Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Repo Men (2010)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Repo Men (2010)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Repo-Men-Poster.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,1 KB
ID: 4288341

    US-Kinostart: 19.03.2010
    Dt. Kinostart: 03.06.2010

    Regie: Miguel Sapochnik
    Drehbuch: Eric Garcia & Garrett Lerner

    Besetzung:

    Jude Law als Remy
    Forest Whitaker als Jake
    Alice Braga als Beth
    Liev Schreiber als Frank

    Inhalt: In der nahen Zukunft können künstliche Organe auf Pump angeschafft werden- doch wenn jemand seine Raten nicht zahlen kann, schickt die Firma Eintreiber (Repo Men), um sich ihr Eigentum zurückzuholen. Remy liebt diesen Job, bis er eines Tages selbst ein künstiches Organ benötigt...
    Vorweg, ganz bestimmt kein cineastisches Meisterwerk. Die Story ist von einem Paris Hilton-Film geklaut, der Look von Blade Runner, die Charakterentwicklung ist nicht nachvollziehbar und es wird nicht einmal versucht das Publikum mit einem Hauch von Sozialkritik zu beglücken. Aber trotz dieser Kritikpunkte und der Tatsache, dass der Film wie so viele andere SciFi-Filme, die eine angeblich nahe Zukunft beschreiben, grandios an der Kinokasse und den Kritikern gefloppt ist, gibt es einige dicke Pluspunkte, die man fairerweise vermerken sollte.

    - Die Chemie zwischen Law und Whitaker funktioniert. Da gibt es einige beachtenswerte Charakterszenen.

    - Gegen Ende hin bricht der Film aus einer langen Dümpelphase aus. Erst mit einer "Equilibirum"-artigen Kampfszene; dann mit einer Liebes-Szene, bei der sich die Helden gegenseitig aufschlitzen, um sich ihre Organe einzuscannen (so skurril wie es klingt); abschließend mit einem überraschenden Ende (zumindest überraschend für jemanden, der nicht allzu häufig Filme sieht).

    3-4 Sterne
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    also Repo the Musical mit Paris Hilton fand ich eigentlich schon recht nett...die düstere Stimmung hat mir in dem Film sehr gut gefallen..

    den neuen hab ich noch nicht gesehen...werd ich aber wohl noch machen.
    Nichts gegen Gott, aber seine Fans und Fanclubs regen mich auf!

    "Viele werden fragen welches Recht wir haben Milliarden von Leben auszulöschen, jende die verstehen werden erkennen, dass wir kein Recht haben sie Leben zu lassen!" - 40k Inquisition

    Kommentar


    • #3
      Diesen Film hab ich noch nicht gesehen, hab irgendwie auch nicht wirklich Lust darauf, weil ich das Musical mit Anthony Head einfach so genial fand, dass ich es schade finde, dass es jetzt davon mal wieder ein amerikanisches Quasi-Remake geben muss. In irgendeinem Blogeintrag hat sich der Autor vom Musical auch sehr darüber aufgeregt, dass die Film-Macher gerade so viel geändert haben, dass sie ihn nicht hinzuziehen oder ihm irgendwas zahlen mussten. Tja, so ist wohl das Geschäft....

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Ich bin immer noch uneinig darüber, was ich mir in denn nächsten Wochen im Kino ansehen werde, sicher Repo Men, klingt von der Beschreibung von KdE nicht schlecht und auch der Trailer zum Kinofilm, würde mich eigentlich überzeugen ( wenn ich nicht schon vorher ungefähr 100 mal von Trailern enttäuscht worden wäre ), jedoch werde ich mir wahrscheinlich Splice ansehen das Zeitgleich in die Kinos kam, weniger Action und mehr Horror, das denke ich wird mich als Konsumenten wohl mehr ansprechen. Nunja noch habe ich ja etwas Bendenkzeit.

        Kommentar


        • #5
          Hmm, ich dachte eigentlich, daß es sich hier um eine "Fortsetzung" des Films "Repoman" aus den 1980ern mit Emilio Estevez und Harry Dean Stanton handelt.

          Hat aber wohl nichts damit zu tun.
          "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

          Kommentar


          • #6
            Ich fand den Film super. So schön respektlos vor dem Leben. Ja, der hat seine Raten für seine Bauchspeicheldrüse nicht bezahlt, na dann rupfen wir sie wieder raus. Das er das nicht überleben wird, macht nichts, dafür bekommen wir einen fette Prämie. Genial !!!

            Forest Whitaker in einer Glanzrolle.
            Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
            Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
            Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

            Kommentar


            • #7
              Mehr wie ein "Ganz nett" kann ich über diesen Streifen nicht verlieren. Ich hätte mir ein wenig mehr Scifi erwartet. Dennoch wars kein schlechter Film. Kann man sich zwischendurch (wenn mal wieder Ebbe in der Videothek ist) gerne antun.

              6 von 10 Punkten.

              Kommentar


              • #8
                Der ganz große Wurf ist der Film zwar nicht, aber neben dem bereits angesprochenen Punkt, dass die beiden Repo-Men super besetzt sind, finde ich, dass die Kampfszenen doch schon recht deftig daher kommen und man auch daran seine Freude haben kann.

                Ansonsten fand ich die krasse Liebes/Ich-schlitz-Dich-auf-und-scanne-Deine-Organe-ein-Szene mal recht.... ungewöhnlich

                Der Schluss ist eine kleine Überraschung, bei genauerer Betrachtung aber definitiv der sinnvollere Schluss für einen insgesamt ja recht düster gehaltenen Film.

                6,5/10 Punkten

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe mir den Film am Wochenende aus der Videothek ausgeliehen und fand ihn ganz gut! Er war spannend, hatte viel Action, und ein paar mal musste ich auch herzlich lachen obwohl der Film ja eigendlich ernst war.
                  Nur das überaschende Ende fand ich dann nicht so toll, ich hätte mir lieber die "Happy End Version" gewünscht!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Idee gut, den Schluss auch. Zwischendurch fand ich RM etwas überfrachtet, was die Actionszenen angeht. Insgesamt kann man sich den Film aber ansehen.
                    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                    www.alexander-merow.de.tl
                    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hatte mir von dem Film einiges mehr erwartet.
                      Bin wohl nicht der einzige Enttäuschte, sonst würde der Film nicht nach so kurzer Zeit bereits auf DvD/Blu verfügbar sein.

                      Ab dem "Filmriß" bei Law könnte man meinen, die weitere Handlung des Film sei überflüssig, wenn man den bis zum Ende hin guckt.

                      3/10. Mehr geht nicht bei mir!
                      "Man muss erst einmal das Unmögliche abgrenzen.
                      In dem, was dann noch da ist und sei's auch noch so unwahrscheinlich, muss die Wahrheit stecken."

                      Captain Spock in Star Trek VI

                      Kommentar


                      • #12
                        Wer von Euch hat ein Organspendeausweis? Ich nicht und nach diesem Film gibt mir das zu bedenken.

                        Ich fand Repo Men großartig auf Hinblick der Gesellschaftkritik, Umsetzung harperts ein wenig. Den schwarzen Humor hielte sich in Grenzen. Lustig auf jeden Fall. Die Grundhandlung erinnert mich stark an Clockwork Orange - zuerst alles easy, solange man dabei ist und wenn man dann selbst betroffen wird, wird man von seinen Kollegen gejagt und gefoltert.

                        Gäbe aber das Finale nicht, dann wäre ich maßlos enttäuscht gewesen. Ab der Stelle nachdem Remy von seinem Freund "scheinbar" erschlagen wurde, wurde es seltsam. Remy's Sohn erschießt ausversehen seine Mutter und sein Vater kümmert sich nicht weiterdrum, die dämmlichen übertriebenen brutalen Kampfszenen mit den Angestellten der Firma, wieso hatten sie alle plötzlich Messern gehabt? Die wären doch weggerannt, nachdem Remy die Wachen ausgeschaltet hatte. Die hunderte Mitarbeiter in der großen weißen Fabrikhalle kann es nur in China geben. Wird im Jahre 2029 wieder die Fließbandproduktion abgeschafft oder ist die Technik der künstlichen Organen nicht mit Maschinen realisierbar? Naja und die Szene am Strand.

                        Ich gebe dem Film 7 von 10 Punkten. Abzüge u.a. auch wegen der Brutalität. Das muss wirklich nicht sein.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X