Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Armageddon - Das jüngste Gericht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Armageddon - Das jüngste Gericht

    Armageddon - Das jüngste Gericht

    Inhalt:
    Ein Asteroid von enormer Größe rast mit einer Geschwindigkeit von 40.000 Stundenkilometern auf die Erde zu. Ein Aufprall würde das Ende der Menschheit bedeuten. Nur 18 Tage bleiben NASA-Chef Truman, um etwas dagegen zu unternehmen. Kurzerhand heuert er den Ölbohrexperten Stamper an. Er und sein Team werden im Schnellverfahren zu Astronauten ausgebildet. Sie sollen auf dem Asteroiden landen, ein 300 Meter tiefes Bohrloch bis zu seinem Kern vorantreiben, um dort einen Nuklearsprengkörper zu platzieren. Für Stamper und seine Männer beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Wird es ihnen gelingen, den Aufprall zu verhindern, oder steht die Menschheit endgültig vor ihrem Ende ... (Quelle)

    Darsteller:
    Bruce Willis: Harry Stamper
    Ben Affleck: A.J. Frost
    Liv Tyler: Grace Stamper
    Billy Bob Thornton: Dan Truman
    Will Patton: Charles Chapple
    Steve Buscemi: Rockhound
    Jason Isaacs: Dr. Ronald Quincy
    William Fichtner: Colonel William Sharp
    Owen Wilson: Oscar Choi
    Michael Clarke Duncan: Jayotis „Bear“ Kurleenbear
    Jessica Steen: Jennifer Watts
    Keith David: General Kimsey

    Regisseur:
    Michael Bay

    Produktionsjahr:
    1998

    Spieldauer:
    144 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: A70-583_article.jpg
Ansichten: 1
Größe: 37,9 KB
ID: 4289874



    Mein Fazit:
    Trotz der langen Laufzeit wurde der Film nie langweilig, weil anfangs die Charaktere interessant eingeführt wurden und dann die auftretenden Probleme bei der Lösung des Asteroiden-Problems spannend umgesetzt wurden. Weiters sorgte die Anfangsszene mit dem übertrieben-fürsorglichen Vater Harry Stamper, gespielt von Bruce Willis, für Humor. Sowie auch der russische Mir-Bewohner für lustige Szenen sorgte. Die Spezialeffekte konnten auch überzeugen, besonders die Einschläge in den Städten, aber auch die Szenen auf dem Asteroiden. Ein klein wenig negativ für mich war die Tatsache das die Mission von den Amerikanern mehr oder weniger alleine durchgeführt wurde.
    Alles in allem fand ich den Film sehr unterhaltsam, deswegen vergebe ich schwache fünf von sechs Sterne für den Film.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Läuft anscheinend immer noch gefühlte alle 2 Wochen im Fernsehen.

    Mein Sehvergnügen des Streifens hat über die Jahre anscheinend etwas nachgelassen, vermutlich weil ich mich immer mehr von der Zielgruppe (15 Jährige) entferne. Im Kino fanden wir damals etwa den Russen sehr lustig, während es jetzt ziemlich deutlich ist, dass es sich um eine eher plumpe "Ausländer sind komisch: HAHAHA"- Routine handelt.

    Was mir aber bislang noch nie aufgefallen war: Drehbuch J.J. Abrams. Im Nachhinein hat das eine Menge Sinn. Als die Bohrleute sich entschließen, ins All zu fliegen, antwortet Rockhound mit einer Strek Trek-Anspielung. Als die Leute danach ins Training einsteigen, bedient sich Oscar einer Star Wars-Anspielung, ebenso wie A.J (vermeintlich) im noch späteren Filmverlauf. Erst Star Trek, dann Star Wars: der J.J. Code.
    Dadurch wird zum ersten Mal in über 15 Jahren auch die Kommunikation klar. Schon mit 15 Jahren klang das alles nicht nach richtigen NASA-Leuten. Das ständige "Volle Kraft", "100 %" klingt hingegen genau nach dem, was man von einer Weltraumbesatzung in einem SciFi-Fantasy-Film erwartet.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Läuft anscheinend immer noch gefühlte alle 2 Wochen im Fernsehen.

      Mein Sehvergnügen des Streifens hat über die Jahre anscheinend etwas nachgelassen, vermutlich weil ich mich immer mehr von der Zielgruppe (15 Jährige) entferne. Im Kino fanden wir damals etwa den Russen sehr lustig, während es jetzt ziemlich deutlich ist, dass es sich um eine eher plumpe "Ausländer sind komisch: HAHAHA"- Routine handelt.

      Was mir aber bislang noch nie aufgefallen war: Drehbuch J.J. Abrams. Im Nachhinein hat das eine Menge Sinn. Als die Bohrleute sich entschließen, ins All zu fliegen, antwortet Rockhound mit einer Strek Trek-Anspielung. Als die Leute danach ins Training einsteigen, bedient sich Oscar einer Star Wars-Anspielung, ebenso wie A.J (vermeintlich) im noch späteren Filmverlauf. Erst Star Trek, dann Star Wars: der J.J. Code.
      Dadurch wird zum ersten Mal in über 15 Jahren auch die Kommunikation klar. Schon mit 15 Jahren klang das alles nicht nach richtigen NASA-Leuten. Das ständige "Volle Kraft", "100 %" klingt hingegen genau nach dem, was man von einer Weltraumbesatzung in einem SciFi-Fantasy-Film erwartet.
      Wäre dir das vielleicht etwas früher aufgefallen, hättest du den Größenwahnsinnigen noch stoppen können und der Welt wäre ein völlig sinnloses Remake ohne Reboot erspart geblieben. DU bist schuld!
      Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

      "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

      Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

      Kommentar


      • #4
        "Armageddon" ist wohl einer der beste von Michael Bays Filmen. Klar ist er patrotisch wie die Sau, die Story völlig gaga und voll mit Michael Bays typischen militärverherrlichenden Szenen, aber die Umsetzung passt. Es gibt jede Menge erstklassige Action, viel Humor und Herz. Dazu ne superheiße Liv Taylor. Auch wenn "Deep Impact" klar der bessere Asteroiden-Film aus dem Jahr ist, kann ich persönlich mir "Armageddon" weitaus öfter ansehen, weil er einfach besser unterhält. Deshalb auch

        5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
          Wäre dir das vielleicht etwas früher aufgefallen, hättest du den Größenwahnsinnigen noch stoppen können und der Welt wäre ein völlig sinnloses Remake ohne Reboot erspart geblieben. DU bist schuld!
          Er ist halt ein Kenner der Episoden, nicht Kenner der Filme.

          Kommentar

          Lädt...
          X