Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Snowpiercer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Snowpiercer

    Snowpiercer

    Inhalt:
    Die Geschichte von Snowpiercer ist ist in einer postapokalyptischen Zukunft nach dem Ende des Dritten Weltkriegs angesiedelt. Auf der Erde ist eine neue Eiszeit angebrochen. Ein Experiment, das die Menschheit vor der globalen Erwärmung retten sollte, ist furchtbar schief gegangen. Wer überleben will, muss sich einen von nur 1001 Plätzen im so genannten Schneezug sichern. Doch selbst die, denen das gelingt, sind noch lange nicht in Sicherheit. Im Schienengefährt steigen die Spannungen zwischen den wohlhabenden Mitfahrern, die in ihren Wagons im Luxus schwelgen und armen Reisenden, die jeden Tag um ihr Überleben kämpfen müssen.

    Darsteller:
    Chris Evans
    Song Kang-ho
    Ko Ah-seong
    Jamie Bell
    Ewen Bremner
    Tilda Swinton
    John Hurt
    Octavia Spencer

    Regie:
    Bong Joon-ho

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ob_1c3bde_1374979-1419592308259109-535878705-n.jpg
Ansichten: 1
Größe: 95,2 KB
ID: 4290670


    Hat den Film denn schon jemand gesehen? Obwohl der aktuelle Captain America die Hauptrolle spielt und noch einige andere bekannte Gesichter auftauchen, habe ich lediglich 1 Nachvorstellung bei uns entdeckt.

  • #2
    Der Film hat mir sehr gut gefallen. Eine absolute Frechheit, dass die Vorstellungen auf einige Großstädte beschränkt zu sein scheinen.

    Der Trailer macht leider den Fehler, zu viel vom Zug zu zeigen (jeder Wagon bis auf den Letzten ist dort in wenigstens einem kurzen Schnitt zu sehen). Von der Adventskalender-Natur des Zuges, den man nach etwa einer halben Stunde Wagon für Wagon erkundet, geht ein Reiz aus, der dadurch etwas gemildert wird.
    Dafür kann die Handlung gleich mehrere Überraschungen bieten, darunter eine Offenbarung des Zugerfinders, die man definitiv nicht kommen sieht

    Wieso man den Film für irgendwelche Farmer aus Iowa zusammenschneiden müsste, sehe ich auch nicht.
    Die Actionszenen sind zwar spärlich, aber dafür packend und kreativ umgesetzt. Die Charakere überzeugen ebenfalls, wobei Swintons over-the-top-Darstellung der dekadenten Ministerin Mason den Vog..ähm Zug abschießt.

    Alles in allem ist "Snowpiercer" vieeel unterhaltsamer als die fade Einheitskost, die die Kinos besetzt hält.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Der Film hat wohl einen wilde Zeit bis zu seiner Veröffentlichung gehabt. Unterschiedliche Kinostarts, mal gekürzte, dann wieder ungekürzte Fassungen. Dennoch hat der Film inzwischen 150 Mio$ eingespielt. Nicht schlecht, wenn man bedenkt dass der Amerikanische Markt nicht dabei ist.

      Persönlich fand ich den Film sehr eigen. Unterhaltsam und sich eindeutig vom Einheitsbrei abhebend, aber auch sehr sehr seltsam an einigen Stellen. Jedenfalls einmal einen Blick wert. Ich werde auch nochmal einen zweiten Versuch starten wenn es den Film für VoD gibt.

      Kommentar


      • #4
        Hab mir den Film angesehen ohne vorher irgendetwas außer einer 3 Zeiligen Inhaltsbeschreibung von der Handlung gewusst zu haben. Mir hat er wirklich sehr gut gefallen. War mal etwas erfrischend anderes. Wie von KennerderEpisoden schon erwähnt macht gerade das Nichtwissen, was sich im nächsten Wagon verbirgt, einen großen Teil der Stimmung/Spannung aus, weshalb ich wohl froh sein kann auf einen Trailer verzichtet zu haben.

        Es sind ordentliche Actionszenen dabei (die Nachsichtmaskenszene hat mir gefallen) farbenfrohe Charaktere und eine interessante Mischung zwischen reellen Problemen, die sich in einer Situation wie dieser ergeben könnten und ziemlich bizarren, surreallen Elementen.
        Ein, wie ich finde, ziemlich unvorhersehbares und schonungsloses Ende rundet die Sache ab.

        Gelungener Film. Nicht so viel im vorraus Informieren sondern einfach ansehen, dann ist er ne klasse Unterhaltung.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Synti Beitrag anzeigen
          Hat den Film denn schon jemand gesehen? Obwohl der aktuelle Captain America die Hauptrolle spielt und noch einige andere bekannte Gesichter auftauchen, habe ich lediglich 1 Nachvorstellung bei uns entdeckt.
          Ich hab grade bei unserem Cinestar nach geschaut, da steht der ebenfalls nur 1x pro Tag im Programm, um 23.15 Uhr
          Aber da am Freitag ja frei ist, werd ich mich wohl ohne irgendwelches Vorwissen einfach mal morgen nacht rein setzen (ich verlass mich da einfach mal auf die Lobreden hier kann da sicher kein Totalausfall werden ^.^ ). Eventuell mach ich eine Kinonacht, mal schauen, was so 20 Uhr kommt.
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


          • #6
            weiss nicht....hat mich nicht so begeistert.

            Spoiler zu Ende

            Spoiler
            und was sollte das am Ende? die 2 letzten Menschen werden durch einen Polarbären gefressen?
            der hat sich sicher gefreut als ihm die Mahlzeit vor die Füsse stolperte
            Irgendwie alles Sinnfrei

            Kommentar


            • #7
              Geplant hatte ich schon mir den Film anzuschauen, jedoch habe ich diesen leider nicht im Programm meines Kinos gefunden.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen

                Spoiler
                und was sollte das am Ende? die 2 letzten Menschen werden durch einen Polarbären gefressen?
                der hat sich sicher gefreut als ihm die Mahlzeit vor die Füsse stolperte
                Irgendwie alles Sinnfrei

                Spoiler

                Der Eisbär ist ein Zeichen dafür, dass die Erde wieder bewohnbar ist. Eine Art halbes Happy-End: die Meisten sind zwar tot, aber es gibt auch noch ein Leben außerhalb des Zuges.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9

                  Spoiler
                  hmm..ja es gibt exakt 2 Leute und einen Eisbären.....tja^^ allzuviel zu fressen wird der so nicht gefunden haben....

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen

                    Spoiler
                    hmm..ja es gibt exakt 2 Leute und einen Eisbären.....tja^^ allzuviel zu fressen wird der so nicht gefunden haben....

                    Spoiler
                    Woher willst du wissen das es nur diesen einen Eisbären und nicht noch andere Tiere und damit bessere Beute für ihn gibt?
                    Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                    Kommentar


                    • #11

                      Spoiler
                      1: unwahrscheinlich so wie die aussenwelt dargestellt wurde, Menschen gefrieren dort innerhalb von 7 minuten zu eiszapfen, schon vergessen?
                      das gilt auch für die allermeisten Tiere ausser antarktische, wie eben der Eisbär aber robben,walrosse etc brauchen Wasser und die anderen irgendwo Nahrung..in den Sommermonaten..die es nicht mehr gibt.
                      2: geh in die Antarktis und erklär dem nächsten Eisbären dem du begegnest das robben eine für ihn sehr viel bessere Beute sind.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen

                        Spoiler
                        1: unwahrscheinlich so wie die aussenwelt dargestellt wurde, Menschen gefrieren dort innerhalb von 7 minuten zu eiszapfen, schon vergessen?
                        das gilt auch für die allermeisten Tiere ausser antarktische, wie eben der Eisbär aber robben,walrosse etc brauchen Wasser und die anderen irgendwo Nahrung..in den Sommermonaten..die es nicht mehr gibt.
                        2: geh in die Antarktis und erklär dem nächsten Eisbären dem du begegnest das robben eine für ihn sehr viel bessere Beute sind.

                        Spoiler
                        Ja und? Du hast am Ende den Beweis gesehen das Leben möglich ist, anhand des Eisbären.

                        Was meinst du denn von was der sich bisher ernährt hat und wie er entstanden ist?

                        Wurde der bei dir da einfach gerade hingebeamt oder wie?

                        Dieser Eisbär ist der Beweis dafür das Leben möglich ist und zwar für mehr als den Eisbären, sonst wäre er nicht da. Der kann nicht da sein ohne Beute, egal was sonst so gilt für den Menschen.
                        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab ihn mir tatsächlich am Donnerstag um 23 Uhr angeschaut... schon seltsames Gefühl, wenn man dann ganz alleine in einem riesigen Saal hockt und der Rest vom Kino (nicht nur vom Saal) wie ausgestorben wirkt ^.^

                          Der Film war... interessant. Ich empfand ihn jetzt nicht als Meisterwerk, aber er war auch weit weg davon, schlecht zu sein, also für einen DVD-Abend durchaus geeignet.
                          Die Idee des Zuges war mal was neues, auch wenn man das Thema natürlich schon öfter gesehen hat.

                          Mir haben sich aber auch ein paar Fragen gestellt:


                          Spoiler

                          1. Warum gab es nur Überlebende in diesem Zug und nicht in Schutzbunkern oder von Leuten, die sowas wie eine Arktisexpedition gemacht haben, oder generell über passende Kälteschutzausrüstung verfügen? Gibt da ja sicher einige Gruppen, und die Völker aus den nördlicheren Regionen dürfte der Kälteeinbruch wohl kaum beeindrucken.

                          2. Warum gibt es in solchen Filmen eigentlich immer ein paar reiche Hanseln und viele Arme, anstatt alles von Anfang an gleichmäßig aufzuteilen? ^.^

                          3. Wer wartet und repariert eigentlich das Schienennetz? 18 Jahre Dauernutzung unter Permafrost und Extremwetter tun den Schienen sicher nicht so gut. Die Schienen nehmen sicher auch mal Schaden, wenn der Zug mal wieder mit Vollgas durch eine Eiswand rast. Gut, jedes Stück wird nur einmal pro Jahr benutzt, weil die Rundreise ein Jahr dauert, trotzdem stell ich mir das nicht so gesund für die Schienen vor.

                          4. Diese Ministerin hatte ja diese seltsamen Handbewegungen bei ihren Reden gemacht, was wohl heissen sollte, das sie auch mal eine nicht unerhebliche Zeit einen Teil des Zuges bedienen musste, so wie die Kinder. Aber scheinbar gab es nur für Kleinkinder solche Stellen, und dafür war die Ministerin augenscheinlich schon zu alt. Selbst wenn sie zu Beginn der Reise (als der Zug vermutlich noch komplett intakt war) eine solche Stelle bekommen hätte, müsste sie noch jünger sein. Der Zugführer hatte auch die selben Handbewegungen bei seiner Unterhaltung mit Curtis gemacht, als er betonte, das jeder seinen zugewiesenen Platz hat. Hat wer eine Ahnung, welche Stelle in der Maschine das sonst gewesen sein könnte, die da bedient werden musste?

                          5. Warum kam der Film erst jetzt bei uns in die Kinos, wenn der schon im Spätsommer 2013 fertig war und Premiere hatte o.O
                          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fand den Film gut!
                            Sehr interessant von der Story her und die Darsteller & die Effekte waren auch gut!
                            Ich werde mir den Film holen sobald der auf Blu-Ray raus ist!

                            Hat vielleicht jemand das Buch gelesen?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe den Film mittlerweile auch gesehen und muß leider sagen das mir dieser nicht gefallen hat. Die Idee mit dem Zug war ja nicht schlecht und einmal etwas anderes, jedoch war die Story an vielen Stellen sehr träge und langweilig. Vielleicht hätte den Film eine kürzere Laufzeit etwas besser getan. Auf fand ich die Handlung an einigen Stellen sehr skurril und fast schon zu überdreht. Auch fand ich einige Handlungen von einigen Personen schon recht seltsam, wie zum Beispiel die der durchgedrehten Sicherheitskraft, welche zuerst die Scheiben des Zugs zerschießt und dann seine eigenen Leute umbringt.
                              Alles in allem konnte mich der Film nur mäßig gut unterhalten, deswegen vergebe ich nur zwei von sechs Sterne.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X