Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Skyline - Alieninvasion auf der Leinwand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skyline - Alieninvasion auf der Leinwand

    ich hab durch zufall diesen Trailer gefunden :

    YouTube - Skyline | trailer #2 US (2010)

    Es handelt sich um einen Alieninvasionsfilm mit dem Titel Skyline,der dieses Jahr in den USA in die Kinos kommt und im Dezember wohl auch in Deutschland.

    Auf jeden Fall sieht der Trailer interessant aus.
    Habt ihr Infos zu Skyline?
    Wie sind eure Erwartungen?

    So wie ich auf die schnelle ermitteln konnte haben die Strausse Brüder Regie geführt (Alien VS Predator 2).
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

  • #2
    Viel habe ich darüber nicht gefunden. Der Trailer ist jedoch richtig gut, da würde ich sogar ne Kino Karte für kaufen.

    Skyline Movie Official Site - iamROGUE.com
    Skyline (film) - Wikipedia, the free encyclopedia

    Hier sind jedoch noch die Wiki und die offizielle Seite zum Film. Da findet man vielleicht noch mehr Infos zu diesem Film.
    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

    Kommentar


    • #3
      Ist wohl eher so eine Film in der Art von "Cloverfield" lt.des Inhalts,das mal wieder eine Gruppe Zivilisten ohne Plan vor den bösen Aliens flüchtet und keiner weiss was los ist..
      Zuletzt geändert von [OTG]Marauder; 02.11.2010, 11:50.
      .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

      Kommentar


      • #4
        Indipendent Day meets Cloverfield.
        Eine passende beschreibung. Aliens die überall auf der Welt angreifen, Zivilisten ohne Plan, und wahrscheinlich am Ende eine große Befreiung von den Invasoren.
        Aber zum Glück (zumindest nach dem Trailer zu urteilen) ohne die Wackelkamera aus Cloverfield. Die mochte ich überhaupt nicht.
        Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
        Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

        Kommentar


        • #5
          Ups..ein Verschreibsler ..
          da scheinbar ja auch die Menschen irgendwie "verwertet" werden nach dem "einsaugen" kommt ausser Independence Day und Cloverfield,wohl auch noch krieg der Welten dazu ,zumal die "Kriegsmaschinen" scheinbar auch laufen können wie die der Marsianer
          das Budget von "nur" 500.000 USD im Vergleich zur Optik im Trailer lässt aber auf viel (hoffentlich gute) Action CGI hoffen...wenns schön und spannend gemacht ist,brauch ich dann nicht unbedingt ne tolle Story dazu ums mir ewtl.anzugucken im Kino
          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            Wie kommst Du auf 500.000 USD?? Der Film soll angeblich zwischen 10 und 20 Mio gekostet haben, was immernoch verflucht wenig wäre! 500.000 jedoch wären wohl nicht zu realisieren, an dem gemessen, was man im Trailer sieht.

            Freue mich jedenfalls auch schon ne Weile drauf!
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Also der Trailer ist zwar schon sehr schön, aber das riecht nicht nur, das stinkt ja förmlich nach ID4.
              Wenn es gut gemacht ist, spricht sicher nix gegen den Film.
              Heutzutage kann man ja schon froh sein um "gut gemachtes" Popcornkino, aber ist halt wie so häufig in letzter Zeit... SEEEEHR innovativ...

              Kommentar


              • #8
                Habe den Film grad gesehen und, naja, ich finde ihn einfach nur schlecht.

                Das fängt bei den Schauspielern an, der musikalischen Untermalung, den Dialogen und dem Motiv der Aliens die Erde zu besuchen.

                Dazu kommen viele handwerkliche Fehler (plötzlicher Nacht-/Tagwechsel zb.).

                Die Summe des Ganzen lässt für mich nur den Schluss zu, dass der Flim als Parodie zum Thema "Aliens greifen die Erde" an gedacht ist.

                Eigentlich schade, der Trailer machte einen anderen Eindruck und selbst als Parodie ist der Film meiner Meinung nach schlecht.


                Naja mit "Monsters" steht ja der nächste Angriff der Aliens bevor.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Valen Beitrag anzeigen
                  Der Film soll angeblich zwischen 10 und 20 Mio gekostet haben, was immernoch verflucht wenig wäre! 500.000 jedoch wären wohl nicht zu realisieren, an dem gemessen, was man im Trailer sieht.
                  Die 10 Millionen sollen aber komplett für die Special Effects draufgegangen sein. Dumm nur, dass man auch noch etwas für die 98 Minuten braucht, die nicht im Trailer verbraten werden. Dinge wie Sets oder Schauspieler z.B für die dann nur noch die erwähnten 500.000 $ übrig bleiben.

                  Wenn man nicht das Geld für einen vernünftigen Alien-Invasionsfilm bekommt (und wer wird schon irgendwelchen Special Effect-Guys, auf deren Regie-Konto bislang nur ein grottig schlechtes Scifi-Sequel geht, eine größere Geldsumme zum verpulvern in die Hand geben), muss man eben auf die Produktion eines solchen verzichten und das vorhandene Geld in realisierbare Projekte stecken.

                  Ich warte mit dem Alien-Invasions-Kinogang lieber noch bis Battle: Los Angeles rauskommt.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Also aus dieser Alieninvasion Sparte nehme ich alles was ich kriegen kann.
                    Gibt ja leider net viel neues davon.

                    Aber ein bissl mehr Inovation würd ich mir wünschen. Wieso müssen Aliens (die ja in der Lage sind Lichtjahre zu überwinden) zuerst die eigentlich ihrem Technischen Stand hoffnungslos unterlegene Erde bombardieren.
                    Einfach weltweit die Energie lahmlegen und der Kaas wäre gegessen wie man bei uns so schön sagt.
                    Oder wie wäre es mal mit Organischen Raumschiffen usw.......

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Film geht! Hab ihn bei ner Sneak im O-Ton gesehen! Man könnte den Film eigentlich auch Crysis nennen, weil die Aliens beinahe so wie in dem Spiel Crysis aussehen und vom Setting her der Film auch zum neuen Teil des Spiels passt.

                      Dass die gesamte Handlung eigentlich nur in einem Gebäude und hautpsächlich in nur drei Sets spielt (Dach, Tiefgarage, Wohnung), ist nicht sonderlich störend. Die Aliens sind so dermaßen übermächtig, dass eigentlich eine erfolgreiche Flucht aus der Stadt "unrealistisch" wäre. Möchte jetzt aber nicht zuviel veraten.

                      Besonders gut gelungen sind die Spezialeffekte. Für ein angeblich so geringes Budget wurde ordentlich was auf die Beine gestellt. Hollywood scheint auch mit weniger Geld qualitativ gute Filme produzieren zu können. Nur an den Handlungssträngen müssen sie noch etwas arbeiten. Was die Charaktere angeht, ist alles ein bissl flach geraten. Man hat nicht wirklich das gleiche Nervenkitzeln wie z.B. bei Cloverfield, obwohl das bei solch einem Film absolut wünschenwert gewesen wäre.

                      Für jeden SciFi-Fan ein Muss, für alle anderen eine Entscheidung, ob sie so einen SciFi-Horror-Film sehen möchten oder nicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Da steht Kristian wohl allein mit seiner Meinung...
                        Exclusive: 'Skyline' Producers Respond to Unkind Critics - The Moviefone Blog
                        Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                        Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                          Da steht Kristian wohl allein mit seiner Meinung...
                          Exclusive: 'Skyline' Producers Respond to Unkind Critics - The Moviefone Blog
                          Tja, ich hab leider nicht so den Geschmack des allgemeinen Pöbels. Danke für den Link. Ich stimme den Produzenten voll und ganz zu und jetzt gefällt mir der Film sogar noch besser. Noch ein Independence Day, in dem die Menschheit mit Steinen gegen eine überlegene Alienrasse gewinnt hätt ich nicht ertragen. Durch solche Filme ist Sci-Fi überhaupt zerstört worden.

                          Dass der allgemeine Pöbel gerne alles vorgekaut bekommen möchte und möglichst wenig sich selbst fragen will was nun dahinter steckt, hat spätestens der mäßige Erfolg z.B. von Children of Men, Pandorum oder The Road gezeigt. Der Pöbel kommentiert solche filme nur mit "Ey, ick kapier ditt ned, man voll de kacke streifen ey".

                          Versteh mich nicht falsch, zum Teil gehöre ich auch zum Pöbel so wie wir alle, aber man sollte solchen Filmen wirklich mal eine Chance lassen.

                          Der Streifen ist gutes altes SciFi wie in den 50er oder 60 jahre nur mit besseren Effekten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kristian Beitrag anzeigen
                            Tja, ich hab leider nicht so den Geschmack des allgemeinen Pöbels. Danke für den Link. Ich stimme den Produzenten voll und ganz zu und jetzt gefällt mir der Film sogar noch besser. Noch ein Independence Day, in dem die Menschheit mit Steinen gegen eine überlegene Alienrasse gewinnt hätt ich nicht ertragen. Durch solche Filme ist Sci-Fi überhaupt zerstört worden.

                            Dass der allgemeine Pöbel gerne alles vorgekaut bekommen möchte und möglichst wenig sich selbst fragen will was nun dahinter steckt, hat spätestens der mäßige Erfolg z.B. von Children of Men, Pandorum oder The Road gezeigt. Der Pöbel kommentiert solche filme nur mit "Ey, ick kapier ditt ned, man voll de kacke streifen ey".

                            Versteh mich nicht falsch, zum Teil gehöre ich auch zum Pöbel so wie wir alle, aber man sollte solchen Filmen wirklich mal eine Chance lassen.

                            Der Streifen ist gutes altes SciFi wie in den 50er oder 60 jahre nur mit besseren Effekten.

                            Also ne Chance bekommt er von mir definitiv.

                            Ich kann zwar jetzt nur spekulieren wie der Film endet, aber was ich vermute, gerade nach deiner Aussage mit den "mit steinen werfenden Menschen gegen hoch technologisierte Aliens" denke ich mal dass es kein klassischen Hollywood Happy End werden dürfte.
                            Wenn, dann hab ich auch kein problem. Im Gegenteil. Auch mir fehlt oft die Konsequenz der Autoren und Filmemacher, bei solch gigantischen bedrohungen den Weg konsequent zu Ende zu gehen.
                            Ich fands nicht gut, dass bei 2012 so viele Überlebt haben.
                            Dagegen fand ich das Ende von Knowing sehr gut, gerade weil kein heldenhafter kleiner Mann die Welt gerettet hat!

                            Ich bin auf jeden Fall gespannt und der Trailer schaut schon mal recht gut aus.Wenn der Film im Dezember bei uns in die Kinos komm, werd ich ihn mir auf jeden Fall anschaun. Eine Chance hat er verdient.
                            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Kristian Beitrag anzeigen
                              Dass der allgemeine Pöbel gerne alles vorgekaut bekommen möchte und möglichst wenig sich selbst fragen will was nun dahinter steckt, hat spätestens der mäßige Erfolg z.B. von Children of Men, Pandorum oder The Road gezeigt. Der Pöbel kommentiert solche filme nur mit "Ey, ick kapier ditt ned, man voll de kacke streifen ey".
                              Der "allgemeine Pöbel" schließt in desem Fall aber auch so gut wie sämtliche Filmkritiker ein, und bei denen haben Filme wie "The Road" und "Children of Men" ja doch größtenteils sehr gut abgeschnitten.

                              Nach allem, was ich bisher gelesen habe, bin ich auf jeden Fall nicht mehr allzu scharf auf den Film. Schade, denn zumindest die Tatsache, dass so ein "großer" Effektfilm für nur 10 Mio. Dollar und ohne den Einfluss großer Studios entstanden ist, ist ja doch irgendwie erfreulich.

                              Zu allem, was ich gelesen habe, kommt natürlich, dass der Film von den Regisseuren des grauenhaften "AvP2" ist. In dem Fall habe ich also keine allzu großen Schwierigkeiten, den schlechten Kritiken zu glauben.
                              Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X