Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Tribute von Panem - Hunger Games

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Tribute von Panem - Hunger Games

    Da ich hier noch keinen Thread drüber gefunden habe, will ich mal einen starten. Ich mache das im allgemeinen Film-Forum, weil ich das nicht unbedingt der SciFi zuordnen will. Aber ein Mod kann den auch gerne ins entsprechende Forum verschieben, wenn es doch nicht passt.

    Aber jetzt mal los.


    Hintergrund:

    Die Verfilmung basiert auf dem ersten Band der Romantrilogie "The Hunger Games" der US-Amerikanischen Autorin Suzanne Collins. Diese in Deutschland mit dem Titel "Die Tribute von Panem" übersetzte Reihe ist noch relativ neu (der erste Band ist von 2008, Band III kam Anfang 2011 auf deutscher Sprache raus) und war wohl dennoch erfolgreich genug, dass es gleich für eine Hollywood Verfilmung gereicht hat. Die weibliche Hautrolle der Jugendlichen Katniss Everdeen übernimmt Jennifer Lawrence, die einigen vielleicht von ihrer Rolle der jungen Msytique aus X-Men First Class bekannt sein könnte.


    Handlungprämisse:

    Nordamerika, das Gebiet der ehemaligen USA. Nach einer Reihe von Naturkatastrophen und/oder einem Atomkrieg etablierte sich auf den Resten der Vereinigten Staaten die Nation von Panem bestehend aus der Hauptstadt Capitol und 12 Distrikten (Anfangs 13 - der 13. Distrikt gilt nach einem Aufstand als zerstört). Während die Bewohner der Hauptstadt im Überfluss leben werden die übrigen 12 Distrikte gnadenlos ausgebeutet, um diesen Überfluss sicherzustellen. Um die Distrikte an ihre Loyalität zu erinnern werden jedes Jahr die Titelgebenden Hungerspiele veranstaltet. Dazu wird jeder Distrikt gezwungen zwei Jugendliche (einen jungen und ein Mädchen) auslosen und in die Hauptstadt schicken. Bei den Spielen kann es nur einen Sieger geben, dem dann bis zu seinem Tod ein materiell abgesichertes Leben in Aussicht gestellt wird. Alle anderen Teilnehmer werden zwangsläufig im Lauf der Spiele sterben.

    Zu den 74. Hungerspielen wird aus dem 12., dem Ärmsten der 12 Distrikte, die junge Schwester der Titelfigur Katniss Everdeen ausgelost. Den Regeln der Spiele folgend kann sich Katniss freiwillig melden, um den Platz ihrer Schwester einzunehmen, was sie auch tut. Nun muss sie sich den tödlichen Spielen stellen, in denen selbst ihr (heimlich in sie verliebter) Begleiter aus dem 12. Distrikt zu einem tödlichen Gegner werden kann...



    So viel erstmal. Die Story hört sich interessant an. Und so viele SciFi-Filme mit einer starken weiblichen Hauptrolle gibt es ja nicht. Bleibt nur abzuwarten, ob das erste Film erfolgreich genug wird, damit auch die Folgeromane verfilmt werden können. Und das sehe ich persönlich aktuell noch nicht als sicher an.
    Zuletzt geändert von Souvreign; 16.03.2012, 08:46.

  • #2
    Und so viele SciFi-Filme mit einer starken weiblichen Hauptrolle gibt es ja nicht.
    wie viele Sci-Fi Filme mit einer schwachen weiblichen Hauptrolle gab es denn in letzter Zeit?

    Ich werde wohl noch einige Kritiken abwarten, bevor ich mir überlege den Film anzusehen. Über die Bücher wird sich ja auch gestritten. Angeblich gutes World-building, aber sehr flache Charaktere und Dialoge. (Und dann natürlich der Vorwurf es wäre ein Battle Royale rip-off)
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

    Kommentar


    • #3
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ein großer Erfolg wird und die Sequels kommen, vor allem da der Film weniger als 100 Millionen $ gekostet haben soll. Dazu ist durch die ergolgreichen Bücher bereits eine Fanbase vorhanden. Deshalb halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass wir hier das nächste Harry Potter/Twilight sehen werden.

      Von Jennifer Lawrence bin ich seit Winter's Bone sowieso überzeugt und wenn das Drehbuch jetzt noch was taugt, könnte das was werden.
      I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

      - George Lucas

      Kommentar


      • #4
        Sich gegenseitig abschlachtene Jugendliche klingt ein bisschen nach Battle Royale- also erst einmal nicht so schlecht.

        Ich habe den ersten Teil der Trilogie noch irgendwo rumliegen. Ich werde das vor dem Kinobesuch mal anlesen, aber bei so hochgehypten Jugendbüchern bin ich allgemein skeptisch.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Souvreign ich glaube, ich muss dich da mal korrigieren der 3. Band ist schon im Januar letzten Jahres rausgekommen und heißt "Flammender Zorn".

          Die Bücher an sich sind gut, allerdings habe ich mir den Trailer angesehen und ich bin noch sehr am überlegen ob man sich den Film ansehen sollte.
          Soran: „Es heißt doch: Die Zeit ist das Feuer, in dem wir alle verbrennen.”

          Kommentar


          • #6
            Zitat von WerWorf Beitrag anzeigen
            Souvreign ich glaube, ich muss dich da mal korrigieren der 3. Band ist schon im Januar letzten Jahres rausgekommen und heißt "Flammender Zorn".
            Ja, danke für den Hinweis. Ich habe das mit dem Filmstart verwechselt und oben korrigiert.

            Ich muss sagen, dass ich nach den Trailern auch eher sekptisch bin, wie der Film letzendlich rüberkommen wird. Nach den Romanen braucht der ja schon eine gewisse Härte, um realistisch rzu wirken. Da der Film aber eine FSK12er Einstufung bekommen hat bleibt mal abzuwarten, wie man den Tod von annähernd zwei dutzend Kindern in tödlichen Arenaspielen überzeugend darstellen will...

            Kommentar


            • #7
              Bisher läuft es sehr gut für The hunger Games. Anscheinend sind schon massig Kinokarten verkauft und die ersten Reviews sind auch positiv.
              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

              - George Lucas

              Kommentar


              • #8
                Ich bin gespannt auf den Film. Ich wollte mir erst die Bücher besorgen,die lesen und danach ins Kino,weil ich von Bücherverfilmungen recht wenig halte nun gut..da ich das finanziell nicht tragen kann..schaue ich mir den Film doch erst mal an.

                Kommentar


                • #9
                  Auf Spiegel Online erschien am Wochenende auch eine Rezension des Films. Insgesamt wird er dort sehr gelobt. Muss nicht immer ein gutes Zeichen sein, aber meine Neugierde ist auf jeden Fall soweit geweckt, dass ich ihn mir nächste Woche ansehen werde...

                  Link:"The Hunger Games": "Twilight" ausgedämmert - jetzt kommen die Teen-Gladiatoren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur

                  Kommentar


                  • #10
                    Die ganze Story klingt sehr interessant.
                    Zerstörtes USA, neue Nation mit armen Distrikten und einer reichen Hauptstadt. Und dann noch diese tödlichen Spiele.
                    Werd vielleicht erstmal die Bücher lesen.

                    Was mich aber etwas wundert, dass sie von einer unbekannten, relativ neuen Buchreihe gleich einen Film machen. Genau wie bei "City of Ember" oder "Narnia".
                    Waren denn die Bücher so erfolgreich?
                    "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
                    Homer J. Simpson

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mister Cavit Beitrag anzeigen
                      Was mich aber etwas wundert, dass sie von einer unbekannten, relativ neuen Buchreihe gleich einen Film machen. Genau wie bei "City of Ember" oder "Narnia".
                      Waren denn die Bücher so erfolgreich?
                      City of Ember kenne ich nicht. Aber Narnia ist alles andere als neu, die Reihe entstand in etwa zeitgelich mit dem Herrn der Ringe (C.S. Lewis war eine Zeitlang eng mit Tolkien befreundet) und kam in den 1950er Jahren raus.

                      Und die Trilogie war in den USA in der Tat sehr erfolgreich und die drei Bände waren allesamt in den Bestsellerlisten ganz weit oben.

                      Auch ist die Reihe sehr Hollywood kompatibel angelegt (ohne, dass ich der Autorin was unterstellen möchte). So steht der erste Band für sich alleine und hat eine abgeschlossene Geschichte, während die Bände zwei und drei inhaltlich zusammengehören. Da kann man fast schon davon ausgehen, dass nach einem eventuellen großen Erfolg des ersten Films, die Teile 2 und 3 back-to-back gedreht werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                        City of Ember kenne ich nicht. Aber Narnia ist alles andere als neu, die Reihe entstand in etwa zeitgelich mit dem Herrn der Ringe (C.S. Lewis war eine Zeitlang eng mit Tolkien befreundet) und kam in den 1950er Jahren raus.
                        Doch schon so alt?
                        Naja, auf dem Buchsektor kenne ich mich eh nicht so aus. Und als Narnia rauskam, hatte ich noch nie was davon gehört.
                        City of Ember ist noch relativ neu und der Film nicht so bekannt. Lohnt sich aber auch.
                        "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
                        Homer J. Simpson

                        Kommentar


                        • #13
                          Obwohl ich wohl nicht unbedingt zur Kernzielgruppe gehöre, kann ich zumindest das Buch voll und ganz empfehlen. Ich wollte "The Hunger Games" noch vor dem Kinostart lesen und habe den Roman dann letztes Wochenende an zwei Nachmittag regelrecht verschlungen. Es ist ein Jugendbuch, also ist die Sprache vergleichsweise einfach gestrickt, aber sie passt perfekt zur Hauptfigur, die ja gleichzeitig die Ich-Erzählerin ist und in die man sich wunderbar hinein versetzen kann. Die Geschichte an sich ist spannend und wird durchweg flott erzählt. Dabei steht nicht nur der Todeskampf im Mittelpunkt, sondern auch das Medienspektakel das um ihn herum veranstaltet wird. Wie die Spiele vom Capitol eingesetzt werden, um die 12 Districts zu kontrollieren.

                          Wie gesagt keine große Literatur, aber beste Unterhaltung. Der Film scheint ja bisher auch ganz ordentliche Kritiken zu bekommen, entsprechend freue ich mich auf den Kinobesuch.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                            Obwohl ich wohl nicht unbedingt zur Kernzielgruppe gehöre, kann ich zumindest das Buch voll und ganz empfehlen. Ich wollte "The Hunger Games" noch vor dem Kinostart lesen und habe den Roman dann letztes Wochenende an zwei Nachmittag regelrecht verschlungen. Es ist ein Jugendbuch, also ist die Sprache vergleichsweise einfach gestrickt, aber sie passt perfekt zur Hauptfigur, die ja gleichzeitig die Ich-Erzählerin ist und in die man sich wunderbar hinein versetzen kann. Die Geschichte an sich ist spannend und wird durchweg flott erzählt. Dabei steht nicht nur der Todeskampf im Mittelpunkt, sondern auch das Medienspektakel das um ihn herum veranstaltet wird. Wie die Spiele vom Capitol eingesetzt werden, um die 12 Districts zu kontrollieren.

                            Wie gesagt keine große Literatur, aber beste Unterhaltung. Der Film scheint ja bisher auch ganz ordentliche Kritiken zu bekommen, entsprechend freue ich mich auf den Kinobesuch.
                            Das Buch zu lesen, habe ich auch schon überlegt, war mir dann aber etwas unsicher. Wie schnulzig geht es denn zu?
                            I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                            - George Lucas

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                              Das Buch zu lesen, habe ich auch schon überlegt, war mir dann aber etwas unsicher. Wie schnulzig geht es denn zu?
                              Nicht allzu sehr. Katniss und einer ihrer Mitspieler geben vor ineinander verliebt zu sein, um Sponsoren für die Spiele zu gewinnen, aber sie weiß eigentlich gar nicht genau, wie sie nun wirklich zu dem Kerl steht. Außerdem ist da noch eine Junge in ihrer Heimat, zu dem sie sich irgendwie hingezogen fühlt. Diese Gedanken werden aber jetzt nicht seitenlang ausgebreitet und die Liebesgeschichte ist, zumindest aus Sicht von Katniss, nur ein Nebenaspekt.
                              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X