Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terminator Genisys

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Terminator Genisys

    "Terminator" kommt 2015 wieder in die Kinos - Trilogie geplant

    …ist ja nicht so, dass damit nicht rechnen war. Nach Batman, James Bond, Star Trek oder Spiderman, ist nun also auch unser aller Lieblingskillerrobotor fällig.
    Was haltet Ihr eigentlich davon? Ich denke schon, dass das spaßig werden könnte. Dann aber bitte nicht mit Dwayne Johnson. Nichts gegen ihn, aber ein unbekannter, unverbrauchter Darsteller, wäre mir lieber.

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

  • #2
    Der Terminator muss einfach dunkler und dreckiger werden - oder "realistisch" wie Filmfreunde das dann wieder nennen werden. Auch muss der Charakter differenzierter dargestellt werden. Mit einer Mordmaschine kann man sich nicht identifizieren. Der Terminator braucht ein Gewissen, dass ihn in der Nacht mit der Frage plagt, ob das Töten einen Sinn hat, brennende Depressionen, weil er von seiner Mutter Skynet nie geliebt und immer nur als Mittel zum Zweck gesehen wurde; vielleicht sogar eine unmögliche Romanze mit einem Menschen, die durch tragische Umstände untergraben wird. Albernde Einzeiler a la "Ich komme wieder" sollten zurückgestuft und durch Flüche (you are f...... terminated, a......) ersetzt werden.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Ich kann und will mich mit der Idee nicht anfreunden.
      Sollte tatsächlich Dwayne Johnson in den Filmen mitspielen, so ist es ein Grund mehr skeptisch zu sein. Der Typ ist zwar sympatisch, aber passt meiner Meinung nach nur in Komödien.

      Gespannt bin ich allerdings, welche Rolle Arnold in den neuen Filmen verkörpern wird.
      Einen Terminator wird er wohl ja nicht mehr spielen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
        Gespannt bin ich allerdings, welche Rolle Arnold in den neuen Filmen verkörpern wird. Einen Terminator wird er wohl ja nicht mehr spielen.
        Na, wahrscheinlich den Menschen, der Vorbild für die T-800 war.
        Irgendeinen Söldner oder Supersoldaten.
        .

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Der Terminator muss einfach dunkler und dreckiger werden - oder "realistisch" wie Filmfreunde das dann wieder nennen werden. Auch muss der Charakter differenzierter dargestellt werden. Mit einer Mordmaschine kann man sich nicht identifizieren. Der Terminator braucht ein Gewissen, dass ihn in der Nacht mit der Frage plagt, ob das Töten einen Sinn hat, brennende Depressionen, weil er von seiner Mutter Skynet nie geliebt und immer nur als Mittel zum Zweck gesehen wurde; vielleicht sogar eine unmögliche Romanze mit einem Menschen, die durch tragische Umstände untergraben wird. Albernde Einzeiler a la "Ich komme wieder" sollten zurückgestuft und durch Flüche (you are f...... terminated, a......) ersetzt werden.
          Vielleicht gibt es auch eine Szene wo Er bei einem Psychiater auf der Couch liegt wegen seinen Gewissensbissen oder Ödipuskomplex oder den Rorschach Test macht und auf jedem Bild Sarah Connor sieht!

          Ich dachte eigentlich nach Teil 4 sollen noch 2 Filme mit Christian Bale in der Hauptrolle kommen & jetzt auf einmal ein Reboot?

          Kommentar


          • #6
            Der erste Film is mittlerweile rund 30 Jahre alt, eine zeitgemäßere Umsetzung wär gar nich so schlecht. Leute, die die alten Filme bereits kennen, brauchen evtl. keine neuen, aber es gibt schon viele aus der jüngeren Generation, die Terminator nur vom Namen und Catchphrases her kennen. Warum denen also nich eine zeitgemäßere Umsetzung präsentieren? Der erste Film wird 2015 schließlich bereits 31 Jahre alt sein und der zweite auch schon 24.

            Ich hoffe aber, dass sich nix von den "Visionen" von KennerderEpisodens bewahrheitet.

            Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
            Ich dachte eigentlich nach Teil 4 sollen noch 2 Filme mit Christian Bale in der Hauptrolle kommen & jetzt auf einmal ein Reboot?
            Das sollte bei Erfolg zwar auch ne Trilogie werden aber der blieb ja aus. Der Film hat auch nich wirklich was zur Geschichte insgesamt beigetragen.

            Kommentar


            • #7
              Hm, mal wieder einen neuen Terminator-Film zu machen, finde ich nicht schlecht. Bin ein großer Fan der Filme(außer des 4.), auch die Serie fand ich gut.
              Und irgendwann muss man die Story ja mal zum Abschluss bringen.
              "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
              Homer J. Simpson

              Kommentar


              • #8
                Wenn sie schon einen neuen Terminator machen wollen, dann sollten sie es auch tatsächlich rebooten. Es ist ja nicht so, dass man da als Kenner der Reihe nicht schon häufiger Schmerzen in seinen Gehirnwindungen bekommen hätte, wenn man die neueste Fortsetzung irgendwie in einen sinnvollen Zusammenhang zum Vorgänger setzen wollte.

                Aber ich bin sehr skeptisch, da bereits Terminator 4 ein ziemlicher Griff ins Klo war. Terminator 1+2 sind unerreicht, mit Terminator 3 kann ich auch heute noch sehr gut leben und der Fernsehserie traue ich immer noch etwas nach. Ein Reboot wird es aber auf jeden Fall schwer haben. Ich bin auf die kreativen Entscheidungen gespannt und hoffe nicht auf ein Film der Marke "Total Recall".
                "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                Kommentar


                • #9
                  super Nachricht

                  ich freu mich drauf.

                  Total Recall...Terminator 4...ok..da gibts für mich auch einiges an Kritik.
                  Aber
                  Wenn ich die Wahl habe...3 neue Terminator Filme...ja oder nein ist die Antwort ein klares Ja.
                  und wenns dann nur auf ein Total Recall Niveau hinaus läuft sinds halt einfach keine Legenden sondern "nur" unterhaltsame Filme
                  http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

                  https://www.campact.de/ttip/

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
                    Der erste Film is mittlerweile rund 30 Jahre alt, eine zeitgemäßere Umsetzung wär gar nich so schlecht. Leute, die die alten Filme bereits kennen, brauchen evtl. keine neuen, aber es gibt schon viele aus der jüngeren Generation, die Terminator nur vom Namen und Catchphrases her kennen. Warum denen also nich eine zeitgemäßere Umsetzung präsentieren? Der erste Film wird 2015 schließlich bereits 31 Jahre alt sein und der zweite auch schon 24....
                    Die können sich den Film so wie er ist als Klassiker ansehen.

                    The Terminator Arm Repair & Eye Surgery Scene. - YouTube

                    Es gibt mMn genau eine Einstellung, bei der der Trick als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden kann, nämlich beim ersten Ansetzen des Skalpels am Auge in der Frontansicht. Eine digitale Überarbeitung à la "Special Edition" des Klassikers wäre hier viel besser als ein Reboot. Das Endprodukt kann man in 3D nochmal in die Kinos bringen zur Gegenfinanzierung.

                    Denn es wird keinen zweiten Arnie geben. Ich hab mit die Neuverfilmung von Conan im Kino angesehen, und dabei festgestellt, wie sehr Schwarzenegger dieser Figur eine Prägung verpasst hat. Jason Momoa hat zwar besser zur Romabvorlage gepasst, aber er wirkte nicht auf der Leinwand. The Rock wünscht sich bestimmt, die Rolle des Terminators zu übernehmen, aber auch hier habe ich die Befürchtung, daß die berühmten Arnoldisms ein zu hohes Maß vorgelegt haben.

                    @Cavit: Durch den Zeitreisekram hat die Story den Vorteil, daß sie nach jedem Film für "abgeschlossen" erklärt werden kann. Sie war nach dem ersten Film abgeschlossen, sie war nach dem zweiten Film abgeschlossen, sie war nach dem dritten Film abgeschlossen - nach jedem Film kann es so weiter gehen, wie Reese es im ersten Teil als für ihn bereits geschehen erzählt hat.
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                      @Cavit: Durch den Zeitreisekram hat die Story den Vorteil, daß sie nach jedem Film für "abgeschlossen" erklärt werden kann. Sie war nach dem ersten Film abgeschlossen, sie war nach dem zweiten Film abgeschlossen, sie war nach dem dritten Film abgeschlossen - nach jedem Film kann es so weiter gehen, wie Reese es im ersten Teil als für ihn bereits geschehen erzählt hat.
                      Hm, stimmt auch wieder.
                      Ich meinte eher mal, dass man auch mal sieht, dass Skynet völlig vernichtet wird. Sozusagen die "letzte Schlacht der Menschen".
                      Im vierten dachte ich, dass dies der Zentralcomputer war. Aber Connor sagte im Abspann ja, dass die Schlacht noch nicht vorbei ist.
                      "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
                      Homer J. Simpson

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von human8
                        Gespannt bin ich allerdings, welche Rolle Arnold in den neuen Filmen verkörpern wird. Einen Terminator wird er wohl ja nicht mehr spielen.
                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        Na, wahrscheinlich den Menschen, der Vorbild für die T-800 war.
                        Irgendeinen Söldner oder Supersoldaten.
                        Würde man Arnold als das Vorbild für die T-800er zeigen, würde man ja einen Bezug zu den alten Filme herstellen.
                        Und dann wäre das Ganze ja kein Reboot, oder?

                        Gruß, succo
                        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                          Die können sich den Film so wie er ist als Klassiker ansehen.
                          Nich jeder schaut sich gerne Klassiker an.

                          Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                          The Terminator Arm Repair & Eye Surgery Scene. - YouTube

                          Es gibt mMn genau eine Einstellung, bei der der Trick als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden kann, nämlich beim ersten Ansetzen des Skalpels am Auge in der Frontansicht. Eine digitale Überarbeitung à la "Special Edition" des Klassikers wäre hier viel besser als ein Reboot. Das Endprodukt kann man in 3D nochmal in die Kinos bringen zur Gegenfinanzierung.
                          Mit "zeitgemäß" meine ich nich nur Effekte, sondern auch tatsächlich die Zeit selbst, in der der Film spielt. Man kann sich besser hineinversetzen, wenn die Handlung in der aktuellen Zeit spielt. Aus diesem Grund machte ja auch 'Terminator: TSCC' einen Sprung von 1999 nach 2007.
                          Abgesehen davon sind bei dem Video mehr Einstellungen nich mehr zeitgemäß als nur die eine, die du beschrieben hast. Da wär zunächst der Arm, der unnatürlicher erscheint, als die Hand. Wo man zum ersten Mal sein künstliches rotes Auge sieht, sieht das Gesicht nich mehr wirklich nach Arnie aus. Vor allem als er sich die Sonnenbrille aufsetzt, sieht das sehr eigenartig aus. Dazu kommt, dass man mittlerweile sowohl physische als auch technisch Fähigkeiten eines solchen Androiden besser darstellen.

                          Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                          Denn es wird keinen zweiten Arnie geben. Ich hab mit die Neuverfilmung von Conan im Kino angesehen, und dabei festgestellt, wie sehr Schwarzenegger dieser Figur eine Prägung verpasst hat. Jason Momoa hat zwar besser zur Romabvorlage gepasst, aber er wirkte nicht auf der Leinwand. The Rock wünscht sich bestimmt, die Rolle des Terminators zu übernehmen, aber auch hier habe ich die Befürchtung, daß die berühmten Arnoldisms ein zu hohes Maß vorgelegt haben.
                          Die Möglichkeit, jemand unpassendes für die Rolle des Terminators zu besetzen besteht zwar, aber dass man Arnie vermisst, wird den jüngeren Zuschauern bzw. Terminator-Neulingen allgemein nich passieren. Und wenn der Schauspieler zur Rolle tatsächlich passt, dann werden auch Fans der alten Filme einlenken.

                          Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
                          Ich meinte eher mal, dass man auch mal sieht, dass Skynet völlig vernichtet wird. Sozusagen die "letzte Schlacht der Menschen".
                          Im vierten dachte ich, dass dies der Zentralcomputer war. Aber Connor sagte im Abspann ja, dass die Schlacht noch nicht vorbei ist.
                          Wenn Teil 4 nich ein weiteres Paradoxon hätte einführen wollen, hätte die Schlacht ja auch noch nich vorbei sein können, bevor die Terminatoren aus Teil 1-3 und Reese in die Vergangenheit geschickt wurden.

                          Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                          Na, wahrscheinlich den Menschen, der Vorbild für die T-800 war.
                          Irgendeinen Söldner oder Supersoldaten.
                          Wenn er das Vorbild spielt, müsste er ja auch den Terminator spielen.

                          Zitat von succo Beitrag anzeigen
                          Würde man Arnold als das Vorbild für die T-800er zeigen, würde man ja einen Bezug zu den alten Filme herstellen.
                          Und dann wäre das Ganze ja kein Reboot, oder?
                          Nur weil's der selbe Schauspieler is, muss es nich zwangsweise einen Bezug geben, solange die Handlung das nich zulässt. Aber man würde natürlich sofort an Teil 3 erinnert werden und zunächst verwirrt sein.
                          Zuletzt geändert von Creator83; 30.06.2013, 02:06.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja, Terminator 3 und 4 waren mittelmäßig bis schlecht. Nein, ich brauche trotzdem deshalb kein Reboot. Soooo toll ist die Story der Terminator-Filmreihe dann auch wieder nicht, dass ich sie noch einmal aus einem anderen Blickwinkel oder so erzählt bekommen muss. 2015 ist das Kinojahr ÜBERVOLL, ein Flop erscheint mir so gut wie sicher.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                              2015 ist das Kinojahr ÜBERVOLL, ein Flop erscheint mir so gut wie sicher.
                              Hmm, was kommen denn 2015 alles für tolle FIlme? Also per so würde ich jetzt nicht von einem Flop aussgehen. Wenn man das ganze richtig aufzieht, kann man schon einen interessanten Film auf die Beine stellen. Und ein Reboot ist meiner Meinung nach auch besser als eine weitere Fortsetzung zu präsentieren. Ich könnte mir das schon gut vorstellen und würde es mir auch ansehen, wenn die Trailer und erste Kritiken vielversprechend sind.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X