Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tomorrowland - A World Beyond

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tomorrowland - A World Beyond

    Inzwischen gibt es einen ersten Teaser zu Tomorrowland, dem neuen Film von Brad Bird, mit George Clooney und Britt Robertson.




    Ein paar Erklärungen zum Inhalt des Films bietet dieser EW-Artikel: FIRST LOOK: George Clooney is a man out of time in 'Tomorrowland' | Inside Movies | EW.com


    Leider muss ich hier noch eine kleine Warnung aussprechen: Damon Lindelof war am Drehbuch beteiligt, also sollte man seine Erwartungen vielleicht nicht zu hoch schrauben, auch wenn das alles schon sehr vielversprechend aussieht.
    if in doubt, throw the first punch

  • #2
    Dieser Teaser Trailer verrät zwar nicht viel, aber das gezeigte gefällt mir und die Story hört sich recht interessant an.
    Ich hoffe nur, dass wir keine Liebesgeschichte zu sehen bekommen, wo sich die junge Frau in jemanden aus der fremden Welt verliebt.

    Cowboys & Aliens war noch ok, aber die restlichen Filme, wo Damon Lindelof beteiligt war, haben mir gut bis sehr gut gefallen und von daher sehe ich der Sache erstmal positiv entgegen.

    Kommentar


    • #3
      Erinnert von der Idee her an William Gibsons Kurzgeschichte Das Gernsback-Kontinuum , die auch verfilmt wurde.

      Kommentar


      • #4
        Hoffe das Ganze wird kein Harry-Potter-Abklatsch. Der Trailer ist auf alle Fälle sehr atmosphärisch.

        Lindelof finde ich jetzt nicht sooo schlecht. "Lost" fand ich in den ersten Staffeln toll, ehe die Serie ab Staffel 5 abzubauen begann. "Cowboy und Aliens" war zumindest Durschnitt. "Prometheus" ist zwar nicht DAS Gelbe vom Ei, aber so schlecht auch wieder nicht wie manche den Film machen. Und "Star Trek Into Darkness" war IMO der beste Trek-Film seit "First Contact".

        Also mal schaun.

        Kommentar


        • #5
          Neuer Trailer


          Hmm, werde da wohl auf den Kinogang verzichten. Irgendwann zu hause reicht auch aus.

          Kommentar


          • #6
            Bei dem Titel dachte ich zunächst an ein Remake dieses 70'er Jahres Abenteuer-Films mt dem durchgedrehten Androiden ("Westworld"), aber anscheinend ist es noch schlimmer. Aus dem Trailer geht nicht einmal hervor, um was es eigentlich gehen soll. Achja, und man hat Lindelhof an das Script gelassen. Finger weg!
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Der Film hat in Deutschland einen neuen Titel bekommen und heisst jetzt offiziell
              "A World Beyond".

              A World Beyond | Disney Filme
              Kein Neuland mehr: Disneys "Tomorrowland" heißt in Deutschland nun "A World Beyond" - Kino News - FILMSTARTS.de

              Kommentar


              • #8
                Was ich so von der Vorschau mitbekommen habe, war garnichtmal so schlecht. Ich denke ich werde mir demnächst den Film im Kino anschauen.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Mich hat der Film hervorragend unterhalten. Obwohl dieser eine Laufzeit von 130 Minuten hatte, wurde die Handlung für mich zu keiner Zeit langweilig oder zäh. Ich find diese spannend und sehr unterhaltsam. Auch lieferten die Schauspieler allesamt eine sehr gute Leistung ab und besonders gut gefallen hat mir Raffey Cassidy in der Rolle der Athena. Weiters fand ich die Spezialeffekte sehr gut und die gesamten futuristichen Kulissen waren optisch ein Genuß anzuschauen. Auch die ganzen technischen Errungenschaften fand ich klasse und ein wenig erinnerten mich diese an die Serie "Eureka". Alles in allem konnte mich der Film ausgezeichnet unterhalten, deswegen vergebe ich für diesen schwache sechs von sechs Sterne.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Aus dem Trailer geht nicht einmal hervor, um was es eigentlich gehen soll.
                    Kleine Ergänzung: aus dem Film auch nicht. Ok, zumindest nicht bis kurz vor dem Ende, wo dann deutlich wird, dass übermäßiger Pessimismus dazu führt, dass Dr. House die Welt vernichtet.

                    Abgesehen vom Ende, das etwas sehr predigerhaft und klischeehaft war, hat mir der Film aber gut gefallen. Man kann eben nicht wie bei den meisten großen Sommerfilmen genau sagen, wohin die Reise geht.
                    Natürlich war abzusehen, dass das an der Kinokasse völlig untergehen würde. Wer will schon etwas Neues sehen, wenn noch jede Menge dystopische Welten, darauf warten, von leichbekleidete Jugendenlichen durchwühlt zu werden und Metropolen auch weiterhin von kessen Helden vor bösartigen Gottwesen beschützt werden müssen.

                    Zitat von Rommie's Greatest Fan
                    besonders gut gefallen hat mir Raffey Cassidy in der Rolle der Athena.
                    Fand ich auch. In 3 von 4 Fällen wirkt die Darbietung von Jungschauspieler roboterhaft, wenn sie Zeilen vortragen müssen, die weit über ihren Horizont hinausgehen. Das war hier definitiv nicht der Fall (roboterhaft nur im technischen Sinne). Clooney war auch sehr gut. Eine nette Abwechslung, dass er mal statt des charmanten Verführers den mürrischen alten Mann heraushängen lässt.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Gerade gesehen.

                      Schön, daß es neben dem trendmäßigen Hang zu dystopischen Themen auch solche Filme gibt, die eine optimistische Botschaft haben. Ich schließe mich meinen Vorrednern an, denn auch ich habe mich die vollen (waren das jetzt wirklich ?) 125min. köstlich unterhalten gefühlt. "Tomorrowland - A World Beyond" macht absolut Spaß. Optisch sowieso und auch an der Schauspielerei hat mich nichts gestört.

                      Ein kltitzekleines bischen tiefgründiger als ich es normalerweise von einer Disney-Tröte erwarten würde ist der Film allerdings schon. Da ist zum einen die Weltuntergangsrede von Hugh Laurie und zum anderen eine positive Zukunftssicht, die fast schon etwas Trekkiges hat. Ob man es zulassen möchte sich davon inspirieren zu lassen, muß dann jeder für sich selbst entscheiden.
                      Ich für meinen Teil würde schon ganz gerne mal so einen T-Button in meinem Rucksack finden.

                      Den Kauf der DVD bereue ich keineswegs. Der Film wird würdigst in meine Sammlung aufgenommen und garantiert noch oft angesehen. Alleine schon deswegen weil ich beim 1. Durchlauf bestimmt einiges in diesem teilweise turbulenten Film übersehen habe.
                      Zuletzt geändert von Galactus; 25.01.2016, 21:14.
                      "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, gutes SF-Märchen. Die Öko-Botschaft war vielleicht etwas zu sehr Holzhammer, was bei einem Kinderfilm aber ok ist. Außerdem wird diese erst recht spät in den Film etabliert. Vorher darf der Zuseher schön "Lost"-artig im Dunkeln tappen (und Lindelof dürfte sich diesmal wirklich Gedanken über die Auflösung gemacht haben ). Schön auch das "Wiedersehen" mit Dr. House, zumal beide Rollen recht ähnlich angelegt sind (statt garstigem Arzt-Genie, haben wir diesmal das garstige Wissenschafts-Genie).

                        Alles in allem wurde mir die zwei Stunden nie langweilig. Die beiden Teeny-Darsteller waren süß. Die Effekte gelungen. Und das Miträtseln, was da nun abgeht auch unterhaltsam. Von dem her IMO zu Unrecht gefloppt:

                        Gute
                        4 Sterne!

                        Kommentar


                        • #13
                          Habe den Film letztens gesehen und fand ihn sehr gut!

                          Story, Darsteller, Effekte alles hat gepasst!
                          Fand ihn sogar Saukomisch & trotzdem (vor allem am Schluss) tiefgründig & Clooney war mal wieder bestens drauf!

                          Kommentar


                          • #14

                            Ich empfand den Film als eine Aneinanderreihung von altbewährtem und "auf nummer sicher gehen" Szenen. Zwischenzeitlich war er ganz nett, aber leider hatte er irgendwie nichts, was hängenbleibt oder auch nur im Entferntesten originell genannt werden könnte. Meiner zehnjährigen Nichte hätte es sicherlich gefallen, aber für mich ist das nix. Ich habe den vor zwei Tagen gesehen und mir fallen schon gar keine Szenen mehr ein , das wird in der Erinnerung alles irgendwie zu einem rosa-grünen Kitschbrei. Aber es war nett, ein paar Stargate/Atlantis Schauspieler zu sehen.

                            2 Sternchen.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Der Film ist jetzt neu auf Netflix. Kannte ich überhaupt nicht, so habe ich ihn mir gestern unvoreingenommen angschaut. Dass er ein Flop wurde, erfuhr ich erst beim recherchieren nachher.

                              Story: Irgendwie eine Mischung aus Bioshock und Eureka, aber insgesamt hat mir das sehr gut gefallen, sowohl inhaltlich als auch optisch umgesetzt. Ich fand den Appell "auch wenn es Weltweit ziemlich dystopisch aussieht - macht was dagegen" nicht allzu schulmeisterhaft. Neben den vielen Quotes hat mir vor allem die Schulsequenz gefallen "Und was tun wir dagegen?" - Lehrer: Schweigen -"Schönes Wochenende!"
                              Story und Wendungen blieben über die gesamte Laufzeit sehr interessant.

                              Cast: Bei Jugendlichen/ Kindern als Hauptcharaktere bin ich immer skeptisch, aber diesmal hat es sehr gut funktioniert. Raffey Cassidy hat ihre Rolle hervorragend gespielt. Clooney fand ich hier lebendiger, als in seinen vielen Womanizer-Rollen.

                              5/6 Punkten. Schaue ich mir sicher nochmals an. Ist völlig zu Unrecht gefloppt.

                              The cake is a lie. Always.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X