Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unheimliche Begegnung der dritten Art

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unheimliche Begegnung der dritten Art

    Deutscher Titel Unheimliche Begegnung der dritten Art
    Originaltitel Close Encounters of the Third Kind
    Produktionsland USA
    Originalsprache Englisch
    Erscheinungsjahr 1977
    Länge 134 Minuten
    Altersfreigabe FSK 12

    Regie Steven Spielberg
    Drehbuch Steven Spielberg
    Produktion Julia Phillips, Michael Phillips
    Musik John Williams
    Kamera Vilmos Zsigmond
    Schnitt Michael Kahn

    Besetzung
    * Richard Dreyfuss: Roy Neary
    * François Truffaut: Claude Lacombe
    * Teri Garr: Ronnie Neary
    * Melinda Dillon: Jillian Guiler
    * Bob Balaban: David Laughlin
    * Lance Henriksen: Robert
    * Cary Guffey: Barry Guiler
    * Warren Kemmerling: Wild Bill
    * Adrienne Campbell: Sylvia Neary
    * Justin Dreyfuss: Toby Neary

    Unheimliche Begegnung der dritten Art ist ein Science-Fiction-Film von Steven Spielberg, der eine Kontaktaufnahme durch friedliche Außerirdische zeigt. Besondere Bekanntheit erlangte der Film wegen der für die damalige Zeit aufwendigen Licht- und Spezialeffekte, mit denen Spielberg die Landung des außerirdischen Raumschiffs inszenierte.
    Quelle: Wikipedia

    Mir gefällt der Film recht gut. Besonders interessant ist die Besessenheit, die der von Dreyfus gespielte Ingenieur an den Tag legt, was allerdings seiner Frau eine ziemliche Angst macht.

    Von den psychologischen Momenten abgesehen finde ich den Film stellenweise aber auch etwas flach. Es passiert recht wenig, und der Film ist auch völlig anders angelegt als etwa "Independence Day". Etwas mehr Action hätte vielleicht auch nicht geschadet.

    4|6 Sterne sind aber noch drin.

    Zur Friedlichkeit der Aliens: Ganz so friedlich finde ich sie nicht. Sie richten doch einigen Schaden an.

  • #2
    Sorry für den Einzeiler, aber der Film wurde
    a) im Forum noch nicht besprochen? und
    b) sollte dann aber doch im Sci-Fi-Allgemein Bereich besprochen werden, oder?

    Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


    If someone says: That's impossible. You should understand it as:
    According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Zeno-2 Beitrag anzeigen
      Sorry für den Einzeiler, aber der Film wurde
      a) im Forum noch nicht besprochen? und
      b) sollte dann aber doch im Sci-Fi-Allgemein Bereich besprochen werden, oder?
      Ja, da hast du wohl recht. Man könnte noch mehr Filme nach Scifi allgemein verschieben:

      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...e-monkeys.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...e-bandits.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...erfilmung.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...n-man-2-a.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...mega-mann.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...0-gattaca.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...elt-draht.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...-iron-man.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...r-quatsch.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...5-knowing.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...hx-1138-a.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...ech-filme.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...-phase-iv.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...-tomorrow.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...pi-1998-a.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...ssic-park.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...sene-welt.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...-park-3-a.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...her-reeve.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...ahre-mann.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...3th-floor.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...etropolis.html
      http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...838-k-pax.html

      Das ist alles Scifi

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Ja, da hast du wohl recht. Man könnte noch mehr Filme nach Scifi allgemein verschieben:

        Das ist alles Scifi
        Joa, haste teilweise recht.

        Also, Unbekannte Begegnung ist auf jeden Fall ein sehr guter und sehenswerter SciFi-Film. Interessant finde ich, daß manche behaupten, erst seit Unheimliche Begegnung haben die Aliens kleine graue Körper. Erst seit dem wissen Bud Hopkins und Whitley Strieber von was sie nachts abgeholt wird.

        Ich meine mich daran zu erinnern, daß es einen James Bond Film (Moonraker?) gibt, wo der gute James einen Code eingeben muß, und beim drücken der Knöpfe ertönt der Sound aus Unheimliche Begegnung.


        Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


        If someone says: That's impossible. You should understand it as:
        According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

        Kommentar


        • #5
          Mal ein anderer SF-Film. Schön, dass die Aliens hier nicht die Schurken sind. Allgemein wurde das Thema Erstkontakt hier eher realistisch dargestellt (sprich keine Welteroberungs-Aliens). Zwar jetzt nicht DAS Spannungshighlight oder DER Tränendrücker (alles "E.T.") aber trotzdem empfehlenswert:

          Gute 4 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Mal ein anderer SF-Film. Schön, dass die Aliens hier nicht die Schurken sind. Allgemein wurde das Thema Erstkontakt hier eher realistisch dargestellt (sprich keine Welteroberungs-Aliens).
            Wie man es nimmt. Die Entdeckung Amerikas durch Columbus verlief wohl ähnlich wie der Erstkontakt in diesem Folge. Meiner Ansicht nach kann man die Schiffe der Aliens (eine kleine Flotte) mit der kleinen Flotte von Columbus vergleichen. Die Aliens haben jetzt die Erde entdeckt, so wie Columbus einst Amerika. Und was in Amerika nach der Entdeckung passierte, ist bekannt.

            Die Dreistigkeit, mit der die Aliens ihre - meiner Ansicht nach von Militär kaum zu unterscheidenden - Aufklärungsflüge machten, ist kaum noch zu überbieten.

            Kommentar


            • #7
              Der Film hat schöne Effekte, besonders am Schluss. Das Raumschiff sieht aus wie ein Kronleuchter. Aber warum landen sie nicht bei Tag? Des Effektes wegen erfolgt die Landung im Dunkeln mit Festbeleuchtung.

              Roy Neary spielt überzeugend den "Durchschnittsbürger". Seine Besessenheit, so nach und nach, ist gut dargestellt. Aber was will er? Eine bessere Welt? Mit seiner Familie kann er jedenfalls nichts anfangen.

              Sehr sympathisch ist der Franzose Lacombe ("Parlez vous francais?").

              Das Alien sieht recht niedlich aus. Aber wenn man dem Film glauben soll, dann haben die Außerirdischen vor Jahrzehnten viele Menschen entführt und deren Beziehungen zu Eltern, Kindern und Freunden zerstört. Das sind keine feine Manieren!

              Originell finde ich, dass Musik als Kommunikation verwendet wird und nicht etwa Primzahlen. Die Töne habe ich immer noch im Kopf.

              Ich finde den Film aber doch etwas langatmig. Nicht dass mir Action fehlt, aber eine kürzere Laufzeit hätte dem Film gutgetan.

              Bei einer Bewertung gebe ich 4 Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
                Der Film hat schöne Effekte, besonders am Schluss. Das Raumschiff sieht aus wie ein Kronleuchter. Aber warum landen sie nicht bei Tag? Des Effektes wegen erfolgt die Landung im Dunkeln mit Festbeleuchtung.
                E.T. kam auch nachts und wurde ebenfalls nachts abgeholt. Auffällig ist, dass alle extraterrestische Invasoren am Tage angreifen - zumindest in den meist aktuellen SiFi-Filmen

                Roy Neary spielt überzeugend den "Durchschnittsbürger". Seine Besessenheit, so nach und nach, ist gut dargestellt. Aber was will er? Eine bessere Welt? Mit seiner Familie kann er jedenfalls nichts anfangen.

                Sehr sympathisch ist der Franzose Lacombe ("Parlez vous francais?").

                Das Alien sieht recht niedlich aus. Aber wenn man dem Film glauben soll, dann haben die Außerirdischen vor Jahrzehnten viele Menschen entführt und deren Beziehungen zu Eltern, Kindern und Freunden zerstört. Das sind keine feine Manieren!
                Über die entführten Personen weiss man allerdings viel zu wenig um etwas zu mutmaßen. Waren es vielleicht Todgeweihte?
                Sowas ähnliches gibt es schon in einem Film mit Kris Kristoffersen, wo Leute aus der Zukunft Todgeweihte durch Duplikate ersetzen und den Austausch kurz vor zb einem Flugzeugabsturz vornehmen. Titel des Films: Millennium (1989). Auch ein sehr guter Film übrigens.

                Originell finde ich, dass Musik als Kommunikation verwendet wird und nicht etwa Primzahlen. Die Töne habe ich immer noch im Kopf.

                Ich finde den Film aber doch etwas langatmig. Nicht dass mir Action fehlt, aber eine kürzere Laufzeit hätte dem Film gutgetan.

                Bei einer Bewertung gebe ich 4 Sterne.
                Ich finde keine der drei bestehenden Versionen in irgendeiner Form langatmig.
                Minuspunkte würde dieser Film aus einem ganz anderen Grund sammeln. Aber den habe ich anderorts schonmal angesprochen. Die dt. Synchronfassungen aller Versionen!
                "Man muss erst einmal das Unmögliche abgrenzen.
                In dem, was dann noch da ist und sei's auch noch so unwahrscheinlich, muss die Wahrheit stecken."

                Captain Spock in Star Trek VI

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Captain James Tiberius Kirk Beitrag anzeigen
                  Über die entführten Personen weiss man allerdings viel zu wenig um etwas zu mutmaßen. Waren es vielleicht Todgeweihte?
                  Nach meinem Eindruck waren es normale Personen wie jeder von uns. Der junge Barry war ja wohl kein "Todgeweihter".

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
                    Nach meinem Eindruck waren es normale Personen wie jeder von uns. Der junge Barry war ja wohl kein "Todgeweihter".
                    Deswegen ja "vielleicht".
                    "Man muss erst einmal das Unmögliche abgrenzen.
                    In dem, was dann noch da ist und sei's auch noch so unwahrscheinlich, muss die Wahrheit stecken."

                    Captain Spock in Star Trek VI

                    Kommentar


                    • #11
                      Gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen... find da das Remaster gar nicht so schlecht, schaut eigentlich aus wie ein Film aus den 2000ern... der Film hat alles was UFO-Fans sich wünschen, außer man besteht auf eine UFO-Invasion... anfangs die faszinierenden Sichtungen, dann der Wirbel darum, die Signale der Aliens und der Versuch sie zu decodieren und der Plot um den Mann der besessen ist von dieser Vision, das ist alles großes Kino... ich liebe diesen Film... was anderes als 6 Sterne is bei mir nicht drin (möge ja sein dass der Film einigen zu fad ist, ist wohl echt eher was für Fans des UFO-Themas im Science Fiction).
                      Space is the Place!

                      www.last.fm/user/Zaphbot

                      Kommentar


                      • #12
                        @Captain James Tiberius Kirk
                        Die Außerirdischen sind wohl so vorgegangen: Sie senden eine Art Suggestionsstrahlung aus, die sich in den Köpfen der Betroffenen festsetzt.

                        Diese Personen sind dann bestrebt, mit den Fremden Kontakt aufzunehmen. Besonders empfänglich sind Menschen, die ohnehin schon esoterisch veranlagt sind oder solche, die bei den UFO-Erscheinungen räumlich nahe dran waren wie Roy Neary.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
                          @Captain James Tiberius Kirk
                          Die Außerirdischen sind wohl so vorgegangen: Sie senden eine Art Suggestionsstrahlung aus, die sich in den Köpfen der Betroffenen festsetzt.

                          Diese Personen sind dann bestrebt, mit den Fremden Kontakt aufzunehmen. Besonders empfänglich sind Menschen, die ohnehin schon esoterisch veranlagt sind oder solche, die bei den UFO-Erscheinungen räumlich nahe dran waren wie Roy Neary.
                          Sie haben sich somit (nach meinem Verständnis) Menschen ausgesucht ohne bestimmte negative Eigenschaften. Zumindest erscheinen mir die Leute ohne jegliche Gewaltbereitschaft zu sein.

                          Das sie (die Aliens) Unheil angerichtet haben, war sicherlich damals nicht die Intension von Spielberg.

                          Allgemein würde es mich mal interessieren, wie die meisten die an Aliens glauben, sich den "ersten Kontakt" so vorstellen!?!
                          So harmlos wie hier in diesen Film oder so wie zb in ID4?
                          "Man muss erst einmal das Unmögliche abgrenzen.
                          In dem, was dann noch da ist und sei's auch noch so unwahrscheinlich, muss die Wahrheit stecken."

                          Captain Spock in Star Trek VI

                          Kommentar


                          • #14
                            Also "Close Encounters" halte ich für sehr viel realistischer als Independence Day... fand auch das "wie" ziemlich gut, mit den Signalen/Koordinaten die übermittelt wurden, ich würde sagen dass ein Ablauf Close Encounters zwar eher eine große Hoffnung vieler Ufo/Aliengläubige ist, aber trotzdem realistischer als eine Invasion böser Aliens... aber vermutlich wird es - sollte es je der Fall sein - ohnehin ganz anders ablaufen als in jeden bisherigen Film.
                            Interessant ist dass bei CE die Aliens als klassische "Grays" dargestellt wurden - welche gerade in den 60er und 70er Jahren von den Urban Legends eher als die Bösewichte dargestellt wurden die Menschen entführen (das taten sie in CE zwar auch, aber deutlich harmloser).
                            Gut fand ich auch dass nicht über Worte kommuniziert wurde, halte ich auch für glaubwürdiger.
                            Space is the Place!

                            www.last.fm/user/Zaphbot

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich liebe diesen Film!!!!

                              Ist leider schon viel zu lange her das ich Ihn gesehen habe, sollte es wohl wieder tun!

                              Gerade diese Friedfertigkeit des ganzen Filmes finde ich ja so faszinierend, denn nicht nur die Aliens sind friedlich sondern auch die Menschen!!!!

                              Für mich hat der Film ein paar wirklich "magische" Momente die sich einem regelrecht ins Hirn brennen & an die man sich auch wirklich nach Jahren noch Erinnert und die auch oft kopiert oder auch persifliert wurden!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X