Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cypher (2002)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cypher (2002)

    Noch ein (zu Unrecht) unbekannter Film. ^^
    Cypher (Moviesection)
    USA 2002

    IMDB.COM

    Der anscheinend völlig gewöhnliche Morgan Sullivan (Jeremy Northam) bekommt einen Job als Industriespion bei der Firma Digicorp. Dort bekommt er eine neue Identität und soll als Jack Thursby Kongresse besuchen und heimlich Aufnahmen für Digicorp machen. Mit leichten Anlaufschwierigkeiten meistert er seine ersten Jobs. Er lernt die geheimnisvolle Rita Foster (Lucy Liu) kennen.
    Rita hilft ihm, zu erkennen, was wirklich bei den Kongressen passiert.

    Regisseur Vincenzo Natali (Cube) inszeniert einen raffinierten Thriller, der ständig mysteriöse Wendungen nimmt, mit unterkühlten Bildern, die zu Beginn fast schwarzweiß wirken und zum Ende hin immer farbiger werden. Einige Szenen sind in nahezu einfarbige Lichtstimmungen getaucht. Dazu passt die Musik von Michael Andrews wunderbar.

    Stargate-Fans werden sich freuen, David Hewlett (Rodney McKay) zu sehen, als er noch schlank war.

    Die DVD ist für schlappe 5 Euro bei Amazon zu haben:
    Cypher: Amazon.de: Jeremy Northam, Lucy Liu, Nigel Bennett, Michael Andrews, Vincenzo Natali: DVD & Blu-ray





    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

  • #2
    hab den Film vor einigen Jahren gesehen und fand ihn sehr gut gelungen.Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende.....meine Meinung.
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Top Film! Imho weit besser als Cube. Jeremy Northam sollte imho mindestens die Beachtung bekommen, die derzeit unser Wikus van de Merve in District 9 zuteil wird. Northam spielt einfach meisterhaft! Echt beeindruckend!

      Der Film ist zudem sehr dicht in der Athmo, sehr spannend und sehr wendungsreich. Einfach genial! Hab ihn hier auf DVD!
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Die Athmospare war sehr dicht und von der Spannung her war der Film sehr gut. Oft gab es auch Wendungen. Mir kamm es zum Schluss schon fast so vor, das jede 10 Minuten eine Wendung gab.
        Nur eins scheine ich nicht so ganz nachzuvollziehen:

        Spoiler
        Drehte sich die ganze Spionagegeschichte nur um die eine Identität der mysteriösen Frau (Lucy Liu), die man zum Schluss aus den High-Tech-Tresor durch die Hilfe der blauen Daten-CD klauen konnte?
        Irgendwie scheint mir das ein bischen zuwenig, für das ganzen Tamtam drumherrum... Oder peile ich den eigendlichen Sinn/Aussage des Filmes einfach nicht?
        Zuletzt geändert von Oerni; 29.07.2010, 19:16.
        Liebe Grüsse, Oerni

        Kommentar


        • #5
          Das ist im Prinzip das Handlungsziel.
          Aber der Film ist ja darum herum aufgebaut und spielt mit Schein und Sein, Überwachung und Kontrolle und der Frage "Was ist real?"; das Spionagesetting ist eigentlich nur Dekoration.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Ist schon einige Jahre her, als ich den Film das letzte mal gesehen habe.
            Mir hat er sehr gut gefallen. Er ist unglaublich spannend, vor allem wenn man ihn zum ersten Mal sieht.
            Wirklich empfehlenswert.

            Kommentar


            • #7
              Öha, hab mir das Teil vor einiger Zeit mal auf DVD gekauft aber ich kann mich an den Film überhaupt nicht mehr erinnern. Gesehen und vergessen. Werd ich mir am WE nochmals angucken. Vielleicht war ich damals einfach nicht in der Stimmung für den Film.

              Kommentar

              Lädt...
              X