fürs Fernsehen gemacht wurde.
                    Dank der einigermaßen interessanten ersten Hälfte und der Schauwerte gibts von mir 4/10 Punkten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Achilles Beitrag anzeigen
                      „Den Film scheint es übrigens immer noch nicht auf DVD zu geben, zumindest nicht mit deutscher Tonspur.
                      Starflight One gibt es seit einiger Zeit schon auf DVD. Als Special Edition!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X