Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Space Pirate Captain Harlock-Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Space Pirate Captain Harlock-Film

    SPACE PIRATE CAPTAIN HARLOCK wird der wohl teuerste Animationsfilm aus Japan, eine CGI-Verfilmung der berühmten Manga- und Animevorlage von Leji Matsumoto, inszeniert von Shinji Aramaki (APPLESEED, APPLESEED EX MACHINA, HALO LEGENDS: THE PACKAGE und STARSHIP TROOPERS: INVASION). Der neueste Trailer sieht extrem fett aus, wer großangelegten Raumschlachten was abgewinnen kann, liegt hier sicher richtig.
    Trailer

  • #2
    Ja, und da kaum jemand die Gelegenheit hatte, den Film im Kino zu sehen:

    Jetzt gibt es seit dem 22. August die DVD (ich werde so um die 13 Euro berappen müssen, nicht über amazon, sondern Händler um die Ecke) zu kaufen!
    Werde die Tage mal reinsehen und dann noch meinen Senf dazugeben!
    Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
      Werde die Tage mal reinsehen und dann noch meinen Senf dazugeben!
      Da bin ich ja mal gespannt wie er dir gefällt. Ich bin meine Kritik schon losgeworden.
      http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2917478
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


      • #4
        Danke für den tipp. Lohnen sich die 13 Euro?
        "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"

        Kommentar


        • #5
          Ich hab ihn mir geholt und ich finde ihn ziemlich gut für mich haben sich die 14 Euro (irgendwie gabs den hier nirgends für 13 Euro ) jedenfalls sehr gelohnt. Tolle Raumkämpfe mit echten Piratenfeeling ^.^, Story war recht gut (nicht überragend aber auch nicht so mies, wie es oft dargetsellt wird, bei dem Ende hab ich mal gegooglet, wie andere das interpretierten) und die Optik definitiv ein Hingucker.
          Desweiteren waren die Bewegungen der Charaktere bzw deren Choreographie besonders in den Kämpfen flüssiger als bei den beiden CGI-Appleseed Filmen oder Starship Troopers: Invasion.

          Die kritisierten physikalischen Ungereimtheiten wie wehende Flagge im Weltraum (an den Mast kann man sicher einen Motor hängen, der sie hin und her wedelt ) und die Rauchwolken hab ich einfach als Technologie im Stil von irgend einem Final Fantasy eingestuft und mich nicht weiter daran gestört

          Das Ende kann man vermutlich auf mehrere Arten interpretieren, ich schließe mich der Interpretation an...


          Spoiler
          in der Yama quasi der junge Harlock ist und durch den ausbleibenden Neustart eine Zeitschleife aufgelöst wurde, in welcher der richtige Captain Harlock gefangen ist.

          Hie die englische Theorie dazu:

          So my theory is that Yama is actually a young Harlock... bare with me here:

          Harlock is caught in a time loop that ends with him activating the 100 detonators that resets the loop. Here is how it works...
          1. When the Arcadia changes and bursts out of the earth during the scenes of Harlocks past that is actually the young him. Hes just come from the future here
          2. He goes about his adventures deploying the detonators.
          3. He flies to the specific planet to recruit his younger self (He's older here).
          4. (Normally) he activates the detonators and dies letting his younger self (Yama/Logan) replace him as Captain Harlock and we go back to step 1.
          5. Because he didn't activate the detonators this time he doesn't die but still lets himself get replaced which is why there is two of him.

          He released the Dark Matter as it was part of his loop however with no detonators active the loop is broken.

          The crew get reset when they die believing Yama to be Harlock having no memory of what just happened.


          Also the fact that the movie started with "Far, far in the future... Or perhaps, the distant past..." suggests the time loop theory is correct.


          Ob das Sinn macht... keine Ahnung ^.^ dazu muss ich den Film vermutlich noch mal anschauen.
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


          • #6
            Lohnen?

            Ich würde sagen ja.
            War ja doch sehr unterhaltsam und von der Machart wirklich gut. Wie schon gesagt, ich hoffe Toei stöbert in seinen Archiven und legt Captain Future ebenfalls neu auf.
            Ist ja bei uns doch bekannter als Harlock.

            Noch mal sehen?
            Da schließe ich mich meinem 14-jährigen Sohn an.
            Nein!
            ZUKUNFT -
            das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
            Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
            Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

            Kommentar


            • #7
              Ich schreibe später noch eine ausführlichere Kritik, aber der Film hat sich meiner Meinung nach gelohnt.

              Avatax ist da vielleicht anspruchsvoller als ich , aber japanische Filme sind was Logik und Handlung angeht meist eh speziell!
              Ich seh auch gern das "Wandelnde Schloss", da sagen meine lieben Mitbewohner "Was unlogisch, langweilig...", aber irgendwie schlägt er mich trotzdem in seinen Bann!
              Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                aber japanische Filme sind was Logik und Handlung angeht meist eh speziell!
                Das beschreibts wohl am besten ^.^ Irgendwie scheinen es manche japanische Filmemacher zu mögen, recht harmlos anzufangen mit einem ganz normalen Streifen und zum Ende hin fragt man sich dann doch des öfteren: "Was für Drogen haben die sich eingeschmissen und wo gibts die zu kaufen?"

                Dieser hier gehört zwar nicht dazu, so seltsam ist der letzte Teil nicht, aber ein Film, auf den das zutrifft, ist mMn. "Red Line" Ich hätte bei einem Autorennfilm jedenfalls nicht erwartet, das da am Ende

                Spoiler
                zwei seltsame Riesenwürmer Super-Lazor-Todesstrahlen rumspucken und alles in Schutt und Asche legen wollen
                "Spriggan" könnte da auch mit reingehören.

                Ich werd ihn mir auf jeden Fall nochmal anschauen, irgendwie find ich die Idee auch so faszinierend, große Raumschiffe wie alte Segelschiffe durchs All zu schippern Deswegen find ich auch Disneys "Der Schatzplanet" so interessant, und als die für mich ansprechendste Variante dieser Geschichte ^.^
                Zuletzt geändert von Suthriel; 01.09.2014, 09:59.
                Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Ist ja schon mal schön, dass man sich auf "speziell" einigen kann!

                  Harlock- der Film

                  Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, beschlich mich schon das ungute Gefühl, Harlock könnte mit finsterer Mine einfach nur auf seinem thronähnlichem Sessel festangeklebt sein, denn nur unkenhaft aus der Wäsche sehen, reicht einfach nicht für einen Helden oder eine faszinierende Figur.
                  Aber nein, er bewegt sich im ganzen Film schon und kommt aus den Puschen, was mir sehr gefallen hat.

                  Viel Mühe hat man sich mit dem ganzen Look des Films gegeben, fragt mich nicht nach der speziellen Technik, aber es war imponierend Zeichentrick und Realität so harmonisch gemischt zu sehen.

                  Nur die Figuren wirken sehr animehaft, also Harlock und der Bursche Jamar (nicht auf die Schreibweise festnageln ) wirken sehr weich, seeehhhrr jung, nicht nach echten Kerlen, was ich mir bei Harlock gewünscht hätte (okay, ich steh eben auf gestandene Männer). Ich würde halt auch gern auf Anhieb am Gesicht erkennen, ob es eine schöne Frau oder ein schöner Mann ist, etwas altmodisch.
                  Ui, die Frauen.
                  Ich muss gestehen, sie waren alle drei erstaunlich unterschiedlich in der Charakterisierung, obwohl zwei von den Dreien eine Schwäche für unseren einäugigen Helden zu haben scheinen.
                  Die Duschszene...also wenn es hier akustische Signale gäbe, würde ich pfeifen, seeehhhrr attraktiv, sehr selbstbewusst, sehr erotisch, obwohl Harlock genau wie der gute alte Captain Future asketisch allein ins Bett zu gehen scheint!
                  Was für eine Verschwendung!!!

                  Die Wendungen im Plot gegen Ende sind für mich als Erstgucker von Harlock sehr überraschend gewesen, aber die Wandlung zu einem "neuen" Harlock war folgerichtig, weil auch dieser Held seine dunklen Geheimnisse hat, durch die "Erneuerung" gab es quasi eine Absolution für die Zukunft unseres Helden. Er war wieder glaubhaft und frei von Schuld (außer der familiären).

                  Im Ganzen war es eine interessante Filmerfahrung und als CF-Fan ein Muss, weil man sich da immer ausmalen möchte, wie eine derartig aufwendige Verfilmung sich wohl im CF-Gewand machen würde.

                  Spitze, ich würde nach Harlock auch keine Realverfilmung von CF mehr ins Auge fassen, CF ist Zeichentrick/Anime und ließe sich für die Fans, meiner Meinung nach, am besten und für alle einigermaßen befriedigend in der Technik des neuen Harlock-Filmes umsetzen.
                  Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X