Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Skyline vs. Battlefield Los Angeles

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skyline vs. Battlefield Los Angeles

    ich wollt mal wissen, welcher der beiden filme euch mehr gefallen hat.
    beide filme haben ja ziemlich viel gemeinsamkeiten. beide spielen in los angeles, in beiden geht es um eine alieninvasion, beide filme sind sind dieses jahr raus gekommen und in beiden filmen scheint LA die letzte bastion der menschheit zu sein.

    ich hab letzte woche Battlefield LA geguckt und muß sagen, ob wohl der film mehr kämpfe und epische bilder zeigt, gefiel mir skyline mehr.
    bei battlefield LA hatte ich das gefühl ich guck ein irak kriegsfilm. nur mit aliens und in los angeles.
    bei skyline war man zwar nur beobachter und immer auf der flucht, aber die atmosphäre war stimmiger

  • #2
    Skyline ist auf jeden "realistischer"! Die Aliens fetzen alles und sind der Menschheit so weit überlegen, dass eigentlich keiner eine Chance hat. Trotz der wirklich wirklich grausamen Dialogen und der mangelnden Logik (z.B. verfolgende Kameras auf dem Dach, die trotz Stromausfall auch funktionieren), ist der Film trotzdem "besser" als Battlefield Los Angeles, weil B:LA ein einfacher Kriegsfilm ist und zu keinem Zeitpunkt das Gefühl aufkommt, dass da irgendwelche Aliens vorkommen. Da hätten auch die Chinesen die Invasion leiten können und der Film hätte bis auf einige wenige Szenen so übernommern werden können.

    Kommentar


    • #3
      Skyline ist genial, ich habe ihn mir am Wohenende aus der Videothek ausgeliehen und war begeistert von dem Film!
      Ich habe dazu auch schon was in den Skyline Thread reingeschrieben.

      Battlefield Los Angeles habe ich noch nicht gesehen, läuft der denn schon oder "noch" im Kino, ich habe von dem Film mal flüchtig was mitbekommen aber ich wusste den Starttermin für den Film nicht!

      Kommentar


      • #4
        Also Skyline war halt nichts überragendes - aber gut und auf jeden Fall besser als Battle L.A.

        Vorallem die Musik und die Szenen wo die Alien Schiffe über New York, Hong Kong, London etc gezeigt wurden waren sehr gut - sehr dramatisch!

        Battle LA. war einfach wie Independence day - nur wesentlich schlechter.
        Die Außerirdischen wollten unser Wasser

        Die in Skyline wollten halt unsere Gehirne - eine Hommage an die ganzen 40er und 50er Jahre filme

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Nico H Beitrag anzeigen
          beide filme haben ja ziemlich viel gemeinsamkeiten. beide spielen in los angeles, in beiden geht es um eine alieninvasion, beide filme sind sind dieses jahr raus gekommen und in beiden filmen scheint LA die letzte bastion der menschheit zu sein.
          Nicht zu vergessen, dass die Strause-Brüder, die in "Skyline" Regie führen, in "Battle: Los Angeles" an den Effekten mitgearbeitet haben. Betrachtet man die beiden Filme, so kommt man zu dem Schluss, dass sie besser bei der Effekarbeit geblieben wären, denn ihre Expertise scheint auf eben diese beschränkt zu sein.

          Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen

          Vorallem die Musik und die Szenen wo die Alien Schiffe über New York, Hong Kong, London etc gezeigt wurden waren sehr gut - sehr dramatisch!
          Nach 80 Minuten Appartment-Aufnahmen hätte vermutlich selbst einfaches "Die Straße entlangfahren" dramatisch gewirkt.

          Battle LA. war einfach wie Independence day - nur wesentlich schlechter.
          Die Außerirdischen wollten unser Wasser
          Die Außerirdischen nutzen Wasser als Treibstoff. Statt diesen von ihrer Heimatwelt mitzuschleppen, nutzen sie die örtlichen Vorräte, was vollkommen logisch ist.


          Ich fand "Battle: Los Angeles" deutlich besser. Bei "Skyline" gab es wie gesagt mit Ausnahme der Special Effect-Sequenzen praktisch nichts zu sehen, außer 80 Minuten Appartment-Aufnahmen mit B-Movie Darstellern.
          "Battle: Los Angeles" gefielt mir zwar bei weitem nicht so gut wie die Vorlage "Black Hawk Down", aber im Vergleich zu "Skyline" ist der Film klar überlegen.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen

            Ich fand "Battle: Los Angeles" deutlich besser. Bei "Skyline" gab es wie gesagt mit Ausnahme der Special Effect-Sequenzen praktisch nichts zu sehen, außer 80 Minuten Appartment-Aufnahmen mit B-Movie Darstellern.
            "Battle: Los Angeles" gefielt mir zwar bei weitem nicht so gut wie die Vorlage "Black Hawk Down", aber im Vergleich zu "Skyline" ist der Film klar überlegen.
            Also ich hab nach dem Mega trailer schon mehr erwartet.

            Da wurde gigantomanismus pur gezeigt und wenn man dann den ganzen Film sah........

            Bei Battle LA hat man halt 2 Stunden lang eine Gruppe Soldaten gesehen welche durch die Straße ziehen und andauernd nur rummballern.

            Bin zwar Military SF Fan aber das war selbst mir zu viel.

            Bei Skyline herrschte zwischen militätischer und nichtmilitärischer Handlung eine Balance.

            Und das man nur Apartment aufnahmen sah..... in "Cube" haste ja auch nur mehrere Variationen des selben Raumes gesehen - trotzdem wars ein geiler Film

            Kommentar


            • #7
              Dass in Black Hawk Down die ganze Zeit Soldaten vorkamen und viel geballert wurde, hat doch aber auch niemanden gestört.

              Battle: LA ist IMHO ziemlich mittelmäßig und Skyline einfach nur eine Katastrophe. Keinen werde ich nochmal angucken.
              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

              - George Lucas

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                Bin zwar Military SF Fan aber das war selbst mir zu viel.
                In Spielbergs Version von "Krieg der Welten" (der zweite Film an dem man sich anscheinend orientierte) ärgere ich mich immer an der Stelle, wo der Sohn zu den Militärs abhaut und man als Zuschauer bei Bob dem Baumeister (der Cruise-Charakter) verbleibt. Ich bin diesen dämlichen Hauptcharakter und diese dämlichen Gören an der Stelle so leid, dass ich endlich mal etwas von der Action erleben möchte. "Battle:Los Angeles" erfüllt diesen Wunsch nachtträglich und lässt einen über den Hügel gehen, um die Action mitzuerleben. Ok, 2 Stunden Rumgeballere ist mir letztenlich auch deutlich zu lang und der Film schafft es nicht annähernd, mein Interesse über die Hälfte des Films hinaus aufrecht zu erhalten.

                Und das man nur Apartment aufnahmen sah..... in "Cube" haste ja auch nur mehrere Variationen des selben Raumes gesehen - trotzdem wars ein geiler Film
                "Cube" ist in der Tat ein recht interessanter Film. Wenn die Charaktere vorhanden sind, kann ein Film selbst mit minimalistischen Mitteln fesseln (in "Buried" wird man -Extrembeispiel- für 90 Minuten von nichts weiter als Ryan Reynolds in einer Kiste unterhalten). "Skyline" hat aber keine interessanten Charaktere und das Ambiente ist offenkundig nicht aus künstlerischen Gründen so gewählt worden, sondern schlicht deswegen, weil für weitere Locations kein Geld vorhanden war.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Saugen und Aussaugen...Only in Japan Can You Buy a Skyline Sex Toy | Featured Article | Movies.com
                  Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                  Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                  Kommentar


                  • #10
                    Skyline hat mir selbst gut gefallen, und weil ich ein Spätzünder bin ist mir erst zum Ende des Films aufgefallen das es ein Abklatsch von Krieg der Welten ist. Trotzdem konnte ich mich in Skyline vertiefen und denn Film genießen. Wobei das Ende auf einen zweiten Teil hoffen läßt, vielleicht mit neuen ideen

                    Kommentar


                    • #11
                      den vergleich mit "cube" find ich etwas weit hergeholt. ich würde aber skyline nicht immer daran bemängeln, das man die meiste zeit nur appartment szenen gesehen hatte. immer hin gabs ein schönen ausblick auf die stadt und die aliens, was bei andern filmen meist durch häuser oder bäume verdeckt wird.
                      ich fand das hotel als zentralen schauplatz ganz gut gewählt.

                      was ich noch zu mein ersten fragen stellen wollte, von welchen film würdet ihr euch eine fortsetzung wünschen? ich will jetzt hier nicht die enden der beiden filme verraten, aber die die beide filme gesehen haben, wissen, das es offene enden sind, bei den man locker noch ein zweiten oder dritten teil dran hängen könnte.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                        Die in Skyline wollten halt unsere Gehirne - eine Hommage an
                        Frederik Pohl / C. M. Kornbluth
                        Welt auf neuen Bahnen(Wolfbane)
                        http://en.wikipedia.org/wiki/Wolfbane_(novel)

                        Kommentar


                        • #13
                          Battle Los Angeles: Immens intensive (und vergleichsweise intelligente) Feuerkampfszenen, umgeben von nervigen Wackelkameras selbst in den ruhigsten Szenen, vergessenswerten Charakteren und den miesesten Patriotismus-Dialogen, die ich je gesehen habe.

                          Skylne: Sorry, einfach nur Schrott. Ich wüsste gar nicht, wo ich bei der Aufzählung anfangen sollte, daher nur mein Lieblings-Tischplattenvernichter: Das 5 Stockwerk hohe Alien, dass ohrenbetäubenden Lärm macht - aber erst, wenn man es auch sieht. Davor könnte man eine Nadel fallen hören. Und das passiert dann gleich drei Mal!


                          Also wenn unbedingt jemand eine Fortsetzung drehen soll, dann von Battle: Los Angeles. Ich erwarte mir dann auch gar nicht mehr als Geballere gegen einen Feind, der nicht so besonders Alienartig ist, aber das ist weit mehr als Skyline je bieten konnte.
                          Lesbisch

                          Kommentar


                          • #14
                            niemand sagt das skyline perfekt war. man erkennt ziemlich schnell, das es ein low bugett war. deswegen gibs natürlich sone fehler, wie das fehlen der geräusche, die sich ankündigen, wenn ein 5 stockwerke hohes monster auf ein zu kommt. anderer seits kann man das als teil des überraschungseffektes ansehen, mit den die zuschauer sowie die figuren im film konfrontiert werden. dafür fand ich aber die gestaltung der aliens wesendlich einfallsreicher als in battlefield LA. zumal es sich bei diesen riesen-aliens scheinbar auch nur um sone art bio-kampfroboter gehandet hat, in dessen innern sich ein normal großer alien befunden hatte. auch die idee, das die aliens unsere gehirne wollten, fand ich einfallsreicher als bei battlefield LA, wo sie scheinbar nur auf wasser aus waren. wasser sollte es im universum eigendlich angro geben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Keiner behauptet, die Aliens in Battle:LA wären besonders einfallsreich, aber du kennst offenbar das recht populäre Videospiel Crysis nicht. Hier hast du deine einfallsreichen Aliens:




                              Dreister gehts imho kaum noch.
                              Und es waren sicher keine Budgetgründe, dass die Monster sich nicht ankündigen, denn als Turk aus der Tiefgarage rausfuhr, war es absichtlich viel stiller als sonst irgendwann im Film. Das sind Schockeffekte der billigsten Sorte!
                              Und über die Gehirne könnten wir ja reden, aber dass die irgendwie wie Batterien verbraucht werden, und gleichzeitig doch irgendwie das Nervenzentrum darstellen (oder wie kann man sich die letzte Szene erklären) ist imho weit abseits jeder durchdachten Idee.
                              Lesbisch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X