Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

My Sister's Keeper: Beim Leben meiner Schwester

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • My Sister's Keeper: Beim Leben meiner Schwester

    Sara und Brian Fitzgerald und ihre zwei Kinder Kate und Jesse leben ein unbeschwertes Leben, bis ein Arzt eines Tages Leukämie bei Kate feststellt. Als weder Sohn Jesse noch die beiden Eltern sich als passender Organspender für das Kind erweisen, treffen die Eltern eine schwierige Entscheidung. Sie sind entschlossen, alles dafür zu tun, dass ihre Tochter am Leben bleibt. Sara und Brian werden eine weitere Tochter bekommen, die genetisch perfekt auf die Bedürfnisse ihrer großen Schwester angepasst sein soll. Retortentochter Anna wird nun speziell als „Ersatzteillager“ für Kate kreiert.
    Beim Leben meiner Schwester Trailer #1 (de) - YouTube

    Hab das Buch schon vor einigen Jahren gelesen und gestern nun auch den Film auf Pro7 gesehen:

    Das Moral-Thema könne glatt aus einer TNG-Folge stammen: Ist es rechtens einem Menschen Schmerz zuzufügen um einen anderen zu retten?

    Die Schauspieler sind hierfür wirklich toll. Vor allem die beiden Jungschauspielerinnen, aber auch Cameron Diaz, als Mutter, die an der Situation fast zerbricht, immer die Harte zu sein und nicht aufzugeben. Dazu Alec Baldwin als cooler Anwalt.

    Das Ende ist zwar VÖLLIG anders als im Buch,

    Spoiler
    wo die Gesunde stirbt und die Kranke überlebt - hier völlig umgekehrt,
    aber trotzdem nicht unpassend. Im Gegenteil, funktioniert im Film, so wie er aufgebaut ist, vielleicht sogar besser.

    Einzig an Kitsch wurde nicht gespart. Gerade die Lieder triefen vor Emotionalität. Trotzdem ein sehr einfühlsamer, toll gespielert Film, der einen mit den Tränen kampfen lässt:

    5,5 Sterne!

  • #2
    Ich hab das Buch schon vor ner Weile gelesen.
    Auf jeden Fall hab den Film nun auch gesehen^^

    Laut meiner Freundin, mit der ich den Film angeschaut hab (sie hat das Buch nicht gelesen) war der Anfang etwas verwirrend für sie. Für mich war es okay, da ich ja die Handlung schon wusste. Der Film hat die Stimmung
    etc. gut rübergebracht. Das Ende war für den Film glaub wirklich besser. Wobei echt jeder damit gerechnet hat. Die einzige Überraschung war, dass
    Kate hinter dem ganzen steckt. Aber das war ja beim Buch auch so.

    Ich hab ehrlich gesagt bei dem Film auch mit den Tränen kämpfen müssen =)
    Und beim Buch sowieso^^ (War aber bisher das einzige Buch, bei dem ich bisher geweint hab…)
    Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
    Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
    Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
    was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

    Kommentar

    Lädt...
    X