Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Philadelphia Experiment

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Philadelphia Experiment

    Hallo zusammen, ich habe die "Suchen Funktion" benutzt aber noch keinen "eigenen Thread" über diesen genialen John Carpenter Film gefunden, daher dachte ich mir ich erstelle mal einen, denn das Zeug für einen eigenen Thread hat der Film!

    Hier die Handlung!
    Oktober 1943. In der Bucht vor Philadelphia liegt der Zerstörer 'Elderidge' vor Anker. Es sind nur noch wenige Augenblicke bis zum Experiment von Dr. Longstreet. Im Auftrag der Militärs hat er eine Methode entwickelt, Schiffe mit Hilfe elektromagnetischer Felder für das feindliche Radar unsichtbar zu machen. Gelingt der Test, wäre das eine kriegsentscheidende Entwicklung. Alle Augen starren gebannt auf den Radarschirm... Jubel. Und dann das jähe Entsetzen! Die 'Elderidge' ist nicht nur auf dem Bildschirm verschwunden, sondern auch in der Realität...

    Lange gab es von diesem genialen Film auch keine vernünftige Version für das Heimkino, ursprünglich gab es nur die VHS Videos in Vollbild, dann gab es vor ca. 10 Jahren (oder noch länger) ein paar DVD Veröffentlichungen in Vollbild und mit Mono Ton, so nach und nach sind dann aber immer bessere Versionen auf DVD veröffentlicht worden, zu letzt 2008 eine schon sehr vernünftige Version von Kinowelt in Widescreen 1.85:1!
    Und im Juli 2014 wurde dieser Film von den "Digidreams Studios" neu agetastet und gemastert auf DVD und Blu Ray veröffentlicht, da ich mir da auch die DVD gekauft habe und mir den Film neulich mal wieder angeschaut habe bin ich auch auf die Idee gekommen einen Thread über diesen Film zu erstellen!

    Es ist ein genialer Film, und Michael Paré war damals ein genialer Schauspieler der mich auch in "Strassen in Flammen" überzeugt hat, und ich verstehe bis heute nicht wieso er in die B-Movie Schiene abgerutscht ist?

  • #2
    Möglicherweise ist der Film deswegen in die B-Schiene abgerutscht weil es sich nicht nur um einen Film mit einer fiktiven Story handelt, sondern gleichzeitig auch auf einer Verschwörungstheorie basiert. Laut Zeugenaussagen eines Matrosen sollen sich die Ereignisse um die USS Eldritch, die im Film dargestellt sind, im Oktober 1943 tatsächlich zugetragen haben.

    Philadelphia-Experiment ? Wikipedia

    So wie ich es noch erinnere hat der Film seinerzeit nur mäßige Beachtung erfahren. In der Filminfo liest man auch:
    "Nach Aussagen des Managements des Hauptdarstellers Michael Paré wurde die Filmcrew dieses Films mit Briefen einer nicht näher genannten amerikanischen Behörde konfrontiert, die den Film als "in den USA nicht erwünscht" bezeichnet habe." (Quelle:Wikipedia)
    Wie gut und wie lange er in den deutschen Kinos lief weiß ich jetzt nicht so genau. Ich habe ihn seinerzeit in der Videothek geliehen und fand ihn auch sehr gut und unterhaltsam. Nicht nur wegen Michael Paré und Nancy Allen (echt `ne süße), sondern auch weil ich die Story damals und auch heute noch echt abgefahren finde. Und ich habe ihn auch als DVD. Allerdings nur in der Vollbildversion.
    "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

    Kommentar


    • #3
      Das mit der Verschwörungstheorie zum Philadelphia Experiment habe ich auch gelesen, laut dieser Theorie soll damals aber mit Magnetfeldern experimentiert worden sein um ihre Schiffe unempfindlicher gegen die mit Magnetzündern arbeitenden Torpedos der deutschen U-Boote zu machen und nicht, wie oft behauptet wurde, um eine Antiradartechnologie zu entwickeln. Die USS Eldridge hat da wohl auch keine Zeitreise wie im Film gemacht, ok das hat sie im Film eigendlich auch nicht sondern ist in eine Art von Zeitloch gefallen, die einzigen die in der Gegenwart gelandet sind waren die zwei Matrosen weil sie vom Schiff gesprungen sind.

      Ok was immer in dieser Verschwörungstheorie auftaucht hat für mich auch nur entfernt mit dem Film zu tun, für mich ist der Film ein normaler Sceince Fiction Film, und ein sehr guter noch mit dazu, datum verstehe ich nicht was die US-Regierung gegen den Film hatte, denn wenn das was in der Legende zum Philadelphia Experiment geschildert wird wirklich geschehen ist dann werden wir es sowieso nie erfahren!

      Ok der Film ist damals wohl in die B-Schiene abgerutscht, aber auch jetzt wo es ihn schon ewig für den Heimkinomart gibt scheint er wohl nicht viele Fans zu haben, das kann ich auch nicht verstehen denn für mich ist der Film eines der Highlights der 80er Jahre!

      Was ich vorher aber auch meinte war warum der Schauspieler "Michael Paré" in die B-Schiene abgerutscht ist und keine vernünftigen Rollen bekommen hat? Michael Paré wäre damals gegen Ende der 80er und in den 90ern als ich das erste mal den Gedanken hatte das "Green Lantern" verfilmt gehört schon meine erste Wahl für die Rolle des Green Lantern / Hal Jordan gewesen, ok mittlerweile ist es ja Ryan Reynolds geworden und der Film wurde den Comics auch nicht gerecht, naja Michael Paré ist mittlerweile ja leider zu alt für die Rolle!

      Was Nancy Allen betrifft, die fand ich damals in den 80ern (ok da war ich noch ein Teenager) auch immer süß!

      Die Vollbild Version von das Philadelphia Experiment hatte ich bis vor kurzen auch noch auf DVD, habe sie aber dann als ich mir die neu abgetastete Version von Digi Dreams "Platinum Cult Edition" geholt habe aber verschenkt, was vieleicht etwas voreilig war weil ich nicht weis ob der Film in seiner Vollbildversion "gezoomt" oder "open matted" war?
      Vieleicht kann das ja jemand hier beantworten, sollte er gezoomt sein so wie es damals in den 80ern und teilweise noch in den 90ern mit Filmen gemacht wurde weil die Leute einfach nicht kapiert haben das die Balken oben und unten für einen Cinemascope Film normal sind weil das Seitenverhältnis anders ist dann wäre die Vollbild Version unbrauchbar weil die Seiten verloren gegangen sind, manchmal wurden Filme aber auch im 4:3 Vollbild gedreht und das Bild oben und unten für das Kino mit Balken abgedeckt, auf Video wurden solche Filme teilweise als "open matted" veröffentlicht, das bedeutet das die Balken oben und unten entfernt wurden und man in der Vollbild Version tatsächlich "mehr" gesehen hat, allerdings sind die Bildinformationen oben und unten Bilder die vom Regieseur nicht gewollt sind das man sie sieht!

      Kommentar


      • #4
        Warum Michael Paré nach Philadelphia Experiment und Straßen in Flammen oder Moon 44 in Hollywood nicht mehr so gefragt war, das wissen wohl nur die weisen Götter von Hollywood selbst. Bei denen dreht sich doch das Beliebtheitskarussel nach Kassenlage.

        In einer Sci-Fi Serie habe ich ihn zuletzt in Starhunter (2000) gesehen. Fand ich auch nicht schlecht, lief aber auch nur 2 Staffeln lang.
        "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
          Warum Michael Paré nach Philadelphia Experiment und Straßen in Flammen oder Moon 44 in Hollywood nicht mehr so gefragt war, das wissen wohl nur die weisen Götter von Hollywood selbst. Bei denen dreht sich doch das Beliebtheitskarussel nach Kassenlage.
          Das waren auch die "drei besten" Filme mit ihm, gerade "Strassen in Flammen" hat mich total fasziniert, das war ein geiler Film der perfekt Elemente der 50er Jahre, 80er Jahre, und von Endzeitfilmen sowie von Musikfilmen perfekt miteinander vermischt hat, alleine schon der von Jim Steinman komponierte Soundtrack ist eine Wucht, allen voran das Lied "Nowhere Fast"!

          Und Diane Lane macht in dem Film eine klasse Figur, sie war in dem Film gerade mal süße 19 Jahre alt und sah phantastisch aus!

          Hier mal das Eröffnungslied von "Strassen in Flammen"!


          Der Soundtrack ist eigendlich von "Fire.inc", es wird aber ofter mal geschrieben das Diane Lane dieses Lied selbst gesungen hat, ob das allerdings stimmt weis ich leider nicht!

          Das bringt mich auf die Idee das der Film "Strassen in Flammen" eigendlich einen eigenen Thread verdient hätte, ich werde mal suchen ob es schon einen gibt und wenn nicht dann einen eröffnen!

          Naja zu Moon 44, das war auch ein genialer Science Fiction film der noch diesen technisch-mechanischen Look der Science Fiction Filme vom Ende der 80er hatte, so wie z,B, auch "Alien 2", Michael Paré hat dort neben anderen Schauspielern auch "sehr gut" gespielt!

          Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
          In einer Sci-Fi Serie habe ich ihn zuletzt in Starhunter (2000) gesehen. Fand ich auch nicht schlecht, lief aber auch nur 2 Staffeln lang.
          Starhunter habe ich leider nie gesehen, würde die Serie aber gerne mal sehen!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
            Es ist ein genialer Film, und Michael Paré war damals ein genialer Schauspieler der mich auch in "Strassen in Flammen" überzeugt hat, und ich verstehe bis heute nicht wieso er in die B-Movie Schiene abgerutscht ist?
            Mir hat der Film auch sehr gut gefallen, auch wenn ich ihn schon lange nicht mehr gesehen habe .... sollte ich vielleicht mal wieder tun!

            Michael Parè hat mir als Schauspieler auch sehr gut gefallen, ich erinnere mich auch noch an die Serie Die glorreichen Zwei (Houston Knights) in der Er zusammen mit Michael Beck (noch so einer der irgendwie in der Versenkung verschwunden zu sein scheint) die Hauptrolle gespielt hat!

            Leider scheint Er inzwischen so etwas wie der Stammschauspieler von Uwe Boll zu sein!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
              Mir hat der Film auch sehr gut gefallen, auch wenn ich ihn schon lange nicht mehr gesehen habe .... sollte ich vielleicht mal wieder tun!
              Jetzt wo Du es sagst, ich sollte mir den Film auch mal wieder ansehen!

              Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
              Michael Parè hat mir als Schauspieler auch sehr gut gefallen, ich erinnere mich auch noch an die Serie Die glorreichen Zwei (Houston Knights) in der Er zusammen mit Michael Beck (noch so einer der irgendwie in der Versenkung verschwunden zu sein scheint) die Hauptrolle gespielt hat!
              Houston Knights habe ich vor Ewigkeiten mal im Fernsehen gesehen, ich kann mich aber kaum noch an die Serie erinnern!
              Michael Beck hatte auch zwei Auftritte in den 80ern die in Erinnerung geblieben sind, einmal in dem Film "MEGAFORCE", und einmal spielte er die Hauptrolle in dem Endzeitfilm "DER KAMPFKOLOSS" der fast ein Ableger von Megaforce hätte sein können!

              Zitat von Mr. Roboto Beitrag anzeigen
              Leider scheint Er inzwischen so etwas wie der Stammschauspieler von Uwe Boll zu sein!
              Ja leider, ich finde er hätte wieder bessere Rollen verdient die ihn wieder zu seinen Wurzeln in den 80ern zurückbringen!

              Kommentar

              Lädt...
              X