Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Inception

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inception

    Gab's als Trailer vor Iron Man 2. Das "Matrix" des neuen Jahrtausends?
    Sehr vielversprechend und bei DEM Regisseur und DEM Cast kann nichts schiefgehen. Aber bis zum 16.Juli ist es noch einige Zeit hin...
    Inception
    86
    ****** einer der besten SciFi-Filme aller Zeiten!
    40.70%
    35
    ***** sehr guter Film - hat alles, was SciFi ausmacht!
    22.09%
    19
    **** guter Film mit unterhaltsamer Story!
    20.93%
    18
    *** vollkommen durchschnittlicher Film!
    9.30%
    8
    ** relativ schwacher Film - nicht weiter erwähnenswert!
    3.49%
    3
    * einer der schlechtesten SciFi-Filme aller Zeiten!!
    3.49%
    3
    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

  • #2
    Dem Trailer nach zu urteilen sah es vielversprechend aus,nur das mein englisch nicht so gut ist...habe es soweit verstanden das es wohl um Träume geht?
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Richtig. Ein Scifi-Film, in dem Leo einen hochqualifizierten Dieb spielt. Er hat die Fähigkeit, geheime Informationen aus den Träumen von Menschen zu stehlen. Denn in der Traumphase ist das Unterbewußtsein am verletzlichsten.
      Er bekommt die Chance zur Wiedergutmachung angeboten, für die er seine Kunst einsetzen soll. Zu spät erkennt er, dass er anstatt Ideen zu stehlen, einen Traum generieren soll und falls er erfolgreich ist, so das perfekt Verbrechen begeht...
      Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
      Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

      Kommentar


      • #4
        Ich habe die Vorschau zu Inception auch im Vorfeld zu Iron Man 2 gesehen und es war einer der ganz wenigen Trailer der letzten Jahre die mich regelrecht umgehauen haben. Man bekommt nur eine kleine Ahnung davon worum es wirklich geht, aber die Bilder, die Effekte und die Atmosphäre die sie erzeugen, waren absolut beeindruckend. Chris Nolan als Regisseur und ein interessanter Cast versprechen ein tolles Kinoerlebnis.

        Bis zum Trailer habe ich überhaupt nichts von diesem Projekt gewusst, aber jetzt gehört Inception zu den Filmen auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue. Schauen wir mal, ob er die Erwartungen erfüllen kann.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Dann könnte ich Dich vllt auch auf "The Adjustment Bureau" mit Matt Damon im Herbst aufmerksam machen. Gefällt mir vom Plot her sehr gut...
          Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
          Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

          Kommentar


          • #6
            Das wird der Hammer des Jahres:

            Peter Travers vom "Rolling Stone" Magazine war bei einer Pressevorführung des Films dabei:

            "'Inception' will be called many things, starting with James Bond Meets 'The Matrix.' You can feel the vibe of Ridley Scott's 'Blade Runner' in it, and Nolan's own 'Memento' and 'The Dark Knight.' But 'Inception' glows with a blue-flame intensity all its own. Nolan creates a dream world that he wants us to fill with our own secrets. I can't think of a better goal for any filmmaker. Of course, trusting the intelligence of the audience can cost Nolan at the box office. We're so used to being treated like idiots. How to cope with a grand-scale epic, shot in six countries at a reported cost of $160 million, that turns your head around six ways from Sunday? Dive in and drive yourself crazy, that's how."

            Ein Must-see...
            Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
            Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

            Kommentar


            • #7
              YouTube - 'Inception' Featurette
              Inception ‘Featurette’ | Movie Moron

              Noch 3 Wochen...
              Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
              Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

              Kommentar


              • #8
                Das Featurette und die Trailer sehen schon richtig klasse aus und wenn Nolan die Qualität seiner letzten Filme wieder erreicht, dann erwartet uns hier DER Film des Jahres. Ich freu mich
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                • #9
                  Die frühen Reviews sind beängstigend gut...
                  ROTTEN TOMATOES: Tomatometer Watch: Will Inception's Dream Be Real?
                  Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                  Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                  Kommentar


                  • #10
                    Inception wird der erste Film dieses Jahr sein, von dem ich eigentlich gar nicht wissen will worum es geht, bevor ich ins Kino gehe.

                    Hab nur wenige Trailer gesehen und ich hab das Gefühl, dass es der vielleicht innovativste Film des Jahres werden könnte.

                    Wie eine gewaltige Mischung aus Fantasy, Mystery, Sci-Fi und modernem Thriller. Das ist jedenfalls mein Eindruck.
                    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                    Kommentar


                    • #11
                      Heute Mittag war ich in der Pressevorführung, heute Nacht gibt's schon die Rezension (weitestgehend spoilerfrei):

                      Story:
                      Dom Cobb (Leonardo DiCaprio) ist ein Dieb von einer ganz besonderen Sorte: er dringt mit einer neuartigen Technologie in anderer Leute Träume ein und stiehlt dort Informationen. Er gilt als der Beste seines Fachs, ist jedoch auch ein international gesuchter Krimineller. Eines Tages erhält er vom reichen Geschäftsmann Saito (Ken Watanabe) ein Angebot, das er nicht ablehnen kann: er soll mit seinem Team (u.a. Joseph Gordon-Levitt, Ellen Page, Tom Hardy) in den Kopf von Saitos Rivalen Robert Fischer (Cillian Murphy) eindringen, dort jedoch nichts stehlen, sondern im Gegenteil eine Idee einpflanzen, die Fischer in Folge für seine eigene halten soll. Im Gegenzug für die Erledigung dieser beinahe unmögliche Aufgabe soll Cobb ermöglicht werden, ungestraft zu seiner Familie in die USA zurückzukehren.

                      Meinung zum Film:
                      Es kommt selten vor, dass ein Studio einem Filmmacher fast völlig freie Hand bei einem Film mit wirklich großem Budget lässt. Noch seltener geschieht es, dass der Film dann auch noch auf voller Linie Erfolg hat. Ein junges Beispiel wäre James Camerons "Avatar", der jedoch davon profitierte, eine relativ simple, leicht zugängliche Story zu haben. Wenn ein Big-Budget-Film mit einer wirklich komplexen Story aufwartet und trotzdem nicht versäumt, große Schauwerte und reißerische Action zu bieten, ist das fast schon eine Sensation. Der letzte Fall, bei dem das zutraf, dürfte der erste "Matrix"-Film gewesen sein.
                      Die freie Hand bei der Produktion seines neuen Films "Inception" hat sich Christopher Nolan ("Memento") mit seinen beiden Batman-Filmen verdient, insbesondere dem sensationellen Welterfolg "The Dark Knight". Es ist klar, dass ein Studio nicht allzu lange zögern kann, so einem Erfolgsgaranten für sein neues Projekt ein Budget jenseits von 150 Millionen Dollar zur Verfügung zu stellen. Dennoch werden die Studiobosse nicht schlecht geschluckt haben, als sie erfuhren, dass besagtes Projekt ein komplex verschachtelter Science-Fiction-Thriller sein soll, dessen Handlung größtenteils in Täumen (und Träumen in Träumen) stattfindet.

                      Doch die Rechnung ging auf: Am Startwochenende hat der Film in den USA über 60 Millionen Dollar eingespielt und sowohl Fans als auch Kritiker lieben ihn. Nolan hat mit "Inception", an dessen Drehbuch er fast zehn Jahre lang gearbeitet hat, die Gratwanderung zwischen hoch komplexen Science-Fiction-Konzepten (inklusive non-linearer Erzählweise) und reißerischer, effektgeladener Action mit Bravour gemeistert. Trotz seiner ziemlich verkopften Ideen funktioniert "Inception" auch ganz wunderbar als Sommer-Blockbuster mit Schießereien, Prügeleien, Verfolgungsjagden und Explosionen. Dass besagte Actionszenen teilweise in Räumen ohne Schwerkraft oder Häusern, die mehr mit den surrealistischen Zeichnungen eines M.C. Escher als der Realität zu tun haben, stattfinden, macht die Sache nur aufregender.
                      Der schier unglaublichen Verschachtelung der Handlung zum Trotz (der Film spielt zeitweise auf bis zu vier Traumebenen gleichzeitig) gelingt Nolan das Kunststück, die Story trotzdem relativ klar und nachvollziehbar zu gestalten. Anders als Filme von David Lynch ("Mulholland Drive") oder David Cronenberg ("Naked Lunch"), die ebenfalls viel mit Traumlogik arbeiten, ist "Inception" bereits bei einmaligem Ansehen gut verständlich, wenn man einigermaßen aufpasst. Man braucht eine Weile, um zu verstehen, was passiert und wie die Mechanik der Handlung funktioniert, aber dann kann man sich durchaus auf die aufregende Action konzentrieren, ohne dass einem das Gehirn heißläuft.

                      Zum überzeugenden Inhalt kommt, dass der Film auch technisch ein Meisterstück ist. Besonders die Kameraarbeit von Wally Pfister ("The Dark Knight") ist ein Augenschmaus und sorgt in Kombination mit den außergewöhnlichen Effekten für ein einmaliges visuelles Erlebnis. Untermalt wird das Ganze von Hans Zimmers ("Pirates of the Carribbean") großartiger Filmmusik, die einem noch lange nach dem Ende des Films im Kopf bleibt. Die Darsteller, fast alle Oscar-Preisträger oder -Nominierte, sind ebenfalls bestens aufgelegt. Leonardo DiCaprio ("The Departed") spielt die psychologisch komplexe Hauptrolle makellos und selbst die Darsteller in kleineren Rollen fallen sehr positiv auf, zum Beispiel Tom Hardys ("Star Trek: Nemesis") lakonischer "Fälscher" Eames oder Michael Caine ("Batman Begins"), der als Cobbs Schwiegervater und Mentor nur wenige Minuten zu sehen ist. Wegen der exzellenten Besetzung fällt auch nicht sonderlich auf, dass die Charakterisierung der meisten Figuren neben Cobb eher skizzenhaft ausfällt.
                      Wenn es einen Kritikpunkt gibt, dem sich Nolan auch schon bei früheren Filmen aussetzen musste, ist es, dass seine Filme zwar äußerst intelligent konstruiert sind, aber das Herz bei all der Hirn-Nahrung etwas vernachlässigt wird. Auf den Anfang von "Inception" mag das durchaus zutreffen, aber etwa zur Hälfte der Laufzeit liefert der Film einen so effektiven Schlag in die sinnbildliche Magengrube, dass er einen ab da auch emotional völlig im Griff hat.

                      Fazit:
                      Ein visuell beeindruckendes und spannendes Actionspektakel, das auch noch mit einer komplexen und intelligenten Handlung samt überzeugendem emotionalem Kern aufwartet, sieht man nicht alle Tage. Christopher Nolans "Inception" ist genau das und deswegen ein absolutes Muss für jeden Kinofan.

                      Meine Wertung: 10/10

                      Splashmovies - Rezensionen - Rezension - Inception
                      Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                      Kommentar


                      • #12
                        Auf Filmstarts.de gibts die ersten deutschen Kritiken zum Film. Wens interessiert:

                        Inception (2010) - FILMSTARTS.de
                        Die Herrschaftsverhältnisse ändern sich nie, lediglich die Methoden der Unterdrückung werden subtiler.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nach dem Trailer hat mich der Film absolut gar nicht interessiert, aber nach den ersten richtig guten Kritiken glaube ich, dass ich ihn mir wohl doch ansehen werde, wozu hat man denn gerade Urlaub?
                          Ich bin gespannt!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hab' bisher nur gehört, dass es sich um eine Mischung aus "Dark City", "Memento" und "Matrix" handeln soll, mit einer Prise "Eternal Sunshine of the spotless Mind". Weil ich jeden dieser Filme toll finde und ich mir nach all den B-Movie-Monster-SciFi-Filmen der letzten Monate endlich mal wieder nach einer Big Budget-Produktion ist, werde ich ihn mir vermutlich gleich nächste Woche angucken.
                            Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 23.07.2010, 23:30.
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                            • #15
                              hatte eben einen eigenen thread eröffnet. ich zitiere mich mal selbst:
                              hmm,

                              entweder bin ich zu dumm (die suchfunktion vernünftig zu benutzen) oder es gibt tatsächlich noch keinen thread zu diesem film!

                              Inception
                              hehe, war ich wohl wirklich zu dumm!

                              hier noch mal meine meinung:

                              komme gerade aus'm kino und bin einfach nur begeistert. bei diesem film stimmt fast alles. das beste, was ich seit ewigkeiten auf der grossen leinwand gesehen habe!

                              trotz seiner länge von 148 minuten fühlte ich mich nicht einen moment gelangweilt. teilweise bietet er, im wahrsten sinne des wortes, TRAUMhafte bilder.

                              und auch das ende gefällt [mir]: wunderbar offen und nicht ganz so happy, wie ich gegen mitte des films befürchtete. ich könnte mir den gleich morgen gerne ein zweites mal ansehen.

                              9/10
                              LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X